Artikel veröffentlicht am 29.04.2019 um 18:00 Uhr
Hersbruck in der Krise: Erhardt: “Wir werden uns wieder raus ziehen”
Auch gegen den SV Schwaig stand der FC Hersbruck nach intensiven 90 Minuten wieder ohne Zählbares da. Dennoch war Trainer Stefan Erhardt nicht unzufrieden mit dem Spiel gegen das Spitzenteam und denkt, dass der Knoten seiner Mannschaft demnächst platzen wird.
Von Sebastian Baumann
Es ist die erste richtige Krise, die Stefan Erhardt mit seiner jungen Mannschaft durchstehen muss. Zwar hatte der Club auch in der Hinserie eine kleine Niederlagenserie, konnte aber relativ schnell in die Erfolgsspur zurückkehren. Doch dieses Mal ist es anders. Seit Mitte November sind die Hersbrucker sieglos und konnten seither nur noch drei Punkte in Form von Unentschieden holen. “Man ist ja nicht nur dann Trainer, wenn es gut läuft und man Zweiter ist. Es macht jetzt im Moment keinen Spaß, aber wenn wir uns dann rausziehen, dann ist das auch geil. Und wir werden uns rausziehen.” Vor allem die vielen Verletzten haben den Trainer immer wieder gezwungen seine Mannschaft umzustellen. Auch gegen Schwaig stand mit Frank Pfeiffer ein U19-Spieler in der Startelf und machte seine Sache sehr ordentlich. Danach wurden noch zwei weitere Spieler aus dem eigenen Unterbau eingewechselt. Doch in den kritischen Phasen merkt auch der Trainer, dass Spieler wie der ballsichere Tobias Ascher, der zwar in der Rückrunde wieder zweimal aufgelaufen war, oder auch Co-Trainer Christian Günther, der mit seinem zweiten Kreuzbandriss ausfällt, fehlen und damit der Mannschaft ab und an die nötige Stabilität abgeht.

Hart umkämpft war die Partie am Fretagabend zwischen Hersbruck (links Ralf Maas) und Filip Tadics Schwaigern.
anpfiff.info

Viele Verletzte und der Kopf

Jetzt kommt natürlich nach zehn sieglosen Spielen der Kopf dazu neben den vielen Verletzten, aber ich denke, wir werden es erzwingen. Das Spiel gegen Schwaig war gut, jeder hat sich reingehauen und wir haben die richtige Reaktion nach der Niederlage gegen Erlangen gezeigt”, zeigt sich Stefan Ehrhardt optimistisch. Fünf bis sechs Punkte brauchen die Hersbrucker noch, um in der kommenden Saison wieder sicher in der Liga zu spielen. Gegen Schwaig sah es lange Zeit nach einem Punktgewinn aus, die Hersbrucker hatten in einem teilweise zerfahrenen Spiel ihre Chancen, doch ein Treffer wollte den Mannen um den in der zweiten Halbzeit verletzt ausgeschiedenen Ralf Maas nicht gelingen. “Das war eigentlich ein Unentschieden-Spiel”, erklärt der Trainer. Auch der unnötige Handelfmeter passt ins Bild oder besser die Szene danach. Denn in der langen Nachspielzeit - Keeper Bauernfeind musste mit Kreislaufproblemen runter, die Auswechslung dauert eine ganze Weile - hatte Alexander Brüx doch noch den Ausgleich auf dem Schlappen und scheiterte am Schwaiger Keeper.

Stefan Erhardt sah ein ordentliches Spiel seiner Mannschaft in Schwaig.
anpfiff.info

Den SK Lauf vor der Brust

Den Grundstein könnte der FCH möglicherweise kommende Woche im Derby gegen den SK Lauf legen. Doch auch die Laufer haben nichts zu verschenken und stecken noch mit beiden Beinen im Abstiegskampf. Vielleicht ein kleiner Vorteil für den Hersbrucker Club, dass der kommende Gegner am Mittwoch noch im Pokal ran muss und ein Spiel mehr in den Beinen haben wird, während die Hersbrucker unter der Woche regenerieren können.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Personendaten


Zum Thema


Spielstenogramm

SV Schwaig: Hassler 1,9, Sörgel D. 2,9, Tadic 2,4, Lorenz C. 3,3, Akbulut 3,0, Weber 3,1, Schorr 3,2, Rubio Suarez 3,5 (46. Dressendörfer F. 2,8), von Vopelius 2,8, Baldschuhn 2,8 (90. Ulus), Bittner 2,8 (66. Josef 3,1) / Dünfelder Fa.
1. FC Hersbruck: Bauernfeind 2,8 (72. Schneider M. 3,0), Hermann 3,0, Karnoll 2,7, Bongers 3,0, Kreuzer 2,9, Pfeiffer 2,3, Schneider J. 2,9, Ertel 2,7 (60. Dierig 2,9), Herrmann 2,7, Brüx 2,3, Maas 2,2 (52. Altwasser 2,8) / Wild, Leitenbacher
Tore: 1:0 Weber, Handelfmeter (90.)
Gelbe Karten: Lorenz C. - Foulspiel (45.), Schorr - Foulspiel (89.) / Karnoll - Foulspiel (21.), Herrmann - Foulspiel (72.), Brüx - Halten/Trikotziehen (76.)
Zuschauer: 80 | Schiedsrichter: Fabian Jürschik (SpVgg Greuther Fürth) 1,8

Aktuelle Tabellenplatzierung

Pl.
 
Team
Sp
Tore
Pkt
11
28
44:45
36
12
30
50:49
36
13
29
51:58
36

Tabellenverlauf 1. FC Hersbruck



Diesen Artikel...