Artikel veröffentlicht am 24.01.2021 um 12:00 Uhr
Der BSC Erlangen trauert: Hans "Pepi" Peplinski verstorben
Der BSC Erlangen trauert um seinen langjährigen Jugend- und Abteilungsleiter Hans Peplinski, der im Alter von 72 Jahren vor einer knappen Woche verstorben ist. Der immer "Pepi" genannte Funktionär prägte eine Ära beim BSC Erlangen und war lange Zeit der Mann im Hintergrund beim Büchenbacher Traditionsvereins.
Von Sebastian Baumann
Schon in der Jugendzeit war  Hans Peplinski, den alle nur Pepi riefen als Spieler bei seinem Heimatverein, der damals noch SpVgg Büchenbach hieß, in der Schülermannschaft. Danach war er 17 Jahre als Funktionär aktiv. Erst sieben Jahre als Jugendleiter von 1978 bis 1985 und danach als Abteilungsleiter von 1985 bis 1995. Zwar musste der Verein im ersten Jahr seiner Amtszeit den bitteren Abstieg in die Bezirksliga erleben, doch nach und nach führte der Abteilungsleiter seinen Heimatverein wieder nach oben. Das erste Highlight seiner Amtszeit war die erste Runde im DFB-Pokal als der BSC gegen den aktuellen UEFA-Cup-Sieger Bayer 04 Leverkusen antreten durften und vor über 4000 Zuschauern im Stadion an der Schallershofer Straße mit 0:5 unterlag. Spätestens als Der BSC und Hans Peplinski Trainer Dieter Nüssing 1990 verpflichtet hatte, begann der Traditionsverein wieder richtig aufzublühen.

1991 gelang der Mannschaft die Rückkehr in die Landesliga als Meister der Bezirksoberliga Mittelfranken. Zwei Jahre später stand Peplinski mit seinem Team kurz vor der Krönung und vor der Rückkehr in die Bayernliga.  Das Büchenbacher Urgestein verpasste aber zusammen mit der Mannschaft im Jahr 1993 den Aufstieg aus der Landesliga in die Bayernliga durch eine Niederlage in der Relegation mit 1:2 gegen den FC Gundelfingen. Zwei Jahre später  zog sich Peplinski  von seinen Ämtern komplett zurück.

Hans Peplinksi inmitten eines Ehemaligentreffen des BSC Erlangen im Oktober 2019.
anpfiff.info
"Nach dem verpassten Bayernliga Aufstieg gegen Gundelfingen und nach der Ära Nüssing  hat er sich mehr und mehr zurückgezogen, war aber immer dem BSC noch zugetan. Bei den alten Herren war immer mit anwesend beim monatlichen Treffen. Zusätzlich hatte er immer ein offenes Ohr für die erste Mannschaft", erinnert sich der damalige Stadionsprecher des BSC Erlangen, Robert Kurz, an seinen alten Weggefährten.

Pepi, machs gut! anpfiff.info wünscht der Familie und den Freunden viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Teamdaten
Personendaten


Meist gelesene Artikel


Zum Thema


Neue Kommentare

heute 14:42 Uhr | Casillas
Landtag bleibt bei Stehplatz-Verbot: Versprechen von praxisnahen Lösungen
heute 14:10 Uhr | Idioten
Abbruch ist gerechtfertigt: BFV und Landgericht weisen Klagen zurück
17.06.2021 15:28 Uhr | Schiedsrichter
Hans Nagengast verstorben: Ein Kult-Schiedsrichter geht für immer
17.06.2021 15:27 Uhr | Calcio
Norbert Schlegel wird 60: Ein Ex-Profi, der das Kleine schätzt
17.06.2021 10:17 Uhr | Fundamentbrecher
Zuschauerproblematik besteht noch: BFV meldet "erste Signale" zum Stehplatz-Dilemma


Diesen Artikel...