Weniger Gelb-Rot, weniger Rot: Positive Bilanz nach Einführung der Zeitstrafe - anpfiff.info
Artikel vom 22.09.2023 18:00 Uhr
Weniger Gelb-Rot, weniger Rot: Positive Bilanz nach Einführung der Zeitstrafe

Diesen Artikel...

Die zur Saison 2022/23 vom Bayerischen Fußball-Verband (BFV) wiedereingeführte Zeitstrafe bei Erwachsenen hat zu einem teils erheblichen Rückgang bei der absoluten Zahl der Platzverweise im bayerischen Amateurfußball geführt: Die Ampelkarten und die Roten Karten gingen stark zurück.
Von Sebastian Baumann / PM BFV


Nach ersten statistischen Auswertungen der abgelaufenen Spielzeit im Herren-Bereich zeigten die Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter fast 41 Prozent weniger Gelb-Rote Karten (- 5280) als noch in der Saison 2021/22. Die Zahl der Roten Karten sank im gleichen Zeitraum um 295 und lag damit um knapp fünf Prozent niedriger.

„Einführung und Umsetzung der Zehn-Minuten-Zeitstrafe haben nach der bei Neuerungen normalen Anfangsphase mit kleinen Startschwierigkeiten zu keinen Problemen geführt. Das belegen insbesondere die positiven Rückmeldungen – sowohl seitens der Spielleiterinnen und Spielleiter als auch der Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter oder der Lehrwarte. Auch das Echo der Spielerinnen und Spielern ist überwiegend positiv“, sagt der im Präsidium für das Schiedsrichterwesen verantwortliche BFV-Vizepräsident Robert Schraudner. „Dieses breite Feedback, aber auch die ersten Zahlen zeigen, dass die Maßnahme als solche greift und im Spiel weitere Optionen geschaffen worden sind, um insbesondere Unsportlichkeiten zu ahnden. Der Ermessensspielraum ist größer geworden. Für Vergehen, bei denen eine Gelbe Karte zu wenig, aber eine Rote Karte zu viel wäre, kann jetzt eine Zeitstrafe ausgesprochen werden – das hat sich auch in der Praxis bewährt“, betont Verbands-Schiedsrichterobmann Sven Laumer.

Sven Laumer freut sich über die positiven Auswirkungen durch die Möglichkeit einer Zeitstrafe.
Sportfoto Zink

Die Delegierten hatten auf dem 26. Ordentlichen BFV-Verbandstag im Juni 2022 mit klarer Mehrheit für die Wiedereinführung der Zehn-Minuten-Strafe in den Spielklassen des Erwachsenenbereichs von der Bayernliga (Frauen), bzw. Landesliga (Männer) abwärts votiert. Zuvor hatte der BFV bereits auf den Kreis- und Bezirkstagen entsprechende Meinungsbilder abgefragt, dabei stimmten 71,5 Prozent für die Einführung der Zeitstrafe. Diesem deutlichen Votum waren die Delegierten dann auch gefolgt. Die Zeitstrafe im Aktiven-Bereich war 1991 mit Einführung der Gelb-Roten Karte abgeschafft worden, bei Junior*innen-Partien ist die Fünf-Minuten-Strafe bis heute beibehalten worden.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Hintergründe & Fakten


Neue Kommentare

23.02.2024 18:20 Uhr | bigzico
22.02.2024 20:30 Uhr | Mrichi
19.02.2024 21:52 Uhr | Hoffi-Hofmann
19.02.2024 10:06 Uhr | TW#1
Winterwechsel Bezirksliga: Goldkronach holt viel Offensiv-Power
19.02.2024 10:00 Uhr | avensis

Meist gelesene Artikel


Zum Thema