Bezirksliga Oberfranken/W. - 11. Spieltag - So. 20.09.2020 13:00 Uhr
5:0 (3:0)
Topspiel der Woche: SG entscheidet Spiel schon vor der Pause
Ein Treffer nach einer Viertelstunde und zwei weitere kurz vor dem Seitenwechsel ebneten den am Ende auch in der Höhe verdienten Erfolg der SG Stegaurach/Walsdorf. Drei der fünf Treffer des Bezirksliga-Tabellenführers, der durch eine geschlossene Mannschaftsleistung aller eingesetzten Akteurinnen überzeugte, steuerte Lena Friedel bei.
Aus Walsdorf berichtet Markus Schütz


Aufgebot und Noten

 
1
-
(0)
7
-
(0)
15
-
(0)
16
-
(0)
69
-
(0)
9
-
(0)
20
-
(0)
22
-
(0)
21
Böhm (47.)
-
(0)
2
Pfaff C. (68.)
-
(0)
19
Hirt (55.)
-
(0)
8
Müller (73.)
-
(0)
13
-
(0)
5
-
(0)
66
-
(0)
1
-
(0)
2
-
(0)
4
-
(0)
14
-
(0)
5
-
(0)
7
-
(0)
8
-
(0)
10
-
(0)
9
-
(0)
13
Dorscht (46.)
-
(0)
6
Glas (47.)
-
(0)
12
Eiermann (81.)
-
(0)
Durchschnittsalter: 22,7
Durchschnittsalter: 22,3
Trainer: Steffan Seidler
Trainer: Matthias Will

Spielbericht

 
Trainer Steffan Seidler hoffte, dass seine Spielerinnen an die gute Vorbereitung anknüpfen würden. "Wir gehen sehr zuversichtlich in die Partie, aber wir haben Respekt vor den Ebingern, schließlich trifft heute die beste Heim- auf die beste Auswärtsmannschaft der Liga." Für die SG lief auch Neuzugang Anne Hecker mit auf, die ein überzeugendes Debüt abliefern sollte.
Hier kann die Ebingerin Janina Diller (re.) den Ball von Miriam Krieger ins Seitenaus blocken.
Markus Schütz
SG nutzt Fehler eiskalt zur Führung
Früh waren die Matchpläne der beiden Kontrahenten zu erkennen. Die SG legte auf dem großen Walsdorfer Platz viel Wert auf Ballbesitz und nahm früh das Heft in die Hand. Die Ebinger saßen dementsprechend etwas tiefer und lauerten auf schnelles Umschalten bei Balleroberung. Insbesondere die schnelle Katrin Förner wurde in diesen Momenten gesucht. Nachdem die Gäste die ersten Minuten so gut überstanden, rückten auch sie mehr nach und hatten auch im mittleren Drittel mehr Aktionen. Ein Durchkommen bzw. gefährliche Aktionen gab es hier wie dort zunächst nicht, die Abwehrreihen standen sicher und agierten konsequent. Trotz leichtem optischem Übergewicht für die Heimelf bis dahin, hatte Katrin Förner nach einem Freistoß von Lena Stengel die erste größere Gelegenheit, jedoch erwischte die Linksoffensive den Ball sieben Meter vor dem Gehäuse nicht mehr voll. Das 1:0 nach etwas mehr als einer Viertelstunde war dann eine Mischung aus frühem, mutigem Pressing der Heimelf und einer falschen Entscheidung der Gäste. Eine Ebinger Verteidigerin wurde durch ein Anspiel im eigenen Strafraum unter Zugzwang gebracht, Anne Hecker lauerte bereits auf die Balleroberung, legte den Ball quer auf die einlaufende Lena Friedel, die mit links aus kurzer Distanz vollendete. Zunächst war das allerdings kein Wirkungstreffer für die Ebinger. Immer wieder versuchten sie aus tiefer Staffelung heraus mit Tempo über die Außen zu kommen. Aber meist gab es kein Durchkommen gegen die SG-Verteidigung, um die abgeklärt und zweikampfstark agierende Melanie Hennemann. Auf der Gegenseite musste sich Torhüterin Annika Süppel nun mehr und mehr ins Zeug legen. So nach gegen den Abschluss von Nadine Schmauser, die sich an der Grundlinie durchsetzte und aus spitzem Winkel abschloss. Stark auch die Reaktion gegen den 18-Meter-Schuss von Lena Friedel auf der Gegenseite. Nach einer halben Stunde dann endlich auch einmal ein Ebinger Abschluss aufs Gehäuse durch die von Nadja Schöring eingesetzte Janina Diller. Aber Theresia Martin zeigte sich auf dem Posten und klärte zur Ecke. Viel Tempo dann auf beiden Seiten in der 37. Minute - mit dem besseren Ende für die Stegaurach/Walsdorferinnen. Zunächst hatte die bis dahin auffälligste Gästespielerin, Katrin Förner, Pech, als ihr - mit Tempo in die Kette einlaufend - der Ball beim letzten Kontakt zu weit wegprallte. Und im direkten Gegenzug stand es plötzlich 2:0. Vorbereitet wurde der Treffer über die rechte Seite, Nadine Schmauser brachte den Ball stark an den Fünfer, wo Lena Friedel ihren zweiten Treffer nachlegte. Als die steil geschickte Anne Hecker schließlich fünf Minuten vor der Pause den dritten Treffer nachlegte, indem sie den Ball an Annika Süppel vorbei spitzeln konnte, standen die Zeichen endgültig auf Heimsieg für den Tabellenführer. Weil die Ebinger Torhüterin zunächst stark gegen Sabrina Schmitt klärte und kurz darauf Lena Friedel eine gute Gelegenheit liegen ließ, nahmen die Ebingerinnen zumindest eine kleine Resthoffnung mit in die Halbzeitpause.
Die erst 17-jährige SG-Verteidigerin Melanie Hennemann (re.) lieferte eine starke Partie ab, hier stellt sie ihren Körper gegen die schnelle Katrin Förner rein und bereinigt die Situation.
Markus Schütz
SG lässt kaum etwas zu - und legt noch zwei Mal nach
Allerdings standen die Gastgeberinnen im zweiten Durchgang sehr stabil und ließen kaum Chancen für den Gegner zu. Zwar war die Partie nach dem Seitenwechsel ausgeglichen und Ebing hatte durchaus gute Ansätze über das Zentrum, aber der letzte Ball gelang nicht oder wurde von den SGlerinnen verhindert. Nach einer Stunde beseitigte Stegaurach/Walsdorf dann allerletzte Zweifel am Erfolg. Zwar scheiterte Lena Friedel zunächst noch an Annika Süppel, aber zwei Minuten später war es so weit. Sie eroberte sich 25 Meter vor dem Gehäuse einen Ball, machte noch ein paar Meter und spitzelte den Ball dann ins lange Eck (4:0, 61.). Ebing gab sich zwar zu keinem Zeitpunkt auf, hatte aber einen höheren Kräfteverschleiß zu verzeichnen als die Elf von Steffan Seidler, der mehrfach ohne Qualitätsverlust von der Bank nachlegen konnte. Den Ehrentreffer verpasste nach 68 Minuten die bei einem Freistoß mit aufgerückte Sabrina Popp, die nicht mehr ausreichend Druck hinter ihren Abschluss brachte. So besorgte schließlich Susanna Müller, die einige gute Aktionen nach ihrer Einwechslung zeigte, schließlich den Endstand. Schön freigespielt von Sophie Schmittschmitt schloss sie mit links sicher ins lange Eck ab.
Bewacht von der Ebingerin Lisa Neuberger nimmt die Stegaurach/Walsdorfer Spielerin Nadine Schmauser den Ball an.
Markus Schütz
Überlegene SG siegt verdient
Am Ende war es ein auch in der Höhe verdienter Sieg für den Tabellenführer, der in vielen Aspekten überlegen war, die klare Mehrheit an Torchancen hatte und bei dem über die gesamte Spielzeit kaum ein Kräfteverlust zu erkennen war. Die Ebinger wehrten sich durch die Bank bis zum Schluss, aber sie konnten zum einen an diesem Tag nach vorne kaum durchdrücken und wurden ein paar Mal für Unsauberkeiten in der Defensive bestraft.
Spielbericht eingestellt am 21.09.2020 09:22 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Matthias Will (Trainer SpVgg Ebing 2)
"Wir haben bis zum 1:0 gut mitgehalten, wir traten auf, wie wir uns das vorgestellt hatten. Durch einen individuellen Fehler sind wir dann in Rückstand geraten, danach sind wir ein wenig eingebrochen. Insgesamt machten wir heute zu viele leichte Fehler, die der Gegner clever ausgenutzt hat. Glückwunsch zum Sieg!"
Steffan Seidler (Trainer SG Stegaurach/Walsdorf)
"Heute hat das gesamte Kollektiv überzeugend und auch in der Höhe verdient gewonnen! Glückwunsch an meine Mädels, jede hat voll mitgezogen und wir haben uns heute für die gute Vorbereitung belohnt!"
Melanie Hennemann (Spielerin SG Stegaurach/Walsdorf)
"Ich habe heute fest mit einem Sieg gerechnet und am Ende war der auch verdient. Wir sind zwar etwas schwer ins Spiel gekommen, aber dann haben wir es gut gelöst. Mit ein wenig mehr Konsequenz hätte es sogar noch höher ausgehen können. Das war ein weiterer wichtiger Schritt - jetzt wollen wir es durchziehen! "
Melanie Hennemann (Spielerin SG Stegaurach/Walsdorf)
"Ich habe heute fest mit einem Sieg gerechnet und am Ende war der auch verdient. Wir sind zwar etwas schwer ins Spiel gekommen, aber dann haben wir es gut gelöst. Mit ein wenig mehr Konsequenz hätte es sogar noch höher ausgehen können. Das war ein weiterer wichtiger Schritt - jetzt wollen wir es durchziehen! "

Spiel-Ticker

Stegaur./Walsd.
Ebing 2
45
90
81
 
Spielerwechsel SpVgg Ebing 2
80
 
5:0 Müller, Susanna / 6. Saisontor (Vorarbeit Schmittschmitt, Sophie)
73
 
68
 
61
 
4:0 Friedel, Lena / 14. Saisontor
55
 
Hirt, Marina im Spiel
47
 
Böhm, Laura im Spiel
47
 
Spielerwechsel SpVgg Ebing 2
Glas, Tamara im Spiel
46
 
Spielerwechsel SpVgg Ebing 2
42
 
3:0 Hecker, Anne / 1. Saisontor
39
 
2:0 Friedel, Lena / 13. Saisontor (Vorarbeit Schmauser, Nadine)
16
 
1:0 Friedel, Lena / 12. Saisontor (Vorarbeit Hecker, Anne)

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, weiblich
Spieltag: Saison 2019/21 - 11. Spieltag
Datum: 20.09.2020 13:00 Uhr
Sportstätte: Sportanlage Walsdorf, Platz 1

Zuschauer

Zuschauerzahl: 40
anpfiff.

Torschützen

 
1:0
(16.)
3:0
(42.)
4:0
(61.)
Friedel Lena / 14. ST
ohne Vorarbeit/Einzelleistung

Spielerstrafen

Keine Spielerstrafen

Taktik


Spieler des Spiels

Melanie Hennemann
((SG) Stegaurach/Walsdorf)
Auffällig auf Walsdorf/Stegauracher Seite sicherlich Dreifach-Schützin Lena Friedel, aber ebenfalls beeindruckend der abgeklärte, zweikampfstarke und ballsichere Auftritt von Innenverteidigerin Melanie Hennemann, der jüngsten SG-Akteurin. Dass der gegnerische Coach Matthias Will Mitte der zweiten Hälfte anerkennend sagte: "Die stehen einfach richtig gut!", lag nicht zuletzt auch an der 17-jährigen Defensivspielerin!

Schiedsrichter

 
Herbert Bauer
(SV Gundelsheim 1923 e.V.)
Schiedsrichter Herbert Bauer strahlte eine wohltuende Ruhe aus und hatte mit der fairen Partie keinerlei Probleme!
Note: - (0)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Kein Voting abgegeben

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder

Keine Leser-Bilder

Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags


Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
12
60:7
31
2
13
43:24
28
3
12
41:22
25
4
12
40:13
24
5
13
38:28
20
6
12
26:37
12
8
13
20:47
9
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Gudrun Koch
Telefon