Bezirksoberliga Oberfranken, U19 - 1. Spieltag - So. 08.09.2019 11:00 Uhr
1:3 (1:2)
Topspiel der Woche: FSV ohne echte Chance
Auftaktsieg für den ehemaligen Landesligisten SpVgg Bayreuth in der U19-Bezirksoberliga. Beim Stadtderby an der Prellmühle versäumte es die Engelmann-Elf in der ersten Hälfte, die Überlegenheit in eine klare Führung umzumünzen. Zittern mussten die Gelbschwarzen durch den verwandelten Strafstoß nach Wiederanpfiff trotzdem nicht.
Aus Bayreuth berichtet Hans-Jürgen Wunder


Aufgebot und Noten

 
1
2,4
(4)
2
3,1
(4)
3
3,5
(4)
9
2,8
(4)
11
3,4
(4)
4
3,9
(4)
6
3,5
(4)
7
3,6
(4)
8
2,9
(4)
10
3,3
(4)
5
3,9
(4)
17
Hajaier (26.)
2,6
(4)
14
Domide (78.)
-
(0)
15
Jeron (85.)
-
(0)
13
Gel (48.)
3,6
(4)
16
-
(0)
1
2,0
(4)
2
1,9
(4)
3
2,5
(5)
6
2,3
(4)
11
2,0
(4)
4
2,8
(4)
5
2,5
(4)
7
2,9
(4)
8
2,5
(4)
9
2,0
(4)
10
2,3
(4)
15
Angles (58.)
3,0
(4)
16
Sticht (65.)
3,0
(4)
13
Rommel (66.)
2,5
(4)
14
Mekki (88.)
-
(0)
17
-
(0)
Durchschnittsalter: 17,5
Durchschnittsalter: 17,1
Trainer: Alexander Bauer
Trainer: Björn Engelmann

Spielbericht

 
Vor dem Start in die neue U19-Saison überwog in beiden Lagern die Ungewissheit. Der FSV Bayreuth mit dem bewährten Trainern Alexander Bauer hatte zwar keine Ausfälle, eine breite Bank und mehrere Akteure, die bereits in die Kreisliga der Herren reingeschnuppert hatten. Wo man aber letztlich steht, konnte er ebensowenig beantworten wie sein Kollege Björn Engelmann. Bekanntlich hatten die Altstädter einen Mitspieler durch einen tragischen Unglücksfall verloren und sogar überlegt, die ersten beiden Partien zu verlegen. "Die Mannschaft wollte unbedingt spielen", ließ der U19-Coach wissen, der nicht verhehlte, dass er der Partie mit einer gewissen Anspannung entgegensieht. In Anbetracht der Umstände konnte bei den Gästen von Siegeszwang keine Rede sein - der sportliche Aspekt rückte in den Hintergrund.
Justin Heumann (li.) wollte schnell eine Antwort geben.
Hans Wunder
Spielstarke Gäste
Trotz der morgentlichen Stunde legten die U19-Teams flott los. Das betraf besonders die Altstädter, die in der ersten Minute schon das FSV-Tor anvisierten. Während dem Schuss noch die Schärfe fehlte, durften die Gäste wenig später bereits jubeln. Keller hatte von der rechten Seite weich geflankt und Niederalt das Leder bei seinem Kopfballaufsetzer zum 0:1 (8.) optimal getroffen und ins linke Eck versenkt. Das gab den Gelbschwarzen weiter Selbstvertrauen, während die Heimelf nun eher zögerlich agierte. Besonders in den Zweikämpfen zeigten sich die Junioren von der Jakobshöhe deutlich überlegen und zudem äußerst spielfreudig. "Ihr schlaft", tönte es missmutig von der FSV-Bank. Eine Wende zum Besseren aus Sicht der Heimelf gab es trotzdem nicht. Im Gegenteil: Die Engelmann-Elf setzte energisch nach. Dabei hatte Ziegler hatte zweimal die Möglichkeit, die Führung auszubauen, verfehlte aber erst knapp und traf dann das Außennetz. Doch der zweite Treffer ließ nicht lange auf sich warten, auch wenn die Situation zunächst
unscheinbar wirkte. FSV-Verteidiger Freund zögerte an der Fünfmeterlinie zu lange, die Situation zu bereinigte und als sich dann Stürmer Schrüfer anschlich, klärte er auf Nasenhöhe und traf den Stürmer wohl gleich mit. Jedenfalls zeigte der Referee auf den Punkt. Meisel liess sich die Chance nicht entgehen und verwandelte zum 0:2 (30.) ins linke Eck. Wenn Stiefler anschließend vom Fünfmetereck getroffen hätte, wäre das wohl die Vorentscheidung gewesen. So aber flitzte der eingewechselte Hajaier kurz vor der Pause über die Aussenbahn, zog nach innen und schob das Leder zum 1:2 (45.) ins rechte Eck - die Partie plötzlich war wieder offen.
Dagegen hätte Josef Ziegler (li.) mehrmals erhöhen können.
Hans Wunder
Schnelle Vorentscheidung
In der Pause brachte FSV-Coach Alexander Bauer mit Ahmed Gel einen neuen Verteidiger und der stand gleich im Mittelpunkt. Nach einem Zweikampf an der Torauslinie holte er David Schrüfer etwas ungeschickt von den Beinen, so dass der Unparteiische keine andere Wahl hatte, als erneut auf den Punkt zu zeigen. Wieder trat Innenverteidiger Meisel an und wieder verwandelte er absolut sicher zum 1:3 (48.) - dieses Mal halbhoch genau in die Mitte des Tores. Eigentlich wäre für die Heimelf noch genügend Zeit gewesen, den Rückstand aufzuholen - zumal die Altstädter den Vorsprung nur noch verwalteten. "Man hat natürlich auch gemerkt, dass wir in den letzten beiden Wochen kaum trainiert hatten", lieferte SpVgg-Coach Björn Engelmann eine Begründung nach. Freilich stand die Gästeabwehr um den zweikampfstarken und ballsicheren Defensivmann Maximilian Stiefler felsenfest. Der FSV probierte es immer wieder über die Flügel, aber die Lufthoheit gehörte den Kickern von der Jakobshöhe, die auch im Zweikampf nichts anbrennen ließen. Und vorne hatte SpVgg-Joker Marcel Angles die beste Chance im zweiten Abschnitt, als er aus halbrechter Position Torwart Anton nicht überwinden konnte. Als dann auch noch Joker Hajaier, der mit seiner Schnelligkeit für so manche Gefahrenmomente gesorgt hatte, bei den Platzherren erschöpft raus musste, war die Partie gelaufen. Dass der Altstädter Sieg verdient war, stand anschließend außer Frage.
Timo Niederalt (li.) behauptet sich gegen Fabio Hajaier.
Hans Wunder
Noch keine Standortbestimmung
Mit dem Dreier sind die Altstädter Junioren gut in die Saison gestartet - von der Normalität ist man aber noch ein Stück entfernt. Ob es reicht, ganz vorne mitzuspielen, muss sich in den nächsten Wochen zeigen. Da hofft Coach Engelmann, die Truppe auch körperlich nach vorne zu bringen. Die erste starke Hälfte war jedenfalls schon ein Anfang. Beim FSV war heute sicher noch Luft nach oben - besonders beim Angriffsspiel. Allerdings dürfte die Mannschaft kompakt genug sein, um in der Bezirksoberliga zu bestehen.
Spielbericht eingestellt am 08.09.2019 21:17 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Niklas Kehl (FSV-Abwehrmann)
"Wir hatten zwar keinen Respekt, hätten aber besonders in der ersten Hälfte mehr machen müssen. Nach der Pause wurde es viel besser. Unter dem strich war sicher mehr drin."
Björn Engelmann (Spvgg-Trainer)
"Wir hatten in den letzten Wochen kaum trainiert und deshalb hat uns auch etwas die Luft gefehlt. Die erste Hälfte war sehr gut, bis auf die letzte Szene, als wir zu offen standen. Riesenkompliment. Nach dem 3:1 ist die Partie etwas dahingeplätschert. Aber natürlich haben wir dann auch etwas durchgewechselt. "
Alexander Bauer (FSV-Coach)
"Die ersten 45 Minuten haben wir komplett verschlafen. Da waren wir nicht im Spiel und haben alles vermissen lassen, was den Fußball ausmacht. Danach war es besser, aber nach vorne waren wir nicht zwingend genug.. "
Volker Beck (Spielleiter Landesliga und ehemaliger FSV-Vorsitzender)
"Heute denke ich stand das Derby unter einem anderen Zeichen. Beiden Teams, Zuschauern und Veranwortlichen gebührt Respekt und Anerkennung, wenn sie in der schweren Zeit dann doch Fußball spielen.Das Ergebnis denke ich war hochverdient, zählt aber nur am Rande. Viel Kraft, mehr möchte ich dazu nicht sagen "

Spiel-Ticker

FSV Bayreuth
SpVgg Bayreuth
45
90
Live-Ticker: Hans-Jürgen Wunder
90
+15
Spielende (13:02 Uhr)
90
 
Gel, Ahmed (FSV Bayreuth) / 1. gelbe Karte
88
 
Spielerwechsel SpVgg Bayreuth
85
 
Spielerwechsel FSV Bayreuth
84
 
Engelhardt, Noah (FSV Bayreuth) wegen Ball-Wegschlagens / 1. gelbe Karte
78
 
Spielerwechsel FSV Bayreuth
76
 
Rommel, Viktor (SpVgg Bayreuth) wegen sonstigen Vergehens / 1. gelbe Karte
66
 
Spielerwechsel SpVgg Bayreuth
65
 
Spielerwechsel SpVgg Bayreuth
63
 
Moder, Benedikt (SpVgg Bayreuth) wegen Ball-Wegschlagens / 1. gelbe Karte
58
 
Spielerwechsel SpVgg Bayreuth
48
 
Tooooor für SpVgg Bayreuth
1:3 Meisel, Moritz (Foulelfmeter) / 2. Saisontor
Der eingewechselte Gel foult gleich einmal David Schrüfer. Maisel humorlos in die Mitte des Tores
48
 
Elfmeter für SpVgg Bayreuth
48
 
Spielerwechsel FSV Bayreuth
Gel, Ahmed im Spiel
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (12:03 Uhr)
 
 
 
Da waren sich die Altstädter etwas zu sicher. Im Grunde die erste FSV-Chance. Jetzt ist die Spannung zurück.
45
+6
Halbzeit (11:50 Uhr)
45
+5
Tooooor für FSV Bayreuth
1:2 Hajaier, Favio / 1. Saisontor
Starke Einzelaktion über den linken Flügel und ein genauer Schuss ins rechte Eck
36
 
 
Fast das dritte Tor aus 6 Metern und spitzem Winkel
30
 
Tooooor für SpVgg Bayreuth
0:2 Meisel, Moritz (Foulelfmeter) / 1. Saisontor
Freund mit unglücklicher Abwehraktion. Sicher verwandelt
30
 
Elfmeter für SpVgg Bayreuth
26
 
Spielerwechsel FSV Bayreuth
23
 
 
Aussennetz
11
 
 
Flachschuss aus 9 Metern, nicht ungefährlich.
8
 
Tooooor für SpVgg Bayreuth
0:1 Niederalt, Timo / 1. Saisontor (Vorarbeit Keller, Michael)
Schöne Flanke von rechts. Gegen den Kopfballaufsetzer ist kein Kraut gewachsen
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (11:00 Uhr)
 
 
 
Aufstellung ist online. Beide Teams fast mit der gesamten Kapelle. Die Altstädter Jungs wollten nach dem Verlust ihres Kameraden spielen. Beide Trainer ratlos, wie das heute ausgehen kann.
 
 
 
Willkommen zum heutigen Jugendspiel an der Prellmühle. Dabei kommt es zum Auftakt für den Gastgeber FSV Bayreuth gleich zu einem Kracher, wenn die Altstädter ihre Visitenkarte abgeben. Immerhin hofft man beim langjährigen Landesligisten, dass man die BOL als Durchgangsstation benutzen kann, auch wenn SpVgg-Coach Engelmann das Saisonziel zunächst mit "oben mitspielen" formuliert hat. Bei der Heimelf muss man indessen abwarten, ob man wieder an die guten Mittelfeldplätze der vergangenen Jahre anknüpfen kann. Denn auch beim Fusionsverein wird die Luft in Sachen Nachwuchs dünner. Doch zunächst dürfte ein geglückter Saisonauftakt für die Stadtrivalen im Vordergrund stehen.

Spielinfos

Alter, Geschlecht: U 19 (A-Jun.), männlich
Spieltag: Saison 2019/20 - 1. Spieltag
Datum: 08.09.2019 11:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz BSV 98 Bayreuth-Sportplatz

Zuschauer

Zuschauerzahl: 70
anpfiff.
FSV Bay.
hansie
TheOdens
Albert27

Torschützen

 
0:1
(8.)
0:2
(30.)
Meisel Moritz / 1. ST
(Foulelfmeter)
1:2
(45.)
+5
1:3
(48.)
Meisel Moritz / 2. ST
(Foulelfmeter)

Spielerstrafen

FSV Bayreuth
Engelhardt - Ball-Wegschlagen (84.) / 1. GK
Gel (90.) / 1. GK
SpVgg Bayreuth
Moder - Ball-Wegschlagen (63.) / 1. GK
Rommel - sonstiges Vergehen (76.) / 1. GK

Taktik


Spieler des Spiels

David Schrüfer
(SpVgg Bayreuth)
Auch wenn der Altstädter Stürmer, der die Bälle im Zentrum immer wieder stark behauptete, selbst nicht traf. Aber nachdem er zweimal gefoult wurde, durfte Kollege Meisel vom Punkt den ersten Dreier heraussschießen.

Schiedsrichter

 
Lukas Höhn
(TSV Mistelbach)
Begann gut, aber der erste Strafstoß war mehr gefährliches Spiel als ein Foul. In der zweiten Hälfte nach gutem ersten Abschnitt dann zu großzügig bei den Zweikämpfen.
Note: 3,0 (5)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(3)
Leistungen der Teams
Heim
 
3,0
(3)
Gast
 
4,0
(3)
Erg. ok? (j/n)
--
(0)
Ballbesitz
41
59
(3)
Zweikampf
45
55
(3)
Beste Spieler
Bratwurst
 
4,0
(3)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
8
29:10
22
3
9
27:12
22
6
9
29:17
14
7
10
21:17
14
9
9
6:23
5
12
10
13:55
1
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit, Tore werden bei direktem Vergleich nicht berücksichtigt (wenn punktgleich: Entscheidungsspiel).