Bezirksoberliga Oberfranken - 11. Spieltag - Sa. 16.11.2019 14:00 Uhr
3:1 (1:0)
Topspiel der Woche: Eichas Frauen bleiben nach Sieg über Teuchatz dran
Im letzten Match vor der Winterpause verabschieden sich die Trächer Mädels von Coach Mirco Schuberth mit einem 3:1-Erfolg gegen die DJK Teuchatz und klettern somit auf Rang zwei mit zwei Partien mehr in der Tabelle der Bezirks-Oberliga hoch. 70 Zuschauer sahen ein gutklassiges Match mit einer Doppelpack-Torschützin, aber keiner einzigen Gelben Karte.
Aus Eicha berichtet Dieter Koch


Aufgebot und Noten

 
1
2,0
(4)
3
1,9
(4)
23
2,0
(4)
29
2,0
(4)
6
2,1
(4)
10
2,5
(4)
11
2,4
(4)
12
2,3
(4)
13
1,9
(4)
8
2,5
(4)
4
Heiser L. (46.)
2,1
(4)
9
2,5
(4)
16
Wittmann (75.)
-
(0)
7
Günzel (46.)
2,1
(4)
2
-
(0)
1
1,5
(3)
4
2,5
(3)
5
3,0
(3)
10
2,5
(3)
14
2,0
(3)
6
2,5
(3)
8
2,0
(3)
9
2,5
(3)
13
2,5
(3)
11
1,5
(3)
2
Niegel (82.)
-
(0)
12
-
(0)
7
Kauppert (20.)
2,5
(3)
Durchschnittsalter: 21,6
Durchschnittsalter: 20,9
Trainer: Mirco Schuberth
Trainer: Ralf Amschler

Spielbericht

 
Es scheint um die Meisterschaft in der Frauen Bezirksoberliga auf einen Dreikampf zwischen den momentanen Ersten 1. FFC Hof II, dem Zweiten SV Reitsch und dem Dritten SpVg Eicha hinauszulaufen, die in einem vorgezogenen Spiel – komischerweise war der letzte Hinrunden-Spieltag erst auf März 2020 terminiert - die DJK Teuchatz im Waldstadion zu Gast hatte, welche sechs Punkte Rückstand vor der Partie auf die Trächerinnen hatten.
Beim SpVg-Coach Mirco Schuberth fehlten die beiden erfahrenen Jana Hanke und Anna Illmer, sowie die langzeitverletzte Lisa Leitzinger, der mit einem Sieg in die wohlverdiente Winterpause gehen wollte. Anders die Personalsituation beim DJK-Trainer Ralf Amschler, musste er doch auf die Leistungsträgerinnen Julia Lukard, Tanja Sponsel, Alexandra Spörlein, Julia Stöcklein und Eva-Maria Weiß verzichten, der sagte: „Wir haben nichts zu verlieren, Eicha ist der Favorit. Ein wenig Hoffnung gibt uns, dass wir gegen die Spitzenteams Reitsch und Hof II jeweils Remis gespielt haben, aber umgekehrt verloren wir unerklärlich gegen die Tabellenletzten. Ich vertraue auf unsere Defensive mit bisher erst neun Gegentoren in den neun Spielen, um mit schnellem Umschaltspiel Nadelstiche nach vorne zu setzen!“
Chantal Wicher (vo.) von Teuchatz wird verfolgt von der Trächerin Lara Hopfenmüller (hi.).
Dieter Koch
Lara Hopfenmüller markiert die SpVg-Führung
Auf gutgepflegtem Grün entwickelte sich beidseitig von Anfang an bis zum Ende eine flotte, gute und temporeiche Bezirksoberliga-Auseinandersetzung, in der sich die Gäste – im 4-2-3-1-System – nicht versteckten. Aber zunächst bestimmte Eicha druckvoll – in einer 3-4-1-2-Formation spielend – das Geschehen. Denn immer wieder wurde versucht, mit Steilpässen hinter die DJK-Schnittstelle über die linke Angriffsseite die antrittsschnelle und schussgewaltige Julia Fellisch in Szene zu setzen, die zunächst ein paar Mal bei ihren Abschlüssen an der sehr guthaltenden Gästekeeperin Eva Weiß scheiterte. Auch einen leichtsinnigen Ballverlust der Gäste nahe ihrer Strafraumgrenze konnte Eicha nicht nutzen, der Ball ging knapp über den DJK-Kasten. Auf der anderen Seite wurde es für die Gastgeberinnen gefährlich, wenn Teuchatz-Sturmspitze Selina Heidig an den Ball kam, die sprint- und laufstark oft im Eins-gegen-Eins nur mit Mühe in Schach gehalten werden konnte. Nachdem die Gäste-Torhüterin Eva Weiß weitere Einschussmöglichkeiten der Trächerinnen bravourös abwehren konnte, waren dann beim SpVg-Führungstreffer ihre Defensiv-Mädels vor ihr nicht im Bilde beim unnötigen 1:0. Denn Eichas Lisa Kalter wurde nur halbherzig attackiert, die die Kugel auf links auf Lara Hopfenmüller querlegte, welche mit ihrem vierten Saisontor aus sieben Metern flach einnetzte (11.). In der Folgezeit entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, es ging kurzweilig hin und her, wobei Eicha noch zwei gute Möglichkeiten liegen ließ. Aber Teuchatz spielte munter mit, die ebenfalls durch ihren Einsatz und Kampfgeist gefielen und dann urplötzlich den Ausgleichstreffer sehr nahe waren. Der Ball wurde aus dem Halbfeld heraus herrlich in die Mitte flach durchgesteckt, Selina Heidig startete durch, umkurvte noch die SpVg-Torfrau Annalena Werft und als alle schon das Runde im Eckigen sahen, platzierte sie den Ball aus spitzem Winkel nicht im leeren SpVg-Gehäuse, nein das Leder klatschte vom rechten Außenpfosten ins Aus. Das war schon ärgerlich aus Sicht der Gäste, bei denen Svenja Kauppert verletzungsbedingt Franziska Stöcklein ersetzen musste. Die letzten guten Möglichkeiten hatte nochmals Eicha vor dem Pausentee durch Julia Fellisch. Zuerst nachdem sie sich auf links durchgesetzt hatte, entschärfte erneut die Gäste-Torhüterin Eva Weiß ihren strammen Linksschuss mit einer Glanzparade und ihr Kopfball anschließend pfiff um wenige Zentimeter über das DJK-Tor.
Die Heimakteurin Marcella Hoch (Mi.) setzt sich energisch im Zweikampf gegen Elena Heidig (li.) von der DJK durch.
Dieter Koch
Kein „Wembley-Tor“ von Julia Fellisch
Gleich nach Wiederbeginn erneut eine gute Möglichkeit für Eicha das Ergebnis zu erhöhen. Jana Pöche steckte die Kugel herrlich auf Marcella Hoch durch, doch die aus ihrem Kasten eilende DJK-Torhüterin Eva Weiß riskierte „Kopf und Kragen“ und wehrte ab, wobei sie sich leicht dabei verletzte, aber nach kurzer Behandlung weiterspielen konnte. Dann die Vorentscheidung, als die zur Pause bei Eicha eingewechselte Svenja Günzel – welche frischen Wind in die Partie brachte – sich auf rechts bis zur Grundlinie durchtanken konnte und in den Rücken der Gäste-Abwehr nach innen passte genau auf Julia Fellisch, die in die Vorlage am zweiten Pfosten hineinrutschte und keine Mühe hatte, mit ihrem siebten Saisontreffer auf 2:0 zu erhöhen (55.). Nachdem die Trächerin Jana Pöche mit einem Kopfball an der Gäste-Torhüterin scheiterte, gab sich Teuchatz trotz des Zwei-Tore-Rückstands nicht geschlagen und wurde belohnt. Bei einem Pass in die Tiefe auf halblinks setzte sich die unermüdlich kämpfende Gäste-Angreiferin Selina Heidig - welche leider zu oft auf sich alleine gestellt war - gegen zwei Trächerinnen energisch durch und lochte mit letztem Einsatz vorbildlich zum 2:1 flach ein (65.). Nun war wieder alles offen, doch die Träume der Gäste ranzukommen wurden nur drei Minuten später je zerstört. Einen etwas fragwürdigen Freistoß für Eicha hämmerte Julia Fellisch zwei Tage nach ihrem 24. Geburtstag aus 18 Metern knallhart zum 3:1 unhaltbar unter die Latte des Gästetores zum 3:1 (68.). Die Gäste versuchten alles, um nochmals ranzukommen, aber die Raithel-Zwillinge Isabel und Annalena, sowie Nele Landgraf in der Dreier-Abwehrreihe, wie auch die gute SpVg-Torfrau Annalena Werft und die umsichtige und ballsichere Jana Pöche auf der Sechs ließen nichts mehr anbrennen. Zum Schluss war nochmals ein 25-Meter-Freistoß von Julia Fellisch von den Gastgeberinnen das Eintrittsgeld wert, als ihr „linker Hammer“ von der Unterkante der Querlatte nach unten von der Torlinie wieder ins Feld zurücksprang. Die restlichen Spielminuten verstrichen, der Schlusspfiff ertönte.
Die Gästespielerin Laura Lämmlein (re.) kommt bei der Flanke der Heimakteurin Lara Hopfenmüller (li.) einen Tick zu spät.
Dieter Koch
Fazit:
Im Großen und Ganzen geht der Heimsieg der Schwarz-Gelben – welche ganz in black spielten – vom Ergebnis her in Ordnung, die den Kampf um die Spitze noch nicht aufgegeben haben und mit zwei Punkten, aber auch zwei Spielen mehr als Reitsch auf Platz zwei zunächst hochklettern. Gespannt wird man ich Träch auf den Ausgang der Spitzenpartie SV Reitsch gegen den 1. FFC Hof II blicken, die einen Tag später stattfindet. Teuchatz sollte auf Rang vier stehend ebenso mit der bisherigen Saison mit vier Siegen und jeweils drei Unentschieden und Niederlagen nicht unzufrieden sein.
Spielbericht eingestellt am 16.11.2019 20:48 Uhr

Stimmen zum Spiel

Stimmen eingeben (Vereinsverwalter)
Mirco Schuberth (Trainer SpVg Eicha)
"Es war eines unserer schwächeren Spiele, das wir am Ende trotzdem verdient gewonnen haben. Wir begannen stark, schoben früh drauf, erarbeiteten uns gute Chancen und gingen zurecht in Führung. Danach hörten wir teilweise das Fußballspielen unerklärlich auf, da standen wir zu weit vom Gegner weg, bekamen keine zweiten Bälle mehr und wurden dafür fast bestraft, als Teuchatz Pech mit einem Pfostenschuss hatte. Nach dem Wechsel wurde es gering besser, da wir spielerisch keine Glanzleistung boten. Nach unserem 2:0 wurde es nach dem Gäste-Anschlusstreffer nochmals eng, doch postwendend war mit dem 3:1 dann alles klar. Insgesamt ein verdienter Dreier am Ende, wir gehen mit acht Siegen in die Winterpause, womit wir mit unserer jungen Mannschaft sehr zufrieden sind."
Ralf Amschler (Trainer DJK Teuchatz)
"Trotz unserer Ausfälle muss ich trotz der Niederlage meine Mädels loben, denn die, die heute auf dem Platz standen, haben ihr Bestes gegeben. Am Ende hat es leider nicht gereicht, Eicha war der Favorit und hat verdient gewonnen, mein Glückwunsch. Wir müssen unsere Punkte gegen andere Gegner holen, spielerisch und mit der kämpferischen Leistung bin ich nicht unzufrieden. "
Selina Heidig (Torschützin DJK Teuchatz)
"Wir haben trotz der Niederlage heute alles gegeben und können vom Einsatz und Kampfgeist, sowie der Einstellung her zufrieden in die Winterpause gehen. "

Spiel-Ticker

Eicha
Teuchatz
45
90
90
+2
Spielende (15:48 Uhr)
85
 
Spielerwechsel DJK Teuchatz
82
 
Spielerwechsel DJK Teuchatz
Niegel, Anna im Spiel
75
 
Spielerwechsel SpVg Eicha
69
 
Spielerwechsel SpVg Eicha
68
 
Tooooor für SpVg Eicha
3:1 Fellisch, Julia / 8. Saisontor
65
 
Tooooor für DJK Teuchatz
2:1 Heidig, Selina / 6. Saisontor
55
 
Tooooor für SpVg Eicha
2:0 Fellisch, Julia / 7. Saisontor (Vorarbeit Günzel, Svenja)
46
 
Spielerwechsel SpVg Eicha
Heiser, Lena im Spiel
46
 
Spielerwechsel SpVg Eicha
46
 
Anpfiff 2. Halbzeit (15:01 Uhr)
45
+1
Halbzeit (14:48 Uhr)
20
 
Spielerwechsel DJK Teuchatz
11
 
Tooooor für SpVg Eicha
1:0 Hopfenmüller, Lara / 4. Saisontor (Vorarbeit Kalter, Marie)
1
 
Anpfiff 1. Halbzeit (14:02 Uhr)

Spielinfos

Alter, Geschlecht: Erwachsene, weiblich
Spieltag: Saison 2019/21 - 11. Spieltag
Datum: 16.11.2019 14:00 Uhr
Sportstätte: Sportanlage Fleckenweg, Platz 1

Zuschauer

Zuschauerzahl: 70
kicker1.
anpfiff.

Torschützen

 
1:0
(11.)
2:0
(55.)
2:1
(65.)
3:1
(68.)

Spielerstrafen

Keine Spielerstrafen

Taktik


Spieler des Spiels

Lara Hopfenmüller
(SpVg Eicha)
Die 16-jährige Offensivspielerin hat heute mal wieder die Chance von Anfang an bekommen und diese eindrucksvoll genutzt. Sie war körperlich sehr present und hat sich mit ihrem Treffer zum 1:0 belohnt.

Schiedsrichter

 
Sven Pircher
(DJK/FC 1922 Seßlach e.V.)
Bis auf ein, zwei strittigen Situationen eine gute Leistung des 45-jährigen Unparteiischen, der in dieser jederzeit fairen Auseinandersetzung ohne jegliche Karte auskam.
Note: 2,0 (3)

Spiel-Statistik

Keine Spiel-Statistik

Fan-Voting

Spielniveau
gut
(3)
Leistungen der Teams
Heim
 
3,3
(4)
Gast
 
2,0
(4)
Erg. ok? (j/n)
4
(4)
Ballbesitz
--
(0)
Zweikampf
51
49
(3)
Beste Spieler
Bratwurst
--
 
(0)

Video zum Spiel

Kein Video vorhanden

Leser-Bilder


Leser-Tipp (Sieg für...)

Keine Tipps abgegeben

Vereinsverwalter gesucht

Sie sind bei Spielen eines der Teams vor Ort? Dann werden Sie Vereinsverwalter und versorgen uns mit Spielberichten, Bildern, Infos, Tickern etc.!
Folgende Tätigkeiten sind noch zu vergeben:
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
·
Fotos zum Spiel
·
Live-Ticker
·
Stimmen zum Spiel
Als Belohnung gibt es einen Account, mit dem Sie alle Inhalte aller Spielkreise kostenfrei lesen können!


Diesen Spielbericht...


Ergebnisse des Spieltags

Samstag, 16.11.2019
Samstag, 19.09.2020
Sonntag, 20.09.2020
Sonntag, 15.11.2020

Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
1
11
53:8
31
2
11
37:8
28
3
10
33:7
24
4
11
26:26
17
5
11
14:13
15
6
10
41:26
15
7
11
14:26
11
8
10
20:30
10
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit


Statistik-Betreuer

Torschütze, Wechsel o.ä. falsch? Melden Sie uns Statistikänderungen:
Gudrun Koch
Telefon