Artikel veröffentlicht am 14.04.2018 um 19:00 Uhr
Spieltag aktuell – die Bayernliga: Ansbach erweist sich als Spielverderber
Drei Tage nach der 1:7-Schlappe in Gebenbach verteilte die SpVgg Ansbach nicht erneut wohlwollend die Punkte. So kamen die Quecken in Ansbach nicht über ein 2:2 hinaus und fallen damit im Titelrennen weiter hinter Ligaprimus Aschaffenburg zurück. Der Tabellenführer gab sich keine Blöße und fertigte die Gallier mit 4:0 ab - auch weil Torjäger Björn Schnitzer wieder einen guten Tag hatte.
Von Thomas Nietner
Ex-Teamkollege Florian Pieper erzielte vor drei Jahren einst 26 Saisontreffer für die Viktoria, ehe sich der 24-Jährige dann in Richtung München und Schweinfurt verabschiedete. Die Tormarke hat Björn Schnitzer mittlerweile geknackt. Gegen Großbardorf konnte der Angreifer seine Bilanz sogar noch ausbauen: Mit zwei Treffern gegen die Gallier schraubte er sein Torkonto auf nunmehr 29 Tore und steuert dabei auf eine neue Bestmarke zu - denn ein paar Saisonspiele verbleiben ihm immer noch. Seine beiden Tore zum 1:0 und 2:0 brachten den Spitzenreiter am Schönbusch schon frühzeitig auf die Siegerstraße. Wie schon in Hof in der Woche zuvor zirkelte der Torjäger dabei einen direkten Freistoß in die Maschen. "Der kann das", attestierte schon damals Trainer Jochen Seitz seinem Angreifer ein gutes Füßchen für solche Standards. Den Rest erledigten die Teamkollegen dann in Hälfte zwei. Am Ende stand ein ungefährdeter 4:0-Erfolg. Zwei Wochen vor dem Spitzenduell gegen Eltersdorf zeigen die Unterfranken weiter keine Schwäche.


Trifft in dieser Spielzeit wie am Fließband: Björn Schnitzer
anpfiff.info

Quecken Remiskönige

Dagegen schmückt sich Verfolger Eltersdorf nach dem zehnten Unentschieden der Saison mittlerweile ganz alleine mit dem Titel Remiskönig. Die Quecken kam in Ansbach trotz einer 2:1-Führung nicht über ein 2:2-Unentschieden in Ansbach hinaus. Christoph Hasselmeier erwies sich dabei in der 75. Spielminute als Spielverderber. Damit büßt die Elf von Trainer Bernd Eigner wichtige Punkte im Titelrennen ein und liegs t nunmehr bereits schon fünf Zähler hinter Aschaffenburg. Aus eigener Kraft wird es somit nichts mehr mit der Meisterschaft. Dafür müssten die Mainfranken nicht nur das direkte Duell in zwei Wochen verlieren, sondern auch noch einmal woanders patzen. Angesichts der starken Form der Viktoria fragt sich allerdings wo? Zuletzt ließ Aschaffenburg im Oktober drei Punkte liegen. Gegner damals: Ansbach. Die Spielvereinigung versteht sich offenbar auf die Rolle als Spielverderber.


Sein Treffer kostete Eltersdorf zwei Punkte: Christoph Hasselmeier (weiß)
anpfiff.info

Wellenbach der Gefühle für die Brucker

Ein Wellenbad der Gefühle erlebten dagegen die Brucker beim Spiel in Weiden. Erst lag die FSV-Elf nach einer halben Stunde durch einen Doppelpack von Adam Hajek mit 0:2 hinten, ehe die Gäste zu zwei psychologisch wichtigen Zeipunkten zurückschlagen konnten. Tom Jäckel näherte dabei vor der Pause die Hoffnungen, doch nicht mit leeren Händen vom Wasserwerk heimfahren zu müssen. Der eingewechselte Simon Drießlein glich kurz nach der Pause aus: Erlangen war wieder zurück! Damit aber noch nicht genut: Mit seinem 21. Saisontreffer brachte Oliver Seybold die Siemensstädter in der 72. Spielminute sogar auf die Siegerstraße. Das Spiel war gedreht - zumindest für ein paar Spielminuten. Denn in der Schlussphase gelang Patrik Kavalir mit seinem ersten Tor für Weiden dann doch noch der Ausgleich für die Oberpfälzer. Ein Punkt, der den Naabstädtern aber wenig bringt. Denn die Elf vom Wasserwerk verbleibt damit weiter auf einen Relegationsplatz.



Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Bayernliga Nord



Tabelle Bayernliga Nord

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
29
60:29
61
3
28
65:31
58
4
28
55:28
56
5
28
57:42
52
6
28
60:51
45
7
28
57:57
42
9
28
47:60
38
11
26
55:47
34
12
27
43:50
32
14
29
36:52
26
15
29
37:73
25
16
27
35:61
23
17
27
28:48
23
18
28
30:78
15
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Bayernliga Nord

Tore: 1:0 Schnitzer (28.), 2:0 Schnitzer (39.), 3:0 Verkaj (63.), 4:0 Breunig (74.)
Gelbe Karten: Schmidt (51.) / Poznic (44.), Rieß (58.), Leicht (70.), Piecha (76.), Hölderle (82.)
Zuschauer: 880 | Schiedsrichter: Mario Hofmann (SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn)
Tore: 0:1 Koukalias (9.), 0:2 Tschumak (22.), 0:3 Traut P. (66.), 1:3 Schulik (74.), 1:4 Kresovic (87.)
Gelbe Karten: Popp (20.) / -
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Torsten Wenzlik (TSV Velden an der Pegnitz)
SpVgg Jahn Forchheim: Götz 3,1, Gumbrecht 3,8, Weiler 3,6, Schwinn 3,9 (26. Wartenfelser 3,1), Güngör 3,1, Hagen 3,3, Müller S. 3,7 (66. Misic 2,5), Selmani Ad. 3,5, Schäferlein 3,5, Mönius 3,3 (73. Selmani Ar. 3,3), Nagengast Ph. 3,4 / Stahl, Friedrich, Tscherner, Steiner
1. FC Sand: Mai S. 2,3, Bechmann 3,7, Schlereth D. 2,7, Gonnert C. 2,2, Müller Man. 2,6, Gundelsheimer 2,0 (68. Schlereth T. 2,7), Wagner 1,9 (81. Röder), Schmitt A. 2,4, Reith 2,0, Schmitt D. 2,6, Karmann 1,8 (75. Steinmann) / Schneider F., Nöthling, McCullough
Tore: 0:1 Karmann (14., Wagner), 0:2 Wagner (28.), 1:2 Hagen, Handelfmeter (42.), 1:3 Reith (53., Wagner), 1:4 Reith (64., Karmann), 2:4 Hagen, Foulelfmeter (90.)
Gelbe Karten: Mönius - Foulspiel (40.), Nagengast Ph. - Foulspiel (77.), Hagen - Foulspiel (83.) / Gundelsheimer - Foulspiel (61.), Reith - Foulspiel (67.), Karmann - Foulspiel (75.) | Rote Karten: - / Bechmann - Tätlichkeit (87.)
Zuschauer: 254 | Schiedsrichter: Paul Birkmeir (SC Rohrenfels) 4,5
Tore: 1:0 Kroiß (40.), 1:1 Dipanov (50.), 1:2 Stark (69.), 2:2 Hasselmeier (75.)
Gelbe Karten: - / Göbhardt (66.), Dotterweich (72.)
Zuschauer: 350 | Schiedsrichter: Thomas Ehrnsperger (SV Vilshofen)
Tore: 0:1 Petracek (21.), 1:1 Dellinger (42.)
Gelbe Karten: Bauer D. (52.) / Schraps (7.), Kyndl (46.)
Zuschauer: 300 | Schiedsrichter: Jan Lübberstedt
FSV Erlangen-Bruck: Beck 2,0, Sperber 3,0, Napolitano 2,5, Basener 3,0, Özdemir 2,5, Seybold 2,5, Arapoglu 2,5, Fromholzer 3,0, Bojii 3,5 (35. Drießlein 2,5), Lunz 3,5 (46. Fischer M. 2,5), Jäckel 3,0 (46. Bauernschmitt 2,5) / Herzig, Hinrichs, Djonbalic, Viereckl, Wälzlein, Uluca
SpVgg SV Weiden: Schmidt 3,0, Polom 2,5, Wildenauer 3,0, Scherm 2,5, Hegenbart 3,0, Rupprecht 2,3, Brusch 3,1, Kavalir 2,1, Heinl 2,9 (73. Busch 3,0), Hajek 1,5, Werner 2,9 (86. Rodler) / Kausler, Bächer M., Graml
Tore: 0:1 Hajek (11.), 0:2 Hajek (32.), 1:2 Jäckel (44.), 2:2 Drießlein (48.), 3:2 Seybold (72., Arapoglu), 3:3 Kavalir (81.)
Gelbe Karten: Özdemir - Meckern (70.) / Polom - Foulspiel (90.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Simon Marx (Germania Großwelzheim) 2,5
Tore: 0:1 Haller D., Foulelfmeter (47.), 1:1 Fritscher (87.)
Gelbe Karten: Schmidt S. (39.), Heusinger (43.), Fritscher (47.), Feidel F. (49.), Thomann Mark. (73.), Volkmuth (75.), Hillenbrand (76.), Weismantel (90.+2) / Seifert (63.) | Rote Karten: Schmidt S. (88.) / -
Zuschauer: 80 | Schiedsrichter: Philipp Ettenreich

Torschützen Bayernliga Nord



Diesen Artikel...