Artikel veröffentlicht am 17.08.2019 um 16:00 Uhr
Spieltag aktuell - die Landesliga: Und schon wieder war Vincent der Held
Mit einem 5:1 bei den FT Schweinfurt setzte der FC Geesdorf seinen Höhenflug in der Landesliga Nordwest fort. Die Jungs von Jannik Feidel sind jetzt Zweiter und verpassten die Tabellenführung nur, weil der TSV Unterpleichfeld beim FC Coburg aus einem 1:2 noch einen 3:2-Sieg machen konnte.
Von Marco Heumann
Schon wieder war Vincent der Held! Auch wenn es inzwischen ein wenig abgedroschen klingt, das Wortspiel rund um den "Stürmerstar" des FC Geesdorf passt einfach. Fast im Alleingang hat der 20-Jährige das Duell Dorf gegen Stadt auf der Maibacher Höhe entschieden. Die Besucher bei den FT Schweinfurt erlebten nämlich eine Stunde lang im anpfiff.info-Topspiel eine ausgeglichene Partie. Zwar hatte Vincent Held mit seinem 14. Saisontor die Gäste in Führung gebracht, aber Pascal Rinbergas sorgte mit einem schön vollendeten Alleingang für den Ausgleich. Nach dem Wechsel kam dann der Regen und mit ihm der Goalgetter vom Dienst. In der 64. Minute vollendete Vincent Held eiskalt zum 2:1 für den FC und nur vier Minuten später machte er mit einem herrlichen Freistoßtreffer das 3:1 und sorgten für die Vorentscheidung. Gut möglich, dass der Geesdorfer mit diesem Treffer seinen Titel als bayericher Torschütze des Monats Juli im August verteidigen kann. "Der Junge hat eigentlich in der Landesliga nichts verloren", zeigte sich auch anpfiff.info-Reporter Michael Horling beeindruckt von der Vorstellung des Stürmers, der nach sieben Partien bereits 16 Treffer auf seinem Konto hat. Der Rest war dann  nur noch Formsache. Simon Weiglein stand erst nach einer Ecke goldrichtig, dann staubte er ab. Der fünfte Dreier im siebten Spiel war perfekt und damit der zwischenzeitliche Sprung auf Rang zwei. Die FT dagegen offenbarten wieder einmal erschreckende Lücken in der Defensive, die schnellstens geschlossen werden sollten, wenn der Kampf um den Klassenerhalt kein ganz schwerer werden soll.

Und schon wieder war Vincent der Held. Der Stürmer des FC Geesdorf (re. - hier gegen Friesens Jonathan Müller) traf beim 5:1 bei den FT Schweinfurt dreimal.
anpfiff.info

Unterpleichfeld dreht Rückstand

Der TSV Unterpleichfeld bleibt Tabellenführer der Landesliga Nordwest. Allerdings musste das noch ungeschlagene Team von Andreas Zehner gegen ersatzgeschwächte Coburger, bei denen mit Erich Heinze, Sertan Sener, Daniel Kimmel, Yannick Teuchert oder Dennus Kolb zahlreiche Stammspieler fehlten, Schwerstarbeit verrichten, ehe der sechste Dreier feststand. Bereits nach sieben Minuten gingen die Vestestädter durch Adrian Guhling in Führung. Den Ausgleich durch Routinier Pascal Kamolz in der 27. Minute beantwortete der junge Angreifer des FCC mit seinem zweiten Treffer nach 25 Minuten. Dem Höhepunkt folgte für den 20-Jährigen knapp 20 Minuten später der Tiefpunkt. Er sah kurz vor der Pause die rote Karte und sorgte damit wieder für numerischen Gleichstand, nachdem auf Unterpleichfelder Seite bereits in der 38. Minute Christoph Hiesberger mit rot vorzeitig zum Duschen musste. Nach der Pause kamen die Gäste im Zehn-gegen-Zehn ein wenig besser zu Recht. Erneut war es Pascal Kamolz, der in der 51. Minute das 2:2 erzielte. Nach knapp 70 Minuten ging der TSV dann durch Ulrich Scheidel erstmals in Führung und konnte diese über die Zeit bringen und damit die Tabellenführung verteidigen. Die Coburger dagegen kassierten bereits die dritte knappe Niederlage in Folge und müssen sich künftig in der Tabelle wieder nach hinten orientieren.

Traf erst doppelt und sah dann rot: Adrian Guhling vom FC Coburg (re. - hier gegen Jonas Meyer von Saas Bayreuth).
anpfiff.info

Memmelsdorfer Kerwa-Sieg mit Wehmutstropfen

"Sieg im Kerwa-Spiel, das werden wir jetzt ein wenig feiern!" Gerd Schimmer brachte es auf den Punkt. Wobei ein wenig Wehmut dürfte sich schon in die Freude über den klaren Heimerfolg des SV Memmelsdorf über den TSV Kleinrinderfeld mischen. "Ich hätte gerne einmal zu Null gespielt", ärgerte sich der Coach der Schmittenau-Kicker über das späte Gegentor, das aber sicher leichter zu verkraften ist, als die Ausfälle von Nicolas Müller und Fabian Baumüller. Beide mussten mit Muskelverletzungen vom Platz. "Es sah doch sehr nach Faserrissen aus", geht der erfahrene Trainer davon aus, dass seine beiden Akteure länger passen müssen. Sein Team hatte 90 Minuten lang eine starke Leistung gezeigt. "Wir waren von Anfang an Herr im Haus und haben auch in der Höhe verdient gewonnen", fand Gerd Schimmer. Ein Elfmeter von Daniel Krüger und ein Freistoß von Michael Wernsdorfer kurz vor dem Wechsel sorgten für ein beruhigendes 2:0. Kurz nach der Pause machte dann Christoph Sowinski mit dem 3:0 frühzeitig den Deckel drauf. Das 4:0 durch den angeschlagenen Dominik Sperlein, der entgegen der Erwartungen des Trainers, von Beginn an auflaufen konnte, war dann eine Zugabe, ehe den Gästen durch Benedikt Engert kurz vor Schluss wenigstens noch der Ehrentreffer gelang.


Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Landesliga Nordwest



Tabelle Landesliga Nordwest

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
7
23:9
16
8
7
10:11
10
9
7
14:14
9
10
6
6:17
8
11
6
10:12
7
13
7
7:10
6
14
7
14:20
6
17
7
8:12
5
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenogramm Landesliga Nordwest

Tore: 0:1 Pfadenhauer (26., Schunke), 0:2 Jankowiak L. (44., Pfadenhauer), 1:2 Halbig D. (59., Bartel S.)
Gelbe Karten: Zwickl - Unsportlichkeit (42.), Emmer (43.), Bartel S. (53.), Schmidt S. (75.) / Graf (3.), Scholz (53.), Zollnhofer (61.), Jankowiak L. (90.+1), Zillig (90.+2)
Zuschauer: 200 | Schiedsrichter: Holger Hofmann (TSV Langenfeld)
SV Alemannia Haibach: Sevim, Korn, Schrod (46. Fröhlich), Wadel, März, Eren, Gerhart (77. Pazienza), Koukalias, Sauerwein, Trapp (68. Rehm), Breunig / Schneider, Beck
Tore: 1:0 Breunig (26.), 2:0 Koukalias (37.), 3:0 Breunig (56.), 4:0 Sauerwein (66.)
Gelbe Karten: Eren (78.), Korn (89.) / Hofmann (34.), Meyer J. (65.), Heckelmann (87.)
Zuschauer: 225 | Schiedsrichter: Hannes Kimmel (TV 1863 Ebern)
FT Schweinfurt: Mai S. 2,5, Mock J. 3,5, Reuß 3,0, Zeißner 4,0, Reith 3,5, Herrmann 3,0 (78. Walton), Saal N. 3,5, Dietrich 3,0, Mosandl 3,5, Rinbergas 2,5, Popp 3,5 (83. Hochrein) / Gahn, Will Jannik, Mataj, Öztürk
FC Geesdorf: Seufert P. 2,5, Kober 2,5, Mbala 3,5 (47. Fischer 3,0), Feidel F. 2,5, Weiglein Si. 2,0, Staudt 2,0 (83. Fuss), Wagner D. 2,5, Lehrmann 3,0, Feidel J. 2,5, Saine 2,5, Held 1,5 (77. Reuß) / Holzmann, Rößner L., Konrad, Beuerlein P., Hümmer
Tore: 0:1 Held (32., Feidel J.), 1:1 Rinbergas (41., Popp), 1:2 Held (64., Feidel F.), 1:3 Held (68.), 1:4 Weiglein Si. (71., Lehrmann), 1:5 Weiglein Si. (89., Lehrmann)
Gelbe Karten: Saal N. - Foulspiel (14.), Mock J. - Foulspiel (45.), Zeißner - Foulspiel (49.), Hochrein - Foulspiel (86.) / Kober - Foulspiel (59.)
Zuschauer: 170 | Schiedsrichter: Christoph Wißerner (SV Nürnberg Laufamholz) 3,0
Tore: 0:1 Scherg (67.), 0:2 Scherg, Foulelfmeter (89.)
Gelbe Karten: Nassel (70.), Altwasser (86.), Müller J. (89.) / Markert (25.), Niesner (78.), Scherg (82.), Kuhn (90.+2)
Zuschauer: 200 | Schiedsrichter: Peter Frank (SC Uttenreuth)
SV Memmelsdorf: Schuberth T. 2,0, Müller Nic. 2,0 (79. Schäfer), Krüger 2,4, Leim 2,3, Schneider 2,8, Hörnes 2,3, Kamm 1,5, Römer 2,4 (69. Göbhardt 2,8), Wernsdorfer 1,9, Baumüller 2,6 (38. Sowinski 2,4), Sperlein 2,0 / Graf Y., Kraus, Ruschig S., Kühm No.
TSV Kleinrinderfeld: Schneider 3,0, Jäger M. 3,0, Sommer 3,0 (69. Zipprich 3,0), Pfeuffer 2,5, Heberlein 3,0 (41. Götzfried 3,0), Wendel 3,5 (59. Bilgin S. 3,0), Engert B. 2,5, Rentzsch 2,5, Behringer 3,0, Kramosch M. 3,1, Kramosch S. 3,0 / Jäger T., De Candido, Kaupa
Tore: 1:0 Krüger, Foulelfmeter (9., Sperlein), 2:0 Wernsdorfer (42.), 3:0 Sowinski (50., Kamm), 4:0 Sperlein (80., Schäfer), 4:1 Engert B. (88., Rentzsch)
Gelbe Karten: Leim - Foulspiel (16.) / Kramosch S. - Foulspiel (52.), Wendel - Foulspiel (58.)
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Miriam Bloß 2,0
Tore: 1:0 Guhling A. (6., Carl), 1:1 Kamolz (11., Dorsch), 2:1 Guhling A. (25., Carl), 2:2 Kamolz (51., Horn J.), 2:3 Scheidel (68., Eisenmann T.)
Gelbe Karten: Churilov (55.), König (90.+3) / Eisenmann A. (39.), Dees (75.) | Rote Karten: Guhling A. (43.) / Hiesberger (36.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Sebastian Wieber (SV Ramsthal)
Tore: 0:1 Harant E. (70.), 1:1 Eigentor (90., Karl)
Gelbe Karten: Priesnitz A. - Foulspiel (26.), Unger - Foulspiel (86.), Schmitt R. - Foulspiel (90.+2) / Böhm (35.), Ott (89.), Hartmann (90.+3)
Zuschauer: 155 | Schiedsrichter: Dominik Fober (SG TSV/DJK Herrieden)
SV Euerbach/Kützberg: Husic 3,3, Okorie 3,5 (56. Rogers R. 3,5), Aldijawi 3,0, Hiltl 3,2 (83. Hahn), Alawami 3,1, Popa 2,9, Helfrich 2,4, Mekic 3,4, Berisha 4,2, Bude 2,1, Stahl 3,3 / Schunder
DJK Schwebenried-Schwemmelsbach: Herold N. 2,6, Jazev 2,6 (56. Paul 3,1), Reck 2,6, Markert 3,1 (75. Bayer), Stürmer P. 2,6, Wehner J. 1,9, Zöller 2,1, Behr M. 2,6, Lichtlein 2,5, Kühlinger 2,1 (48. Hart 3,2), Kummer 2,9 / Hartmann, Müller Max.
Tore: 0:1 Lichtlein (36., Reck), 0:2 Kühlinger (42., Lichtlein), 1:2 Bude (45.)
Gelbe Karten: Berisha - Halten/Trikotziehen (29.) / Stürmer P. - Halten/Trikotziehen (61.), Hart - Unsportlichkeit (84.) | Gelb-rote Karten: Berisha - Unsportlichkeit (84.) / -
Zuschauer: 270 | Schiedsrichter: Martin Götz (SV 1928 DJK Tütschengereuth e.V.) 2,5
Tore: 1:0 Aydin, Foulelfmeter (12.), 2:0 Aydin (25.), 3:0 Yahia (40.), 4:0 Bilac (48.), 4:1 Hartmann (64.), 5:1 Noyan Ü. (82.), 6:1 Kayakiran (89.)
Gelbe Karten: - / Hempfling J. (11.), Pflaum (78.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Steffen Ehwald (FC Geldersheim)

Torschützen Landesliga Nordwest



Diesen Artikel...