Artikel veröffentlicht am 12.02.2021 um 08:00 Uhr
Manfred Kreitmeier verstorben: Ein Leben im Zeichen des Sports
Trauer in Bayreuth. Mitte der Woche ist mit Manfred Kreitmeier der ehemalige Leiter des Sportamtes in Alter von 84 Jahren verstorben. Der studierte Pädagoge und begeisterte Schwimmer war in der Wagnerstadt einer der Wegbereiter des Sportparkes und ein großer Förderer der Fußball-Hallenstadtmeisterschaft.
Von Hans-Jürgen Wunder /WL
Manfred Kreitmeier darf als Vater des modernen Sports in Bayreuth bezeichnet werden. Anfang der 60iger Jahre war er zunächst als einer der ersten Sportlehrer an verschiedenen Bayreuther Schulen tätig, bevor er 1967 dann das neuerrichtete städtische Sportamt aufbaute. Aber schon wenige Jahre später musste er seine Tätigkeit als Sportamtsleiter unterbrechen, weil er als Organisator der Olympischen Spiele nach München berufen wurde. In der Vorbereitung der Spiele war er für mehrere Sportarten (Schwimmen, Judo) zuständig, bei den Wettkämpfen selbst leitete er als Sportstättendirektor der olympischen Schwimmhalle den dortigen Schwimmwettkampf. Dieses Weltereignis prägte auch sein späteres Wirken in Bayreuth, als er nach Ende der Spiele wieder sein Amt in Bayreuth weiterführte. Ehrenamtlich wurde Kreitmeier tätig als Präsident des Bayerischen und des Deutschen Schwimmverbandes und als Bezirksvorsitzender des Bayerischen Landessportverbandes. In seine Zeit als Sportamtsleiter in Bayreuth fielen wichtige Entscheidungen, die alle seinen Stempel trugen und den Ruf seiner Wahlheimat als Sportstadt beförderten.  

Mit großer Freude bei den Sportveranstaltungen: Manfred Kreitmeier (vorne rechts) bei der Siegerehrung in der Oberfrankenhalle mit den Trainer Horst Mayer (re., hinten) und Martin Fraß (Mitte, hinten)
anpfiff.info


Infrastruktur sorgt für sportliche Erfolge

Die Oberfrankenhalle, das Städtische Eisstadion, das Hans-Walter-Wild Stadion und viele Sporthallen wurden unter seiner Zuständigkeit errichtet. Das war die Grundlage für den Aufstieg der Fußballer, Basketballer und Eishockeyspieler in die höchsten nationalen Spielklassen. Zusammen mit dem früheren, fußballbegeisterten Oberbürgermeister Hans Walter Wild wären die Altstädter - auch dank der Unterstützung aus dem Rathaus - im Jahr 1979 fast in die 1. Bundesliga aufgestiegen. Aber auch Sportveranstaltungen mit nationalen und internationalen Teilnehmern wurden von Manfred Kreitmeier vorbereitet und durchgeführt. Auch in der Kultur. Bei den Auftritten von Künstlern wie Michael Jackson und Rod Steward kümmerte er sich federführend um die Organisation der Konzerte. Über viele Jahre profitierten Großveranstaltungen in Bayreuth von seinen  Fähigkeiten als Macher und von seinem Netzwerk, nicht nur im Sport. Dem Schulsport blieb er trotzdem zeitlebens eng verbunden und unterstützte ihn auch als Sportamtsleiter tatkräftig weiter. Es dürfte kaum einen Verein in Bayreuth geben, der nicht von seinen weitreichenden Verbindungen und Kenntnissen profitiert hätte. Die brachte er nicht nur als Vorsitzender des Stadtsportverbandes, der Dachorganisation der Vereine in der Wagnerstadt, ein. Die Bayreuther Sportszene wird ihm ein ehrenvolles Gedenken bewahren. 

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


anpfiff-Geschenkabo



Meist gelesene Artikel


Neue Kommentare

gestern 17:23 Uhr | Zhappot
Kompakt dargestellt: Die Zehn-Minuten-Zeitstrafe
gestern 09:11 Uhr | AR789
07.08.2022 08:48 Uhr | Mario Kempes
05.08.2022 21:49 Uhr | Banana Joe
01.08.2022 14:28 Uhr | neth

Hintergründe & Fakten

Personendaten


Diesen Artikel...