Artikel veröffentlicht am 09.03.2010 um 14:00 Uhr
News von der Germania: Alexander Hitzler kehrt zur Germania zurück
Schritt für Schritt bastelt Abteilungsleiter Andreas Tschorn an der Zukunft des ältesten Fußballvereins Forchheims. Er hat sich einen Mann an seine Seite geholt, der sich bei der Germania bestens auskennt und sehr am Verein hängt.
Von Dirk Mideck
Der neue Fußball-Abteilungsleiter des 1. FC Germania 08 Forchheim, Andreas Tschorn, hat einen weiteren Mitstreiter für den Neuaufbau des Vereins gefunden: Alexander Hitzler (30), früherer Spieler, A-Jugend-Trainer, Abteilungsleiter und 2. Vorstand, kehrt als stellvertretender Fußball-Abteilungsleiter zurück zur Germania. Hitzler ist als Spieler derzeit beim ASV Sassanfahrt in der Kreisklasse Bamberg 2 aktiv.

Andreas Tschorn und Alexander Hitzler wollen sich vor dem Beginn der neuen Saison auf einer Abteilungsversammlung zur Wahl stellen und sind bis dahin kommissarisch im Amt. In dieser Abteilungsversammlung möchten sie den Germania-Fußballern auch eine neue Abteilungsordnung zum Beschluss vorlegen. Das neue Germania-Duo arbeitet bereits intensiv am Aufbau einer neuen Mannschaft, die in der kommenden Saison eine gute Rolle in der A-Klasse spielen soll.

"Alex war mein absoluter Wunschkandidat, weil er nachwievor mit Leib und Seele Germane ist", freut sich Andreas Tschorn über seinen neuen Stellvertreter. Beide hoffen nun auf weiteren Zuwachs, damit baldmöglichst wieder eine wettbewerbsfähige Mannschaft auf dem Rasen steht und alle Positionen im Vorstand und in der Abteilungsleitung neu besetzt sind.

„Es ist kein Geheimnis, dass der Verein mir sehr am Herzen liegt. Andi hat mich in einem persönlichen Gespräch überzeugt, mitzuhelfen den ältesten Fußballvereins Forchheims nicht sterben zu lassen. Das Umfeld ist natürlich ein komplett anderes, als es zu meiner aktiven Germania Zeit war. Wir fangen bei Null an, sind aber überzeugt, mit Fleiß und Geduld unsere Ziele erreichen zu können“, so Alexander Hitzler. Er hofft ebenso wie Andreas Tschorn auf weitere Unterstützung vieler ehemaliger Spieler und Freunde des Vereins.

Alexander Hitzler will mithelfen, das das Vereinsheim bald wieder mit Leben gefüllt wird.
anpfiff.info

"Solange ein Verein Menschen bewegt, hat er auch eine Zukunft", ist sich Andreas Tschorn sicher. Er wendet sich erstmals auch öffentlich an die ehemaligen Spieler der Germania: "Im Namen der neuen Abteilung Fußball distanziere ich mich von Meldungen, in denen unsere Ex-Spieler allgemein als Söldner und Geldfußballer bezeichnet werden und entschuldige mich dafür. Im Gegenteil, viele von ihnen tragen die Germania immer noch im Herzen. Sie zurückzugewinnen, ist unser Ziel."

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare

Hintergründe & Fakten

Personendaten
Personendaten


Zum Thema


Meist gelesene Artikel


anpfiff-Ticker

21.05.2018 11:31 Uhr
Hugo Herzing
17.05.2018 14:14 Uhr
Marcel Litz
06.05.2018 01:37 Uhr
Patrick Probst
02.05.2018 14:52 Uhr
Enrico Cescutti
02.05.2018 11:43 Uhr
Martin Schormann
5201 Leser nutzen bereits mein-anpfiff-PLUS


Diesen Artikel...