Artikel veröffentlicht am 18.11.2020 um 12:00 Uhr
Glorreiche Zeiten: Als der RSC Oberhaid in die Kreisliga stürmte
Es war der letzte große Aufstieg des Rad- und Sportclubs aus Oberhaid in die Kreisliga. In der Saison 1998/99 stürmte die Concordia zur Meisterschaft in der Kreisklasse. Anhand des Teamfotos der Aufstiegshelden, erinnert sich Torwart-Legende Michael Zenk an eine Spielzeit, in der ein Schluck Bier zwar beinahe zu einer Zwangsauswechslung führte, Baccardi aber legitim war...
Von Bernd Riemke
In der Saison 1998/99 sicherte sich der RSC Oberhaid die Meisterschaft in der Kreisklasse 1.
Welcher Mitspieler war der beste Fußballer im Team?
Michael Zenk: Ich denke es wäre nicht gerecht, einen einzelnen hervorzuheben. Da waren so viele gute Kicker dabei: Siggi Corintan als der Goalgetter schlechthin, sein kongenialer Partner Alex Erlwein, Frank Görtler, der jahrelang höherklassig beim FC Bamberg gespielt hatte und ein überragender Techniker war (oder wahrscheinlich immer noch ist), Michael Waldow, der nie aufgegeben hat, Robert Görtler, mein Lieblingslibero, der pro Saison gefühlte 50 gelbe Karten wegen seiner Härte bekommen hat, Marco Stark, der geniale Flanken schlagen konnte. Ich könnte zu jedem etwas sagen, alle waren für sich sehr gute Spieler und vor allem Mannschaftsspieler.

Michael Zenk blieb dem RSC auch in der Kreisliga treu und beendete seine aktive Karriere im zweiten Anlauf im Trikot des SC Melkendorf.
anpfiff.info

Welches Ereignis aus dieser Saison ist besonders in Erinnerung geblieben - und warum?
Michael Zenk: Ich kann mich noch an viele Dinge aus dieser Saison erinnern. Wir haben 24 Spiele gewonnen, dabei 90 Tore geschossen und sind 12 mal ohne Gegentreffer geblieben. Aber mein persönliches Highlight war das Spiel am 26. Spieltag gegen den FV 1912 Bamberg. Wir hatten das Hinspiel bei meinem Jugendverein, bei dem ich inzwischen meinen Sohn in der F-Jugend trainiere, deutlich mit 1:4 verloren und wollten natürlich Revanche. Die Zwölfer waren damals Tabellendritter mit vier Punkten Rückstand auf uns als Spitzenreiter und kämpften um ihre letzte Chance doch noch Meister zu werden. Vor mehr als 300 Zuschauern entwickelte sich ein rasantes Spiel, bei dem dann Siggi ein paar Minuten vor dem Spielende in seiner unnachahmlichen Weise den 3:2 Siegtreffer markierte. Das war dann auch das Schlüsselspiel zur Meisterschaft, da wir die restlichen vier Spiele mit jeweils vier Treffern gewannen und Meister wurden.

Was hat die Truppe auf und neben dem Platz ausgemacht?
Michael Zenk: Wir waren ein echt verschworener Haufen, in dem es keinen "Stinkstiefel" gab. Unser Trainer hat uns vorgelebt, was Einsatz und Kampf bedeutet und das haben wir in fast jedem Spiel wiedergegeben. Zudem war der schon erwähnte Siggi Corintan ein Garant, weil er einfach immer und aus jeder Situation in der Lage war, einen Treffer zu erzielen. Und genauso stark wie auf dem Platz waren wir immer in der Verlängerung bei einem Hopfengetränk und der ein oder anderen Flasche Bacardi...

Siegfried Corintan (li.) erzielte in der Meistersaison bärenstarke 40 Treffer und war zweifelsohne einer der Erfolgsgaranten des RSC Oberhaid 1998/99.
anpfiff.info

Wie hieß der Coach und was hat er Ihnen fußballerisch oder menschlich mitgegeben?
Michael Zenk: Trainer war Michael Waldow, ein super Typ. Er war ein Kämpfer, der nie aufgegeben hat. Sobald er ein Trikot trug , war er ein anderer Mensch, sogar beim Training (lacht). Er hat mir und uns allen mitgegeben, dass Aufgeben niemals eine Option ist. Er stand immer bis zur letzten Sekunde unter Strom. Eine kleine Anekdote dazu: Als wir in dieser Saison im letzten Spiel gegen Bischberg in der 85. Minute mit 4:0 geführt hatten und praktisch Meister waren (ein Punkt hätte auch gereicht), haben unsere Fans neben meinem Tor schon gefeiert. Einer gab mir einen Bierkrug ud ich nahm einen Schluck. Als der Coach das sah hat er mich komplett rund gemacht und drohte mit meiner Auswechslung. Ich glaube mein Glück war, dass wir zu diesem Zeitpunkt schon das Auswechselkontigent erschöpft hatten. So war er einfach, 110% bis zur letzten Sekunde, egal wie es stand.

Wer war der Spaßvogel im Team? Und wie hat er Sie zum Lachen gebracht?
Michael Zenk: Einen speziellen Spaßvogel hatten wir nicht. Ich saß in der Kabine neben Robert Görtler und da gab es immer wieder was zu lachen, vor allem wenn er und Siggi Corintan sich mal wieder gegenseitig ins Visier nahmen.

Wie ist Ihr Kontakt zu den Jungs von damals heute?
Michael Zenk: Wir haben uns leider größtenteils aus den Augen verloren. Aber wenn ich hin und wieder mal ein Spiel des RSC schaue, dann ist das Wiedersehen immer wieder herzlich und mit dem ein oder anderen Getränk verbunden. Die Spiele des RSC verfolge ich natürlich auch heute noch mit großem Interesse bei Anpfiff.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Tabelle Kreisklasse 1 Bamberg

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
30
90:31
73
2
30
100:38
70
3
30
73:37
58
5
30
68:54
48
6
30
75:56
45
7
30
62:61
44
8
30
66:61
43
10
30
42:39
39
11
30
48:68
38
12
30
37:71
30
14
30
32:62
23
15
30
42:87
22
Bei Punktgleichheit: Entscheidungsspiel
Vier Spieltage vor Schluss trennten die 12er und den RSC vier Zähler. Oberhaid gewann den direkten Vergleich und zog den Domstädtern den Zahn. Während die 12er kein Spiel mehr gewannen, sackte der RSC vier weitere Siege ein. Der Schlussspurt der Teutonen aus Gaustadt kam zu spät.


Torschützen Kreisklasse 1

In Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen
Torjäger Siggi Corintan war das Maß aller Dinge in der Saison 1998/99 in der Kreisklasse 1.

Spiele RSC Oberhaid

So, 09.08.1998
15:00
H
 1:0
So, 16.08.1998
15:00
A
 0:1
Mi, 19.08.1998
18:30
H
 1:3
So, 23.08.1998
15:00
A
 1:3
So, 30.08.1998
15:00
H
 2:1
Mi, 02.09.1998
18:30
A
 1:1
So, 06.09.1998
15:00
H
 3:0
So, 13.09.1998
15:00
A
 2:7
So, 20.09.1998
15:00
H
 2:0
So, 27.09.1998
15:00
A
 0:2
So, 04.10.1998
15:00
A
 4:1
So, 11.10.1998
15:00
H
 3:0
So, 18.10.1998
15:00
A
 0:2
So, 25.10.1998
15:00
H
 3:1
So, 08.11.1998
14:30
A
 1:4
So, 28.02.1999
14:30
H
 3:1
So, 07.03.1999
14:00
A
 3:2
So, 14.03.1999
15:00
H
 6:0
So, 21.03.1999
15:00
A
 0:1
So, 28.03.1999
15:00
H
 0:1
Sa, 03.04.1999
16:00
A
 1:4
Mi, 07.04.1999
18:00
A
 1:4
Sa, 10.04.1999
16:00
H
So, 18.04.1999
15:00
A
 3:0
So, 25.04.1999
15:00
H
 5:0
So, 02.05.1999
15:00
H
 3:2
So, 09.05.1999
15:00
A
 3:4
Mi, 12.05.1999
18:30
A
 1:4
So, 16.05.1999
15:00
H
 4:1
So, 30.05.1999
15:00
H
 4:0

Torwarte mit Zu-Null-Spielen

Am Zenkomat gab es nicht selten einfach kein Vorbeikommen. Schließlich heißt es nicht umsonst "Offense wins games, Defense wins Championships"

Zum Thema



Diesen Artikel...