Beitrag vom 11.08.2017
Spieltag aktuell - die Regionalliga: Später Ausgleich verhindert Altstädter Sieg
Zwei Spielminuten trennten die SpVgg Bayreuther vor dem zweiten Auswärtssieg der Saison: In der Nachspielzeit kassierten die Altstädter gegen Unterföhring den Gegentreffer zum 2:2-Ausgleich. Von daher ging es nur mit einem Punkt und als Tabellenfünfter zurück in die Heimat. Die Schweinfurter träumten derweil schon vom Einzug in die 2. DFB-Pokalrunde.
von Thomas Nietner
Am Freitagabend stand für die SpVgg Bayreuth das zweite Auswärtsspiel der Saison an: Erstmals in der Vereinsgeschichte ging es dabei für die Gelb-Schwarzen gegen den Liganeuling FC Unterföhring. Nach der knappen Niederlage gegen das kleine Kleeblatt in der Vorwoche wollten  Trainer Marc Reinhardt und sein Team vor den Toren Münchens wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren. Viel Zeit zum Durchschnaufen blieb den Gelb-Schwarzen nach der Pokalpartie am vergangenen Dienstag in Nürnberg aber nicht. Zudem musste der Altstädter Coach seine Elf wenige Tage nach der ersten Saisonpleite gegen die Fürther Elf erst einmal wieder aufzubauen. Die eine oder andere Baustelle dürfte dem jungen Trainer dabei aber sicher nicht entgangen sein, nachdem die Fürther das Bayreuther Kreativzentrum um Anton Makarenko und Kristian Böhnlein nahezu komplett ausschalten konnten. "Wir haben die entscheidenden Situationen nicht für uns gewinnen konnten. Die Mannschaft war natürlich enttäuscht, aber wir haben trotzdem einen guten Saisonstart hingelegt", ging der Blick von Marc Reinhardt aber unter der Woche bereits wieder nach vorne. Von der Tabelle wollte er sich dabei nicht täuschen lassen: "Unterföhring wird sicherlich ein schwerer Gegner. Sie haben schon gegen die kleinen Bayern gezeigt, dass sie in der Liga mehr als nur mithalten können. Das wird eine Herausforderung." Auch wenn der bislang noch sieglose Aufsteiger nur auf Rang siebzehn lag, forderte er volle Konzentration von seiner Elf, die ohne den verletzten Spielmacher Anton Makarenko und Patrick Weimar auskommen musste. Ein Platz war daher frei in der Startelf. Den nahm schließlich wie erwartet Chris Wolf ein. Ansonsten setzte Marc Reinhardt erneut auf seine Stammformation, die in der Anfangsphase jedoch der Heimelf erst einmal das Feld überlassen musste.  Gegen die aggressiven Gastgeber fanden die Bayreuther erst einmal kein Rezept. Folgerichtig ging der Aufsteiger durch Dominik Hofmann in der 17. Spielminute auch in Führung. Erst vor der Pause kommen die Bayreuther besser in die Partie. Bis zum Ausgleich mussten dien Wagnerstädter dann aber doch bis zur 70. Spielminute warten: Kristian Böhnlein brachte die Bayreuther mit seinem ersten Saisontreffer zurück ins Spiel. Und sieben Minuten durften die Gäste gleich noch einmal jubeln: Ivan Knezevic brachte die Oberfranken in Führung. Diese hielt jedoch nicht bis zum Schlusspfiff. Denn in der Nachspielzeit gelang dem Aufsteiger dann doch noch der Ausgleich. Leonard Mayer hämmerte in der Schlussphase den Ball in die Maschen des Altstädter Tores. Angesichts des Zeitpunkt des Ausgleichs sicherlich ein ärgerlicher Punktverlust für die Gelb-Schwarzen.


Erzielte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für seine Elf: SpVgg-Kapitän Kristian Böhnlein.  
anpfiff.info

Schnüdel träumen von der 2. DFB-Pokalrunde

In Schweinfurt ist dagegen der Ligaalltag in diesen Tagen eher Nebensache. Vielmehr fiebern die Schnüdel dem Pokalspiel gegen Zweitligist Sandhausen entgegen. Auch wenn die Mainfranken dabei in der ersten DFB-Pokalrunde nicht das ganz große Los zogen, werden um die 5.000 Zuschauer im Willy-Sachs-Stadion erwartet. Nachdem auch die Münchener Löwen erst am 17. August in der Liga wieder ran müssen, sollte sich an der Tabellenspitze bis dahin nicht viel ändern. Für die Schnüdel geht es am Samstag in einer Woche mit dem Gastspiel in Bayreuth weiter - der nächste Kracher!


Wie kann man Sandhausen schlagen? Schnüdel-Coach Gerd Klaus hat noch bis Sonntag Zeit, sich diese Frage zu beantworten.  
anpfiff.info




Leser-Kommentare

Noch keine Kommentare

Tabelle Regionalliga Bayern



Ergebnisse Regionalliga Bayern


Stenogramm Regionalliga Bayern

Tore: 0:1 Wriedt Kwasi . (7.), 1:1 Scintu (18.), 1:2 Wriedt Kwasi . (39.), 2:2 Scintu (40.), 2:3 Dorsch (90.)
Gelbe Karten: Schäll (37.), Fries (38.), Scintu (60.), Federl (71.), Schraufstetter (90.+2) / Fein (43.), Köhn (62.), Pantovic (66.)
Zuschauer: 1882 | Schiedsrichter: Tobias Schultes (Betzigau)
Unterföhring
-
 2:2
Tore: 1:0 Hofmann (17., Schmidt P.), 1:1 Böhnlein K. (70., Wolf), 1:2 Knezevic (77., Schmitt), 2:2 Mayer (90.)
Gelbe Karten: Faber - Foulspiel (57.), Arkadas A. - Foulspiel (65.), Brandstetter - Foulspiel (89.), Kubica - Foulspiel (90.+4) / Böhnlein K. - Foulspiel (57.)
Zuschauer: 230 | Schiedsrichter: Jochen Gschwendtner (SSV Wurmannsquick)
Tore: 0:1 Drum (39.), 0:2 Breu (45.), 1:2 Rizzo (71.)
Gelbe Karten: Gerlspeck (38.), Rizzo (43.), Reislöhner (76.), Gashi (79.) / Walleth (27.), Petrovic (29.), Büch (34.), Denk (85.)
Zuschauer: 200 | Schiedsrichter: Florian Fleischmann (ASV Burglengenfeld )
Tore: 1:0 Kirsch (45.)
Gelbe Karten: Sitter (13.), Langer (15.), Kartalis (70.), Kayaroglu (72.) / Krogler (20.), Rietzler (50.) | Gelb-rote Karten: Langer (56.) / -
Zuschauer: 198 | Schiedsrichter: Christopher Schwarzmann (TSV 1862 Scheßlitz e.V.)
Tore: 0:1 Hartl (34.)
Gelbe Karten: Kobrowski (36.), Weber (72.) / Majdancevic (33.), Hartl (68.), Denz (77.), Köhler (90.+2)
Zuschauer: 250 | Schiedsrichter: Manuel Steigerwald (SV Gräfendorf)
Tore: 1:0 Nollenberger (3.), 2:0 Lang (12.), 3:0 Jann, Foulelfmeter (20.), 4:0 Nollenberger (36.), 5:0 Hahn, Foulelfmeter (42.), 6:0 Lang (53.), 7:0 Nollenberger (71.), 7:1 Rockinger (88.)
Gelbe Karten: Jann (29.) / -
Zuschauer: 320 | Schiedsrichter: Patrick Hanslbauer (TSV Altenberg)
Tore: 0:1 Greisel (8.), 0:2 della Schiava (32.), 0:3 Richter (52.), 0:4 Scherzer (66.)
Gelbe Karten: Müller M. (23.), Hürzeler (47.), Grassow (70.) / Mergel (35.), Richter (76.)
Zuschauer: 540 | Schiedsrichter: Markus Huber (Wurmannsquick)

Zuschauer-Tabelle Regionalliga


Diesen Artikel...