Kreisliga Hof-Marktredwitz, U19 - 19. Spieltag - Sa. 12.05.2018 16:00 Uhr
3:3 (1:1)
Topspiel der Woche: Höllental mit Punktgewinn gegen Aufstiegskandidat.
In einem temporeichen Spiel waren beide Teams dem Sieg nahe. Drei Mal gelang dem Gastgeber die Führung, drei Mal kamen die Aßmann-Schützlinge mit dem Ausgleich wie ein Bumerang zurück in die Partie. Als die Gäste mit spielerischen Mitteln keinen Weg fanden und den Kampf annahmen, entwickelte sich eine packende Partie die zwei Sieger verdient gehabt hätte.
Aus Lichtenberg berichtet Maik Schneider


Aufgebot und Noten

 
1
2,5
(3)
2
2,5
(3)
5
2,0
(3)
4
2,5
(3)
6
2,5
(3)
7
2,5
(3)
8
2,5
(3)
10
2,5
(3)
9
2,0
(3)
11
2,0
(3)
12
Hohberger (36.)
2,0
(3)
13
-
(0)
15
-
(0)
1
3,5
(3)
4
2,5
(3)
16
2,0
(3)
2
2,5
(3)
6
2,0
(3)
7
2,0
(3)
10
2,0
(3)
9
1,0
(3)
11
2,5
(3)
8
Mechel (27.)
2,5
(3)
13
Göbek (48.)
2,5
(3)
14
-
(0)
Durchschnittsalter: 17,5
Durchschnittsalter: -
Trainer: Heinz Klier

Spielbericht

 
Die Formkurve beider Teams zeigte in der Rückrunde steil nach oben. Während die Klier-Elf am vergangenen Mittwoch mit der Niederlage gegen die JFG Frankenwald einen leichten Dämpfer erhielt, war der Gast aus Waldershof seit sage und schreibe vierzehn Spielen ungeschlagen. Das Hinspiel gewann der TSV noch deutlich mit 8:0 auf heimischem Geläuf, aber jetzt sollte sich eine andere Mannschaft zum Duell mit dem Aufstiegskandidaten stellen. "Die Jungs haben sich seit dem Hinspiel deutlich verbessert, vor allem im Zweikampfverhalten hat der junge Jahrgang einiges dazu gelernt." gab sich Trainer Heinz Klier selbstbewusst. Auch sein Gegenüber, Maximilian Aßmann, war voller Lobes, was die Saisonleistung seiner Mannen angeht: "Zu Beginn der Serie hätten wir nie damit gerechnet da oben mitzuspielen. Aber jetzt wollen wir natürlich das Maximum raus holen." Die Vorzeichen standen also gut für eine spannende Partie.
Max Markovsky (li) wierbelte auf der Außenbahn und sorgte mit seinen Flanken für viel Gefahr. Tom Menger (re.) kann den Waldershofer nicht daran hindern.
Maik Schneider
Höllental erwischt den besseren Start
Vom Anstoß weg zeigten die Gastgeber, dass sie beim Spiel nichts herzuschenken haben. Keine fünf Minuten waren gespielt und Philipp Tissarek war nach einem langen Ball aus der eigenen Hintermannschaft auf und davon. Im eins gegen eins, schob er den Ball am aus dem Tor eilenden Rene Bergner vorbei. Allerdings auch knapp am Tor vorbei. Kurz darauf wurden auch die Gäste das erste Mal Gefährlich. Maik Schöffel nahm sich aus der zweiten Reihe ein Herz und schloss mit einem strammen Schuss ab, David Völkel im Höllentaler Tor konnte nur noch zur Ecke klären. Diese köpfte TSV-Kapitän Julian Fürst zu Zentral auf das JFG Tor, sodass Völkel erneut parieren konnte. Als Nico Greger in der TSV Abwehr seine Schusskraft bei einem Rückpass zu seinem Keeper überschätze, konnte Philipp Tissarek in den Passweg laufen. Tissarek´s ersten Schuss konnte der Gästekeeper noch parieren, beim Nachschuss des JFG Stürmers war er allerdings machtlos. Das sollte dann auch der Weckruf für die von Maximilian Aßmann trainierten Schützlinge gewesen sein. Denn nun spielten die Gäste wieder vermehrt über die beiden schnellen Außen, Nick Adam und Jacob Hartmann. Stürmer Max Markovsky war Nutznießer der vielen Räume die ihm sein Mittelfeld bereitete und schoss nach schönem Solo von der Strafraumgrenze mit viel Kraft aufs JFG Tor. Der leicht verdeckte Schuss von Markovsky rutschte dem Höllentaler Schlussmann durch die Hosenträger, zum Ausgleich ins Tor. Von nun an entwickelte sich eine rassige und vor allem laufintensive Partie. Der Gastgeber versuchte umgehend, in Person von Vincent Wiesel, wieder in Führung zu gehen. Der schnelle Stürmer scheiterte zunächst an der Querlatte und kurze Zeit später, am gut aufgelegten TSV-Keeper Rene Begner. Nach exakt 45 Minuten beendete Schiedsrichter Marcus Bartel die erste Halbzeit und schickte beide Mannschaften zum verschnaufen in die Kabinen.
Nick Adam (re.) setzt mit einer Körpertäuschung Frederic Eger (li.) und Stefan Ende (mi.) Schach-Matt.
Maik Schneider
Waldershof kämpft sich wieder zurück
Mit viel Schwung kamen die Gäste aus der Kabine. Die Halbzeitansprache von Maxi Aßmann schien Wirkung zu zeigen. Keine zwei Zeigerumdrehungen waren gespielt und Philipp Bertsch hatte nach einem Freistoß die Führung für den TSV auf dem Kopf. Doch erneut war Keeper David Völkel zur Stelle. Als sich der TSV Waldershof voll und ganz auf seine Offensive konzentrierte unterlief der Hintermannschaft der nächste Schnitzer. Diesmalr sollte Vincent Wiesel Profit daraus schlagen, als er einen Querpass ablief und den heraus eilenden Schlussmann der Höllentaler überlupfte. Ebenso wie in Durchgang eins, ließ die Antwort des TSV nicht lange auf sich warten. Erneut war es Max Markovsky, der nach einem Freistoß auf der rechten Seite völlig frei zum Abschluss kam. Gegen den strammen Schuss der TSV-Stürmers war David Völkel machtlos. Die Gäste wollten nun mehr und gaben dementsprechend Gas. Nach einer Ecke, nahm Nick Adam das Leder direkt, auf der Linie konnte Stefan Am Ende für seinen bereits geschlagenen Keeper klären. Danach eine kurze Schrecksekunde auf dem Lichtenberger Platz, als Frederic Eger aus kürzester Distanz nach einem Pressschlag vom Ball am rechten Auge getroffen wurde. Der JFG Außenverteidiger musste nach kurzer Behandlung ausgewechselt werden und sah sich sichtlich benommen den Rest der Partie von der Bank aus an. Auf diesem Wege noch einmal gute Besserung an den Sportskamaraden. Als dann weiter gespielt wurde, die wohl einzig kniffelige Szene für Schiedsrichter Marcus Bartel. Miguel Zeulner im Laufduell mit Julian Fürst, fällt im Gästestrafraum. der Unparteiische pfiff. Aber nicht Elfmeter, wie der ein oder andere auf der JFG Ersatzbank hoffte - sondern entschied auf Schwalbe und bestrafte Zeulner mit der Gelben Karte. Auf der Gegenüberliegende Seite hatte erneut Nick Adam die Führung für den TSV auf dem Fuß, aber der Mittelfeldakteur schoss aus drei Metern deutlich über das Tor. Das sich ausgelassene Chancen meist rechen, sollte auch den Gästen bekannt gewesen sein. Und so kam es wie es kommen musste und der eingewechselte Rainer Hohberger lief nach einem langen Ball aus der JFG Abwehr den drei Waldershofer Verteidigern davon. Hob den Ball über Schlussmann Rene Bergner zunächst an den Pfosten. Den Abpraller setzte er zur viel umjubelten Führung ins Netz. Die Gäste gaben dennoch nicht auf, schließlich kam man schon zwei Mal postwendend zurück. Und so sollte es erneut kommen. Christoph Meichner brachte einen zwanzig Meter Freistoss direkt aufs Tor. David Völkel konnte diesen mit den Fäusten noch klären, aber gegen den wuchtigen Kopfball von Philipp Bertsch war auch er machtlos. der erneute Ausgleich in der neunzigsten Minute. Marcus Bartel schien gefallen an der Partie gefunden zu haben und gab drei Minuten Nachspielzeit oben drauf. Und die hatten es noch einmal in sich, denn beide Teams spielten weiter auf Sieg. Erst hatte Tim Zelnhefer den Siegtreffer auf dem Fuß, den Rene Bergner klären konnte. Direkt im Gegenzug war es dann Maik Schöffel der noch einmal aus gut zwanzig Metern knapp am langen Pfosten vorbei zielte.
Zweikämpfe wie diesen zwischen Lucas Bernegg (re.) und Nico Greger (li.) waren heute an der Tagesordnung. Auf beiden Seiten wurde aber stets Fair gespielt.
Maik Schneider
Gerechte Punkteteilung
Nach dem Spiel waren sich alle Parteien einig. Das Spiel hätte eigentlich zwei Sieger verdient gehabt. Aber die Punkteteilung ist auch gerecht. Während der Punktverlust den TSV Waldershof wohl härter trifft, zeigte die Klier-Elf die wohl passende Antwort auf die Niederlage unter der Woche gegen Frankenwald. Da der junge Jahrgang in der kommenden Saison nahezu komplett zusammen bleibt lässt den Höllentaler Trainer positiv in die Zukunft blicken, denn seine Mannen sind noch nicht am Ende ihres Weges.
Die Gäste aus Waldershof mussten nach dem Unentschieden zwar einen kleinen Rückschlag im Meisterschaftsendspurt hinnehmen, trotzdem hat es die von Maximilian Aßmann trainierte Mannschaft noch selbst in der Hand. Fünf Punkte Rückstand auf den Tabellenführer aus Schauenstein und man muss noch zwei Mal gegen die schwarze gelben spielen. Heißt, es ist noch jede Menge Spannung in der Liga.
Spielbericht eingestellt am 12.05.2018 22:53 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Maximilian Assmann (Trainer TSV Waldershof)
"Wir haben die ersten zwanzig Minuten leider verpennt, der Gegner war da gut aufgestellt. Danach sind wir besser ins Spiel gekommen und haben denke ich verdient den Ausgleich gemacht. In der zweiten Halbzeit haben wir stark begonnen und stark nachgelassen. Aber ich denke das Unentschieden ist gerecht für beide."
Heinz Klier (Trainer JFG Höllental)
"Der Punktgewinn war auf jeden Fall hochverdient. Wenn wir unsere Chancen in der ersten Halbzeit besser nutzen, haben wir das Spiel vielleicht schon in der Tasche. Das 1:1 darf eigentlich nicht fallen. Aber auch kurz vor Schluss der Gegentreffer darf nicht passieren, da hast du gemerkt dass das Spiel vom Mittwoch noch in den Knochen steckt. Aber im Vergleich zur Hinrunde hat sich die Mannschaft deutlich verbessert. "
Tom Menger (Abwehr-Chef JFG Höllental)
"Das 1:0 geht unglücklich durch die Beine, aber den Rest des Spiels haben wir Waldershof Mann gegen Mann gut zugestellt. Wir haben dann selbst Druck gemacht und waren kämpferisch Überragend. Vom Kampf muss ich sagen war es eine "Bomben Leistung"!"

Spiel-Ticker

JFG Höllental
Waldershof
45
90
Live-Ticker: Maik Schneider
90
+4
Spielende (17:42 Uhr)
90
+3
 
Schiffen nimmt aus 20 Metern Maß, der ging knapp 10 cm am Tor vorbei.
90
+1
 
Teilte der auf der Anderen Seite nach einer Ecke fast mit dem 4:3 . . .
90
 
Tooooor für TSV Waldershof
3:3 Bertsch, Philipp / 10. Saisontor (Vorarbeit Meichner, Christoph)
Wahnsinn was hier abgeht. Waldershof nach einem Freistoß mit dem erneuten Ausgleich. Zeichner mit dem Freistoß direkt aufs Tor, Völkel klärt nach vorn. Da köpft Bertsch unter die Latte!
88
 
Bertsch, Philipp (TSV Waldershof) wegen Meckerns / 1. gelbe Karte
84
 
Tooooor für JFG Höllental
3:2 Hohberger, Rainer / 2. Saisontor
Länger Ball aus der JFG Abwehr. Hohenberger läuft den drei (!) Waldershofer Verteidigern davon. Überlupft Bergner im Gästetor, der Ball geht an den Pfosten. Den Nachschuss macht er mit viel Kraft zur erneuten Führung.
78
 
Nico Adam mit einem Brett aus 3 Metern... im Football ein starkes Fieldgoal.
73
 
Zeulner, Miguel (JFG Höllental) wegen Unsportlichkeit / 3. gelbe Karte
Doch kein Elfmeter. Schiedsrichter Barrel entschied auf Schwalbe
72
 
Elfmeter für JFG Höllental
70
 
 
Toten Stille am Platz in Lichtenberg entweder macht gerade der Abstieg des HSV die Runde, oder es liegt an der Verletzubgsbehandlung vom Höllentaler Frederic Eher. Der würde aus einem Meter mit d3m Ball im Gesicht getroffen.
70
 
 
Adam Nick nach einer Ecke mit einer direktabnahme, Stefan Am Ende klärt auf der Linie.
58
 
Tooooor für TSV Waldershof
2:2 Markovsky, Max / 4. Saisontor
Postwendend der Ausgleich. Markovsky ist nach einem Freistoß auf rechts durch und zieht vom 16ner Eck ab ins Glück.
53
 
Tooooor für JFG Höllental
2:1 Wiesel, Vincent / 9. Saisontor
Wiesel nutzt erneut eine unsortierte TSV Defensive und überlupft den GästeKeeper zur erneuten Führung.
48
 
 
Bartsch mit der ersten Chance in Abschnitt zwei. Nach einem Freistoß bringt er einen Kopfball aufs JFG Tor. Völkel aber zur Stelle.
48
 
Spielerwechsel TSV Waldershof
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (16:54 Uhr)
Weiter geht's...
45
+1
Halbzeit (16:45 Uhr)
Halbzeit in Lichtenberg. Die Gastgeber ärgern den Tabellenzweiten.ä - und das nicht zu knapp. Die JFG hält sehr gut mit Kampf gegen die schnellen Gästespieler mit. Beide Tore begünstigt durch individuelle Fehler. Aber beide Keeper danach auch mit starken Aktionen. Remis zur Pause gerecht.
36
 
Spielerwechsel JFG Höllental
34
 
 
Wiesel mit Ball schneller als Meichner. Den Schuss des TSV leer klärt Völkel problemlos.
27
 
 
Vincent Wiesel nagelt das Leder unbedrängt aus 10 Metern an den Querbalken.
27
 
Spielerwechsel TSV Waldershof
20
 
Tooooor für TSV Waldershof
1:1 Markovsky, Max / 3. Saisontor
Lässt Frederic Eger am 16ner Eck stehen. Sein strammer schuß rutscht JFG Keeper Völkel durch die Hosenträger.
14
 
Tooooor für JFG Höllental
1:0 Tissarek, Philipp / 3. Saisontor
Nico Greger mit einem zu kürzen Rückpass auf seinen Keeper. Philipp Tissarek läuft dazwischen. Seinen ersten Abschluß kann Bergner im eins gegen eins klären. Gegen den Nachschuss ist der TSV Keeper machtlos.
10
 
Na h zwei Höllentaler Chancen jetzt die Gäste im Doppelpack. Erst Maik Schöffel aus der Distanz - Völkel klärt zur Ecke. Die Ecke köpft Fürst aufs Tor, aber wieder ist bei Völkel Endstation.
5
 
 
Philipp Tissarek nach langen Freistoß allein vor dem Gäste Keeper, schiebt knapp am Langen Pfosten vorbei.
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (15:59 Uhr)
Der Gastgeber eröffnet das Spiel...
 
 
 
Geleitet wird die Partie vom erfahrenen Schiedsrichter Marcus Bartel vom FCR Geroldsgrün. Wir melden uns in wenigen Minuten mit den Aufstellungen zurück.
 
 
 
Herzlich Willkommen aus Lichtenberg zum U19 Kreisligaduell zwischen der JFG Höllental und dem TSV Waldershof. Die Gäste wollen heute weiter Punkte sammeln um im Meisterschaftsrennen ein Wörtchen mit zu reden. Aber auch der Gastgeber aus dem Höllental befindet sich auf einem guten Weg und wir heute alles dagegen stemmen um die drei Punkte im Frankenwald zu behalten.

Spielinfos

Alter, Geschlecht: U 19 (A-Jun.), männlich
Spieltag: Saison 2017/18 - 19. Spieltag
Datum: 12.05.2018 16:00 Uhr
Sportstätte: Hauptplatz Sportstätte JFG Höllental

Zuschauer

Zuschauerzahl: 30
snoopy82
anpfiff.

Torschützen

 

Spielerstrafen

JFG Höllental
Zeulner M. - Unsportlichkeit (73.) / 3. GK
TSV Waldershof
Bertsch - Meckern (88.) / 1. GK

Taktik


Spieler des Spiels

Max Markovsky
(TSV Waldershof)
Markovsky war heute nicht nur durch seine beiden Treffer auffälligster Spieler auf dem Platz. Er war auch auf nahezu jeder Position zu finden. Bei gegnerischem Ballbesitz störte er früh und brachte somit Unruhe in die JFG Hintermannschaft. Durch seine beiden Ausgleichstreffer brachte er sein Team wieder zurück ins Spiel.

Schiedsrichter

 
Marcus Bartel
(FCR Geroldsgrün)
Leitete wie gewohnt souverän und ruhig. Peilte heute eine eher kleinliche Linie an, welche den Vorteil hatte dass die vielen Zweikämpfe zumeist fair geführt wurden. Bei der kniffeligen Elfer-Szene lag er richtig, nur Gelb für eine "Schwalbe" war vielleicht zu hart.
Note: 2,0 (3)

Spiel-Statistik

Torschüsse
8
10
Eckbälle
1
5
Fouls
16
15
Abseits
4
2
JFG Höllental
Waldershof

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(3)
Leistungen der Teams
Heim
 
4,0
(3)
Gast
 
3,0
(3)
Erg. ok? (j/n)
3
(3)
Ballbesitz
45
55
(3)
Zweikampf
48
52
(3)
Beste Spieler
Bratwurst
 
3,0
(3)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)


Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
·
Datenpflege
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Spielbericht
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
22
96:28
53
2
22
88:32
52
3
22
88:38
42
6
22
44:50
30
8
22
63:68
28
9
22
58:60
27
10
22
49:92
26
11
22
48:73
16
12
22
16:144
2
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit, Tore werden bei direktem Vergleich nicht berücksichtigt (wenn punktgleich: Entscheidungsspiel).