Landesliga Bayern Nord, U19 - 4. Spieltag - Sa. 03.10.2020 16:00 Uhr
1:1 (0:0)
Topspiel der Woche: 90.+5! Linz sichert DJK späten Punkt im Stadtderby
Was war das nur für ein Spiel zwischen der U19 der DJK Don Bosco Bamberg und des FC Eintracht Bamberg! Nach 94 Minuten sahen die Gäste wie die sicheren Sieger aus – doch dann gab es noch einmal einen Eckball, und Jan-Herbert Linz köpfte ein!
Aus Wildensorg, Bamberg berichtet Niklas Dotterweich


Aufgebot und Noten

 
1
1,9
(6)
2
2,6
(6)
12
2,8
(6)
16
3,2
(6)
19
2,3
(6)
5
2,8
(6)
8
2,9
(7)
9
2,8
(6)
6
3,0
(6)
10
2,6
(7)
15
3,1
(6)
4
Ott (61.)
3,1
(6)
7
Heimrath (59.)
3,3
(6)
17
Leistner (71.)
3,1
(6)
22
-
(0)
13
-
(0)
22
2,0
(6)
7
2,7
(6)
15
2,4
(6)
17
2,5
(5)
8
2,8
(7)
10
2,9
(7)
13
2,3
(6)
14
3,1
(6)
37
2,5
(6)
9
3,3
(6)
19
Hetzel (63.)
2,7
(6)
20
Dinc (85.)
-
(0)
25
Sperling (56.)
2,6
(5)
18
Amoori (56.)
3,3
(6)
Durchschnittsalter: 17,4
Durchschnittsalter: 17,0
Trainer: Philipp Karg
Trainer: Markus Agrikola

Spielbericht

 
An diesem Samstagnachmittag war es endlich wieder so weit: Nach zwei Jahren Pause trafen in Wildensorg die beiden U19-Teams der DJK Don Bosco Bamberg und des FC Eintracht Bamberg im direkten Duell aufeinander. Ein Kräftemessen, das es zuletzt in der Saison 2017/18 gab – genauer gesagt am 4. Mai 2018, als der FCE mit 4:2 am vorletzten Spieltag gewann. Und damit nicht unwesentlich daran beteiligt war, dass die DJK am Saisonende den bitteren Abstieg in die Bezirksoberliga hinnehmen musste. Seitdem kreuzten sich die Wege beider Teams im Liga-Spielbetrieb nicht mehr – bis zu diesem 3. Oktober. Nach zwei Jahren in der BOL kehrte Don Bosco in diesem Sommer in die Landesliga zurück und sah sich nach einem Sieg und einer Niederlage zum Auftakt bereits am dritten Spieltag dem FC Eintracht gegenüber, der seinerseits mit einem 2:0-Sieg startete, ehe das letztwöchige Spiel gegen Aubstadt aufgrund eines positiven Corona-Falls abgesagt werden musste. Nun also stand das Stadtderby an – eine selbstverständlich sehr wichtige Partie, „doch wir sehen dieses Spiel wie jedes andere und wollen uns von den äußeren Umständen nicht beeinflussen lassen“, wollte DJK-Trainer Philipp Karg etwas den Druck von den Schultern seiner Spieler nehmen. „Wir haben sehr gut trainiert und wollen dementsprechend unser Spiel aufziehen und uns nicht vom Gegner einschüchtern lassen“, konstatierte FCE-Coach Markus Agrikola, der mit Manuel Eichhorn im Gespann agiert, vor Spielbeginn.
Jon Avdiu (li.) ist den Tick schneller am Ball als Gegenspieler Manuel Bauer.
Niklas Dotterweich
Der Kampf dominiert
Und dass sich die Gäste einiges vorgenommen hatten, merkte man bereits sehr früh. Denn der FC Eintracht ging ab Minute eins aggressiv zu Werke und versuchte, durch eine gute Physis schnell ins Spiel zu finden. Davon ließen sich die Gastgeber allerdings kaum beirren – und gingen nach anfänglicher Zurückhaltung ähnlich resolut in die Zweikämpfe. Da war es nicht verwunderlich, dass es kaum zu Torraumszenen kam. Denn aufgrund der hohen Intensität und des hohen Pressings beider Mannschaften waren jegliche Passstafetten nur von sehr kurzer Dauer. Stattdessen wurde beidseitig immer wieder der lange Ball herangezogen, der anfangs jedoch häufig zu lang geriet – und dementsprechend sehr oft für einen schnellen Ballbesitzwechsel sorgte. Zu einem Aufreger sollte es in der hektischen Anfangsphase aber dennoch kommen: Nachdem die DJKler den Ball nicht entscheidend aus der eigenen Gefahrenzone klären konnten, waren es Tom Hennemann und Justin Dünsing, die jeweils kurz nacheinander zum Abschluss fanden, Heim-Keeper Ben Olschewski jedoch nicht überwinden konnten (10.). Bis die DJK ihre erste richtige Torchance verzeichnen konnte, mussten neun weitere Minuten verstreichen: Lars Hümmer schob das Leder nach einer Ecke allerdings am langen Pfosten vorbei. Vier Zeigerumdrehungen später wollte Don Bosco dann einen Foulelfmeter von Schiedsrichter Marcel Bargel zugesprochen haben: Doch dieser ließ einen leichten Schubser, der wohl noch im Rahmen war, ungeahndet. Eine Szene, die das Heimteam wohl länger im Kopf hatte. Denn in der Folgezeit schraubte die DJK ihre Offensivbemühungen doch merklich zurück, wodurch der FCE gegen Mitte des ersten Durchgangs die Oberhand gewann. Und sich nun auch richtig gute Tormöglichkeiten herausspielte. Deren erste hatte Luca Leistner, der aus gut 20 Metern zum Freistoß bereitstand: Heim-Keeper Ben Olschewski stellte aber seine Qualitäten unter Beweis und lenkte den keinesfalls schlecht getretenen Freistoß gerade noch über den Querbalken (31.). Kurz darauf war es wieder Luca Leistner, der es diesmal jedoch nicht selbst probierte, sondern mit seinem Freistoß den eingelaufenen Sebastian Valdez bediente, der allerdings aus Nahdistanz über das DJK-Gehäuse köpfte (35.). Die letzte erwähnenswerte Abschlussmöglichkeit gehörte in Minute 37 Rabbie Khalil, der mit seinem Distanzschuss letztlich doch um ein paar Meter am gegnerischen Kasten vorbeischoss. Bei stärkerem Regen plätscherte das weitere Geschehen bis zur Halbzeitpause dann aber im wahrsten Sinne des Wortes vor sich hin.
Haben den Ball fest im Blick: Tom Hennemann (li.) und Lars Hümmer.
Niklas Dotterweich
Jan-Herbert Linz mit dem Lucky Punch
Obwohl man sagen muss, dass das Spiel in Durchgang eins auf keinen Fall schlecht war. Ganz im Gegenteil: Es war eine Partie auf hohem Niveau, in der insbesondere der Kampfgeist gefragt war. Und diesen hatten definitiv beide Teams an diesem Tag, wobei die spielerische Komponente sicherlich noch ausbaufähig war. Gesagt, getan: Denn, als keine fünf Minuten des zweiten Abschnitts gespielt waren, zeigte Referee Marcel Bargel auf den Punkt. Nicht zu Unrecht, denn, nachdem ein Gäste-Spieler erfolgreich durchgebrochen war, wusste sich ein DJKler nur noch per Foulspiel weiterzuhelfen – und das fand ganz klar innerhalb des Strafraums statt: Luca Leistner stellte sich der Verantwortung, lief an – und scheiterte! Ben Olschewski ahnte die Ecke, konnte den Ball allerdings nicht festhalten – und so war es letztendlich Tom Hennemann, der am schnellsten reagierte und den Abstauber zum 0:1 verwertete (51.)! Die verdiente Führung für die Gäste, die diese dementsprechend feierten. Und im Anschluss zwei Topchancen hatten, den Vorsprung weiter auszubauen: Doch sowohl Julian Sperling, der glänzend von Noah Hetzel bedient wurde, einen überragenden Haken schlug und letztlich vorbeizielte (67.), als auch Ibrahim Al Amoori, der nach einem fatalen Fehlpass eines DJK-Verteidigers frei vor Olschewski auftauchte und schlussendlich vorbeischob (70.), versagten im entscheidenden Moment die Nerven. Zwei Hundertprozentige, wie es immer so schön heißt, die einem, so eine bekannte Fußballweisheit, letzten Endes teuer zu stehen kommen können. Dass sich diese letztlich auch bewahrheiten sollte, war ob des optischen Übergewichts des FCE in dieser Phase wohl nicht zu erwarten. Allerdings zogen sich die Gäste in der Folgezeit immer weiter zurück – und so übernahm wieder Don Bosco das Heft des Handelns. Mit allen Kräften stemmte sich die Truppe von Philipp Karg gegen die anstehende Derby-Niederlage. Doch wirklich Zwingendes sprang aus der Schlussoffensive der DJK nicht heraus – vorerst. Denn, nachdem Manuel Bauer zwei gute Kopfballmöglichkeiten liegen ließ (72., 80.), wobei bei einer dieser Chancen ein weiteres Mal der Elfmeterpfiff nach einem Schubser gefordert wurde und ebenso ein weiteres Mal ausblieb, lief bereits die fünfte der sechsminütigen Nachspielzeit. Und es gab noch einmal einen Eckstoß für die Gastgeber: Loris Simone brachte den Ball gefährlich rein, Jan-Herbert Linz schraubte sich am höchsten – und nickte aus wenigen Metern zum 1:1-Ausgleich ein! Riesenjubel auf Seiten der DJK! Ein Punkt war gerettet – oder wohl doch nicht? Denn ein FCEler wurde im letzten Angriff des Spiels nochmals regelwidrig gestoppt – die Folge: Freistoß aus etwa 25 Metern. Und Luca Leistner, dessen Standards allesamt gefährlich kamen, stand bereit – doch seinen strammen Schuss fischte Olschewski überragend aus dem linken Giebel. Die letzte Aktion in einem äußerst packenden Spiel.
Clever schirmt Rabbie Khalil (re.) den Ball vor Fridolin Engel ab.
Niklas Dotterweich
FCE als gefühlter Verlierer
An dessen Ende sich insbesondere die FCEler besonders ärgern werden, denn hätten sie ihre Tormöglichkeiten konsequent genutzt, wären sie mit großer Sicherheit als Sieger vom Feld gegangen. So aber blieb die DJK bis zum Schluss im Spiel und glaubte bis zuletzt an ihre Chance, zumindest einen Zähler im Stadtderby einfahren zu können. Dass dies schlussendlich gelang, war sicherlich auch mit dem Quäntchen Glück verbunden – doch das braucht man eben auch einmal.
Spielbericht eingestellt am 03.10.2020 22:43 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Philipp Karg (Trainer DJK Don Bosco Bamberg)
"Wir sind nie wirklich in unser Spiel gekommen. Am Ende hatten wir dennoch das nötige Glück auf unserer Seite, das wir uns aber auch erkämpft haben. Letztlich können wir mit dem Punkt sehr gut leben – ein klarer Punktgewinn für uns, statt zwei verlorene Punkte. Die nächsten Aufgaben werden sicherlich nicht einfacher – da gilt es einfach, weitere Zähler einzufahren, um die Punkte für den Klassenerhalt schnell beisammen zu haben!"
Markus Agrikola (Trainer FC Eintracht Bamberg 2010)
"Es war ein Spiel auf Augenhöhe – wir haben gut dagegengehalten. Die klareren und besseren Chancen lagen auf unserer Seite, allerdings haben wir davon zu viele liegen gelassen. So ging die Partie letztendlich 1:1 aus. Dennoch ist es für mich unbegreiflich, wieso der Schiedsrichter sechs Minuten hat nachspielen lassen. Das war meiner Meinung nach viel zu viel. Trotzdem bin ich mit dem Auftritt meiner Mannschaft zufrieden, auch wenn uns am Ende das Quäntchen Glück gefehlt hat, um das Spiel zu gewinnen."
Jan-Herbert Linz (Last-Minute-Torschütze DJK Don Bosco Bamberg)
"Im Allgemeinen war es ein sehr umkämpftes Spiel – spielerisch ging auf beiden Seiten nicht viel. Es wurden viele lange Bälle gespielt, was auch der hohen Intensität geschuldet war. Dass wir uns letzten Endes noch belohnt haben und ich nach einer Ecke ausnahmsweise mal zur Stelle war, freut mich natürlich besonders. Ein Punkt, den wir sehr gerne mitnehmen!"

Spiel-Ticker

DJK Don B. Bbg.
FC E. Bamberg
45
90
90
+5
Spielende (18:03 Uhr)
90
+9
Olschewski, Ben (DJK Don Bosco Bamberg) wegen Zeitspiels / 1. gelbe Karte
90
+7
Bauer, Manuel (DJK Don Bosco Bamberg) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
90
+5
1:1 Linz, Jan-Herbert / 1. Saisontor (Vorarbeit Simone, Loris)
85
 
71
 
Spielerwechsel DJK Don Bosco Bamberg
70
 
Amoori, Ibrahim (FC Eintracht Bamberg 2010) wegen Meckerns / 1. gelbe Karte
67
 
Ott, Philip (DJK Don Bosco Bamberg) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
63
 
61
 
Spielerwechsel DJK Don Bosco Bamberg
Ott, Philip im Spiel
59
 
Spielerwechsel DJK Don Bosco Bamberg
56
 
56
 
52
 
0:1 Hennemann, Tom / 2. Saisontor
51
 
Engel, Fridolin (DJK Don Bosco Bamberg) wegen Foulspiels / 2. gelbe Karte
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (17:13 Uhr)
45
+2
Halbzeit (16:48 Uhr)
6
 
Schneider, Jonas (FC Eintracht Bamberg 2010) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (16:01 Uhr)

Spielinfos

Alter, Geschlecht: U 19 (A-Jun.), männlich
Spieltag: Saison 2020/21 - 4. Spieltag
Datum: 03.10.2020 16:00 Uhr
Sportstätte: Rudi-Ziegler-Sportanlage, Kunstrasen A

Zuschauer

Zuschauerzahl: 200
Termina.
anpfiff.
Underdo.
mhfc
keeper28
+ 2 weitere anpfiff-Leser

Torschützen

 
0:1
(52.)
Hennemann Tom / 2. ST
ohne Vorarbeit/Einzelleistung
1:1
(90.)
+5

Spielerstrafen

DJK Don Bosco Bamberg
Engel F. - Foulspiel (51.) / 2. GK
Ott - Foulspiel (67.) / 1. GK
Bauer - Foulspiel (90.+7) / 1. GK
Olschewski - Zeitspiel (90.+9) / 1. GK
FC Eintracht Bamberg 2010
Schneider J. - Foulspiel (6.) / 1. GK
Amoori - Meckern (70.) / 1. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Ben Olschewski
(DJK Don Bosco Bamberg)
DJK-Keeper Ben Olschewski war es neben Jan-Herbert Linz zu verdanken, dass die DJK einen Punkt im Stadtderby ergattern konnte. Durch teils überragende Paraden, darunter auch einem gehaltenen Strafstoß, hielt er seine Mannschaft bis zum Ende im Spiel. Ganz stark!

Schiedsrichter

 
Marcel Bargel
(TSV 1860 Staffelstein)
Marcel Bargel war durch sein ruhiges und sicheres Auftreten ein guter Leiter dieses brisanten Stadtderbys!
Note: 2,0 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(5)
Leistungen der Teams
Heim
 
2,8
(5)
Gast
 
3,0
(5)
Erg. ok? (j/n)
--
(2)
Ballbesitz
46
54
(4)
Zweikampf
44
56
(4)
Beste Spieler
Bratwurst
--
 
(0)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)


Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle



Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Uwe Kellner
Telefon 0173-8577708