SpVgg Rattelsdorf 
Kreisliga 1 Bamberg - männlich, Erwachsene - Saison

Artikel veröffentlicht am 19.06.2022 um 06:00 Uhr
Meisterportrait SpVgg Rattelsdorf: Murmeltiersalbe, Alligatorjubel, Brüllmeister
Nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem SC Reichmannsdorf hat sich die SpVgg Rattelsdorf die Meisterschaft in der Kreisliga gesichert und kehrt nach sieben Jahren in die Bezirksliga zurück. Exklusiv für anpfiff.info stellen Spielertrainer Tommy Grünert und Keeper Lorenz Neundorfer, der auch die Spielberichte des Teams schreibt, die Meisterjungs vor – durchaus mit einem Augenzwinkern.
Von Marco Heumann
Meisterjubel SpVgg Rattelsdorf

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUR MEISTERSCHAFT!

Lorenz Neundorfer: Er hat als Torwart nur 23 von möglichen 30 Spielen gemacht, da ist noch deutlich Luft nach oben. Trotzdem hat er elf Spiele zu Null gestaltet und war ein sicherer Rückhalt. Er hatte großen Anteil an der besten Defensive in dieser Saison. Auch vor und nach den Spielen sorgt er als Musikbeauftragter für die nötige Unterhaltung!

Dominik Süppel: Musste mal wieder da sein, als der Stammkeeper sich verletzte oder im Urlaub war. Machte seine Sache insgesamt sehr gut. Keine Niederlage, aber auch kein Spiel ohne Gegentor. Wenn er in der „Freizeit“ besser aufpassen würde, wären seine Knieprobleme sicher geringer! (grinst)

Thomas Scharnagel: Musste in Pettstadt da sein, als Keeper Lorenz Neundorfer mit rot vom Platz flog und Dominik Süppel verletzt war. Für sein Alter noch erstaunlich beweglich, auch wenn er unter der Woche seine Pausen braucht! Dank der Murmeltiersalbe hat er sich bis spätestens Sonntag wieder auf den Platz gebracht! Ein Jahr hängt er noch dran, hat er versprochen. (grinst)

So jubelte der Meister!
anpfiff.info

Tobias Merkel: Als Linksverteidiger schon Jahre eine Bank. Die schwerste Aufgabe war es, als Kapitän Florian Bischof zu ersetzen, der seit dem dritten Spieltag leider kein Spiel mehr absolvieren konnte. Und zwar nicht als Ersatz auf sportliche Weise, sondern als Ersatz für den „Brüllmeister“. Die neue Aufgabe übernahm er mit Bravour, auf lautstarke Ansagen folgten sogar sechs Torvorlagen in der Saison.

Richard Brunner: In Zapfendorf war er zu Beginn gleich nah dran an seinem ersten Saisontor mit gleich zwei Chancen binnen weniger Minuten. In Sassanfahrt hat es jedoch dann geklappt. Aber wie die Shirts, die er für seine Abwehrmannen zur Meisterschaft besorgte, außer für den Torwart!, ist ja das Motto: „Offense wins games, Defense wins Championships“. Von daher alles richtig gemacht, Herr Brunner und wenn das Bier mal nicht richtig bufft, sorgt du mit „Bubo“ schnell für den ein oder anderen Bacardi-Tower.

Janik Welzer: Die Ruhe in himself – das wird ihm manchmal im Spiel selbst zum Verhängnis, wenn er es dann doch einmal zu gemütlich angeht. Grätschentiming ist auch so eine Sache bei ihm. Ansonsten ist die Lufthoheit da, auch wenn mit Neuzugang Hennemann nun im Training ein echter Prüfstein auf ihn zukommt. Wir hoffen, dass Klingeln der Hochzeitsglocken im September bringt dich nicht aus der Ruhe. (lacht)

Jonas Elflein: Sein Spitzname „Rauschi“ war eigentlich einmal aus anderen Gründen. Allerdings rauscht Jonas des Öfteren auch mal am Ball vorbei, ohne aber dann den Mann zu vergessen, was ihm hin und wieder eine gelbe Karte einhandelt. Manche blöde, aber auch manche clevere, so möchte man sagen.

Stefan Beiersdorfer: Wenn Jonas einmal nicht kann oder es auch rechts hinten einmal schneller zugehen soll, ist Steff da, auch wenn die Taktik gegen Harnsbach beim 4:3 nicht so ganz aufging. Gerne vergibt der ältere Beiersdorfer auch einmal in Beiersdorfer-Manier Chancen kläglich, um plötzlich doch eiskalt in einem Spiel zu treffen, meist wenn er dann links oder rechts offensiv spielt. Nach den Feiern immer standhaft und so ziemlich der Einzige, der auf jedem Bild gut aussieht.

Felix Elflein: Aus beruflichen Gründen meist nur auf der Bank. Brachte durch seine Geschwindigkeit und Zweikampfstärke noch einmal frischen Wind rein. Bei regelmäßigem Training würde er sicher auch öfter in der ersten Elf stehen. Ein Umzug Anfang des Jahres aus beruflichen Gründen lässt aber selbst das auf die Bank setzen kaum mehr zu. Umso schöner, dass du zumindest bei der Meisterfeier hier im Lande warst!

Der Meistercoach: Tommy Grünert!
anpfiff.info

Markus Beiersdorfer: Der jüngere Beiersdorfer-Bruder ist der höherklassig erfahrenste Spieler und hat als einziger im Kader auch Bayernligaeinsätze beim SV Memmelsdorf zu verzeichnen. Ihn von außen auf die „Sechs“ zu versetzen, war Gold wert. Dadurch muss er nicht mehr so oft kläglich vor dem Tor vergeben, sondern kann seine Klasse in Zweikämpfen, Kommunikation und Passgenauigkeit zeigen. Stets darauf bedacht, zur Vorsicht zu mahnen und auf der Suche nach Lösungen. Außer nach Siegen direkt nach dem Spiel da geht erst einmal rund.

Sebastian Derra: Ebing bekam damals einen gesunden Fußballer für die Bezirksliga. Richtig fit und ganz der „Alte“ war er nach seinem „Intermezzo“ – um es schön auszudrücken – (schmunzelt) leider nie wirklich. Es zwickt und keiner weiß eigentlich wieso. Ein berühmter Arzt würde sagen, mache deine Rückenübungen und alles wird gut. Wir hoffen, dass du uns als erfahrener Spieler in der Bezirksliga nicht nur von außen, sondern auch auf dem Feld helfen kannst auch wenn von „Dr. Eisenfuß“ nur noch „Dr. Eisenfüßchen“ geblieben ist.

Florian Bischof: Der Kapitän konnte leider nur drei Spiele machen, ehe ihn eine Knieverletzung außer Gefecht setzte. Wir hoffen, du kommst noch einmal zurück, denn als Kapitän auf dem Platz und als Stimmungskanone nach den Spielen hast du definitiv gefehlt!

Kevin Kellner: Der Jüngste im Kader nach den Jugendspielern und stets nah bei Timo Förster, die es nur im Doppelpack gab. Umso erstaunlicher, dass du nach der Verletzung von Timo auch ohne ihn zurechtgekommen bist. Mit schottischen Tugenden brachtest du immer volle Leistung und warst auch nicht böse, von der Bank zu kommen. Sowohl in den Spielen als auch vor allem nach den Spielen darfst du ruhig noch die ein oder andere Erfahrung sammeln.

Sebastian Ambros: Das vielleicht fehlende Mosaikstück zur Meisterschaft. Mit deinen Standards konntest du einige Punkte retten und sorgst dafür, dass du in diesem Spieljahr mehr direkte Freistöße verwandelt hast als Rattelsdorf in den letzten zehn Jahren. Respekt dafür, dennoch war mein Tor gegen Zapfendorf „das Tor des Jahres“. (lacht) Beim Feiern geht dir leider schnell die Puste aus. Das hätten wir so nicht erwartet. Aber dann kannst du wenigstens noch was von uns lernen!

Sven Leimbach: Auch Sven machte bereits in der Hinrunde das Knie Probleme. Zudem wurde er wie auch Florian Bischof und Lorenz Neundorfer zum ersten Mal Papa. Nach dem Winter probierte er es noch einmal, um kurze Zeit später beim Arzt festgestellt zu bekommen, dass es vorerst mit Fußball nicht mehr weitergehen kann. Auch wir hoffen, Sven kann noch einmal auf dem Platz zurück kehren, denn mit seiner Technik ist er kaum vom Ball zu trennen.

Der mit dem Alligatorjubel: Markus Knippert (Mitte).
anpfiff.info

Markus Knippert: Die Stimmungskanone und wenn Jeffry Stade nicht wäre, mit Abstand auch das Laufwunder. Was er auf der rechten Bahn abspult, ist aller Ehren wert. Umso mehr freut es mich, dass er auch vor dem Tor seinem Können unter Beweis stellen konnte. Legendär ist sicherlich auch sein Torjubel im Kemmern, welcher es auch in der Bildergalerie bei anpfiff.info zu bestaunen gibt, der f… „Alligatorjubel“ (grinst). Und er ist stets guter Partner von Richard Brunner, wenn es um den Bacardi-Tower geht.

Timo Förster: Unser Storch mit den sehr langen Beinen konnte in der Vorrunde meist überzeugen. Umso bitterer, dass einer unserer wenigen Linkfüße in der Rückrunde mit einem Kreuzbandriss ausfiel. Er arbeitet aber schon seit Wochen daran, so bald wie möglich wieder auf dem Platz zu stehen. Außerdem braucht ihn sein Kevin als verlässlichen Autofahrer und zum bendessen holen bei Sub und ähnlichem nach dem Training. In der Rückrunde auf dem Platz vermisst. Hat dafür umso mehr seiner Mama im Sportheim geholfen. (schmunzelt)

Luca Krieglstein: Er kam im Februar als „Reingeschleifter“ und Arbeitskollege von Lorenz Neundorfer zu uns. Er hatte mal wieder Bock, zu kicken. Ursprünglich aus einem Stuttgarter Vorort stammend, gewöhnte er sich schnell an das Landleben ins Rattelsdorf und konnte, wenn er einmal da war, auf dem Platz mit guter Spielübersicht und Vorlagen überzeugen! Und obwohl Vegetarier und kein Bier-Tinker, wurde er in der Mannschaft sehr gut aufgenommen. Wir haben auch für ihn nach den Spielen etwas zum Trinken gefunden. (grinst)

Jeffry Stade: Am Anfang haperte es und Jeffry war nie wirklich fit. Das merkte man leider auch seinem Spiel an. Umso erfreulicher, dass er sich dann doch einmal eine Pause gönnte, um sich vollständig zu regenerieren, um dann voll durchzustarten und sich zum Top-Scorer aufzuschwingen. Unermüdlich kämpft und ackert er immer auf dem Platz. Der einzige Wermutstropfen für den SC-Freiburg-Fan, dass am Meisterschaftstag sein Sportclub im DFB-Pokal leider verlor.

Manuel Bischof: In der Wintervorbereitung als Athletik-Trainer und Kopie von Felix Magath eingesetzt. (lacht) Wenn er beim Training ist, vergeht bei vielen erst einmal das Lachen. Jedoch hat es uns für die Rückrunde die nötige Physis gebracht. Selbst musste er auch noch einmal ran und hat auch überzeugt. Jedoch das vor dem Tor müssen wir noch einmal üben. (lacht)

Stefan Weidner: Co-Trainer, Cheftrainer der Zweiten und Abteilungsleiter Fußball – man könnte auch sagen: Der Mann ist für fast alles in der Fußballabteilung mit zuständig. Wenn sich die Gelegenheit für ein Tor oder Vorlage ergibt, wechselt er sich meist selber ein. Diese Saison hat es auch wieder gut funktioniert zwei Spiele gleich ein Tor und eine Vorlage.

Frank Müller: Unser Spielleiter der ersten Mannschaft kümmert sich nicht nur bei den Heim- und Auswärtsspielen und einen reibungslosen Ablauf. Zusätzlich stand er der Mannschaft beziehungsweise den Torhütern regelmäßig im Training zur Seite und hat dadurch auch seinen Teil zur Meisterschaft beigetragen.

Josef Kraus und Michael Schmitt:
Beide waren da, als es in der Hinrunde in Zapfendorf personell eng wurde und konnte die eine oder andere Minute Kreisliga-Luft in der Saison 2021/2022 schnuppern. Sonst immer feste Bestandteile bei der Zweiten! An den Trainingstagen Dienstag und Donnerstag haben beide schon andere Termine. (grinst)

Michael Mai, Luca Topczak, Philipp Seuß, Simon Stürmer und Louis Kolb: Die fünf Jugendspieler haben wir in der Wintervorbereitung mit eingebaut und vier von ihnen haben uns in der Rückrunde auch unterstützt. Für einen hat der Schiedsrichter leider das Spiel am letzten Spieltag etwas zu früh abgepfiffen. Hoffe ihr bleibt am Ball und nehmt euch ein Beispiel am Trainingseifer von Louis.

Tommy Grünert: Ich möchte mich bei allen Spielern für die starke Saison und den erbrachten Einsatz bedanken. So richtig registriert habe ich es, glaube ich, noch nicht, dass wir uns unser Ziel beziehungsweise unseren „Traum“ erfüllt haben, Meister geworden sind und nächstes Jahr Bezirksliga spielen. Zusätzlich möchte ich die Möglichkeit nutzen, um mich beim gesamten Verein, den ehrenamtlichen Helfern und auch den Fans für die Unterstützung in den letzten Jahren zu bedanken. Vor allem die letzten Spiele waren etwas ganz Besonderes!

anpfiff.info sagte Danke für die Vorstellung mit viel Sachkenntnis und Augenzwinkern und wünscht dem gesamten Team viel Erfolg in der Bezirksliga.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare

Tabellenplatzierung

Pl.
 
Team
Sp
Tore
Pkt
3
30
74:42
59
4
30
70:47
57

Tabellenverlauf


Top-Torschützen


Top-Vorlagengeber


Team in Zahlen

Spiele
30
Spiele gewonnen
22
Spiele unentschieden
5
Spiele verloren
3
:0
Zu-Null-Spiele
11
0:
Spiele ohne eigenen Treffer
3
Tore gesamt
83
Verschiedene Torschützen
13
Eigentore
3
Elfmetertore
3
Gelbe Karten
68
Gelb-rote Karten
2
Rote Karten
1
Eingesetzte Spieler
28
Zuschauer
3813
Zuschauerschnitt
272

Torbilanz nach Minuten


Serien

Am längsten ungeschlagen
09.10.2021 - 16.04.2022
11 Sp
27 Pkt
34:8 Tore
Am längsten ohne Sieg
31.10.2021 - 07.11.2021
2 Sp
2 Pkt
3:3 Tore
26.09.2021 - 03.10.2021
2 Sp
1 Pkt
1:2 Tore
Die meisten Siege in Folge
seit 27.04.2022
6 Sp
18 Pkt
22:3 Tore
Die meisten Remis in Folge
31.10.2021 - 07.11.2021
2 Sp
2 Pkt
3:3 Tore
Zuhause ungeschlagen
seit 13.08.2021
14 Sp
36 Pkt
47:9 Tore
Auswärts ungeschlagen
17.10.2021 - 27.03.2022
5 Sp
11 Pkt
9:4 Tore
25.07.2021 - 19.09.2021
5 Sp
15 Pkt
15:7 Tore

Spieler-Bilanz

Spieler
27
15
11
1
R
5
1
-
2,2
26
9
7
4
R
8
-
-
2,1
27
5
4
3
R
3
-
-
2,4
3
1
1
-
R
1
-
-
2,5
8
-
2
6
R
1
-
-
2,7
28
1
-
5
R
4
-
-
2,4
17
-
-
5
R
3
-
-
2,0
12
1
-
10
R
2
-
-
2,4
25
-
-
3
R
6
-
-
2,6
19
9
6
-
R
2
-
-
2,3
25
3
4
5
R
3
1
-
2,3
28
2
2
15
R
1
-
-
2,5
29
12
2
2
R
6
-
-
2,3
1
-
-
1
R
-
-
-
-
5
-
2
4
R
-
-
-
2,2
8
-
-
8
R
1
-
-
2,7
2
-
-
2
R
-
-
-
-
28
-
6
1
R
8
-
-
2,3
23
-
-
-
R
3
-
1
2,2
1
-
-
1
R
-
-
-
1,7
1
-
-
1
R
1
-
-
-
7
-
1
7
R
-
-
-
2,7
23
19
18
3
R
4
-
-
2,0
1
-
-
1
R
-
-
-
-
6
-
-
-
R
-
-
-
2,2
2
-
-
-
R
-
-
-
2,4
2
1
1
2
R
-
-
-
-
26
-
-
1
R
6
-
-
2,4
Übersicht enthält nur Verbandsspiele.

Bilder-Galerie



Diesen Artikel...