Artikel veröffentlicht am 27.03.2015 um 12:00 Uhr
Neu im Kreis: Die Dreiberg-Kickers: „Wollen Knetzgauer Kinder zum Fußball bringen“
Die Premiere ist geglückt! Mitte März veranstalteten die neu gegründeten Dreiberg-Kickers ihr erstes Hallenturnier für Mannschaften von der U7 bis zur U13. Aus der Taufe gehoben wurde der Verein, um in der Großgemeinde Knetzgau die Kräfte im Nachwuchsbereich besser bündeln zu können. Alexander Glos, dritter Vorsitzender des neuen Klubs, stand anpfiff.info Rede und Antwort.
Von Marco Heumann
TSV und FC Knetzgau – in nahezu unmittelbarer Nachbarschaft stehen sich in der Großgemeinde im Maintal zwei Fußballvereine gegenüber. Beide mach(t)en Jugendarbeit. Immer wieder gab es Ansätze zu einer Kooperation. Eigentlich ein Nährboden, auf dem eine Juniorenfördergemeinschaft gut gedeihen könnte.
„Klar haben wir auch über diese Möglichkeit nachgedacht“, sagt Alexander Glos. „Aber die Rivalität zwischen den Vereinen ist einfach zu groß.“ Man sei noch nicht so weit gewesen, sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen, um über die Zukunft der Jugendarbeit in Knetzgau zu reden.

"Kapazitätsgrenzen waren erreicht!"

3. Vorsitzender und Trainer bei den Dreiberg-Kickers: Alexander Glos.
anpfiff.info
Um genau die geht es Alexander Glos und seinen Mitstreitern. „Mich interessiert nicht, aus welchem Verein die Spieler kommen oder wo ihre Eltern dazugehören. Wir wollen die Knetzgauer Kinder, die sowieso miteinander in die Schule gehen, auch beim Fußball zusammenfassen.“ Der Trainer der Spfr. Steinsfeld lebt selbst in der Großgemeinde. Seine Kinder spielen Fußball. Er ist als Betreuer und Coach bei der U9 aktiv. „Wir haben nach einer Möglichkeit gesucht, Jugendfußball in Knetzgau optimal zu fördern.“
Beim TSV, der bis zum Winter den Kleinfeldbereich beherbergte, seien diese Voraussetzungen nicht mehr gegeben gewesen. „Wir hatten im Bereich von der U7 bis zur U13 am Schluss 120 Kinder. Die Kapazitätsgrenzen waren erreicht.“ Plätze, Betreuer, Umkleiden, Spielmöglichkeiten – die Bedingungen waren alles andere als optimal. „Es ging einfach nicht mehr. Wir mussten uns was einfallen lassen.“
Schnell war klar, dass ein Verein alleine, die Masse an Kindern nicht würde stemmen können. „Es geht nur über Zusammenschlüsse.“ Und weil eine JFG – siehe oben – nicht oder nur schwer umsetzbar gewesen wäre – entstand die „lose Idee“ einen Verein speziell für Kinder und Jugendliche zu gründen. „Wir haben dann einfach mal bei den Eltern nachgefragt, ob sie hinter so einer Lösung stehen würden“, beschreibt Alexander Glos das weitere Vorgehen. Dabei wurde eines klar. Eile war geboten. „Die Eltern wollten möglichst schnell eine Lösung!“ Etliche überlegten ihre Kinder im Winter in andere Vereine zum Fußball spielen zu schicken. Bis zum Sommer und damit bis zum Start einer neuen Saison zu warten, war nicht möglich.

Kooperation mit der Dreiberg-Schule

Stattdessen wurde die Idee vom eigenen Verein in die Tat umgesetzt. Die Dreiberg-Kickers – angelehnt an den Namen der Volksschule in Knetzgau – wurden gegründet. Neben Alexander Glos als 3. Vorsitzender gehören auch Jürgen Schlicker als 2. Vorsitzender und der langjährige Jugendleiter des TSV Knetzgau, Marcel Einig als Vorsitzender, zur Führungsmannschaft des Clubs. Im Winter wurden die Pässe der interessierten Kinder auf die Dreiberg-Kickers umgeschrieben. Die gehen seither bei Hallenturnieren und auch auf dem Feld außer Konkurrenz an den Start. „Wir kooperieren mit der Schule“, stellt Alexander Glos den Bezug zur wichtigsten Bildungseinrichtung in der Gemeinde noch einmal heraus. „Unser großes Ziel ist es die Knetzgauer Kinder zum Fußball zu bringen.“ Dabei geht es vor allem um den Spaß an der Jagd nach dem runden Leder und weniger um die Förderung einer Elite. „Wenn ein Spieler richtig talentiert ist, wird er auch künftig für größere Vereine auflaufen“, erklärt Alexander Glos. „Das wäre doch nur ein Beweis, dass wir unsere Arbeit gut machen.“
Mit dem SV Hainert und dem FC Knetzgau hat man unter den Vereinen der Großgemeinde bereits zwei Partner gefunden. In Hainert, wo es aktuell keine Herrenmannschaft gibt, spielen und trainieren die U9 und die U11. Beim FC Knetzgau haben die U7, die U13 und die Mädchen der U15 ihre sportliche Heimstatt.
In der neuen Saison wird man wohl mit mehr als 80 Kindern in einer U7, je zwei U9, U11 und U13-Teams, einer U15-Mädchenmannschaft sowie aller Voraussicht nach mit einer eigenen U15 an den Start gehen.

In Cheb am Start: Die U9 der Dreiberg-Kickers mit Spielern, Trainer, Betreuern und Eltern.
anpfiff.info

Herrenmannschaft wird es nicht geben

„Natürlich wäre es toll, wenn irgendwann alle Knetzgauer Kinder bei den Dreiberg-Kickers spielen“, nennt Alexander Glos ein mittelfristiges Ziel. Der 3. Vorsitzende betont aber auch, dass es nicht darum gehe den TSV Zell (Spielgemeinschaften mit dem FC Sand) oder den TSV Westheim und die DJK Oberschwappach (Teil der JFG Kickers Zabelstein) aus ihren bestehenden und gut funktionierenden Strukturen herauszulösen. „Wichtig ist doch nur, dass die Kids überhaupt Fußball spielen!“
Bliebe die Frage, was passiert, wenn in einigen Jahren die ersten Dreiberg-Kickers in Herrenalter kommen. „Dann sollen sie alleine entscheiden, wo sie spielen wollen!“ Einen Verein kann Alexander Glos allerdings schon jetzt ausschließen: Die Dreiberg-Kickers! „Wir sind ein reiner Jugendverein. Das haben wir auch in der Satzung festgelegt. Eine Herrenmannschaft wird es nicht geben!“


Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Daten FC Knetzgau

FC Knetzgau
Gründung: 11.01.1953
Mitglieder: 230
Farben: Grün-Weiß
Abteilungen: Fußball - Tischtennis


Daten TSV Knetzgau

TSV Knetzgau
Gründung: 1929
Farben: Blau/Weiß

Daten SV Hainert

SV Hainert
Gründung: 1949
Mitglieder: 120
Farben: gelb/lila
Abteilungen: Fußball, Reiten, Alte Herren

Daten DJK Oberschwappach

DJK Oberschwappach
Gründung: 1958

Daten SpVgg Unterschwappach

SpVgg Unterschwappach

Daten TSV Zell am Ebersberg

TSV Zell am Ebersberg
Gründung: 1947
Mitglieder: 280
Farben: Schwarz-Weiss
Abteilungen: Fußball, E-Dart, Damengymnastik, Tanzen

Daten TSV Westheim

TSV Westheim
Gründung: 1949
Mitglieder: 640
Farben: Schwarz-Weiß
Abteilungen: Fußball, Narren/ Fasching, Turnen, Gymnastik, Laufgruppe, Schwimmen, Wandern, Hufeisenwerfen

Daten JFG Kickers Zabelstein

JFG Kickers Zabelstein

Hintergründe & Fakten

Personendaten

Zum Thema



Diesen Artikel...