SV Mistelgau 
Kreisliga 2 Bayreuth-Kulmbach - männlich, Erwachsene - Saison

Artikel veröffentlicht am 19.06.2022 um 06:00 Uhr
Meister SV Mistelgau: Im Endspurt die Verfolger distanziert
Die Gefahr besteht, wenn man sich frühzeitig an die Spitze setzt, dass irgendwann der Einbruch kommt. Auch die Mistelgauer leisteten sich ein paar Ausrutscher, waren aber von einer Schwächephase weit entfernt. Mit neun Siegen im Saisonendspurt setzte der Meister dann ein klares Zeichen im Titelkampf. 
Von Hans-Jürgen Wunder
SV Mistelgau

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUR MEISTERSCHAFT!

Trainer Heiko Gröger eilte der Ruf als Meistermacher voraus. Immerhin schaffte er das Kunststück mit Hollfeld gleich mehrmals, führte die Altstädter einst in die Regionalliga und betrat anschließend mit dem TSV St. Johannis Neuland in der Bezirksliga. Dennoch blieb der 51-Jährige vor Saisonbeginn bescheiden. Bei seinem Amtsantritt in Mistelgau im Dezember 2020 konnte er nicht mehr viel bewegen, um den Bezirksligaabstieg noch abzuwenden. Denn anschließend dominierte Corona, so dass er seine Schützlinge mehr durch Videokonferenzen als in Persona auf dem Rasen kennenlernen konnte.  Dass es aber eine Truppe sein würde, die in der Kreisliga vorne mitspielen kann, stand außer Zweifel. 

Führte innerhalb von drei Jahren das zweite Team in die Bezirksliga: Trainer Heiko Gröger.
anpfiff.info

Zäher Beginn

Es war nicht so, dass die Mannschaft aus der Fränkischen Schweiz von Beginn an Ball und Gegner dominiert hätte. Zwar konnte die Gröger-Elf beim 2:0-Sieg in Altenplos, einem der härtesten Konkurrenten um den Titel. früh ein Ausrufezeichen setzen. Doch in der Folge gewannen die Rotschwarzen viermal nur mit einem Treffer Differenz und mussten sich beim FSV Bayreuth sogar mit 0:1 geschlagen geben, nachdem sich beide Teams bereits mit einer Nullnummer angefreundet hatten. "Das war auch ein ganz schlechtes Kreisligaspiel von beiden Seiten", war Gröger weit davon entfernt, etwas zu beschönigen oder zu relativieren. Aber der Rückschlag hinterließ bei seinen Schützlingen keine negative Wirkung, sondern schien sie zunächst anzuspornen. Nach zwei klaren Siegen folgte dann aber der Tiefpunkt der Vorrunde, die 1:4-Pleite in Bad Berneck. "Ein blutleerer und katastrophaler Auftritt. Dass hatte sicher auch etwas mit der Einstellung und der Vorbereitung zu tun", legte der Ex-Profi den Finger in die Wunde. Und fand wohl auch die passenden Worte, denn in den restlichen fünf Partien fegte Mistelau alle Gegner mit 24:0 Toren vom Platz und behielt dabei auch gegen Verfolger SC Altenplos klar mit 5:0 die Oberhand.

Routinier Daniel "Stein" Heißenstein (vorne) bewies nicht nur mit seinen drei Treffern gegen Altenplos, wie wertvoll er für die Truppe ist.
anpfiff.info

Niederlage ohne Bedeutung    

Zunächst schien es, dass die Verfolger dem Klassenprimus noch in Bedrängnis bringen konnten. Denn am zweiten Spieltag im neuen Kalenderjahr unterlagen die Mistelgauer der jungen, hungrigen FSV-Truppe erneut und wankte etwas, fielen aber nicht. "Es war heute irgendwie ein komisches Gefühl auf dem Platz. Aber Mund abputzen und weiter", meinte der Sturmführer und 27-fache Torschütze Daniel Heißenstein nach der 2:4-Heimniederlage, die die einzige in der gesamten Saison bleiben sollte. Denn anschließend zogen die Gröger-Schützlinge schnurstracks Richtung Titel. Auch wenn die Partien nicht immer im Hurra-Stil gewonnen wurden - richtig eng wurde es nicht mehr. Und als die Altenploser am drittletzten Spieltag überraschend an der Oberen Röth leer ausgingen, wurde der klare 4:1-Sieg gegen die Saaser Zweiten zum entscheidenden Schritt im Titelrennen. Der SV Mistelgau war Meister der Kreisliga und steigt in die Spielklasse auf, in der er von 1999 bis 2012 ununterbrochen vertreten war. 

Spontane Feier: Am Ende durften die Mistelgauer etwas früher als gedacht jubeln.
anpfiff.info


Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare

Tabellenplatzierung

Pl.
 
Team
Sp
Tore
Pkt
1
26
92:19
69
2
26
73:26
60
3
26
72:26
60
4
26
64:36
45
5
26
57:50
40

Tabellenverlauf


Top-Torschützen


Top-Vorlagengeber


Team in Zahlen

Spiele
26
Spiele gewonnen
23
Spiele unentschieden
0
Spiele verloren
3
:0
Zu-Null-Spiele
14
0:
Spiele ohne eigenen Treffer
1
Tore gesamt
92
Verschiedene Torschützen
15
Eigentore
2
Elfmetertore
4
Gelbe Karten
25
Gelb-rote Karten
1
Rote Karten
1
Eingesetzte Spieler
22
Zuschauer
2085
Zuschauerschnitt
160

Torbilanz nach Minuten


Serien

Am längsten ungeschlagen
seit 03.04.2022
9 Sp
27 Pkt
37:4 Tore
Die meisten Siege in Folge
seit 03.04.2022
9 Sp
27 Pkt
37:4 Tore
Zuhause ungeschlagen
25.07.2021 - 14.11.2021
7 Sp
21 Pkt
26:5 Tore
Auswärts ungeschlagen
seit 09.10.2021
8 Sp
24 Pkt
33:2 Tore

Spieler-Bilanz

Spieler
21
1
1
2
R
-
-
-
2,5
23
10
6
1
R
4
-
-
2,3
21
-
-
5
R
2
-
-
2,4
4
-
-
4
R
-
-
-
-
10
-
-
1
R
1
-
-
2,2
15
1
-
2
R
-
-
-
2,0
22
1
4
5
R
1
-
-
2,5
25
27
6
1
R
3
-
-
2,1
10
3
1
8
R
-
-
-
2,6
13
-
-
-
R
1
-
-
2,6
20
-
-
-
R
-
1
-
2,4
15
1
-
13
R
2
-
-
2,7
15
1
-
9
R
-
-
-
3,2
26
2
-
-
R
2
-
-
2,4
17
12
5
7
R
1
-
-
2,2
24
4
2
-
R
2
-
-
2,2
1
-
-
1
R
-
-
-
-
5
-
-
4
R
-
-
-
-
23
17
11
2
R
2
-
-
2,3
21
9
9
2
R
3
-
1
2,2
11
-
-
8
R
-
-
-
2,5
Übersicht enthält nur Verbandsspiele.



Diesen Artikel...