Artikel veröffentlicht am 21.10.2020 um 12:00 Uhr
Keeper's Choice mit Bastian Bauer: Keine Rituale - aber viele "Ticks"
Bei Keeper's Choice kommen die Torhüter der Region zu Wort. Hier Erfahren sie, welche Rituale die Torhüter haben, wer als Vorbild dient und welche Regel sie eventuell abschaffen würden. Diesmal bei anpfiff.info im Gespräch, Bastian Bauer, der Trainer und Torhüter des TSV Meeder.
Von Mirco Schuberth
Bastian Bauer (Spieler und Keeper des TSV Meeder)

Haben Sie besondere Rituale vor dem Spiel?

Bastian Bauer: So richtige Rituale habe ich eigentlich nicht. Ich würde das eher als "Ticks" bezeichnen. Davon habe ich allerdings ziemlich viele. Zum Beispiel tausche ich immer noch einmal den Kaugummi kurz vor dem Spiel, wenn ich das Gefühl hatte, mich nicht gut genug aufgewärmt zu haben. Am Abend vor einem Spiel ist um 23.00 Uhr spätestens Bettruhe.

Wer war früher Ihr großes Vorbild?

Bastian Bauer: Mein Vorbild war seit meiner Kindheit immer Andreas Köpke. Er war damals nicht nur die Nummer eins der Nationalmannschaft, sondern auch der Keeper beim Club in Nürnberg, als ich dort das erste Mal im Stadion war.

Warum sind Sie Torwart geworden und nicht Feldspieler?
Bastian Bauer: In der E-Jugend war unser eigentlicher Torwart krank, sodass mein Vater zu unserem damaligen Trainer Thomas Bischoff gesagt hat, dass er mich einmal reinstellen soll. Das hat er tatsächlich gemacht und ab diesem Zeitpunkt "musste" ich immer in die Kiste. Danke dafür. (lacht)

Bastian Bauer hütet seit der E-Jugend das Tor.
anpfiff.info

Wer ist aktuell der beste Torwart für Sie im Spielkreis?
Bastian Bauer: Wer der beste Keeper im Spielkreis ist, kann und möchte ich nicht sagen, weil ich dafür einfach viel zu wenig Spiele der jeweiligen Kandidaten gesehen habe. Generell habe ich aber das Gefühl, dass gute und sehr gute Torhüter immer weniger werden. Könnte eventuell daran liegen, dass nicht mehr so viele junge Leute den ziemlich beklopften Job des Keepers machen wollen. Aber wenn ich mich für einen entscheiden müsste, dann für Jonas Köhn vom TSV Mönchröden.

In welchem Spiel waren Sie unüberwindbar?
Bastian Bauer: Ich habe bisher bestimmt das eine oder andere gute Spiel gemacht. Konkret kann ich hier aber kein Spiel nennen. Unüberwindbar ist man allerdings nie. In vielen Aktionen gehört auch die nötige Portion Glück dazu.

Welche Torwartregel würden Sie gerne abschaffen beziehungsweise einführen?

Bastian Bauer: Ich würde abschaffen, dass wir die Hände benutzen dürfen. (lacht)
Nein, ich würde einfach nichts verändern. Das passt schon so wie es ist. Als Keeper muss man lediglich ein bisschen verrückt sein. Damit muss man klarkommen.

anpfiff.info bedankt sich bei Bastian Bauer für das Gespräch.


Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Trainerstationen B. Bauer

19/21
KL
 
18/19
BL
16/17
KK
 
15/16
KK
 
14/15
KK
 


Spielerstationen B. Bauer


Tabellenverlauf Meeder


Karriere in Zahlen B. Bauer

Spiele
220
Spiele gewonnen
90
Spiele unentschieden
49
Spiele verloren
81
Tore gesamt
10
Vereine
4
Aufstiege
2
Abstiege
5


Diesen Artikel...