DFB-Sonderehrung im Spielkreis Rhön: "Alle helfenden Hände sind unverzichtbar" - anpfiff.info
Artikel veröffentlicht am 05.12.2023 um 12:00 Uhr
DFB-Sonderehrung im Spielkreis Rhön: "Alle helfenden Hände sind unverzichtbar"
Jürgen Pfau, Vizepräsident des bayrischen Fußballverbands und unterfränkischer Bezirksvorsitzender, nannte sie „einen der Höhepunkte in seinem Jahreskalender“ und meinte damit die DFB-Sonderehrung im Spielkreis Rhön. Wie der Premicher Sandro Kirchner, seines Zeichens bayrischer Staatssekretär, und Kissingens Landrat Thomas Bold verneigte er sich vor der beeindruckenden Arbeit der geehrten Vereinsmitarbeiter.
Von Alexander Rausch

Auch diesmal ließ es sich Jürgen Pfau nicht nehmen und kam persönlich zur DFB-Sonderehrung im Spielkreis Rhön nach Aura an der Saale. „Für diese Ehrung nehme ich mir gerne die Zeit“, sagte der BFV-Funktionär voller Wertschätzung vor den anwesenden Geehrten. 17 Vereinsmitarbeiter und -mitarbeiterinnen ehrte der Spielkreis Rhön am vergangenen Samstagvormittag für ihre außerordentlichen Verdienste in ihren Heimatvereinen. „Von euch lebt der Fußballsport“, brachte es der Frankenwinheimer auf den Punkt. „Es ist oft nicht leicht. Aber ohne das Ehrenamt geht es nicht“, zitierte er dann auch Rudi Völler. Der Weltmeister von 1990 war jüngst im Münchner GOP-Theater bei der bayrischen Ehrenamtspreisverleihung als Gast geladen und gratulierte unter anderem Großbardorfs Klaus Lemmer zu seiner Auszeichnung.

Der war auch diesmal zugegen und lauschte den Worten Jürgen Pfaus, der nochmals an die schweren Jahre erinnerte, die der Vereinssport aufgrund der Corona-Pandemie durchlebte. In denen hatte er schon Bammel, weil der Sport und die Gemeinschaft litten. Aber die Vereine blieben Anlaufstelle für die Menschen und vor allem die Jugend. „Auch durch eure Arbeit haben wir einen Weg gefunden. Nur durch euch war es möglich, diese Strukturen aufrechtzuerhalten. Das hervorragende Vereinsleben ist eine Stütze die Halt gibt“, hob Jürgen Pfau hervor und verwies dabei auch auf die aktuelle, schwierige weltpolitische Lage.

Jürgen Pfau brachte seine Anerkennung deutlich zum Ausdruck.
anpfiff.info

"Unser Vereinsleben ist ein zerbrechliches Gut"


„Alle helfenden Hände, die im Hintergrund helfen, sind unverzichtbar. Unser Vereinsleben ist ein zerbrechliches Gut. Damit müssen wir vorsichtig umgehen“, drückte er aus, welchen großen Wert diese Arbeit für die Gesellschaft hat. Vor allem mit dem Wissen, dass Zeit immer kostbarer wird und es für ehrenamtliche Tätigkeit auch immer eine Familie braucht, die hinter einem steht. Daher ist die DFB-Sonderehrung eine „verdiente Anerkennung“ und die perfekte Möglichkeit, diejenigen ins Rampenlicht zu stellen, die normalerweise im Hintergrund agieren.

Politische Prominenz würdigt die anwesenden Vereinsmitarbeiter

Ihm pflichteten die weiteren Gäste der Veranstaltung bei sowohl Auras Bürgermeister Thomas Hack, sowie der Kissinger Landrat Thomas Bold als auch der aus Premich stammende bayrische Staatssekretär Sandro Kirchner. Sie unterstrichen, wie Jürgen Pfau, die Wichtigkeit der Veranstaltung und des Ehrenamts. „Ich freue mich, dass ich dabei sein kann. Mir ist wichtig, meine Wertschätzung klar zum Ausdruck zu bringen. Von euch lebt der Fußballsport. Deshalb ein großes Dankeschön an all diejenigen, die mitanpacken“, zog Thomas Bold den Hut vor den anwesenden Geehrten und dankte auch Rainer Lochmüller. Er lebe für den Fußballsport. Der Vorsitzende des Spielkreis Rhöns führte humorvoll durch die Veranstaltung und führte hernach einen kleinen Talk mit aktuell bekanntesten Politik aus dem Norden Unterfrankens.

Sandro Kirchner überreichte den Geehrten die DFB-Uhr.
anpfiff.info

Besondere Uhr als Wertschätzung


Der erzählte, dass er früher selbst, unter anderem bei der SpVgg Unterhaching, kickte, eigentlich ein Tausendsassa war, aber nach drei Kreuzbandrissen die Schuhe endgültig an den Nagel hängte. Danach brachte er sich als Funktionär, bei dem die sportliche Betätigung mittlerweile an mangelnder Zeit leide, in Premich ein. Auch deshalb weiß er die Arbeit jedes einzelnen sehr zu schätzen. „Ich bin dankbar, dass der BFV diese Ehrung durchführt“, so der Staatssekretär, der hernach die einzigartige und käuflich nicht zu erwerbende DFB-Armbanduhr überreichte. Zudem erhielte jeder Geehrte eine Urkunde, während die Tätigkeiten aller in einer Laudatio zusammengefasst wurden. So bekamen alle „Helden des Amateurfußballs“, unter denen auch U30-Kreissiegerin Lisa Schuhmann vom FC Thulba war, ihren wohl verdienten Applaus und die Anerkennung für ihre unbezahlbare Tätigkeit.

Die Geehrten: Thomas Bauer (TSV Großbardorf), Joachim Bock (TSV Aschach), Katharina Braun (TSV Thundorf), Maria Bürger (TSV Mellrichstadt), Heinz Geis (VfR Stadt Bischofsheim), Erhard Holzapfel (TSV Rannungen), Frank Karkofsky (Spvgg Haard), Norbert Kaufmann (TSV Oberelsbach), Martin Kawitzke (Spfr. Herbstadt), Jürgen Kuhn (MSV Merkershausen), Hans-Jürgen Liegl (TSV Gauaschach), Gottfried Löser (SV Riedenberg), Lidija Macek-Sollfrank (VfR Sulzthal), Wolfram Raab (1. JFG Rhön), Oliver Schrenk (DJK Ginolfs), Stefanie Stahl (TSV Steinach), Rudolf Wohlfart (SV Machtilshausen).

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Meist gelesene Artikel

3
27.02.2024
Prof. Dr. med. Roland Biber (Chefarzt der Unfallchirurgie der DR. ERLER KLINIKEN in Nürnberg)


Zum Thema


Hintergründe & Fakten

Personendaten
Personendaten
Teamdaten

anpfiff-Geschenkabo



Diesen Artikel...