Artikel veröffentlicht am 09.07.2019 um 12:07 Uhr
Regionalliga-Auftakt: Memmingen / Schweinfurt live auf Sport1
Vorhang auf für die achte Spielzeit in der Regionalliga Bayern: Schwäbisches Derby zwischen den Dauerbrennern Illertissen und Memmingen zum Auftakt, dazu der Unterfranken-Hit mit Schweinfurt und Aufsteiger Aubstadt bundesweit live im TV! Der erste Spieltag in Bayerns Amateurspitzenliga hat es in sich - und am Ende wird erstmals der Meister direkt das Drittliga-Ticket buchen.
Von Sebastian Baumann / PM BFV
Geht's nach den Trainern, wird es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Türkgücü München und dem 1. FC Schweinfurt 05.

Mit dem innerschwäbischen Vergleich zwischen dem FV Illertissen und dem FC Memmingen wird die Regionalliga Bayern-Saison 2019/20 offiziell eröffnet. Los geht's am Donnerstag, 11. Juli, 19 Uhr, im Vöhlin-Stadion in Illertissen. Beide Teams kennen sich in- und auswendig - gehören sie doch zu den Gründungsmitgliedern der Regionalliga Bayern. In den bisher 14 Liga-Duellen siegte der FVI neunmal, Memmingen ging zweimal als Sieger hervor. In der vergangenen Runde war das schwäbische Kräftemessen besonders spektakulär, Tore gab's reichlich: Im Hinspiel fegte Memmingen die Illertisser mit 6:2 aus dem Stadion, im Rückspiel revanchierte sich der FVI mit einem deutlichen 4:1-Erfolg.

Unterfranken-Derby live auf SPORT1

Der erste Spieltag der neuen Saison hält noch ein weiteres Highlight parat: Zum Abschluss der Auftaktrunde trifft der 1. FC Schweinfurt am Montagabend um 20.15 Uhr im Unterfranken-Derby auf Aufsteiger TSV Aubstadt. Und das Beste daran: SPORT1 überträgt die Partie aus dem Willy-Sachs-Stadion zur besten Sendezeit live im Free-TV! Mehr bayerischer Regionalliga-Fußball zum Auftakt geht nicht!

Die achte Spielzeit der bayerischen Spitzen-Amateurliga verspricht vor allem im Titelrennen hochspannend zu werden. Denn erstmals in der Geschichte steigt der Meister direkt in die 3. Liga auf. „Das dürfte für zusätzliche Spannung sorgen und wird die Attraktivität unserer Regionalliga Bayern sicherlich weiter steigern“, sagt Verbandsspielleiter Josef Janker.

Geht es nach den Trainern, ist Türkgücü München einer der beiden Top-Favoriten auf den Titel. Den Aufsteiger aus München, der zum Saisonbeginn beim SV Schalding-Heining antreten muss (Freitag, 18.30 Uhr), haben 16 der 17 gegnerischen Trainer auf dem Zettel. Als ärgsten Konkurrenten der Münchner sehen die Übungsleiter die „Schnüdel“ aus Schweinfurt. Alle Trainer setzen auf die Unterfranken, die schon länger Hoffnungen auf eine Rückkehr in den Profi-Fußball hegen. Aber auch ein Überraschungs-Meister wie der amtierende Bayerische Amateurmeister VfB Eichstätt ist nicht ausgeschlossen. BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher ist vor allem Stolz auf die Entwicklung der Regionalliga im Freistaat: „In den bislang sieben Spielzeiten sind zuletzt fünf bayerische Regionalliga-Meister hintereinander in die 3. Liga aufgestiegen. Außerdem haben wir mit unserer großen Geschlossenheit gezeigt, dass wir auch sportpolitisch ein echtes Gewicht besitzen. Das hat die Debatte um die Regionalliga-Reform gezeigt. Der Auftakt mit vielen interessanten Partien und einem Live-Spiel zeigt, dass das Interesse ungebrochen ist!

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten



Zum Thema


Die ersten Spiele


Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...