Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und analysieren. Wenn Sie diesen Hinweis mit "Verstanden" weglicken, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO). Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Artikel veröffentlicht am 21.04.2020 um 10:00 Uhr
Serie: Corona und ich: Kommissare alleine in gefährlichen Situationen
Fußball hat Pause! Was machen die, die den Sport über alles lieben stattdessen? anpfiff.info hat nachgefragt! Nach Büchern, Serien und dem, was Spielern und Trainer am meisten fehlt, wenn der Ball nicht rollen darf. Und danach, wem wir die Fragen als Nächstes stellen sollen. Dazu gibt es jeweils ein Bild aus der Fußball-Kinder- oder Jugendzeit des Befragten. Mitraten erlaubt!
Von Sebastian Baumann
Tobias Ascher - 1. FC Hersbruck

Was ich momentan am meisten vermisse!

Tobias Ascher: Eindeutig Freunde treffen und natürlich den Sportplatz. Die Kameradschaft in Kabine und auf dem Platz geht einen schon ab. Die erste Corona-Zeit habe ich die Skipiste vermisst.

Welches Buch/welche Zeitschrift ich gerade lese!
Tobias Ascher:  Ich bin keine Leseratte. Regelmäßig lese ich nur die Zeitung. Momentan bin ich allerdings zum Gesetze wälzen gezwungen, da ich mein Studium bei der Polizei mache. Ich könnte mir allerdings schönere Lektüren vorstellen

Welche Serie/welchen Film ich gerade schaue!
Tobias Ascher: Der Fernseher sieht mich auch selten. Selbst wenn ich auf dem Sofa liege, beschäftige ich mich lieber mit anderen Dingen. Der Fernseher läuft eigentlich fast nur wenn Sport übertragen wird. Vor kurzem habe ich „All or nothing - Manchester City“ geschaut. Ansonsten sind es die Tatorte, die ich regelmäßig schaue und mich oft darüber aufrege, wie unrealistisch es ist, dass sich die Kommissare ALLEINE in die gefährlichsten Situationen begeben.

Wofür ich endlich einmal Zeit habe!
Tobias Ascher: Tatsächlich gibt es nichts, was ich jetzt speziell aufgrund der Corona-Krise zusätzlich mache. Momentan bin ich mit Hausbau gut beschäftigt. Ich bin gerade zu Hause, da unsere FH auch geschlossen ist und verbringe deshalb zwangsweise viel Zeit mit „Selbststudium“. Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sage, aber ich bin froh, wenn mir der Stoff wieder in Vorlesungen vermittelt wird. 

Wie ich mit derzeit fit halte!
Tobias Ascher: Nach einer OP an Achillessehne und Fersenhöcker Ende Januar bin ich aktuell wieder im Aufbautraining. Physiotherapie ist regelmäßig angesagt. Mit Radfahren habe ich auch schon begonnen. Ansonsten gehe ich gerade sehr viel spazieren und mache leichte Wanderungen, siehe das Bild rechts. Ich hoffe, dass bald auch Joggen wieder funktioniert und ich bald wieder auf den Sportplatz zurückkehren kann.

Als Nächstes soll anpfiff.info die Fragen stellen an...
Tobias Ascher: Als Nächstes sollt ihr die Fragen stellen an Patrick Zimmermann , weil er derjenige ist, mit dem ich die meisten Minuten auf dem Sportplatz verbracht habe und ich mit ihm seit dem Kindergarten befreundet bin.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten

Personendaten


Zum Thema


Neue Kommentare

gestern 09:48 Uhr | nacktbus
05.07.2020 22:25 Uhr | jellyyy
Bayernweite "Meldeliga" in Jugend: Im Kreis: Jeder spielt in der Liga, in der er will
05.07.2020 22:25 Uhr | schorschla
Christoph Stühler - Nahaufnahme: "Das Schiedsrichter-Gen ist in der DNA enthalten"
01.07.2020 15:09 Uhr | tippkick
Entlastung für Vereine: BFV gibt Mehrwertsteuersenkung weiter
30.06.2020 18:26 Uhr | flo1192
Sven Rüth im Blickpunkt: Allrounder mit Torgarantie

Meist gelesene Artikel



Diesen Artikel...