Artikel veröffentlicht am 31.07.2021 um 20:09 Uhr
Spieltag aktuell: Landesliga NO A: Münchberg und Röslau an der Spitze
SPIELTAG AKTUELL Ein ungewohntes Tabellenbild bietet aktuell die Landesliga Norost, denn mit dem Aufsteiger FC Eintracht Münchberg und Vorwärts Röslau zieren zwei Überraschungsteams die Tabellenspitze. Jahn Forchheim wendet einen Fehlstart ab und siegt souverän in Mitterteich.
Von Sebastian Baumann
Dennis Pajonk war ein Aktivposten seiner Mannschaft und feiert sein Tor.
Sebastian Baumann / anpfiff.info
Dass nach dem zweiten Spieltag die beiden Oberfranken aus Münchberg und Röslau stehen würden, das hätte wohl niemand - nicht mal die kühnsten Optimisten - gedacht. Der Aufsteiger aus Münchberg legte in Bruck eine saubere erste Hälfte hin und führte auch verdient mit 2:0 durch Treffer von Dennis Pajonk und Lucas Köhler. Der ein oder andere Treffer mehr hätte auch fallen können. Nach der Halbzeit kamen die Brucker aber besser aus der Kabine und drängten die nun nachlassenden Müchberger immer weiter hinten rein. Aber mehr als der Anschlusstreffer durch einen sehenswerten Schlenzer von Ahmed Slama sollte nicht fallen. "Die zweite Halbzeit habe ich mir natürlich anders vorgestellt. Wenn das dritte Tor zählt, dann war es das wahrscheinlich, aber so war es nicht gut in der zweiten Hälfte. Da haben wir uns viel zu weit hinten reindrängen lassen. Dann mussten wir bis zum Ende kämpfen und haben es Gott sei Dank über die Ziellinie gebracht", sagte Trainer Markus Bächer nach der Partie.

Markus Bächer und seine Mannschaft zitterten sich zum Sieg in Bruck.
anpfiff.info

Röslau zu abgezockt für Stadeln

Die zweite Überraschungsmannschaft ist Vorwärts Röslau, die ebenso auswärts ran musste und in Stadeln mit 2:0 die Nase vorhe hatte. Vor allem in der zweiten Hälfte zeigte sich der Gast deutlich abgezockter als die Hausherren. Der erst sieben Minuten zuvor eingewechselte Anthony Hofweller ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und brachte die Gäste aus dem Gewühl heraus in Führung (69.) nachdem eine Freistoßflanke nicht richtig geklärt werden konnte. Danach hatte der FSV eine Reihe von guten Chancen, nutzte diese aber nicht.  In der Nachspielzeit gaben die Gäste dann noch einmal Anschauungsunterricht in Sachen Effizienz: nach einem Konter nickte der ebenfalls eingewechselte Patrick Lima aus kurzer Distanz ein und machte den Deckel auf die Partie.

Röslaus Trainer andreas Lang konnte sich über einen Dreier in Stadeln freuen.
anpfiff.info

Der Jahn siegt in Mitterteich

Mitterteich hatte zum Autakt den FC Herzogenaurach bezwungen und hätte gerne gegen Jahn Forchheim nachgelegt, doch daraus wurde nichts. Denn im Gegensatz zum Heimauftakt der Forchheimer zeigten sich die Königsstädter im Auswärtsspiel deutlich effektiver. Bereits in der achten Minute traf Fabian Hofmann zur Führung des Jahn, die lange Zeit Bestand hatte, auch weil Fabian Schwab in der ersten Hälfte nur den Pfosten traf. Erst in der 70. Minute konnte Timo Noppenberger nachlegen, Yannick Kupfer setzte mit seinem ersten Landesligatreffer den Schlusspunkt.

Philipp Fleischmann (beim Schuss, noch im Trikot des TSV Forst) traf zum Ausgleich für die Pumas.
anpfiff.info

Die Pumas schießen beide Tore gegen Selb

1:1 spielte der FC Herzogenaurach gegen Selb und schoß dabei alle beiden Treffer selber. Vor allem in der ersten Hälfte hatten die Hausherren Mühe mit den offensiven Gästen rund um Kapitän Eric Stübing. Doch in Führung gingen die Selber als Ertac Tonka den Ball in die Mitte wuchtete und ein Abwehrbein den Ball ins Tor der Herzogenauracher abfälschte. Die Pumas waren dann wieder ab der 60. Minute spielbestimmend und trafen doch noch zum Ausgleich. Phillkp Fleischmann - zuvor eingewechselt - traf zum Ausgleich und feierte damit seinen ersten Landesligatreffer für den FC Herzogenaurach.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten



Tabelle Landesliga Nordost A


Stenogramm Landesliga Nordost A

Kickers Selb: Lang 2,5, Rehak 3,0, Bösel F. 3,0, Seidel 3,0, Peschek C. 3,5, Özkan 3,5 (84. Christl), Winter 3,5, Rupprecht 3,5 (43. Kießling 3,0), Root 3,5, Sedlacek 3,5 (66. Caliskan 3,5, 84. Araci), Tonka 3,0 / Schirmer
FC Herzogenaurach: Peter 2,4, Rahe W. 2,3, Nierlich 2,3, Karches 2,2, Spielmann 2,1, Bergner 2,6 (55. Fichtel 2,6), Staniszewski 2,9 (70. Fleischmann Ph. 2,1), Thomann 2,3, Stübing 2,4, Rockwell 2,4, Amling 2,6 (90. Heller) / Maschke, Mouddi M., Peetz P., Göller, Denk
Tore: 1:0 Eigentor (40., Tonka), 1:1 Fleischmann Ph. (80.)
Gelbe Karten: Rupprecht - Foulspiel (34.), Tonka - Foulspiel (67.), Caliskan - Unsportlichkeit (72.) / Amling - Foulspiel (26.), Rahe W. - Foulspiel (61.), Nierlich - Foulspiel (74.)
Zuschauer: 250 | Schiedsrichter: Peter Frank (SC Uttenreuth) 2,5
FSV Erlangen-Bruck: Iosifidis 1,5, Schulze 2,8, Özdemir 3,4, Zillig 2,6, Gnerlich 2,6, Milovski 3,0 (82. Calle-Restrepo), Fiebiger 2,7 (74. Hummel 3,0), Slama 2,7, Winkelmann 3,1, Händel 3,4 (46. Schöfer 3,1), Graine 3,8 (65. Lengenfelder 3,0) / Allerdissen, Colak, Bajic, Rzonsa Christian.
FC Eintracht Münchberg: Möschwitzer 2,1, Söllner 2,8, Ott 2,9, Fleischer 2,4, Richter 2,9, Köhler J. 2,5 (65. Kolb 3,0), Lang F. 2,8 (84. Stumpf), Frank T. 2,4, Pajonk 1,9 (74. Hübler 2,9), Köhler L. 2,0 (90. Schuberth), Lang T. 2,5 / Kurth, Spindler, Schrepfer
Tore: 0:1 Pajonk (26.), 0:2 Köhler L. (42., Lang F.), 1:2 Slama (79.)
Gelbe Karten: Özdemir - Unsportlichkeit (31.), Graine - Foulspiel (59.), Zillig - Foulspiel (77.) / Lang F. - Foulspiel (64.)
Zuschauer: 150 | Schiedsrichter: Maximilian Ziegler (1. FC Lindach) 2,0
Tore: 0:1 Hofweller A. (70.), 0:2 Lima (90.)
Gelbe Karten: Paschek (54.), Worst Ph. (81.) / -
Zuschauer: 100 | Schiedsrichter: Fabian Buechner

Formbarometer Landesliga NO - A

Pl.
Team
Tore
Pkt
1
5:1
6
 
2:2
3
 
2:3
1
Punkte aus den letzten 4 Spielen. Rechtes Kästchen = letztes Spiel, 2. Kästchen v.r. = vorletztes Spiel usw. Farben: grün = Sieg, weiß = Unentschieden, rot = Niederlage, grau = kein Spiel.


Diesen Artikel...