Artikel veröffentlicht am 02.04.2018 um 18:30 Uhr
Spieltag aktuell – die Landesliga: Irre Schlussphase in Abtswind
SPIELTAG AKTUELL In Abtswind überschlugen sich in der Schlussphase die Ereignisse. Lag Unterpleichfeld nach 89 Minuten noch in Führung, so jubelte wenige Minuten später Abtswind. Was war passiert? Vach gewann souverän gegen Kleinrinderfeld, dessen Auswärtsschwäche zum Problem in der Tabelle wird. Im unteren Tabellendrittel verbesserte Alemannia Haibach durch einen Sieg in Ansbach seine Position. Auch Karlburg kletterte nach oben.
Von Jürgen Sterzbach
Sechs Nachholspiele standen am Ostermontag in der Landesliga Nordwest auf dem Programm. Die beiden Führenden aus Abtswind und Vach erzielten dabei die höchsten Siege. Während die Gastgeber im Fürther Stadtteil die Weichen vorzeitig auf einen Sieg gegen den auswärts schwachen TSV Kleinrinderfeld stellten, musste Abtswind lange Zeit befürchten, dass sich ihr Vorsprung von bislang vier auf nur noch einen Zähler verringert. Jedoch überschlugen sich in einer turbulenten Schlussphase in der Kräuter-Mix-Arena die Ereignisse.

Schlussphase ändert alles

Marcial Weisensel 
anpfiff.info
Obwohl Marcial Weisensel den Abtswindern durch seine vier Tore aus dem Hinspiel noch in guter schlechter Erinnerung war, ließen sie ihn nach wenigen Minuten erneut laufen, nachdem Julian Göbel den Ball lange nach vorne geschlagen hatte. Mit dem Alleingang brachte Unterpleichfelds Torjäger die Gäste mit 1:0 in Führung. Abtswind bestimmte zwar das Geschehen, doch fehlte der Elf im zweiten Spiel innerhalb von 48 Stunden die Spritzigkeit. Deshalb nahmen die Gastgeber diesen Rückstand mit in die Halbzeit und hatten kurz danach Glück.

Denn Weisensel stand beim Ballkontakt im Abseits, sonst hätte das Tor gezählt und die Hausherren wären Anfang der zweiten Halbzeit bereits einem höheren Rückstand nachgelaufen. In einer ereignisreichen Partie verwandelte Adrian Dußler nach einem Foul von Unterpleichfelds Torhüter Stefan Kraus gegen Pascal Kamolz einen Elfmeter zum 1:1, auf der Gegenseite netzte aber auch Christoph Hiesberger einen Strafstoß zum 1:2 ein, nachdem Mathias Brunsch gegen Weisensel das Foul gezogen hatte. Der Vorsprung Unterpleichfelds blieb bis zur 89. Minute bestehen, wobei Abtswinds Torhüter Florian Warschecha bei einem ersten Ligaspieleinsatz nach einer Rückkehr die Seinen mehrfach vor einem Gegentor bewahrte.

Drei Tore in sechs Minuten

Schließlich traf Kamolz mit einem ansatzlosen Schuss in der vorletzten Minute zum Ausgleich. Doch das war noch nicht das Ende. Nach einem Foul gegen Kamolz schlug Dußler den Ball in der Nachspielzeit vor das Tor und Daniel Hämmerlein köpfte die Abtswinder in Führung. Kamolz traf kurz danach ein weiteres Mal und sicherte mit seinem 4:2 den Hausherren einen denkwürdigen Dreier. Wieder einmal war das Duell zwischen Abtswind und Unterpleichfeld ein besonderes, diesmal mit der Schlussphase des Tages. In der Tabelle behauptete dadurch der Spitzenreiter seinen Vorsprung vor dem Verfolger aus Vach, der beim 4:0 zu Hause gegen Kleinrinderfeld seinen sechsten Sieg in Serie feierte.

Stürmisch: Pascal Kamolz (vo.) vom TSV Abtswind auf dem Weg zum Tor.
anpfiff.info

Haibach gewinnt Kellerduell

Mit einem Sieg im Kellerduell bei Ansbach-Eyb rückte Alemannia Haibach auf einen Nichtabstiegsplatz. Das Tor des Tages fiel erst nach 83 Minuten. Stanko Pavlovic sicherte den Gästen in der vom Ochsenfurter Felix Meding geleiteten Partie wichtige drei Punkte. Für die seit der Winterpause formverbesserten Haibacher war es der erster Dreier nach zuvor sechs sieglosen Spielen. Zu besonders wertvollen Zeitpunkten schoss Feuchtwangen auswärts in Röllbach seine Tore. Manuel Reichert traf eine Minute vor und Steven Bartels vier Minuten nach der Halbzeit zum 2:0-Sieg. Während Feuchtwangen zum vierten Mal ungeschlagen blieb, rutschten die Hausherren erneut auf einen Relegationsrang ab.

Fuchsstadt hätte zu Hause einen wichtigen Schritt für eine ruhige Restrunde gehen können. Doch Heimbuchenthal gewann. Beim 3:1 der Hochspessarter in der Kohlenbergarena bewies sich Steffen Bachmann als zweifacher Torschütze. Zudem erzielte Fuchsstadt ein Eigentor. Ein Tor entschied die Partie zwischen Karlburg und Lengfeld. Kurz nach der Halbzeit traf Marco Mehling zum Sieg für die Hausherren. Dadurch verbesserten die Karlburger ihre Aussichten auf einen vorzeitigen Klassenerhalt und kletterten in der Tabelle auf eine einstellige Position. Nach drei vorherigen Niederlagen war es ihr erster Sieg nach der Winterpause. Lengfeld dagegen zog erstmals in diesem Jahr den Kürzeren.

Mehr zum Spiel TSV Karlburg – TSV Lengfeld im ausführlichen Topspiel-Bericht in den Spielkreisen Franken und Würzburg. Mit einem Abo von anpfiff.info lesen Sie einen, zwei oder alle Spielkreise auf einmal.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Landesliga Nordwest



Tabelle Landesliga Nordwest

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
22
64:23
54
2
22
62:26
50
3
22
43:23
42
4
23
24:26
35
6
22
32:34
33
8
22
30:30
29
9
23
32:42
26
10
23
28:39
26
11
23
28:35
25
13
22
30:47
22
14
22
26:46
21
15
21
23:41
18
16
22
29:47
16
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Stenos Landesliga Nordwest

Tore: 0:1 Weisensel (13.), 1:1 Dußler, Foulelfmeter (57.), 1:2 Hiesberger, Foulelfmeter (65.), 2:2 Kamolz (89.), 3:2 Hämmerlein (90.), 4:2 Kamolz (90.)
Gelbe Karten: Endres D. - Foulspiel (89.), Brunsch - Foulspiel (90.+2) / Bude - Foulspiel (25.), Vollmuth - Foulspiel (35.), Wagner - Foulspiel (43.), Göbel J. - Foulspiel (54.), Kraus - Foulspiel (56.), Hiesberger - Foulspiel (83.), Oßwald - Foulspiel (90.)
Zuschauer: 210 | Schiedsrichter: Markus Hertlein (TSV Dinkelsbühl) 3,0
TSV Karlburg: Brand 2,8, Kübert Ja. 2,4, Mehling Marc. 2,4, Wießmann 2,4, Schiebel 2,4, Fenske 2,4, Bachmann 2,8 (90. Pfister), Rösch 2,8, Römlein 2,0 (87. Holzmann), Machau 2,4 (83. Frank), Schramm 2,0 / Kohlhepp R., Wolff Mi., Wabnitz, Stumpf
TSV Lengfeld: Nicklaus 2,0, Markert S. 4,0 (46. Lindner), Popp 3,5, Jazev 3,5, Pfaffendorf N. 3,0 (76. Schneck), Hänling 3,0, Plagens 3,0, Hofmann 3,0, Magel 2,5, Dederich 2,5, Mikic 4,5 / Krämer, Pfaffendorf T., Grod
Tore: 1:0 Mehling Marc. (49., Wießmann)
Gelbe Karten: Bachmann - Foulspiel (19.) / Markert S. - Foulspiel (36.), Pfaffendorf N. - Foulspiel (39.), Magel - Foulspiel (47.), Jazev - Foulspiel (79.), Lindner - Foulspiel (87.), Hänling - Foulspiel (90.)
Zuschauer: 200 | Schiedsrichter: Christian Stapf (TSV Breitengüßbach 1923 e.V.) 3,0
TSV Heimbuchenthal: Sponer, Spatz, Ritter (82. Aulbach L.), Thiel, Grund, Schmitt (90. Brand), Hopf, Bachmann S., Kunkel (69. Heilig P.), Vath, Röth / Stürmer
Tore: 0:1 Bachmann S. (20.), 1:1 Bolz (40.), 1:2 Eigentor (49.), 1:3 Bachmann S. (90.)
Gelbe Karten: Emmer (30.), Stöth T. (35.), Plehn (83.), Lieb L. (87.) / Schmitt (32.), Thiel (37.), Spatz (40.), Heilig P. (87.)
Zuschauer: 280 | Schiedsrichter: Marcel Bargel (TSV 1860 Staffelstein)
ASV Vach: Kredel 2,0, Mirschberger 1,7, Eich 2,3, Zametzer D. 2,3, Röder S. 2,3, Röder R. 2,0, Kohl 2,2, Hufnagel 2,2, Benes 2,0 (67. Krapfenbauer D. 2,5), Konrad 2,2 (72. Rodriguez 3,0), Haas 2,5 (81. Hassa) / Dirr, Ruckriegl, Leikam, Foth
Tore: 1:0 Haas (12., Konrad), 2:0 Benes (65., Röder R.), 3:0 Kohl (69., Haas), 4:0 Krapfenbauer D. (84., Eich)
Gelbe Karten: - / Grebe (72.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Markus Görtler (RSC Oberhaid 1911 e.V.) 1,5
Tore: 0:1 Reichert (44.), 0:2 Bartels (49.)
Gelbe Karten: Erhart (59.) / Reichert (65.), Basar (76.), Arold S. (84.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Daniel Reich (SV Heubach)
Tore: 0:1 Pavlovic (83.)
Gelbe Karten: Kabell - Foulspiel (39.) / Brkic - Foulspiel (75.), Sandikci - Foulspiel (90.+2) | Gelb-rote Karten: - / Brkic - Foulspiel (81.)
Zuschauer: 120 | Schiedsrichter: Felix Meding (JFG Maindreieck Süd)

Ergebnisse Landesliga Nordwest



Diesen Artikel...