Artikel veröffentlicht am 01.02.2018 um 12:00 Uhr
Fragezeichen vor neuer Saison: C-Jugend des SC Eltersdorf auf erstem Platz
Beim SC Eltersdorf klafft eine Lücke in der B-Jugend. Dort hat der Verein lediglich eine Spielgemeinschaft, die in der Kreisliga spielt. In der C-Jugend steht das Team von Coach Hans Schuller auf dem ersten Rang in der BOL und könnte in die Bayernliga aufsteigen. Ob diese jungen Talente dann zur neuen Saison "nur" Kreisliga spielen wollen, ist fraglich.
Von Uwe Kellner
Jugendtrainer des Sohnes wegen

Wie viele Jugendtrainer ist auch Hans Schuller zu dieser Leidenschaft über seinen Sohn Max gekommen. Bereits bei der SpVgg Greuther Fürth war er im NLZ tätig und coachte dort seinen Sprössling und den 2003er Jahrgang. Fünf Jahre war er Jugendtrainer beim Kleeblatt, zwei davon der Trainer seines Sohnes, ehe der Weg der Schullers zum SC Eltersdorf ging. Dort trafen sie im Sommer 2015 ein und auch beim SCE blieb Hans Schuller Coach des 2003er Jahrgangs. Seine Schützlinge befinden sich in D- und C-Jugend im gemeinhin als "goldenes Lernalter" bezeichneten Abschnitt ihrer fußballerischen Ausbildung, weswegen der Trainer unter dem Motto "Fußball Vision" nebenbei mit einzelnen Spielern am Freitagabend noch individuell an ihren individuellen Fähigkeiten arbeitet.

Unterschiedliche Entwicklung


In der C-Jugend sind die körperlichen Unterschiede der Fußball am größten. „Die Jungs schießen unterschiedlich in die Luft", so Hans Schuller, der die Entwicklung seiner Spieler teils dokumentiert. Wenn ein Spieler im Januar 2003 geboren ist und sein Mannschaftskollege erst im Dezember 2004, dann trennen die beiden fast zwei Jahre, war, was an der körperlichen Statur unweigerlich zu sehen ist. „Da unterscheiden sich die Jungs teils um fünf bis zehn Zentimeter oder fünf bis acht Kilo." Auch die sich in der Pubertät befindlichen Kicker machen teils solche Wachstumsschübe mit.

Eltersdorfs U15-Trainer Hans Schuller spielt mit seinen Jungs eine erfolgreiche Saison. Sowohl außen, als auch in der Halle sind die jungen Quecken kaum zu schlagen.
anpfiff.info

Platz eins in der BOL zur Winterpause

Umso erstaunlicher ist das Abschneiden der U15 des SC Eltersdorf in der Bezirksoberliga. Dort stehen die jungen Talente einen Punkt vor der SpVgg Mögeldorf auf dem ersten Tabellenplatz. „Um den 8., 9. Juli habe ich acht Spieler aus meinem 17-Mann-Kader verloren und stand mit nur neun Spielern da", erinnert sich Hans Schuller an die Sommerpause, in der Spieler zur SG Quelle Fürth in die Regionalliga oder auch zum ASV Neumarkt oder der JFG Wendelstein gewechselt sind. „Uns blieb nichts anderes übrig, als ein Testspiel gegen unsere eigene U14 zu machen und haben fünf Spieler des jüngeren Jahrgangs hochgezogen."

Drei Spieler bekam die C-Jugend von unterklassigen Vereinen kurzfristig noch bis zum Ende der Transferperiode am 15. Juli hinzu. „Dass wir mit dem Abstieg nichts zu tun bekommen werden, war uns klar. Da aber mit sieben Spielern die Hälfte der Mannschaft aus dem jüngeren Jahrgang kommt, war ein so gutes Abschneiden nicht zu erwarten. Der Tabellenstand spiegelt den Willen und Einsatz der Jungs wieder." Druck aufsteigen zu müssen, gibt es in Eltersdorf nicht. Direkt nach der Pause folgt das Spitzenspiel gegen den Verfolger Mögeldorf. In den ersten Spielen nach dem Winter wird man sehen, wo die Reise hingeht.

Was machen die jungen Talente nächste Saison?


Der SC Eltersdorf hat eine Baustelle in der B-Jugend. Nach dem Abstieg aus der Bezirksoberliga gab es dort eine Abwanderungswelle, so dass der Verein in der Kreisliga eine Spielgemeinschaft mit der B2 des TV 48 Erlangen eingehen musste. Ob die erfolgreichen C-Jugendlichen dann zur neuen Saison in der Kreisliga antreten werden, obwohl es sicherlich auch Angebote von höher spielenden Vereinen gibt, ist derzeit auch für den Trainer noch fraglich. „Wo die Reise der Mannschaft hingeht, weiß man noch nicht. Der Verein will die Jungs natürlich halten und mit ihnen dann aus der Kreisliga in der B-Jugend aufsteigen", sagt Hans Schuller, der mit seinen 2003er Jahrgängen dann gegen 2002er Jahrgänge ran müsste.

Das größte Problem sind die Begehrlichkeiten, die seine Spieler bei der Konkurrenz wecken. Im Jugendbereich ist das Werben um junge Talente sehr groß, besonders im höherklassigen Bereich. „Nicht nur dadurch, dass wir ganz oben stehen, sondern auch durch die Teilnahme an überregionalen Hallenturnieren, die wir teils gewonnen haben, sind unsere Talente begehrt. An Ende werden die Eltern beziehungsweise die Spieler entscheiden, was sie machen. Einige Top-Talente werden wohl nicht zu halten sein." Es steht also ein großes Fragezeichen vor der neuen Saison, dass der SC Eltersdorf noch auflösen muss. „Perfekt wäre, wenn der Verein jahrgangsübergreifend in hohen Spielklassen spielen würde", meint Hans Schuller. Die Lücke in der B-Jugend ist deswegen nicht gerade hilfreich.

Die U15 des SC Eltersdorf wurde Hallenkreismeister. Trainer Hans Schuller und seine Jungs feierten diesen Titel.
anpfiff.info


Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Personendaten
Personendaten


Tabelle Bezirksoberliga Mfr. U15

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
11
39:9
28
3
11
24:12
22
4
10
30:15
21
7
10
18:37
13
12
11
12:41
3
Bei Punktgleichheit: Entscheidungsspiel

Spiele-Bilanz Eltersdorf U15

Spiele
22
Siege gesamt
18
Heim-Siege
10
Auswärts-Siege
8
Unentschieden
1
Niederlagen gesamt
3
Heim-Niederlagen
0
Auswärts-Niederlagen
3
:0
Zu-Null-Spiele
11
0:
Spiele ohne eigenen Treffer
1

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...