TSV Aubstadt 
Regionalliga Bayern - männlich, Erwachsene - Saison

++ Die Macht im Grabfeld ++

Aubstadt inteam

Hier gibt es Neuigkeiten über das Team, den Trainerstab und das Umfeld.
Essa Ganes geht zum Bayernligisten TSV Abtswind
Für den Nord-Bayernligisten TSV Abtswind könnte es im Moment nicht besser laufen. Am Samstag konnte der Klub aus dem Kräuterdorf den vierten Sieg in Serie feiern, die Unterfranken schlugen Seligenporten mit 1:0. Und auch auf dem Transfermarkt hat der Fünftligist noch einmal einen Erfolg verbucht: Essa Ganes wechselt von Regionalligist TSV Aubstadt in den Landkreis Kitzingen. Der 20-Jährige kam 2017 von Gambia nach Deutschland und wurde in Bad Kissingen und beim Würzburger FV ausgebildet. Nun soll er mit seiner Schnelligkeit die Offensive des TSV Abtswind beleben. In Aubstadt ist Essa Ganes nicht über die Reservistenrolle hinausgekommen, hat nun aber einen neuen Verein gefunden.
30.08.2021
Leon Heinze aus Wipfeld wechselt nach Aubstadt
Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, kann der Fußball-Regionalligist TSV Aubstadt heute offiziell Vollzug vermelden. Leon Heinze, geboren am 09.06.1999, wechselt ab sofort vom TSV Steinbach Haiger für mindestens zwei Spielzeiten ins Grabfeld, der Vertag wurde am Montag unterschrieben.
Der 22-Jährige, ausgebildet beim 1. FC Nürnberg, spielte erst beim Club für die Regionalligamannschaft, von wo er dann zum hessischen Regionalligisten aus der Südwest-Staffel wechselte.
„Der ausschlaggebende Punkt für den Wechsel war, dass ich wieder näher zu Hause bin und trotzdem Fußball auf einem guten Niveau spielen kann, was mir sehr wichtig war. Zudem hatte ich viele positive Gespräche mit Vicky Kleinhenz, der mir die Philosophie von Aubstadt nähergebracht hat, mit der ich mich voll identifizieren kann. Ich kenne viele, die bei Aubstadt spielen, mit denen ich schon beim FCN zusammengespielt habe. Die Jungs haben immer nur positiv vom TSV berichtet, was durchaus auch ein ausschlaggebender Punkt für den Wechsel war. Persönlich möchte ich so viele Spiele wie möglich bestreiten und dem Team mit meiner Erfahrung, trotz meines noch recht jungen Alters, unterstützen. Zudem will ich mit Torbeteiligungen helfen, Spiele zu gewinnen, um am Ende der Saison hoffentlich auf eine ähnlich erfolgreiche wie die letzte rückblicken zu können“, so Leon Heinze zu seinem Wechsel von Steinbach Haiger nach Aubstadt.
„Wir sind extrem glücklich, dass wir uns dann auch sehr schnell einig waren. Leon stammt aus der Region. Das ist für uns immer sehr wichtig, wir kriegen da einen sehr ehrgeizigen und enorm talentierten jungen Abwehrspieler, der eine sehr professionelle Einstellung mitbringt“, so Trainer Victor Kleinzhenz.
Beim 10:1-Sieg am Wochenende beim thüringischen Oberligisten Martinsroda steuerte Leon Heinze bereits einen ersten Treffer bei. Der 22-Jährige kommt aus Wipfeld im Landkreis Schweinfurt, spielte auch mal für den Nachwuchs des 1. FC Schweinfurt 05.
28.06.2021
Der nächste Zugang von Aubstadt kommt aus Essen
Der Fußball-Regionalligist TSV Aubstadt hat sich für zwei Jahre die Dienste von Joshua Endres gesichert. Der 24-jährige Angreifer kommt vom Traditionsverein Rot-Weiss Essen aus der Regionalliga West.

Der gebürtige Würzburger wurde ab der U17 bei RB Leipzig ausgebildet, wo er zum Juniorennationalspieler reifte und seine ersten Fußspuren bei den Herren in der Regionalliga hinterließ.

Sein erstes echtes Herrenjahr verbrachte er beim KFC Uerdingen, wo er gleich den Aufstieg in die 3.Liga feiern durfte. Weitere Stationen waren Fortuna Düsseldorf, und eben seit zwei Jahren war er bei RW in Essen. In diesem Jahr spielte das Team furios im DFB-Pokal auf und scheiterte mit 90 Punkten knapp am Aufstieg in die 3. Liga 3. Joshua, der einst in Schweinfurt in der U15 Bayernliga spielte, kam vergangene Saison zu 22. Einsätzen.

„Der ausschlaggebende Punkt zum Wechsel war, dass ich wieder in der Heimat bei meiner Familie und Freunden sein kann. Seit meinem 16. Lebensjahr bin ich von Zuhause weg und ich freue mich sehr jetzt wieder in meinem gewohnten Umfeld sein zu dürfen. Ich habe mitbekommen, dass in Aubstadt viele heimische Spieler zusammen kicken und dass sehr großes Potential im Team steckt und viele Anhänger mit Leidenschaft dabei sind. Persönlich will ich einfach wieder auf viele Einsatzminuten kommen und das Team mit Toren oder Vorlagen unterstützen. Ich fände es schön, wenn wir am Ende der Saison einen einstelligen Tabellenplatz erreichen“, so das Statement von Joshua Endres zu seinem Wechsel nach Aubstadt.

„Joshua ist ein weiterer junger, fertig ausgebildeter Spieler, den wir schon länger auf dem Schirm haben und uns in der Offensive sofort weiterhelfen kann. Er kennt schon einige seiner neuen Mannschaftskollegen und kann sich so problemlos in der Mannschaft integrieren. Wir freuen uns schon auf viele schöne Momente und Tore im Aubstädter Trikot“, so das Statement vom ersten Vorsitzenden Herbert Köhler, auf dem Bild neben Endres.
27.06.2021
Sieg gegen die Würzburger Kickers
Respekt vor dem TSV Aubstadt: Der Fußball-Regionalligist besiegte am Mittwochabend in Randersacker den gut besetzten Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers mit 3:1.
Wie Ungarn gegen Deutschland, so ging auch hier rund zweieinhalb Stunden zuvor der Außenseiter in Führung. Durch einen dicken Fehler von Keeper Maximilian Pérez Hintermeier musste Daniel Leicht nur noch ins leere Tor treffen. Per Konter erhöhte Michael Dellinger wiederum freistehend nach knapp einer halben Stunde auf 0:2.
Nach einem Lattenschuss von Marcel Volkmuth vor der Pause machte Patrick Hofmann per Aubstauber danach so gut wie alles klar. Wiederum hatte der Außenseiter über Michael Dellinger gekontert. Maximilian Breuning gelang wenig später nur der Ehrentreffer für den klaren Favoriten.
24.06.2021
Droht der Ausfall von André Rumpel?
Mit dem jungen Offensivtalent André Rumpel aus der Marktgemeinde Werneck droht dem TSV Aubstadt der Ausfall eines Spielers, der zumindest zur erweiterten ersten Elf zählte in den Corona-Monaten seit seinem Wechsel von der U19 der Würzburger Kickers ins Grabfeld.
Rumpel zog sich beim Testspielsieg der "Macht im Grabfeld" bei den Freien Turnern Schweinfurt anscheinend eine schwerere Knieverletzung zu. Der bald 20-Jährige könnte mit einem Kreuzbandriss länger ausfallen. Untersuchungen stehen noch aus.
Seit seinem Wechsel kam Rumpel in dem Corona-Jahr vier Mal in der Regionalliga Bayern zum Einsatz, plus in diversen Ligapokal-Partien. Der Offensivmann gilt als Hoffnungsträger des letztjährigen Neulings - notfalls halt dann für die kommende Spielzeit oder die Rückrunde. Aktuell will Aubstadt beim Kader nicht nachjustieren - man sei gut besetzt.
23.06.2021
Aubstadt ohne Dominik Weiß
Wenn am Samstag der TSV Aubstadt in Schweinfurt spielt, dann wird auch in dem zweiten Aufeinandertreffen dieser Saison im Ligapokal Dominik Weiß nicht für die Grabfelder auflaufen. Im Herbst 2020 fehlte er nach seinem Wechsel von Türkgücü München noch gesperrt. Und diesmal?
Ist er kein Junge des TSV Aubstadt mehr! Die Wege des Vereins und des 26-Jährigen, der in Würzburg wohnt, trennten sich wieder, ohne dass der Außenbahnspieler auch nur einmal für den Dorfverein auflief. So wie er schon zuvor in der bayerischen Hauptstadt nicht gespielt hat nach dem Aufstieg, zu dem er mit vier Toren bei 17 Einsätzen ja doch einen maßgeblichen Anteil hatte.
Warum nun die Trennung auch von Aubstadt? "Das ging von beiden Seiten aus, mehr will ich dazu nicht sagen", hält sich Weiß bedeckt. Sein Vertrag wäre Ende Juni ohnehin ausgelaufen. Fußballprofi bleiben will der 26-Jährige aber, der 2017 zusammen mit Keeper Alexander Eiban (nun FC Pipinsried) und Marco Fritscher (jetzt Offenbacher Kickers) im Trio aus Burghausen nach Schweinfurt wechselte.
"Ich lasse mir alles offen und es auf mich zukommen. Ich will eigentlich wieder in eine Mannschaft, die professionell arbeitet. Wenn das nicht klappt, dann kann ich mir auch vorstellen, wieder in meine Heimat oder Nähe Heimat zu gehen", sagt der gebürtige Landshuter, der in der Jugend für 1860 und Bayern München sowie den FC Ingolstadt spielte.
31.05.2021
So geht's weiter für Aubstadt
Nun weiß der TSV Aubstadt zumindest halbwegs, wie es weitergehen könnte in der Trostrunde des Ligapokals, in dem die Grabfelder ja auf alle Fälle auswärts antreten müssen. Nachdem sie erstmal die drei Viertelfinals Aschaffenburg - Bayreuth (1:3), Eichstätt - Schweinfurt und Burghausen - Buchbach (beide kommenden Dienstag, 25. Mai) abwarten müssen, bekamen sie auch im ersten Durchgang der Trostrunde ein Freilos. Dort trifft am 29. Mai der Verlierer aus Burghausen - Buchbach auf Aschaffenburg und muss Aubstadt (Termin noch offen) zum Unterlegenen aus Eichstätt - Schweinfurt reisen. Die Sieger dieser beiden Partien ermitteln danach einen Viertelfinalisten für die Viertel-Finalrunde des Toto-Pokals. Fest steht schon, dass es dort gegen den Verlierer des Ligapokal-Endspiels geht. Auch schon sicher ist das Viertelfinale TSV Abtswind - Türkgücü München - und dass die Bamberger Eintracht auf den Verlierer des Halbfinals zwischen Bayreuth und Illertissen trifft.
18.05.2021
So könnte es für Aubstadt weitergehen
Der Modus, wie abseits des Regionalliga-Ligapokals heuer der zweite Bayerische Vertreter für die DFB-Pokalhauptrunde ermittelt wird, mag ein wenig kompliziert sein auf den ersten Blick. Jedenfalls hat auch der TSV Aubstadt eine Chance, auch wenn die Grabfelder zunächst nicht beteiligt sind bei den ersten Partien und über den Ligapokal selbst den Einzug nicht schaffen können. Denn anders als die sieben weiteren Vertreter kann der TSV nur über die Qualifikation für den BFV-Pokal vom Traumlos FC Bayern träumen. Und muss nun erstmal warten, welche drei Teams sich NICHT für das Halbfinale qualifizieren, für die Illertissen per Freilos bereits gesetzt ist. Die Verlierer der Partien Viktoria Aschaffenburg - SpVgg Bayreuth, VfB Eichstätt - FC Schweinfurt 05 sowie Wacker Burghausen - TSV Buchbach kommen als Gegner von Aubstadt im Halbfinale der Trostrunde in Frage. Auswärts wird man spielen, weil der eigene Platz gerade saniert wird. Im besten Fall geht es also Anfang Juni nach Schweinfurt, im schlechtesten nach Burghausen. Ein Sieg muss her, dann noch einer im Finale. Und erst dann wären die Grabfelder für das Viertelfinale des BFV-Pokals qualifiziert. Dort stehen drei der Teams schon fest: Türkgücü München als Drittligist sowie die Nord-Bayernligisten TSV Abtswind und Eintracht Bamberg. Dazu kommen noch die Verlierer der Halbfinals und des Endspiels im Ligapokal. Bis Ende Juni muss der BFV seine Teilnehmer melden.
11.05.2021
Aubstadt macht mit, wenn....
Die Entscheidung ist keine Überraschung: Der seit letzten Montag wieder trainierende TSV Aubstadt würde beim Ligapokal mitmachen. Aber nur unter einer speziellen Voraussetzung: Wenn der Bayerische Fußball-Verband den Grabfeldern erlaubt, die Heimpartien nicht auf dem heimischen Geläuf auszutragen. Grund ist, dass der Platz im Schulstadion gerade saniert wird. Mit eine frischen Rasen. Bis Mitte Juli dürfte das Feld nicht bespielbar sein, rechtzeitig zum Neustart der Saison soll es dann wieder zur Verfügung stehen. Trainiert werden kann natürlich auf dem Nebenplatz. Doch Pflichtspiele, womöglich gegen namhafte Gegner, wohl sicher aber ohne Zuschauer, müsste man bestimmt shcon in einem Umfeld mit Banden austragen. Nächste Woche wird der BFV entscheiden, ob Aubstadt mitmachen darf. Der Sieger des Ligapokals darf ab Spätsommer im DFB-Pokl starten. Vier weitere Teilnehmer qualifizieren sich für das Viertelfinale des BFV-Pokals. Und auch da darf letztlich der Sieger auf das große Los Bayern München hoffen. Diese Partie dann könnte wieder im Schulstadion des TSV ausgetragen werden, sofern weiterhin keine Zuschauer erlaubt sind.
07.05.2021
Happy Birthday, Chris-Stephan Dierke!
Chris-Stephan Dierke feiert am 2. März seinen 20. Geburtstag. Er wechselte während der (gerade eben nicht) laufenden Runde im Sommer 2020 von der U 19-Bundesliga-Mannschaft der Spvgg Greuther Fürth, für die er 2019/20 in 15 Einsätzen zwei Tore (gegen den VfB Stuttgart und die TSG Hoffenheim) erzielte, zu den Grabfeldern, konnte Corona- und verletzungsbedingt allerdings nur die beiden Regionalligaspiele gegen den FC Augsburg 2 und den FV Illertissen bestreiten und kam auch beim Ligapokalspiel bei Schweinfurt 05 zu einem Teileinsatz. Dazu kamen 90 Minuten beim 2:2 der Aubstädter Kreisklassen-Reserve im Spitzenspiel gegen den FC WMP Lauertal. Dierke absolvierte von 2017 bis 2019 für den Fürther Nachwuchs in der Bayernliga 43 Partien mit acht Toren. Demnächst gibt´s über ihn auf anpfiff.info mehr zu lesen.

Der Schweinfurter Kevin Fery im Dreikampf mit Leonard Langhans und Chris Stephan Dierke vom TSV Aubstadt.

02.03.2021

Tabellenplatzierung

Pl.
 
Team
Sp
Tore
Pkt
5
13
21:12
22
6
13
23:16
20
7
13
24:27
20
8
13
21:16
19

Tabellenverlauf


Top-Torschützen


Top-Vorlagengeber


Team in Zahlen

Spiele
13
Spiele gewonnen
5
Spiele unentschieden
5
Spiele verloren
3
:0
Zu-Null-Spiele
4
0:
Spiele ohne eigenen Treffer
2
Tore gesamt
23
Verschiedene Torschützen
9
Eigentore
0
Elfmetertore
1
Gelbe Karten
29
Gelb-rote Karten
1
Rote Karten
0
Eingesetzte Spieler
22
Zuschauer
4614
Zuschauerschnitt
769

Torbilanz nach Minuten


Serien

Am längsten ungeschlagen
03.08.2021 - 20.08.2021
5 Sp
13 Pkt
14:4 Tore
Am längsten ohne Sieg
15.07.2021 - 31.07.2021
4 Sp
2 Pkt
2:7 Tore
Die meisten Siege in Folge
14.08.2021 - 20.08.2021
3 Sp
9 Pkt
9:3 Tore
Die meisten Remis in Folge
31.08.2021 - 04.09.2021
2 Sp
2 Pkt
2:2 Tore
15.07.2021 - 24.07.2021
2 Sp
2 Pkt
0:0 Tore
Meiste Niederlagen in Folge
27.07.2021 - 31.07.2021
2 Sp
0 Pkt
2:7 Tore
Zuhause ungeschlagen
03.08.2021 - 14.08.2021
2 Sp
6 Pkt
8:0 Tore
Auswärts ungeschlagen
seit 07.08.2021
5 Sp
11 Pkt
11:6 Tore

Spieler-Bilanz

Spieler
13
-
-
-
-
2
-
-
2,6
11
4
-
6
5
2
-
-
2,0
12
3
-
3
4
1
1
-
2,3
11
4
-
4
4
1
-
-
2,1
13
-
-
5
4
-
-
-
2,8
10
-
-
2
3
1
-
-
2,5
10
-
-
6
2
1
-
-
2,6
12
2
-
3
3
2
-
-
2,2
10
1
-
7
3
2
-
-
2,0
8
-
-
1
-
2
-
-
2,2
3
2
-
-
-
1
-
-
-
12
-
1
1
6
1
-
-
2,1
8
-
-
7
1
1
-
-
2,3
13
-
-
-
2
3
-
-
1,9
11
3
-
2
7
1
-
-
2,3
8
3
-
3
5
3
-
-
-
11
-
-
-
-
-
-
-
2,3
1
-
-
1
-
-
-
-
-
3
-
-
3
-
-
-
-
-
11
-
-
6
4
-
-
-
1,9
11
1
-
1
7
5
-
-
2,5
2
-
-
-
-
-
-
-
-
Übersicht enthält nur Verbandsspiele.