Landesliga Bayern Mitte, U19 - 2. Spieltag - So. 20.09.2020 12:00 Uhr
0:3 (0:2)
Topspiel der Woche: Kuygun-Tore machen den Unterschied
Es war nicht der Sonntagmittag des Baiersdorfer SV. Alle drei Tore waren verhinderbar und zusätzlich verschossen die Hausherren einen Elfmeter in einer entscheidenden Phase. Aufsteiger ATSV Erlangen war nicht unbedingt besser, machte aber die Tore.
Aus Baiersdorf berichtet Uwe Kellner


Aufgebot und Noten

 
22
3,2
(5)
4
3,0
(5)
7
3,0
(5)
11
2,7
(5)
14
3,0
(5)
8
2,6
(5)
10
3,0
(5)
18
2,3
(5)
19
3,1
(5)
29
2,9
(5)
9
3,0
(5)
6
3,0
(5)
21
Grimm (46.)
3,0
(5)
23
Halmer (70.)
2,5
(5)
13
Rosic (75.)
-
(0)
1
1,8
(5)
4
2,5
(5)
5
2,5
(5)
6
2,8
(5)
23
2,6
(5)
10
1,5
(5)
11
2,5
(5)
17
2,5
(5)
21
2,8
(5)
24
2,5
(5)
7
2,5
(5)
8
Kalash (28.)
2,6
(5)
16
Reindl (28.)
2,5
(5)
19
Bhatti (70.)
2,9
(5)
18
-
(0)
Durchschnittsalter: 17,9
Durchschnittsalter: 17,3
Trainer: Jan Gräßel
Trainer: Volkan Can

Spielbericht

 
In Baiersdorf wurden die Kabinen für Spieler und Schiedsrichter gesperrt. Das heißt, dass die Fußballer und Referees bereits umgezogen anreisen mussten. „Weil es das Wetter zulässt. Lieber schließen wir vorsorglich, als dass etwas passiert. Öffnen können wir immer noch kurzfristig“, so Abteilungsleiter Julian King. Heinz Halmer, Trainer des ASV Möhrendorf, dessen Sohn in der BSV U19 aktiv ist, war als Türsteher eingeteilt, um die Kontaktdaten der Zuschauer zu erfassen. Es war für alles gesorgt. Beide Mannschaften konnten sich ein wenig glücklich schätzen, in der Landesliga zu spielen, denn der ATSV stieg nur über den Koeffizienten auf und die abgeschlagenen Baiersdorfer hielten die Liga nur wegen des Saisonabbruchs. Auf den Trainerbänken nahmen beim ATSV Rückkehrer Volkan Can Platz, beim BSV der dienstälteste Fußballtrainer des Vereins Jan Gräßel. Beide waren gespannt, wie ihre Jungs nach der langen Pause agieren würden.
Umut Güler im Tor des ATSV war einer der Matchwinner, weil er unter anderem den Elfmeter des Baiersdorfer SV nach der Halbzeitpause hielt.
Uwe Kellner
Kuygun trifft doppelt
In der Junioren-Landesliga spielen die Mannschaften nur jeweils einmal gegeneinander und in der Winterpause gibt es dann die ersten Absteiger bzw. Aufsteiger für die Frühjahrsrunde. Weil es nur wenige Begegnungen sind, bis die ersten Entscheidungen über den Klassenerhalt fallen, ist jede Partie doppelt so wichtig. Vielleicht aus diesem Grund startete das Derby der A-Junioren ein wenig nervös und verhalten. Die Teams gaben sich nichts und hatten vor allem dabei Probleme, die Bälle in die Offensive anzubringen oder dort den Ball festzumachen. Das Spiel pendelte vor sich hin, bis die Baiersdorfer am eigenen Sechzehner einen unnötigen Ballverlust hatten und Denzel Schwaiger auf einmal allein gegen drei ATSVler stand. Tarik Kuygun eroberte das Spielgerät, umspielte den Torwart und schob zum 0:1 ein. Die Baiersdorfer waren zu diesem Zeitpunkt nicht die schlechtere Mannschaft und hielten das Spielgeschehen auch nach dem Rückschlag ausgeglichen. Die einzige weitere nennenswerte Chance hatte dennoch wieder ein ATSVler. Ciro Maglione schoss verdeckt aus gut 18 Metern knapp und flach am Pfosten vorbei. Nach der ersten Gelben Karte für ein Foulspiel gegen Ende der ersten Hälfte diskutierten Schiedsrichter Patrick Hanke und ATSV-Spielmacher Tarik Kuygun um den Ort, wo der Freistoß ausgeführt werden muss. Letztlich lag der Ball etwa an der Mittellinie. Tarik Kuygun, der für alle Standards zuständig war, trat an und schoss den Ball mit Wut im Bauch 50 Meter weit über den überraschten gegnerischen Torwart hinweg zum 0:2 ins Tor. Wegen eines Kommentars gegenüber dem Referee gab es noch die Gelbe Karte für den Doppeltorschützen, dennoch blieb es beim Traumtor.
Die beiden "Aggressive-Leader" ihres jeweiligen Teams kassierten jeweils eine Zeitstrafe. Tim Schmidt (li.) lässt Tarik Kuygun über die Klinge springen.
Uwe Kellner
Baiersdorf verschießt Elfmeter
Es kam noch dicker für den BSV. Direkt nach der Pause entschied Schiedsrichter Patrick Hanke auf Elfmeter, da ein ATSVler dem Baiersdorfer Patrick Schmidt auf den Fuß getreten war. Sein Zwillingsbruder und Spielführer Tim Schmidt trat vom Punkt an, scheiterte aber mit seinem flachen Schuss am starken Torwart Umut Güler. Fünf Minuten lang war der BSV nun ein Mann mehr, weil Tarik Kuygun kurz wegen Meckerns zuschauen musste. Das half den Hausherren aber nicht dabei, sich Torchancen herauszuspielen. Zwar schienen sich die BSVler schnell von dem doppelten Rückschlag erholt zu haben, aber es dauerte dennoch seine Zeit, bis Jonas Holmbom nach einem schnell ausgeführten Freistoß die nächste Chance hatte, aber aus spitzem Winkel am Keeper hängen blieb. Direkt im Anschluss schoss Benan Erdem einen gut platzierten Freistoß über die Mauer, aber noch sehenswerter war die Parade von Schlussmann Anton Beyer, der den Ball aus dem Tordreieck fischte. Dennoch erhöhte der ATSV. Nach einem ungeahndeten Rempler gegen einen Baiersdorfer eroberte Erlangen den Ball, ein schneller Pass in die Spitze zu Keanu Librecht folgte und der Angreifer umspielte den Torwart zum vorentscheidenden 0:3. Für den BSV hatte zwar der eingewechselte Ricardo Halmer noch ein paar Chancen in den letzten Minuten, aber am Endergebnis und an der Heimniederlage änderte sich nichts mehr.


Die Partie war hitzig und umkämpft, auch wenn das Ergebnis klar scheint. Schiedsrichter Patrick Hanke musste immer wieder für Ordnung sorgen.
Uwe Kellner
Spielbericht eingestellt am 20.09.2020 22:03 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Jan Gräßel (Trainer Baiersdorfer SV U19)
"In den ersten Minuten waren beide Mannschaften sehr zurückhaltend. Danach war unser größtes Problem, dass wir uns alle drei Gegentreffer durch individuelle Fehler selbst eingeschenkt haben. In der zweiten Halbzeit haben wir besser gespielt, hatten mehr Ballkontrolle und sind besser in die Zweikämpfe gekommen. Dadurch haben wir uns mehr und bessere Chancen kreiert. Wir waren nicht schlechter als der Gegner, aber der ATSV hat eben die Tore gemacht. Wenn beispielsweise der Elfmeter sitzt, dann, denke ich, geht die Partie ganz anders aus - aber ist es nicht, deswegen müssen wir das Ergebnis jetzt so annehmen und wieder aufstehen vor der nächsten Partie!"
Volkan Can (Trainer ATSV Erlangen U19)
"Im Großen und Ganzen war der Sieg verdient, wobei die Partie für die Zuschauer sicherlich kein schönes Spiel war. Für beide Teams war es schwierig nach der langen Pause wieder in den Wettkampfbetrieb reinzufinden. Der größte Unterschied war, dass wir die Tore gemacht haben, teils auch auf glückliche Weise. Vor allem der zweite Treffer direkt vor der Pause hat uns gestärkt. Dass mein Torwart direkt nach der Halbzeit den Elfmeter hält, hat sein Übriges dazu beigetragen. Ausschlaggebend war einfach die Verwertung der Chancen, von denen Baiersdorf ja auch einige hatte!"
Julian King (Funktionär Baiersdorfer SV)
"Ich finde, es war ein ausgeglichenes Spiel, das keinen Sieger verdient gehabt hätte. Wären unsere drei Gegentreffer nicht alle nach individuellen Fehlern gefallen, oder hätten wir den Elfmeter gleich nach der Halbzeit verwandelt, dann hätte es wohl ganz anders ausgeschaut. Im Großen und Ganzen fand ich das Spiel temporeich, über weite Strecken haben wir ein gutes Spiel gesehen - mit ein bisschen mehr Glück auf ATSV-Seite..."

Spiel-Ticker

Baiersdorfer SV
ATSV Erlangen
45
90
Live-Ticker: Uwe Kellner
90
+1
Spielende (13:42 Uhr)
86
 
Kalash, Belend (ATSV Erlangen) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
81
 
Schmidt, Tim (Baiersdorfer SV) wegen Meckerns / 1. Zeitstrafe
76
 
Chance, aber Furkan Atim klärt auf der Linie.
75
 
Spielerwechsel Baiersdorfer SV
Rosic, Maric im Spiel
70
 
Spielerwechsel ATSV Erlangen
Bhatti, Samir im Spiel
70
 
Spielerwechsel Baiersdorfer SV
69
 
Tooooor für ATSV Erlangen
0:3 Librecht, Keanu / 1. Saisontor
Nach einem ungeahndeten Rempler erobert der ATSV den Ball und spielt schnell nach vorne. Librecht umspielt den Torwart und schießt zum 3:0 ein.
67
 
Freistoß über die Mauer direkt in den Winkel wird vom TW Anton Beyer sehenswert über die Latte gelenkt.
65
 
Schnell ausgeführter Freistoß, Holmbom ist über links allein durch aber vor dem TW ist der Winkel zu kurz.
62
 
Schmidt, Tim (Baiersdorfer SV) wegen Haltens/Trikotziehens / 1. gelbe Karte
61
 
 
Abschluss nach Solo, aber ohne Gewalt. Tw hält
59
 
Hofmann, Julian (Baiersdorfer SV) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
52
 
 
Guter Schuss x aber zu zentral. Torwart hält.
50
 
 
Nicht der Tag der Baiersdorfer heute
48
 
Elfmeter für Baiersdorfer SV
Patrick Schmidt wird im Sechzehner auf den Fuß getreten. Es gibt sofort Elfmeter. Sein Zwillingsbruder Tim tritt an, scheitert aber mit dem flachen Schuss an Torwart Güler.
48
 
Kuygun, Tarik (ATSV Erlangen) wegen Meckerns / 1. Zeitstrafe
46
 
Spielerwechsel Baiersdorfer SV
46
 
Spielerwechsel Baiersdorfer SV
Grimm, Justin im Spiel
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (12:57 Uhr)
 
 
 
Der Atsv schießt die Tore, der Spielverlauf war eigentlich jedoch ausgeglichen.
45
+1
Halbzeit (12:43 Uhr)
45
 
Kuygun, Tarik (ATSV Erlangen) wegen Unsportlichkeit / 1. gelbe Karte
44
 
Tooooor für ATSV Erlangen
0:2 Kuygun, Tarik / 2. Saisontor
SR lässt Kuygun den Ball für die Freistoß bis an die Mittellinie legen. Von dort schießt der ATSVler den Ball weit und über den überraschten Torwart hinweg ins Tor.
43
 
Schubert, Luis (Baiersdorfer SV) wegen Foulspiels / 1. gelbe Karte
31
 
Verdeckter Schuss aus 18m zischt flach am Pfosten vorbei.
29
 
 
Die Partie verläuft ausgeglichen.
28
 
Spielerwechsel ATSV Erlangen
28
 
Spielerwechsel ATSV Erlangen
16
 
Tooooor für ATSV Erlangen
0:1 Kuygun, Tarik / 1. Saisontor
Aufbaufehler der Baiersdorfer am eigenen Sechzehner, Denzel Schwaiger plotzlich allein gegen drei, Kuygun erobert den Ball und schiebt ein.
14
 
 
Schuss drüber nach Freistoß
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (11:58 Uhr)
 
 
 
Ein Derby zum Landesliga-Auftakt. Baiersdorf empfängt Aufsteiger ATSV Erlangen.

Spielinfos

Alter, Geschlecht: U 19 (A-Jun.), männlich
Spieltag: Saison 2020/21 - 2. Spieltag
Datum: 20.09.2020 12:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Sportzentrum Baiersdorf

Zuschauer

Zuschauerzahl: 100
ASV_Sch.
uwke
Nick71
anpfiff.

Torschützen

0:1
(16.)
0:2
(44.)
0:3
(69.)

Spielerstrafen

Baiersdorfer SV
Schubert - Foulspiel (43.) / 1. GK
Hofmann - Foulspiel (59.) / 1. GK
Schmidt T. - Halten/Trikotziehen (62.) / 1. GK
Schmidt T. - Meckern (81.) / 1. ZS
ATSV Erlangen
Kuygun - Unsportlichkeit (45.) / 1. GK
Kuygun - Meckern (48.) / 1. ZS
Kalash - Foulspiel (86.) / 1. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Tarik Kuygun
(ATSV Erlangen)
Tarik Kuygun, dessen Vater Serdar Kuygun ehemals Trainer beim Baiersdorfer SV war, leitete die Niederlage des Ex-Vereins seines Papas mit den beiden Treffern ein. Auch sonst war der 10er des ATSV der auffälligste Spieler auf dem Feld, allerdings nicht nur weil er ein begnadetes Talent besitzt, sondern auch weil er, wie einst der Papa, ein Hitzkopf sein kann. Von dem Spielmacher wird man in den nächsten Jahren sicherlich noch Einiges hören!

Schiedsrichter

 
Patrick Hanke
(SpVgg/DJK Heroldsbach/Thurn)
Das Spiel war teils emotional und hektisch. Nicht alle Jugendlichen auf dem Feld waren einfach zu händeln. Der Referee machte einen ruhigen Eindruck, es saß aber nicht jeder Pfiff und manche Entscheidung wurde zu Recht diskutiert!
Note: 3,0 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(3)
Leistungen der Teams
Heim
 
2,6
(5)
Gast
 
3,0
(5)
Erg. ok? (j/n)
3
1
(4)
Ballbesitz
48
52
(3)
Zweikampf
48
52
(3)
Beste Spieler
Bratwurst
--
 
(1)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags