Artikel veröffentlicht am 06.01.2018 um 06:00 Uhr
Vorturnier zur Kreismeisterschaft: Live aus Kitzingen
In der Sickergrundhalle rollt am Dreikönigstag der Ball. In Kitzingen findet ein Vorturnier zur Würzburger Hallen-Kreismeisterschaft statt. Acht von zwölf Teilnehmern stehen dafür bereits fest, zwei weitere werden hier ermittelt. Mit Leinach aus der Bezirksliga sowie SSV Kitzingen, Buchbrunn-Mainstockheim und Sulzfeld aus der Kreisliga stehen die Favoriten bereits fest. Doch Überraschungen sind nicht ausgeschlossen.
Von Jürgen Sterzbach
Der TSV Biebelried gewinnt das Kitzinger Vorturnier, das gewohnt souverän von Rot-Weiss Kitzingen um seinen Vorsitzenden Yalcin Kuruoglu ausgerichtet wurde. Was Biebelrieds Trainer Jürgen Walter zum Turniersieg und der Qualifikation zur Hallen-Kreismeisterschaft in seinem Heimatort Rottendorf sagt, wie BuMa-Trainer Martin Markowski den Finaleinzug seines Teams bewertet und wie Mainbernheims Spielertrainer Kai Siemers den Erfolg der kleinen Mannschaften erklärt, das alles und noch viel mehr bei anpfiff.info mit zahlreichen Bildern und Stimmen.

Liveticker

Finale: TSV Biebelried - SV Buchbrunn-Mainstockheim 1:0, anderthalb Minuten vor Spielende bringt Benjamin Gottschalk die Biebelrieder gegen eine vom Halbfinale noch müde SG in Führung. Nach einer Auszeit 48 Sekunden vor Spielende bringt die SG statt ihres Torhüters einen fünften Feldspieler, doch die Maßnahme bringt keinen Erfolg. Der TSV Biebelried gewinnt das Vorturnier in Kitzingen.

2. Halbfinale: SV Hoheim - SG Buchbrunn-Mainstockheim 3:4, der Vorjahressieger anfangs auf Kurs in Richtung Titelverteidigung. Frank Söhnlein erzielt die Führung Hoheims und Lukas Fürtsch verpasst das zweite Tor, BuMa gleicht mit Neuzugang Marco Gröll aus. Aber Hoheim drängt: Zweimal klärt Christian Gedrat gegen Fürtsch, dann scheitert Söhnlein am starken SG-Torhüter. Es entscheidet am Ende glücklich das Sechsmeterschießen!

1. Halbfinale: TSV Biebelried - SSV Kitzingen 2:1, Vincent Held bringt die Siedler mit einem Traumtor per Hakentrick in Führung, doch Biebelried gleicht per Freistoß aus. 22 Sekunden vor Schluss erzielt Biebelried das zweite Tor und qualifiziert sich als erste Mannschaft für die Hallen-Kreismeisterschaft.

Endstand in Gruppe B: 1. TSV Biebelried 4 Spiele/9 Punkte (5:2 Tore), 2. SG Buchbrunn-Mainstockheim 4/7 (6:3), 3. FC Leinach 4/7 (5:2), 4. TSV Mainbernheim 4/6 (4:7), 5. TSV Gerbrunn 4/0 (2:8). Der TSV Biebelried und die SG Buchbrunn-Mainstockheim aufgrund der mehr geschossenen Tore bei gleicher Anzahl von Punkten und Tordifferenz ziehen ins Halbfinale ein.

Mainbernheim - Leinach 0:3, Leinach liegt nach fünf Minuten schon mit drei Toren in Führung und scheint sein Soll von vier Toren erfüllen zu können, um an Buchbrunn-Mainstockheim vorbei noch ins Halbfinale einziehen. Nach zahlreichen vergebenen Chancen beendet die Schlusssirene das Spiiel und Leinach ist raus.

Endstand in Gruppe A: 1. SV Hoheim 4 Spiele/9 Punkte (9:5 Tore), 2. SSV Kitzingen 4/8 (10:4), 3. SV Kürnach 4/7 (8:3), 4. TSV Sulzfeld 4/2 (1:5), 5. SG Hohenfeld/Rot-Weiss 4/1 (0:11). Der SV Hoheim und SSV Kitzingen erreichen das Halbfinale.

SSV Kitzingen - SV Kürnach, 1:1. Nach drei Minuten haben die Siedler bereits drei Mannschaftsfouls gesammelt, Kürnach gleicht nach Fouls aus, bis der SSV vier Minuten vor Schluss das vierte Foul und den Strafstoß kassiert. Kürnach verschießt und vergibt weitere Chancen, da die Siedler Fouls vermeiden müssen. Vincent Held erzielt eine Minute vor Schluss die Führung. Da beide Teams die Foulgrenze bereits erreicht haben, erzielt Kürnach den Ausgleich per Strafstoß, die Siedler verschießen, wodurch es beim Unentschieden bleibt. Kürnachs Torhüter sieht die gelbrote Karte und muss bis zum nächsten Gegentor in Unterzahl spielen.

Wie bereits befürchtet, das Turnier wird in den letzten und entscheidenden Spieler härter. Wer noch eine Chance aufs Halbfinale hat, möchte sie auch nutzen, um den Nachmittag nicht ohne Ertrag zu beenden. Für die Schiedsrichter umso schwieriger, es sind jetzt einige grenzwertige Fouls dabei.

Vor den letzten zwei Gruppenspielen fassen wir die Tabellen zusammen: Gruppe A: 1. SV Hoheim 4 Spiele/9 Punkte (9:5 Tore), 2. SSV Kitzingen 3/7 (9:3), 3. SV Kürnach 3/6 (7:2), 4. TSV Sulzfeld 4/2 (1:5), 5. SG Hohenfeld/Rot-Weiss 4/1 (0:11). Gruppe B: 1. TSV Biebelried 4/9 (5:2), 2. SG Buchbrunn-Mainstockheim 4/7 (6:3), 3. TSV Mainbernheim 3/6 (4:4), 4. FC Leinach 3/4 (2:2), 5. TSV Gerbrunn 4/0 (2:8).

TSV Gerbrunn - SG Buchbrunn-Mainstockheim 1:3, ein hitziges Spiel. Der SG BuMa war die Motivation anzumerken, das Turnier nicht vorzeitig beenden zu müssen. Nach einem Zehnmeter zum Ausgleich holt sie sich mit der nächsten Aktion mit einem Sechsmeter die Führung zurück. Dabei kommt es fast zum Eklat: Gerbrunns Torhüter scheidet nach einer Aktion mit Gegner verletzt aus. Schiedsrichter Peter Meyer sieht sich deshalb wiederholt einer Beleidigung ausgesetzt und will das Turnier für sich abbrechen, macht aber weiter. Turnierleiter Marco Göbet diskutiert mit allen Beteiligten und beruhigt die aufgebrachte Situation.

Erwähnen wollen wir auch die Schiedsrichter des Turniers: Helmut Wittiger, Fahri Kilic und Stephan Volkmann bis 14 Uhr sowie Werner Eck, David Frischmann und Peter Meyer ab 14 Uhr leiten die Spiele, haben beim fairen Verlauf aber wenig zu tun. Doch die entscheidenden Spiele kommen erst noch.

TSV Sulzfeld - SV Hoheim 0:1, in der letzten Sekunde handelt sich Sulzfeld das vierte Mannschaftsfoul ein. Hoheim verwandelt den Strafstoß mit Hilfe des Innenpfostens zum Sieg. Dadurch steht Vorjahressieger SV Hoheim als erste Mannschaft von Gruppe A im Halbfinale.

TSV Biebelried - TSV Mainbernheim 1:2, die Bärenstädter legen dadurch im Kampf um den zweiten Platz gegen Buchbrunn/Mainbernheim und Leinach hinter Biebelried vor und steigen mit ihrem vorletzten Spiel auf sechs Punkte. Biebelried war als Gruppenerster bereits für das Halbfinale qualifiziert.

Die bisherigen Ergebnisse: 
SV Hoheim - SV Kürnach 2:0
SG Buchbrunn-Mainstockheim - TSV Biebelried 0:1
TSV Gerbrunn - TSV Mainbernheim 1:2
SG Hohenfeld/Rot-Weiss - SSV Kitzingen 0:3
TSV Mainbernheim -  SG Buchbrunn-Mainstockheim 0:2
SV Kürnach - SG Hohenfeld/Rot-Weiss 4:0
TSV Biebelried - FC Leinach 1:0
SSV Kitzingen - TSV Sulzfeld 1:1
SV Hoheim - SG Hohenfeld/Rot-Weiss 4:0
SG Buchbrunn-Mainstockheim - FC Leinach 1:1
TSV Sulzfeld - SV Kürnach 0:3
TSV Gerbrunn - TSV Biebelried 0:2
SV Hoheim - SSV Kitzingen 2:5
SG Hohenfeld/Rot-Weiss - TSV Sulzfeld 0:0
FC Leinach - TSV Gerbrunn 1:0

Noch fünf Spiele finden in der Vorrunde statt. Der TSV Biebelried ist nach drei Siegen in Gruppe B bereits für das Halbfinale qualifiziert. In Gruppe A ist die Entscheidung um den Einzug ins Halbfinale noch komplett offen. Die letzten Spiele müssen um die Plätze eins und zwei entscheiden.

Der Zwischenstand, Gruppe A: 1. SSV Kitzingen 3 Spiele/7 Punkte (9:3 Tore), 2. SV Hoheim 3/6 (8:5), 3. SV Kürnach 3/6 (7:2), 4. TSV Sulzfeld 3/2 (1:4), 5. Hohenfeld-Rot-Weiss 4/1. Gruppe B: 1. TSV Biebelried 3/9, 2. SG Buchbrunn-Mainstockheim 3/4, 3. FC Leinach 3/4, 4. TSV Mainbernheim 2/3, 5. TSV Gerbrunn 3/0.

Der SC Schwarzach und FV Ülkemspor traten nicht an. Da die Schwarzacher Absage die Organisatoren erst unmittelbar vor dem Turnier erreichte, musste ein neuer Spielplan erstellt werden, sonst hätte eine Gruppe mit sechs und eine mit vier Mannschaften gespielt. Der TSV Biebelried erklärte sich bereit, die Gruppe zu wechseln und stellte wieder Gleichstand bei den Anzahl der Mannschaften her. 

Ab zirka 14 Uhr ist anpfiff.info live für Sie in der Halle dabei und berichtet vom Vorturnier zur Kreismeisterschaft mit Berichten, Bildern und Stimmen.

Ab 11 Uhr rollt in der Kitzinger Sickergrundhalle der Ball.

Vorbericht

Noch zwei Vorturniere auf dem Weg zur Hallen-Kreismeisterschaft in Rottendorf fehlen und beide finden am Dreikönigstag in Kitzingen und Marktheidenfeld statt. Noch vier Plätze sind dabei zu vergeben, so dass sich von beiden Turnieren die jeweils zwei besten Mannschaften qualifizieren. Im vergangenen Jahr sicherten sich der SV Hoheim und die SG Buchbrunn-Mainstockheim im Kitzinger Vorturnier die Teilnahme an der Kreisendrunde, doch schieden dort bereits nach der Vorrunde aus. Im Freien setzte die Mannschaft von Trainer Markus Hartsch ihre Erfolge fort und stieg über die Relegation in die Kreisklasse auf. Dort belegen die Hoheimer zur Winterpause als Aufsteiger den sechsten Platz.

Obwohl sie als Titelverteidiger an den Start gehen, können die Blauweißen aus dem Kitzinger Vorort in der Sickergrundhalle befreit aufspielen und ein weiteres Mal mit dem Futsal am Fuß überraschen. In Gruppe A treffen sie auf den SSV Kitzingen, der als Kreisliga-Zweiter als einer der Favoriten an den Start geht. Die Siedler richten das Turnier zwar nicht aus, dennoch ist es für sie ein Heimspiel. Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga spielt der Siedler-SV in der Kreisliga eine sehr gute Rolle und überwintert aussichtsreich auf dem dritten Platz. In der heimischen Halle erreichten die Siedler in drei der letzten vier Jahre das Halbfinale oder Finale. Als Außenseiter geht dagegen der Ausrichter ins Turnier.

Die SG TSV Hohenfeld/Rot-Weiß Kitzingen gründete sich zur Saison 2017/18 und führt die B-Klasse 3 zur Winterpause an. In den Jahren zuvor nahmen beide mit eigenen Mannschaften am Hallenturnier teil, kamen allerdings nicht über die Vorrunde hinaus. Auch der TSV Sulzfeld kennt den Weg die KO-Runde, schließlich war er in den letzten drei Jahren dort vertreten. Entsprechend werden die Maustaler auch heuer mit Ambitionen erwartet. Dagegen erwischte den TSV Biebelried und SV Kürnach im Vorjahr in der Vorrunde das schnelle Aus. Beide Kreisklassen-Konkurrenten komplettieren diese erste Sechsergruppe, deren Mannschaften vor allem aus Kreisliga (zwei) und Kreisklasse (drei) kommen.

Mannschaften aus der Bezirksliga (zwei), Kreisliga (eins) und Kreisklasse (zwei) sind dagegen in Gruppe B zu finden, darunter zwei, die in den letzten Jahren bereits bis zur Hallen-Bezirksmeisterschaft vordrangen. Als Favorit gehandelt werden muss der FC Leinach. Die Blauweißen gehören in der Halle stets zu jenen Mannschaften, die gerne bis zum Schluss im Turnierverlauf bleiben. Weniger Bedeutung misst der SC Schwarzach dem Hallenfußball bei, nachdem die Vorrunde von Verletzungen begleitet war und nun in der Bezirksliga der Abstiegskampf ausgefochten werden muss. Zweimal führte der Weg der SG Buchbrunn-Mainstockheim in den letzten vier Jahren bereits zur Hallen-Kreismeisterschaft.

Gewiss möchte die Mannschaft um Marcin Markowski wie beim letzten Mal auch diesmal um die Vergabe der vorderen Plätze mitreden. Der TSV Mainbernheim unternahm vor zwei Jahren einen Ausflug zur Hallen-Bezirksmeisterschaft, indem er das Vorturnier in Rottendorf gewann und als Zweiter bei der Kreismeisterschaft glänzte. Neben dem SV Kürnach spielt mit dem TSV Gerbrunn eine zweite Mannschaft aus dem Landkreis Würzburg in Gruppe B mit. Für die Gerbrunner war das Turnier in den letzten Jahren nach der Vorrunde zu Ende. Zudem versucht der FV Ülkemspor aus der B-Klasse als weiterer Lokalmatador auf dem Kitzinger Parkett, kam zuletzt aber nicht über die Vorrunden hinaus.

Vorjahressieger SV Hoheim überzeugte in der Halle mit einem ausgeklügelten System.
anpfiff.info

Ergebnisse der letzten vier Jahre

                                    
 2013/14      
 2014/15      
 2015/16      
 2016/17      
 SV Hoheim
 VR VT — VR VT
 VR HKM
 SSV Kitzingen
 HF VT FN VT
 VR VT
 HF VT
 SG Hohenfeld
 VR VT
 VR VT
 VR VT
 VR VT
 TSV Biebelried
 —
 —
 HF VT
 VR VT
 SV Kürnach
 HF VT
 —
 VR VT
 VR VT
 TSV Sulzfeld
 VR VT VR HKM
 FN VT
 HF VT
 SG BuMa
 VR HKM HF VT
 VR VT
 VR HKM
 FV Ülkemspor
 VR VT
 —
 VR VT
 —
 FC Leinach
 HF VT VF HBM
 VR VT
 HF VT
 Mainbernheim
 VR VT —
 VF HBM
 VR VT
 SC Schwarzach VR VT VR VT
 HF VT
 VR VT
 TSV Gerbrunn
 VR VT VR VT
 VR VT
 VR VT

Abkürzungen: VR = Vorrunde, VF = Viertelfinale, HF = Halbfinale, FN = Finale, VT = Vorturnier, HKM = Würzburger Hallen-Kreismeisterschaft, HBM = Unterfränkische Hallen-Bezirksmeisterschaft, HBay = Bayerische Hallenmeisterschaft.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 
Vorturnier zum Lotto-Bayern-Hallencup in Kitzingen

Infos zum Turnier

Datum: 06.01.2018 11:00 Uhr
Sportstätte: Sickergrundhalle Kitzingen
Hallentyp: ohne Bande / Futsalregeln
Ausrichter: Bayerischer Fußballverband
Veranstalter: FV RW Kitzingen

Gruppen und Tabellen

Vorrunde
Gruppe A
1
SV Hoheim
4
9:5
9
2
SSV Kitzingen
4
10:4
8
3
SV Kürnach
4
8:3
7
4
TSV Sulzfeld
4
1:5
2
5
Hohenfeld/RW Kitz.
4
0:11
1
Gruppe B
1
TSV Biebelried
4
5:2
9
2
Buchbrunn/Mainst.
4
6:3
7
3
FC Blau-Weiß Leinach
4
5:2
7
4
TSV Mainbernheim
4
4:7
6
5
TSV Gerbrunn
4
2:8
0

Turnierplan und Ergebnisse

Vorrunde / 1 x 10 min
Samstag, 06.01.2018
11:00
Hoheim - Kürnach
11:12
Buchbrunn-Main. - Biebelried
11:36
Gerbrunn - Mainbernheim
11:48
Hohen./RW Kitz. - SSV Kitzingen
12:24
Mainbernheim - Buchbrunn-Main.
12:36
Kürnach - Hohen./RW Kitz.
12:48
Biebelried - FC BW Leinach
13:00
SSV Kitzingen - Sulzfeld
13:24
Hoheim - Hohen./RW Kitz.
13:36
Buchbrunn-Main. - FC BW Leinach
14:12
Sulzfeld - Kürnach
14:24
Gerbrunn - Biebelried
14:36
Hoheim - SSV Kitzingen
15:00
Hohen./RW Kitz. - Sulzfeld
15:12
FC BW Leinach - Gerbrunn
15:36
Biebelried - Mainbernheim
15:48
Sulzfeld - Hoheim
16:00
Gerbrunn - Buchbrunn-Main.
16:12
SSV Kitzingen - Kürnach
16:48
Mainbernheim - FC BW Leinach
Halbfinale / 1 x 10 min
Samstag, 06.01.2018
17:03
Biebelried - SSV Kitzingen
17:16
Hoheim - Buchbrunn-Main.
n.6.
Finale / 1 x 10 min
Samstag, 06.01.2018
17:36
Biebelried - Buchbrunn-Main.

Turnier-Statistik

Spiele
23
Tore gesamt
64
6m-Strafstoß-Tore (ohne 6m-Schießen)
-
Gelbe Karten
-
Zeitstrafen
-
Gelb-rote Karten
-
Rote Karten
-
Zuschauerschnitt
-

Turnier-Modus

Keine Daten

Weitere Artikel zum Turnier

07.01.2018 [ |]
von Jürgen Sterzbach



Diesen Artikel...