Bezirksoberliga Oberfranken - 1. Spieltag - Fr. 30.08.2019 18:00 Uhr
1:3 (1:1)
Topspiel der Woche: Wärcha Greif-t sich den Premierensieg
„Es ist ein kleines Volksfest geworden“, staunte Bürgermeister Harald Wich nicht schlecht, als er knapp 300 Zuschauer unterhalb des Plankenstein zur Saisoneröffnung des Bezirkes Oberfranken begrüßte. Die anwesende Vorsitzende des VFMA, Frau Sandra Hofmann, wünschte der Partie viele Tore – vier sollten es werden und einem der beiden Aufsteiger damit einen perfekten Saisonstart bescheren.
Aus Plankenfels berichtet Bernd Riemke


Aufgebot und Noten

 
1
3,8
(7)
16
2,4
(6)
8
2,8
(6)
11
2,9
(6)
13
2,4
(6)
6
3,2
(6)
19
1,5
(7)
22
2,8
(6)
14
3,3
(6)
32
2,7
(6)
5
Mai (88.)
-
(0)
9
Schatz (48.)
3,4
(6)
33
-
(0)
20
2,1
(8)
23
2,6
(8)
6
2,6
(8)
9
1,4
(9)
15
2,8
(8)
17
2,3
(8)
28
2,8
(8)
10
2,1
(8)
31
2,4
(8)
33
2,4
(8)
7
Uzelino (46.)
2,9
(8)
19
Schmid (71.)
2,3
(8)
8
Greif I. (46.)
2,0
(9)
42
-
(0)
Durchschnittsalter: 23,4
Durchschnittsalter: 23,5

Spielbericht

 
„Wir sind geil auf das Spiel und werden das Ding rocken“, frohlockte Neu-Trainerin Isabell Helldörfer vor der dreifachen Premiere. Schließlich war das Aufeinandertreffen ihres TSV Plankenfels mit dem SV Würgau nicht nur die Premiere für die 16. Saison der Bezirksoberliga Oberfranken, sondern zugleich die Premiere für beide Mannschaften im Oberhaus des Bezirkes. Die beiden Meister und Aufsteiger gingen ebenso motiviert wie zuversichtlich an das neue Abenteuer heran, denn während Helldörfer noch ein Vollgas-Spiel versprach, spekulierte ihr Gegenüber Matthias Pitterich auf die richtigen Umschaltaktionen, um die eigenen Stärken auszuspielen. „Wir wollen unsere schnellen Spielerinnen in Szene setzen. Ich hätte in jedem Fall gerne drei Punkte“, übte sich auch Pitterich nicht zwingend in vornehmer Zurückhaltung.
Saskia Pfaffenberger (re.) verfolgt Carolin Schmitt (li.).
Gerd Gätzschmann
Zwei Torwartfehler - zwei Tore
Entsprechend munter war der Beginn nach der offiziellen Begrüßung durch die BFMA-Vorsitzende Melanie Türk. „Wir pressen von der ersten Minute an und werden ihnen keine Sekunde Zeit zum Ausruhen gönnen“, gab Helldörfer kurz zuvor noch die Marschroute für ihren TSV vor. Da auch der Gast aus Würgau durchaus gewillt war, den Vorwärtsgang zu suchen, ging es zunächst munter zwischen beiden Strafräumen hin und her. Dass die Sechzehnmeterräume selbst eher einer Tabuzone glichen, lag in der Anfangsphase noch daran, dass die Akteurinnen beider Teams im Passspiel stellenweise zu ungenau agierten, sich mancher bietenden Chance selbst beraubten und das Spielgerät auf diese Weise häufiger den Besitzer wechselte. So war es schließlich auch eine Einzelaktion, die zum ersten Treffer der Partie führte. Vanessa Preißinger bekam knapp 25 Meter vor dem Tor das Leder, zog aus der Halbposition in die Mitte und als sie auf wenig Gegenwehr stieß, zog die 22-Jährige kurzerhand ab. Unter gütiger Mithilfe von Lucia Deinlein, die darüberhinaus zwischen den Pfosten eine mehr als solide Partie lieferte, fand der Ball den Weg ins Netz und Preißinger den Weg in die Geschichtsbücher (24.). Die Nummer 19 des TSV erzielte nicht nur das erste Tor der laufenden Saison, sondern auch den ersten BOL-Treffer der Vereinshistorie des TSV Plankenfels. Eine Ehre, die auf der Gegenseite Anna-Maria Krapp zuteil wurde – allerdings ebenfalls dank großzügiger Unterstützung durch die Torsteherin. Eine weithin ungefährliche Bogenlampe von Alexandra Löhr unterschätzte Ramona Lindner, so dass das aufspringende Leder von der Latte über die verdutzte Hüterin hinweg zurück ins Feld sprang. Dort lauerte Krapp und bugsierte das Runde im zweiten Versuch ins Eckige (36.). Das Remis zur Halbzeitpause war zumindest ein wenig schmeichelhaft, da der heimische TSV die aktivere Mannschaft war und in Torschützin Preißinger die treibende Offensivkraft in ihren Reihen wusste. In mehreren Versuchen näherte sich die Spielgestalterin aus der Distanz ans Gehäuse an, sollte aber nicht mehr treffen.
Mit vollem Einsatz geht Spielführerin Alena Krasser (re.) in den Zweikampf und konnte so gegen Anna-Maria Krapp (mi.) den Ball erobern bzw. entscheidend zu Sophia Görl (li.) lenken.
Gerd Gätzschmann
Würgau dreht die Begegnung
Beide Übungsleiter nahmen zum Wiederbeginn personelle Wechsel vor, wobei insbesondere die Hereinnahme von Ines Greif auf Seiten des SVW belebende Wirkung hatte. Das erste Achtungszeichen setzten aber zunächst erneut die Hausherren. Wieder war es Preißinger, die sich einen ruhenden Ball zurecht legte und aus gut und gerne 30 Metern direkt das Tor anvisierte. Wie an der Schnur gezogen rauschte ihr Geschoss an den Querbalken. Das Glück stand den Gästen in dieser Situation zur Seite, doch nur eine Zeigerumdrehung später setzten sie selbst ein sehenswertes spielerisches Glanzlicht. Über die rechte Seite trug Würgau das Leder flüssig nach vorne und im Strafraum behielten sowohl Christina Janousch wie auch Nadja Rösch die Übersicht. Im Direktpass spielten sie Ines Greif frei, die sich aus zölf Metern freistehend schließlich die Ecke aussuchen konnte und zum 1:2 überlegt einnetzte (55.). Der Treffer verfehlte seine Wirkung nicht, denn Plankenfels benötigte nun einige Minuten, um sich von dem Schock des plötzlichen Rückstandes zu erholen. Blieb beim SVW manches in der ersten Halbzeit noch Stückwerk, so gewannen die Mädels von Trainer Pitterich allmählich ihre spielerische Sicherheit und ließen das Leder zum Teil geschickt in den eigenen Reihen laufen. Die gut besetzte Bank machte sich für die Gäste ebenfalls bezahlt, denn durch die getätigten Auswechslungen wurde der Spielfluss in keinster Weise beeinträchtigt. Trotz verspielter Führung gab sich der TSV freilich noch nicht geschlagen. In den letzten zwanzig Minuten mobilisierten die Gastgeberinnen nach laufintensivem Spiel noch einmal die finalen Kraftreserven, setzten sich des Öfteren in der Hälfte des Gegners fest, versäumten es jedoch, klare Möglichkeiten herauszuspielen. Als Carina Voit in der 74. Minute doch nach einem langen Ball hinter die Abwehr frei zum Abschluss kam, verzog sie weit. Die Zeit lief der Elf um Spielführerin Krasser allmählich davon und als bereits die Nachspielzeit anbrach, machte Würgau schließlich den Deckel drauf auf den Auswärtssieg. Caro Schmitt zog zwei Widersacherinnen auf sich und steckte das Leder sehenswert in den Strafraum durch. Julia Schmid rauschte mit Tempo heran und behielt aus halbrechter Position die Übersicht. Ihr Flachschuss fand zielstrebig den Weg neben den langen Pfosten und sorgte für die Entscheidung. Als der sicher leitende Unparteiische Valentin Burger das Eröffnungsspiel beendete, tönte ein lautstarkes „Tabellenführer“ aus der Fanecke des SVW, der mit dem 3:1 einen optimalen Einstand in die Spielzeit feiern konnte. Plankenfels fehlten nach aufopferungsvollen 90 Minuten zwar die Punkte, die gezeigte Leistung lässt jedoch große Hoffnung aufkeimen, dass der TSV seine gesteckten Ziele wird erreichen können.
Ein Aktivposten in Reihen des SV Würgau war Anna-Maria Krapp (re.). In dieser Szene kann sie sich gegen Milena Adelhardt (li.) behaupten.
Gerd Gätzschmann
Spielbericht eingestellt am 30.08.2019 23:35 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Matthias Pitterich (Trainer SV Würgau)
"Wir sind sehr nervös gestartet, was sicher auch an der Kulisse lag. Das hat man nicht jeden Tag und daran mussten wir uns auch erst gewöhnen. Uns war klar, dass wir über den Kampf ins Spiel finden müssen und der Kampf hat letztlich auch das Spiel entschieden. Es zahlt sich einfach aus, wenn man am Schluss noch ein paar Körner übrig hat. Spielerisch können wir das grundsätzlich besser als wir es heute gezeigt haben."
Isabell Helldörfer (Trainerin TSV Plankenfels)
"Diese Niederlage ist sehr ärgerlich. Wir waren spielerisch die bessere Mannschaft und Würgau hat am Ende aus zwei Chancen drei Tore gemacht. Der Fußballgott war heute leider nicht auf unserer Seite. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, denn die Mädels haben bis zum Schluss gekämpft und alles gegeben. Am Ende hat uns ein wenig die nötige Konzentration gefehlt und dann sind die Pässe nicht mehr genau gekommen."
Alena Krasser (Spielführerin TSV Plankenfels)
"Wir haben Druck aufgebaut und auch gute Chancen herausgespielt und gehen sogar in Führung. Das Gegentor fiel natürlich unglücklich. Nach der Halbzeit waren wir motiviert und haben noch einmal Gas gegeben, waren aber zum Schluss zu unkonzentriert. Zwischendurch kam ein wenig Unruhe auf, die uns nicht unbedingt gut getan hat. Trotzdem sind wir auch nach dieser Niederlage nicht unmotiviert und greifen nächste Woche wieder an."

Spiel-Ticker

Plankenfels
Würgau
45
90
Live-Ticker: Bernd Riemke
90
+1
Spielende (19:50 Uhr)
90
+2
Tooooor für SV Würgau
1:3 Schmid, Julia / 1. Saisontor (Vorarbeit Schmitt, Carolin)
Schmid-tteinander! Sahnevorarbeit und Schmid schiebt überlegt ein.
88
 
Spielerwechsel TSV Plankenfels
Mai, Linda im Spiel
87
 
 
Plankenfels versucht es noch einmal, ist aber noch nicht zwingend.
80
 
Voit, Carina (TSV Plankenfels) wegen Meckerns / 1. gelbe Karte
74
 
 
Und plötzlich enteilt Voit der Viererkette, nimmt den langen Ball mit vollem Risiko und haut ihn weit über den Kasten.
72
 
 
Der Offensivelan des TSV ist zwischenzeitlich ein wenig verloren. Nach der Führung steht Würgau gut.
71
 
Spielerwechsel SV Würgau
Schmid, Julia im Spiel
55
 
Tooooor für SV Würgau
1:2 Greif, Ines / 1. Saisontor (Vorarbeit Rösch, Nadja)
Tiki-Taka bei den Gästen. Über vier Stationen spielt Wärcha die eben eingewechselte Greif frei, die aus 12m überlegt trifft.
54
 
Aus 30m zieht Preißinger einen Freistoß wie an der Schnur gezogen gegen den Querbalken.
53
 
Uzelino, Stephanie (SV Würgau) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
48
 
Spielerwechsel TSV Plankenfels
46
 
Spielerwechsel SV Würgau
46
 
Spielerwechsel SV Würgau
Greif, Ines im Spiel
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (19:04 Uhr)
 
 
 
Zur Halbzeit begeistern die Sweet Devils die etwa 270 Zuschauer mit einer mitreißenden Tanzdarbietung.
45
+4
Halbzeit (18:54 Uhr)
45
+3
 
Die Torjägerin stellt ihr Visier nach einer Krapp-Ecke noch etwas zu hoch ein.
38
 
 
Preißinger fackelt aus 18m nicht lange. Das Spielgerät rauscht knapp vorbei.
36
 
Tooooor für SV Würgau
1:1 Krapp, Anna-Maria / 1. Saisontor (Vorarbeit Löhr, Alexandra)
Ausgleich - auch hinsichtlich der Torwartfehler. Löhrs Ball wird erst gefährlich, weil die Keeperin nicht energisch zupackt, dann hat Krapp nur noch das leere Tore vor sich.
24
 
Tooooor für TSV Plankenfels
1:0 Preißinger, Vanessa / 1. Saisontor
Da ist er, der Eintrag in die Geschichtsbücher! Vanessa Preißinger zieht aus 23m zentraler Position einfach ab. Die Hüterin sieht schlecht aus, der Rest ist Jubel bei den Hausherrinnen.
18
 
 
Unsortiert kann der TSV, aber den Heber von Rösch klären die Gastgeberinnen kurz vor der Linie.
16
 
 
Der erste Torschuss. Die Gäste klären nicht entscheidend, doch Voit verfehlt ihr Ziel aus 20m.
6
 
 
Munterer Beginn von beiden Seiten, die bei Ballbesitz den Weg nach vorne suchen.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (18:05 Uhr)
 
 
 
Herzlich Willkommen von unterhalb des Plankensteins zur Saisoneröffnung des Bezirks Oberfranken. Die zwei Meistermannschaften der Bezirksligen treffen zur Premiere aufeinander.

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, weiblich
Spieltag: Saison 2019/20 - 1. Spieltag
Datum: 30.08.2019 18:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Sportheim TSV Plankenfels

Zuschauer

Zuschauerzahl: 270
Disteld.
autowill
anpfiff.
txs
tippkic.
+ 3 weitere anpfiff-Leser

Torschützen

 
1:1
(36.)
1:2
(55.)
1:3
(90.)
+2

Spielerstrafen

TSV Plankenfels
Voit - Meckern (80.) / 1. GK
SV Würgau
Uzelino - Foulspiel (53.) / 1. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Anja Greif
(SV Würgau)
Zwei Tage vor ihrem 29. Geburtstag lieferte die Innenverteidigerin eine bärenstarke Partie. Gefühlte Quote gewonnener Zweikämpfe: 100%. Anja Greif überzeugte mit vorausschauendem Stellungsspiel, solider Spieleröffnung und eben jener Zweikampfbilanz, die die Angreiferinnen des TSV schier zur Verzweiflung trieb!

Schiedsrichter

 
Valentin Burger
Leitete die Partie erfreulich unaufgeregt und behielt die Übersicht, als es Mitte der zweiten Halbzeit kurzzeitig etwas hektisch wurde auf dem grünen Rasen!
Note: 2,5 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(7)
Leistungen der Teams
Heim
 
3,0
(9)
Gast
 
3,2
(9)
Erg. ok? (j/n)
5
(5)
Ballbesitz
53
47
(3)
Zweikampf
50
50
(4)
Bratwurst
 
3,0
(7)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags

Freitag, 30.08.2019
Samstag, 31.08.2019
Sonntag, 01.09.2019

Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
7
25:2
18
2
6
28:5
16
3
5
24:6
15
6
7
5:15
7
7
6
12:17
7
8
7
14:21
6
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Gudrun Koch
Telefon