Artikel veröffentlicht am 04.04.2021 um 16:30 Uhr
Harmlos und blutleer: Kickers verlieren auch in Sandhausen
SPIELTAG AKTUELL Die Chancen auf den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga sind für die Würzburger Kickers weiter geschrumpft. Im ersten Spiel unter dem neuen Trainerduo Santelli/Schuppan unterlagen die Rothosen im Kellerduell beim Vorletzten SV Sandhausen mit 0:1. Das Tor des Tages von Kevin Behrens kurz vor der Pause, fiel nach einem strittigen Handelfmeter.
Von Steffen Krapf
Keine 48 Stunden vor dem „Abstiegsfinale“ gegen Sandhausen feuerten die Würzburger Kickers ihren Cheftrainer Bernhard Trares samt Co-Trainer Benjamin Sachs. Sportvorstand Sebastian Schuppan und NLZ-Trainer Ralf Santelli sollen es fortan richten. Bei ihrer Premiere setzten sie auf eine 4-3-3-Formation, Tobias Kraulich, Patrick Sontheimer und Robert Herrmann rutschten neu in die Startelf. Beim Gegner aus Sandhausen musste deren Trainerduo Kleppinger/Kulovits auf acht Spieler verzichten, auf zwei davon aufgrund von positiven Corona-Tests.

Trainerwechsel verpufft, Rothosen erschreckend schwach

Neue Impulse erhofften die Kickers sich vom kurzfristigen Wechsel an der Seitenlinie. Davon war in den 90 Minuten im Sandhäuser Hardtwaldstadion kaum etwas zu sehen. Von Beginn an war der Tabellenvorletzte Sandhausen aktiver und gefährlicher. Die Sandhäuser Kevin Behrens (23.), Julius Biada (27.) und Alexander Esswein (31.) hatten in einer – wie zu erwarten – niveauarmen Partie die ersten Tormöglichkeiten. Zum ersten gefährlichen Kickers-Abschluss kam der Deutsch-Pole David Kopacz nach einem Zuspiel von Herrmann (38.).

Auf der Gegenseite scheiterte Esswein abermals am besten Kickers-Spieler der letzten Wochen, Hendrik Bonmann (41.). Zwei Minuten später war der Rothosen-Schlussmann allerdings machtlos, als Kevin Behrens vom Elfmeterpunkt zum verdienten 1:0 traf. Vorausgegangen war eine absolut strittige Entscheidung. Schiedsrichter Benjamin Cortus zögerte keine Sekunde als Behrens Schuss von Kickers-Rechtsverteidiger Frank Ronstadt scheinbar mit dem Arm abgewehrt wurde. Die TV-Bilder zeigten allerdings, dass die Sache gar nicht so eindeutig war. Ronstadt bekam den Ball an sein Schulterblatt. Der Video-Schiedsrichter schritt allerdings nicht ein.

Tragisch: Frank Ronstadt "verschuldete" den Handelfmeter, der zum entscheidenden Treffer führte.
anpfiff.info

Sandhausens Sieg nur in der Schlussphase in Gefahr


Nach dem Seitenwechsel drückte die Heimelf zunehmend auf das 2:0, scheiterte jedoch teils kläglich an Bonmann oder am eigenen Unvermögen. Oder wie Biada in der 59. Minute am Querbalken. Auch Esswein (61.), Bachmann (70.) und Behrens (73.) machten es später nicht besser. Eine echte Schlussoffensive der Kickers blieb aus. Immerhin hauchten die Einwechslungen von Pieringer und Baumann eine Viertelstunde vor Schluss für Herrmann und Kopacz der zuvor leblosen Kickers-Offensive noch etwas Leben ein. Aber auch das ohne zählbaren Erfolg. Marvin Pieringer vergab nach einem Zuspiel von Ridge Munsy die beste Einschussmöglichkeit zum Ausgleich kläglich (81.).

„Leider haben wir uns die Ostereier nicht aus dem Nest holen können, wie wir uns es vorgestellt hatten“, sagte Santelli nach seiner Trainer-Premiere in der 2. Bundesliga. Weiter geht es für die Kickers am Donnerstag mit dem Nachholspiel auswärts gegen Hannover 96.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Keine Daten vorhanden


Zum Thema


Ergebnisse 2. Bundesliga

Samstag, 03.04.2021
Karlsruher SC
-
 0:1
Heidenheim
-
Greuther Fürth
 0:1
Sonntag, 04.04.2021
FC Nürnberg
-
 2:1
SV Darmstadt 98
-
Fort.Düsseldorf
 1:2
Montag, 05.04.2021
-
Braunschweig
 2:0

Tabelle 2. Bundesliga

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
27
50:27
54
2
27
56:33
50
4
25
39:24
46
5
27
39:37
43
6
27
39:33
42
7
26
37:35
39
8
25
39:31
36
10
27
35:34
35
11
26
39:43
35
13
27
43:46
32
14
27
35:41
32
15
26
25:40
26
16
26
23:44
26
17
27
29:47
25
18
26
27:53
16
Bei Punktgleichheit: Torverhältnis


Diesen Artikel...