Bezirksoberliga Oberfranken, U19 - 1. Spieltag - Mi. 26.09.2018 17:45 Uhr
3:3 (1:1)
Topspiel der Woche: FSV rettet einen Punkt
In dem Nachbarduell war zunächst Kampf Trumpf. Dass überhaupt zwei Tore zum 1:1-Pausenstand fielen, war lediglich zwei Einzelaktionen zu verdanken, denn Spielfluß kam nicht zustande. Im zweiten Abschnitt schienen zwei Standards die Partie zugunsten der Gäste zu entscheiden. Am Ende wurde die FSV-Schlussoffensive doch noch belohnt.
Aus Bayreuth berichtet Hans-Jürgen Wunder


Aufgebot und Noten

 
1
2,6
(4)
2
2,5
(4)
3
2,3
(4)
4
2,8
(4)
5
3,0
(4)
6
2,5
(4)
7
3,4
(4)
8
2,4
(4)
10
3,3
(4)
11
2,6
(4)
9
2,9
(4)
13
2,1
(4)
15
Othman (72.)
3,0
(4)
14
Heumann (83.)
-
(0)
16
Samimi (85.)
-
(0)
12
-
(0)
1
2,4
(4)
2
2,6
(4)
4
2,9
(4)
6
3,0
(4)
5
1,9
(4)
8
3,4
(4)
11
3,0
(4)
3
2,1
(4)
7
2,9
(4)
13
Lutz (16.)
3,0
(4)
15
Domes (46.)
3,0
(4)
14
-
(0)
12
-
(0)
Durchschnittsalter: -
Durchschnittsalter: 17,3
Trainer: Alexander Bauer
Trainer: Matthias Ehl

Spielbericht

 
"Ob wir uns nach oben oder unten orientieren können bzw. müssen, wird sich in diesem Spiel entscheiden", brachte es FSV- Coach Alexander Bauer auf den Punkt. Der ehemalige B-Jugendtrainer konnte zwar auf körperlich robuste Spieler wie Yannik Pötzinger oder Maxime Launay zurückgreifen, müsste aber beim ersten Sieg am, vergangenen Wochenende gegen Regnitzlosau nach 4:0-Führung noch zittern. Allerdings stand nach zwei Spielen - ebenso wie beim Gast - ein Sieg und eine Niederlage zu Buche. Die JFG hatte sich dagegen trotz Niederlage bei Spitzenreiter JFG Luisenburg zuletzt gut verkauft. "Wir waren eigentlich auf Augenhöhe und der Elfer zum 1:3 war meiner Meinung nach unberechtigt", berichtete Matthias Ehl, der nach wie vor die A-Junioren der JFG unter seinen Fittichen hat.
Danach packte Maxime Launay (li.) die Grätsche aus.
Hans Wunder
Kampf und Krampf
Zunächst war die richtungsweisende Bedeutung der Partie, aber auch der Siegeswille beiden Mannschaften anzumerken. Viele harte, aber nicht unfaire Zweikämpfe und häufig wechselnder Ballbesitz prägten die ersten Minuten. Ein mögliches Kombinationsspiel endete meist in einem Gestrüpp von gegnerischen Abwehrbeinen. Und mit den raumöffnenden, präzisen weiten Pässen hatten es die Kontrahenten ebenfalls nicht. Also gab es lange Zeit viel Mittelfeldgeplänkel und die Strafräume schienen vermientes Terrain zu sein. Deshalb war der Führungstreffer für den FSV auch so unscheinbar wie überraschend. Nach einem Einwurf auf der rechten Seite gelangte die Kugel zu Jannik Pötzinger, der die Kugel aus der Drehung ansatzlos ins lange Eck schickte. Die Ehl-Elf hatte bis dahin zwar versucht, die leichten spielerischen Vorteile mit Einsatz wettzumachen, aber im Prinzip noch keine einzige, nennenswerte Torchance verbucht. Das sollte sich aber schnell ändern, als Alexander Ehl auf die Reise geschickt wurde. Im Duell mit zwei Abwehrspielern nutzte der Trainersohn seine Schnelligkeit, schüttelte die lästigen Defensivleute ab und schickte das Leder flach zum Ausgleich ins lange Eck. Das war nicht unverdient, weil sich die Jugendmannschaften bis dahin weitgehend neutralisiert hatten.
Viele Fehlpässe: Auch Niklas Kehl (am Ball) findet keinen Mann.
Hans Wunder
Heimelf setzt Lucky Punch
Nach der Pause änderte sich zunächst wenig. Allerdings waren die Gegenspieler nicht mehr ganz so eng und bissig am Mann, so dass sich jetzt Freiräume für die BOL-Rivalen ergaben. Und als Kevin Erhunmwunsee nach einem Eckball zum Kopfstoß kam, lag die Kugel erneut im FSV-Netz. Doch die Freude der Gäste währte nur kurz. Ebenfalls nach einer Ecke konnte die JFG-Abwehr die Situation nicht bereinigen und Sandro Weiß zog aus 12 Metern kurzentschlossen und volley ab - gegen das mittige, halbhohe Gerät war kein Kraut gewachsen. Jetzt stand die Partie auf der Kippe, ohne dass sich eine Mannschaft entscheidende Vorteile erarbeiten konnte. So schien es, dass das Nachbarduell durch eine Situation entschieden wird, als Toni Sedlmeier in eine Freistoßflanke sprang und die Kugel ins rechte Eck schickte. Doch die Gastgeber wehrten sich gegen die ersten Heimniederlage. Jetzt baute die Bauer-Elf richtig Druck auf und schnürte den Gegner förmlich ein. Doch entweder war ein JFG-Abwehrmann dazwischen oder der Abschluss, wie beim Kopfball von Maxime Launay aus sechs Metern kam zu unplatziert. So verstrich Minuten um Minute und die Dämmerung hatte schon ordentliche Arbeit geleistet, als der Referee zwei Minuten Nachspielzeit anzeigte. Und mit dem letzten Angriff setzte sich Außenverteidiger Niklas Kehl über die rechte Seite durch, brachte seine Bananenflanke an das Fünfereck, wo der eingewechselte Michael Langensteiner den Ball aus der Luft in die Maschen bugsierte. Die anschließende Freude der Bayreuther erinnerte an einen Meisterjubel.
Noah Engelhardt (li.) kommt nicht mehr ran.
Hans Wunder
Vorderes Mittelfeld?
Beide U19-Bezirksoberligisten scheinen für die Saison gerüstet zu sein. Zumindest hatte das Tempo und die Zweikampfführung beim Derby gepasst. Dass spielerische Elemente in dieser Phase noch nicht so ausgeprägt sind, ist nicht sonderlich überraschend. Und auch die Punkteteilung geht in Ordnung - den Ausgleich hatte sich der FSV nach dem Rückstand redlich verdient.
Spielbericht eingestellt am 26.09.2018 23:13 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Maximilian Eichermüller (JFG-Innenverteidiger)
"Leider sind wir am Ende nicht mehr hinten rausgekommen und konnten uns nicht mehr befreien. Aber es war eine schöne Flanke und gute Verwertung zum Ausgleich. Gut. Auswärts ein Punkt ist nicht schlecht - aber es wäre mehr dringewesen."
Matthias Ehl (Gästecoach)
"Der späte Ausgleich war nicht unverdient. Aber wenn der Gegner noch den Konter setzt, wäre auch der eine Punkt weg gewesen. Ich mache meiner Mannschaft aber keinen Vorwurf - der Gegner kann eben auch Fußball spielen."
Alexander Bauer (FSV-Coach)
"Zunächst war wenig Spielfluß da. Da haben wir schnell die Bälle verloren und viel wurde rausgeschlagen. In der zweiten Hälfte war es weiter ein Kampfspiel. Aber über die Moral kann man nicht meckern. Letztlich haben wir uns belohnt, aber es war auch Glück dabei. "

Spiel-Ticker

FSV Bayreuth
JFG Fichtelgeb.
45
90
Live-Ticker: Hans-Jürgen Wunder
90
+16
Spielende (19:42 Uhr)
90
+1
Tooooor für FSV Bayreuth
3:3 Langenstein, Michael / 2. Saisontor
87
 
Lunk, Moritz (FSV Bayreuth) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
85
 
Spielerwechsel FSV Bayreuth
Samimi, Kian im Spiel
85
 
Heumann, Justin (FSV Bayreuth) wegen Haltens/Trikotziehens / 1. gelbe Karte
83
 
Spielerwechsel FSV Bayreuth
72
 
Spielerwechsel FSV Bayreuth
64
 
Spielerwechsel FSV Bayreuth
61
 
Tooooor für JFG Fichtelgebirge
2:3 Sedlmeier, Toni / 2. Saisontor (Vorarbeit Eichermüller, Maximilian)
Wieder ein Tor nach Standard. Sedlmeier ist nach Freistoss Flanke zu Stelle
60
 
Deinzer, Kevin (FSV Bayreuth) wegen Foulspiels / 2. gelbe Karte
53
 
Tooooor für FSV Bayreuth
2:2 Weiß, Sandro / 2. Saisontor
Ebenfalls nach Ecke. Strich aus dem Rückraum
50
 
Tooooor für JFG Fichtelgebirge
1:2 Erhunmwunsee, Kevin / 1. Saisontor
Billardtor nach Ecke
46
 
Spielerwechsel JFG Fichtelgebirge
Domes, Kevin im Spiel
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (18:41 Uhr)
 
 
 
Bisher sehr zerfahren. Echte Torchancen sind Mangelware. Derby eben
45
+3
Halbzeit (18:34 Uhr)
32
 
 
Beide Tore nach Einzelaktionen. Sonst viel Kleine-Kleine und hohe Bälle, die nicht ankommen
29
 
Tooooor für JFG Fichtelgebirge
1:1 Ehl, Alexander / 1. Saisontor
Alex Ehl tritt an und versenkt das Ding ins lange Eck.
19
 
 
Recht zerfahren.
16
 
Spielerwechsel JFG Fichtelgebirge
Lutz, Anton im Spiel
13
 
Tooooor für FSV Bayreuth
1:0 Pötzinger, Jannik / 1. Saisontor
Nicht unverdient. Nach Einwurf aus der Drehung
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (17:46 Uhr)
 
 
 
Aufstellung ist online. Gäste erstmals mit Fabian Wiche, der in der Startelf steht.
 
 
 
Willkommen zum Jugendspiel und Derby. Die Partie hat für beider Teams wegweisenden Charakter, nachdem man jeweils einen Sieg und eine Niederlage aufzuweisen hat. Bei den Gästen ist Matthias Ehl auf der Kommandobrücke verblieben, während der FSV auf Alexander Bauer setzt, der in der letzten Serie die B-Junioren unter seinen Fittichen hatte.

Spielinfos

Alter, Geschlecht: U 19 (A-Jun.), männlich
Spieltag: Saison 2018/19 - 1. Spieltag
Datum: 26.09.2018 17:45 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz BSV 98 Bayreuth-Sportplatz

Zuschauer

Zuschauerzahl: 55
ab31
hansie
anpfiff.
FSV Bay.

Torschützen

 

Spielerstrafen

FSV Bayreuth
Deinzer - Foulspiel (60.) / 2. GK
Heumann - Halten/Trikotziehen (85.) / 1. GK
Lunk - Foulspiel (87.) / 1. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Michael Langenstein
(FSV Bayreuth)
Der FSV-Joker belebte das Angriffsspiel seiner Elf schon kurz nach seiner Einwechslung. Am Ende zeigte er sich nach präziser Flanke absolut abgezockt.

Schiedsrichter

 
Heiko Hoffmann
(TSV Himmelkron )
Pfiff recht grosszügig. Für manchen Zuschauer etwas zu sehr. Doch er zog seine Linie durch und war ein guter Leiter der Partie.
Note: 3,2 (5)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
durchschnittlich
(3)
Leistungen der Teams
Heim
 
3,0
(3)
Gast
 
3,0
(3)
Erg. ok? (j/n)
--
(0)
Ballbesitz
54
46
(3)
Zweikampf
46
54
(3)
Beste Spieler
Bratwurst
 
4,0
(3)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
12
45:12
25
6
11
30:24
15
7
11
33:21
14
8
11
23:29
12
10
11
14:28
9
12
11
15:71
6
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit, Tore werden bei direktem Vergleich nicht berücksichtigt (wenn punktgleich: Entscheidungsspiel).


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Hans-Jürgen Wunder
Telefon 01577-3310855