FC Eintracht Bamberg 2010 - SpVgg Bayreuth, Landesliga Bayern Nord - U 19 (A-Jun.), männlich - anpfiff.info

Aufgebot und Noten

1 - Pflaum
2,2
2,1
2,4
18 - Karl
3,0
5 - Beck
3,0
3,0
20 - Dießl
3,5
10 - Jafari
3,0
22 - Hohner
3,1
11 - Alli
2,5
3,3
12 - Hack
-
Hohner (79.)
3,0
2,9
2,2
2,6
2,6
5 - Larkow
1,7
7 - Kaiser
2,9
10 - Nöske
2,2
2,9
8 - Kraus
2,2
11 - Materne
1,7
20 - Knoche
1,4
Schwabe (47.)
18 - Imren
-
Kaiser (63.)
19 - Popp
-
12 - Rieß
-
13 - Ochs
-
-
16 - Ahmetaj
-
17 - Burger
-
Durchschnittsalter: 17,9
Durchschnittsalter: 17,8
Trainer: Simon Schmoll
Trainer: Arnold Mehner


Spielinfos

Alter, Geschlecht: U 19 (A-Jun.), männlich
Spieltag: Saison 2022/23 - 30. Spieltag
Datum: 28.05.2023 16:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Sportpark Eintracht

Zuschauer

Zuschauerzahl: 155
ekufner.
hansie
anpfiff.
Adriano.
Kaiser4
+ 3 weitereanpfiff-Leser

Torschützen

0:1
(72.)
1:1
(84.)
1:2
(86.)
1:3
(88.)

Spielerstrafen

FC Eintracht Bamberg 2010
Alli - Ball-Wegschlagen (19.) / 4. GK
SpVgg Bayreuth
Schubert (62.) / 4. GK
Knoche - Ball-Wegschlagen (87.) / 9. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Titus Knoche
(SpVgg Bayreuth)
Mit dem Schlacks wurde das Bayreuther Angriffsspiel deutlich belebt. Bei der Führung bereitete er stark vor und trug sich dann auch noch selbst in die Torschützenliste ein.

Schiedsrichter

Marcel Bargel
(TSV 1860 Staffelstein)
Gute Leistungen mit klaren Ansagen in der fairen Partie.
Note: 2,0 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(4)
Leistungen der Teams
Heim
 
3,0
(4)
Gast
 
4,3
(4)
Erg. ok? (j/n)
--
(0)
Ballbesitz
48
52
(3)
Zweikampf
48
52
(3)
Beste Spieler
Bratwurst
--
 
(0)

Spielbericht

Altstädter tun sich sehr schwer
Im entscheidenden Spiel um den Titel leisteten die ersatzgeschwächten Gastgeber großen Widerstand und zeigten eine gute Moral. Allerdings hatte Gästecoach Mehner bei seiner Einwechslung eine glückliche Hand und nach dem Ausgleich fand seine Mannschaft schnell eine Antwort, so dass den Altstädter Meisterfeierlichkeiten schließlich nichts mehr im Wege stand.
Von Hans-Jürgen Wunder
Geträumt hatte man auf der Jakobshöhe lange davon, doch nun schien der Aufstieg der A-Junioren in die Bayernliga greifbar nahe. Mit einem Sieg in Bamberg konnte man den Titel unter Dach und Fach bringen und den Verfolger Wendelstein final hinter sich bringen. Allerdings hatten die Gelbschwarzen die deutlich schwerere Aufgabe im Fernduell. Denn die Domstädter hatten der Mehner-Elf im Hinspiel einen heißen Kampf geliefert und der 3:1-Sieg stand lange auf des Messers Schneide. Freilich sprachen die letzten Ergebnisse für den Unterbau des künftigen Regionalligisten. Während Bamberg zuletzt in Ansbach unterlag, feierten die Wagnerstädter drei Kantersiege am Stück. "Wir laufen auf der letzten Rille", meinte Eintracht-Coach Simon Schmoll, während es auf der Gästebank bei zehn Ersatzleuten richtig eng wurde.
SpVgg-Stürmer Levi Kraus (re.)blieb nicht nur hier glücklos.
Hans-Jürgen Wunder
Mauer steht
Die Altstädter begannen auf kleinem Kunstrasenplatz recht druckvoll und hatten nach wenigen Minuten gleich eine glänzende Möglichkeit, aber Torwart Rainer Pflaum hatte erst das nötige Glück, als der Versuch von Jonas Larkow am Außennetz landete und parierte anschließend den Flachschuss von Levi Kraus glänzend. Der Eintracht-Keeper sollte weitere Gelegenheiten bekommen, sein Können unter Beweis zu stellen, zumal sich Verteidiger Noah Buchberger früh verletzte und die Heimelf ohnehin dünn besetzt war. Doch dafür hielten die Bamberger ordentlich dagegen und Stürmer Muiz Alli beschäftigte die Gästeabwehr mehr, als der lieb war. Doch klare Möglichkeiten verzeichneten nur die Wagnerstadter. Erst fiel der halbhohe Schuss von Larkov nach starken Solo zu unplatziert aus und dann kam Levi Kraus auf der rechten Seite zwar durch, suchte aber eine Anspielstation, statt es aus spitzem Winkel selbst zu versuchen. "Wir können das Ding eigentlich schon früher machen", meinte deshalb Trainer Arnold Mehner. Doch das Ergebnis war gefährlich, denn der Rivale aus Mögeldorf hatte zu diesem Zeitpunkt bereits vorgelegt und ein Ball konnte immer hinten reinrutschen. Bei der einzigen guten Eintracht-Möglichkeit, einen Freistoß aus 18 Metern, rutschte aber Schütze Maximilian Tomasiak das Standbein weg.
Anschließend macht Jonas Larkow (li.) Dampf im Mittelfeld.
Hans-Jürgen Wunder
Joker sticht
In der Halbzeit wechselten die Wagnerstädter mit Titus Knoche einen körperlich robusten Stürmer ein, der sich gleich gut einfügte. Und Bayreuth erhöhte die Schlagzahl, doch Marvin Nöske setzte etwas zu hoch an und Levi Kraus scheiterte erneut am einheimischen Torwart, der schnell aus seinem Kasten geeilt war. Als dann auch noch der Freistoß von Jonas Larkow knapp am Dreieck vorbeisegelte, wurde es immer unruhiger auf der Gästebank. Doch dann der erlösende erste Treffer. Joker Knoche hatte sich auf der linken Seite mit viel Körpereinsatz durchgesetzt, bediente Larkov mit einem präzisen Pass, der sich aus fünf Metern beim 0:1 (72.) die Ecke aussuchen konnte. Wenig später verpasste der Torschütze, nachzulegen, denn nach einem Kraus-Kopfball scheiterte aus drei Metern bei seinem Abstauber. Wie schnell es gehen kann, zeigte sich dann auf der anderen Seite. Torwart Nils Lauckner ließ den sicher geglaubten Ball fallen, Muiz Alli war zur Stelle - 1:1 (84.). "Meine Mannschaft hat eine gute Moral gezeigt", lobte der Meistertrainer, denn fast im Gegenzug setzte sich Max Materne nach Steckpass gegen zwei Kontrahenten durch und netzte zum 1:2 (86.) ein. Und zwei Minuten später gewann Titus Knoche den Luftkampf gegen den Eintracht-Keeper am Elfmeterpunkt und musste dann nur noch zum 1:3 (88.) einschieben. "Insgesamt war der Bayreuther Sieg verdient - Glückwunsch", gratulierte dann auch Simon Schmoll.
Die Gästeführung: Titus Knoche (li.) setzt sich gegen Max Dießl durch.
Hans-Jürgen Wunder
Neues Kapitel
In den vergangenen Jahren hat sich viel Positives auf der Jakobshöhe getan. Das findet jetzt auch im Bayernligaaufstieg des ältesten Jahrganges seinen Niederschlag. Allerdings zeigten die gastgebenden Domstädter, dass auch hier gut gearbeitet wird. Und wenn die Schmoll-Elf nicht so viele Ausfälle gehabt hätten, wäre es für die Gelbschwarzen vielleicht richtig eng geworden.
Spielbericht eingestellt am 28.05.2023 21:53 Uhr

Stimmen zum Spiel

Rainer Pflaum (Eintracht-Torwart)
"Wir haben gut dagegen gehalten. Das Gegentor war etwas unnötig, da mussen wir die Zweikämpfe gewinnen. Danach machen wir mit etwas Glück das 1:1, aber der Sieg der Gäste war verdient."
Simon Schmoll (Bamberger Trainer)
"Defensiv haben wir gut gestanden und haben es Bayreuth schwer gemacht. Aber der Gegner hatte mehr Spielanteile. Deshalb Glückwunsch zum Aufstieg. "
Arnold Mehner (Altstädter Meistercoach)
"Es war das erwartet schwere Spiel, in dem wir viele Chancen hatten. Normal können wir das Ding eher machen. Trotz schnellem Ausgleich, eine tolle Leistung."

Spiel-Ticker

Live-Ticker: Hans-Jürgen Wunder
90
+11
Spielende (17:57 Uhr)
88
 
Tooooor für SpVgg Bayreuth
1:3 Knoche / 18. Saisontor
Das was. Der joker gewinnt den Zweikampf mit dem Torwart und netzt en
87
 
Knoche (SpVgg Bayreuth) wegen Ball-Wegschlagens / 9. gelbe Karte
86
 
Tooooor für SpVgg Bayreuth
1:2 Materne / 15. Saisontor
Ball in die Gasse und der Altstädter behält die Nerven
84
 
Tooooor für FC E. Bamberg
1:1 Alli / 13. Saisontor
Jetzt ist zittern angesagt. Der Torwart lässt den Ball fallen und der Stürmer staubt ab
79
 
Elfmeter für SpVgg Bayreuth
79
 
Spielerwechsel FC E. Bamberg
76
 
 
Chance für Larkow (SpVgg Bayreuth)
Erst Kopfball Kraus, dann vergibt der Torschütze den Abstauber
72
 
Tooooor für SpVgg Bayreuth
0:1 Larkow / 15. Saisontor (Vorarbeit Knoche)
Der Joker setzt sich durch und spielt den Kollegen am Fuenfereck frei. Der hat keine Mühe
64
 
 
Chance für Larkow (SpVgg Bayreuth)
Freistoß aus 20m ganz knapp
63
 
Spielerwechsel SpVgg Bayreuth
62
 
Schubert (SpVgg Bayreuth) / 4. gelbe Karte
54
 
 
Chance für Kraus (SpVgg Bayreuth)
Alleine vor Torwart aber der verkürzt den Winkel
49
 
 
Chance für Nöske (SpVgg Bayreuth)
Aus 20m über Dreieck
47
 
Spielerwechsel SpVgg Bayreuth
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (17:02 Uhr)
45
+5
Halbzeit (16:50 Uhr)
Altstadt überlegen aber nicht zwingend genug
45
 
 
Chance für Kraus (SpVgg Bayreuth)
Über rechts durch aber passt statt zu schießen
31
 
 
Chance für Larkow (SpVgg Bayreuth)
Gut durchgesetzt aber Schuss zu unplatziert
26
 
 
Chance für Tomasiak (FC E. Bamberg)
Freistoß 18 m aber Schütze rutscht weg
19
 
Alli (FC E. Bamberg) wegen Ball-Wegschlagens / 4. gelbe Karte
13
 
 
Chance für Kraus (SpVgg Bayreuth)
Völlig frei aus 7m. Keeper unten
11
 
9
 
 
Bei der Heimelf hat sich Hannes Reichelt noch verletzt
3
 
 
Chance für Larkow (SpVgg Bayreuth)
Aussennetz
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (16:01 Uhr)
 
 
 
Aufstellung ist online. Gäste mit breitem Aufgebot, Bamberger etwas auf letzter Rille, wie der Eintracht Coach meinte
 
 
 
Herzlich Willkommen zum heutigen Topspiel, bei dem die bayreuther die Meisterschaft unter Dach und Fach bringen können. Den Altstädtern würde dabei schon ein Punkt reichen, weil sie den direkten Vergleich mit Mögeldorf für sich entschiedenn haben. Allerdings war bereits das Hinspiel gegen die Gastgeber für die Wagnerstädter beim 3:1-Sieg ein harter Kampf und heute wird es sicher nicht einfacher werden.

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Bilder-Galerie


Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!

Diesen Spielbericht...