Artikel veröffentlicht am 03.08.2022 um 00:51 Uhr
Regionalliga Bayern Aktuell: Bieber sorgt für späten Aubstadt-Sieg
SPIELTAG AKTUELL Englische Woche in der Regionalliga Bayern: Sowohl die Würzburger Kickers als auch der FC 05 Schweinfurt und der TSV Aubstadt gewannen ihre Spiele. Während es die Kickers spannend machten, bei Aubstadt wieder ein treffsicherer Veteran für die drei Punkte sorgte, ließen die „Schnüdel“ gegen Ex-Coach Tobias Strobl von Beginn an nichts anbrennen.
Von Steffen Krapf
Beim Auswärtsspiel vor 720 Zuschauern in Eichstätt, knüpften die Würzburger Kickers an ihrer Form des 6:0-Kantersiegs gegen den FC Pipinsried am vergangenen Freitag an. Gegen den traditionell heimstarken VfB rückte FWK-Coach Marco Wildersinn von der angestammten 4-3-3-Formation ab und ließ seine Elf in einem 3-5-2 beginnen. Startschwierigkeiten hatten die Rothosen auf dem holprigen Geläuf in Oberbayern keine. Benyas Junge-Abiol, der neben Saliou Sané in der Spitze auflief, traf auf mustergültiger Vorlage von Kapitän Peter Kurzweg früh zur 0:1-Führung (16.).

Joker Franjic schießt Kickers zum ersten Auswärtssieg

Trotz großer Spielkontrolle der Kickers, kam Eichstätt nach einer halben Stunde zurück ins Spiel. Nach einem plumpen Foul von FWK-Verteidiger Lukas Müller, verwandelte Sebastian Graßl den fälligen Strafstoß sicher zum 1:1 (31.). Nach der Pause traf Kurzweg nach einem Karimani-Eckball zur neuerlichen Kickers-Führung (57.). Sicherheit gab das den „Rothosen“ allerdings nicht. Eichstätt hatte in der Folge ihre stärkste Phase, entwickelte viel Druck durch viele lange Bälle in die Spitze. Julian Kügel traf zum 2:2 (63.) und anschließend ließen die Eichstätter mehrere Chancen zur Führung ungenutzt.

Die Kickers wechselten zwischenzeitlich doppelt: Ivan Franjic und Benjika Caciel kamen neu in die Partie. Beide Joker belebten das Spiel merklich und das Duo war es dann auch, das die unterhaltsame Partie entschied. Auf Vorlage von Caciel schoss Franjic aus 18 Metern technisch fein undunhaltbar zum 2:3-Siegtreffer ein. „Die Moral der Mannschaft stimmt. Es war ein Spiel auf Messerschneide“, sagte Kickers-Trainer Marco Wildersinn hinterher: „Am Ende haben wir den Lucky Punch gesetzt. Aufgrund der ersten Hälfte ist der Sieg denke ich nicht unverdient.“

Oldie Jabiri mit dem Doppelpack

Vor der stattlichen Kulisse von 1072 Zuschauern im Schweinfurter Sachs-Stadion, ließ der FC 05 gegen die U23 des FC Augsburg nichts anbrennen. Während die Gäste, die vom letztjährigen FC 05-Trainer Tobias Strobl gecoacht werden, weiterhin mit null Punkten auf einen verpatzten Saisonstart blicken müssen, scheinen die Schweinfurter nachhaltig gut in der Saison angekommen zu sein. Gegen die „Fuggerstädter“ erspielte sich die Elf von Trainer Christian Gmünder einen souveränen, nie gefährdeten ersten Heimdreier der Saison. FC-Kapitän Adam Jabiri sorgte in der 27. Minute per Kopfball für das 1:0, nach dem die Schweinfurter zuvor massenhaft Chancen ungenutzt ließen.

Nach dem Seitenwechsel kam die Strobl-Elf etwas besser ins Spiel. Für die Vorentscheidung sorgte erneut der „Captain“, per Volley nach einer Flanke von Kristian Böhnlein. „Wir haben vor allem als Mannschaft sehr gut verteidigt. Das ist die Basis. Vorne hatten wir unsere Momente, vielleicht hätten wir das ein oder andere Tor mehr erzielen müssen“, sagte der Torjäger nach Spielende. „Nach dem 2:0 war die Messe gelesen, dann hatte Schweinfurt die Kontrolle“, bilanzierte Strobl seine erfolglose Rückkehr nach Schweinfurt.

Christopher Bieber war schon wieder erfolgreich.
anpfiff.info

„Bibo“ mit dem Last-Minute-Treffer

Über 1200 Zuschauer wollten dabei sein, wenn der Aufsteiger SpVgg Ansbach den TSV Aubstadt herausfordert. Im vorherigen Heimspiel gewannen die Mittelfranken fast sensationell mit 2:0 gegen die U23 des FC Bayern München. Auch gegen die von Victor Kleinhenz trainierten Rhön-Grabfelder, erwischten die Ansbacher einen gelungenen Start. Mit dem ersten starken Konter des Spiels, hebelten die Ansbacher die feldüberlegenen Aubstädter in der 20. Minute aus. Auf Vorlage von Michael Sperr, erzielte Sven Landshuter das 1:0. Kurz vor der Pause schlug der TSV zurück. Auf Zuspiel von Nils Piwernetz traf Aubstadts Angreifer Joshua Endres zum Ausgleich.

Trotz klarer Überlegenheit der Aubstädter im zweiten Durchgang, sah es lange Zeit nach einem Unentschieden aus. Doch am Ende war mal wieder Sturm-Veteran Christopher „Bibo“ Bieber das Zünglein an der Waage. Auf starker Vorlage des eingewechselten Maximilian Schebak in der Nachspielzeit, drückte Bieber den Ball zum 1:2 über die Linie.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Ergebnisse Regionalliga Bayern



Tabelle Regionalliga Bayern

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
3
3
8:4
9
11
4
6:6
4
13
3
3:4
4
Bei Punktgleichheit: Torverhältnis

Spielstenogramm

Tore: 0:1 Junge-Abiol (16.), 1:1 Graßl, Foulelfmeter (31.), 1:2 Kurzweg (57.), 2:2 Kügel (63.), 2:3 Franjic (83.)
Gelbe Karten: Haubner (42.), Kügel (72.), Junghan (87.) / Müller (31.), Kurzweg (40.), Caciel (90.+4)
Zuschauer: 720 | Schiedsrichter: Martin Speckner (SG Schloßberg 09)

Spielstenogramm


Spielstenogramm

Tore: 1:0 Landshuter (20., Sperr), 1:1 Endres (38.), 1:2 Bieber (90.)
Gelbe Karten: Bayerlein (90.+3) / Volkmuth (30.), Piwernetz (52.), Endres (56.), Bieber (90.+3)
Zuschauer: 1241 | Schiedsrichter: Elias Tiedeken (TSV Neusäß)

Hintergründe & Fakten


Zum Thema



Diesen Artikel...