SpVgg Bayreuth 
Regionalliga Bayern - männlich, Erwachsene - Saison

++ Aktuelle SpVgg-News ++

Altstadt inteam

Hier gibt es Neuigkeiten über das Team, den Trainerstab und das Umfeld.
Altstädter in Grünwald zu Gast
Nachdem die bayerische Staatsregierung nun doch Freundschaftsspiele zwischen bayerischen Teams ab August genehmigt hat, steht der Fahrplan für die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte größtenteils. Dieser führt die Altstädter unter anderem zum Drittligisten TSV 1860 München, außerdem geht es gegen Augsburg II und zu Eintracht Bamberg.

Die Altstädter um Chris Wolf (gelb) treffen in der Vorbereitung auf die Münchener Löwen.


Eine Woche nach dem Testspielauftakt gegen den Chemnitzer FC (0:1) treffen die Altstädter auf dem Trainingsgelände beim Post-SV auf den Ligakonkurrenten FC Augsburg II, gegen den man schon beide Ligapartien absolviert hat (3:0/1:1). Darauf gastieren die Gelb-Schwarzen am 15. August beim TSV 1860 München, der in der abgelaufenen Saison bis zum Schluss um den Aufstieg in die 2. Bundesliga kämpfte. Nach dem Auswärtsspiel beim Bayernligisten FC Eintracht Bamberg am 22. August soll noch ein weiterer Test angesetzt werden, dieser Termin ist jedoch offen. Voraussichtlich am Samstag, 5. September, beginnt die zweite Saisonhälfte der Regionalliga 2019/21.

Hinweis: Aufgrund der nach wie vor geltenden Regelungen und Beschränkungen wegen des COVID-19-Virus ist es nicht möglich, die Partien mit Zuschauern abzuhalten.
03.08.2020
Knappe Niederlage zum Start
Beim Drittliga-Absteiger Chemnitzer FC absolvierte die SpVgg Bayreuth am Samstag ihr erstes Testspiel in der Vorbereitung. Durch ein Gegentor in der Nachspielzeit ging die Partie im Stadion an der Gellert-Straße knapp mit 0:1 verloren, über weite Strecken hatten die Altstädter jedoch die besseren Gelegenheiten.

Trotz der knappen Niederlage in Chemnitz mit dem ersten Test zufrieden: Timo Rost


Vor allem in der ersten Hälfte erarbeitete sich die Mannschaft von Trainer Timo Rost eine Vielzahl an Gelegenheiten, ließ diese allerdings ungenutzt: Anton Makarenko verzog knapp (10.), Markus Ziereis verfehlte erst per Volley (22.) und scheiterte nach einer guten halben Stunde aus kurzer Distanz an CFC-Schlussmann Jakub Jakubov. Auch im zweiten Durchgang waren die Gelb-Schwarzen gegen den letztjährigen Drittligisten, der bereits in zwei Wochen in die neue Saison in der Regionalliga Nord startet, zumindest gleichwertig und hatten in der 85. Minute in Person von Alexander Nollenberger die erneute Chance auf den Siegtreffer – sein Versuch wurde jedoch von der Linie geklärt. So fiel das Tor des Tages schließlich auf der anderen Seite: Danny Breitfelder traf per Fallrückzieher zum 1:0-Endstand.

Aufgebot: Kolbe (46. Zahaczewski) – Messingschlager (46. Golla), Eder (46. Weber), Schwarz, Schiller (46. Weimar)- Wolf, Kracun – Makarenko (46. Sulmer), Piller (46. Nollenberger)- Knezevic (46. Maderer), Ziereis (60. Kaymaz)
02.08.2020
Skowronek mit neuem Verein
Neuer Keeper für die SG Quelle: Alexander Skowronek kommt aus Bayreuth

Die SG Quelle Fürth konnte einen neuen Torwart für sich gewinnen. Alexander Skowronek hütet in Zukunft das Tor der Dambacher. Der 22-Jährige spielte zuletzt für den Regionalligisten SpVgg Bayreuth.

Alexander Skowronek wechselt zur SG Quelle Fürth


Quelle-Trainer Serdal Gündogan freut sich über den Neuzugang: „Alex ist ein absoluter Glücksgriff für uns. Neben der unbestrittenen sportlichen Qualität ist er auch für die Mannschaft eine persönliche Bereicherung. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit.“

Alexander Skowronek durchlief seit der U13 alle Jugendmannschaften der SpVgg Greuther Fürth, ehe er sich 2017 der SpVgg Bayreuth anschloss. Für Bayreuth stand er in dieser Zeit 25 Mal in der Regionalliga Bayern auf dem Platz. Aus beruflichen Gründen zieht es ihn nun zurück in seine Heimatstadt Fürth. "Nach drei Jahren bei der Altstadt bin ich sehr froh, wieder in meiner Heimatstadt Fußball spielen zu dürfen. Nach den ersten Trainingseinheiten habe ich einen guten ersten Eindruck von der Mannschaft bekommen, auch deshalb freue ich mich schon darauf, mit den Jungs zusammen in die Restsaison zu gehen“, so der Schlussmann.
23.07.2020
Zwei weitere Personalien sind fix
Zwei weitere Spieler für den Regionalliga-Kader der SpVgg Bayreuth stehen fest: Torwart Oliver Habelitz hat seinen Vertrag bei den Altstädtern verlängert, außerdem verstärkt der 20-jährige Innenverteidiger Nico Moos vom Bayernligisten SV Seligenporten den Abwehrverbund.

Mit Nico Moos gewinnen die Altstädter einen jungen Abwehrspieler, der seinen nächsten Karriereschritt gehen möchte: Nach zwei Jahren beim SV Seligenporten, für den in jungen Jahren bereits zum Stammaufgebot gehörte und 46 Einsätze in der Bayernliga sammelte, folgt für den gebürtigen Nürnberger der Wechsel in die Regionalliga. "Ich will den nächsten Schritt in meiner Entwicklung gehen", so Moos über den Wechsel. "Ich kann mich mit der Philosophie, wie in Bayreuth Fußball gespielt wird, sehr gut identifizieren und freue mich auf die Herausforderung."
Der Sportliche und Technische Direktor der Altstädter, Marcel Rozgonyi, freut sich über die Verpflichtung des talentierten Abwehrspielers: "Er hat in sehr jungen Jahren bereits auf ordentlichem Niveau gezeigt, was für ein Potenzial er hat. Nun wollen wir ihm die Chance auf den nächsten Schritt geben."

Trägt zukünftig gelb-schwarz: Nico Moos (rot)


Torwart Oliver Habelitz bleibt

Seinen Vertrag bei den Altstädtern verlängert hat Oliver Habelitz. Der 22-Jährige war im Sommer 2019 vom rheinland-pfälzischen Oberligisten FSV Jägersburg, für den er 17 Oberligaspiele absolviert hatte, nach Bayreuth gewechselt. Habelitz ist Teil des Torwart-Teams der Regionalliga-Mannschaft, zudem stand er 14 Mal für die U23 zwischen den Pfosten. "Ich bin sehr froh, weiter für die Altstadt spielen zu dürfen. In Bayreuth entwickelt sich etwas Großes und ich möchte meinen Teil dazu beitragen", so der Torwart, der sich in der Wagnerstadt weiterentwickeln möchte: „Ich habe hier die besten Bedingungen, um den nächsten Schritt in meiner Karriere zu machen.“
Nachdem Sebastian Kolbe bereits seinen Vertrag verlängert hat und nach dem Abgang von Alexander Skowronek mit Lucas Zahaczewski ein weiterer Torwart verpflichtet wurde, ist das Torwat-Trio nun komplett. Torwart-Trainer Udo Gans: "Ich freue mich, dass wir uns auch mit Oliver geeinigt haben. Er ist seit seinem ersten Tag in Bayreuth mit viel Engagement dabei. Wir haben nun drei sehr gute Torhüter in unseren Reihen."

Oliver Habelitz bleibt weiterhin ein Altstädter.


20.07.2020
Trainingsauftakt
Nach der coronabedingten Fußballpause steigt die SpVgg Bayreuth am Montag, den 20. Juli, wieder ins Training ein und beginnt mit der Vorbereitung auf den Re-Start in der Regionalliga Bayern, der noch nicht final terminiert ist. Die erste Einheit startet um 17.30 Uhr auf dem Altstädter Trainingsgelände beim Post-SV.

"Es war eine verdammt lange Zeit ohne Fußball", sagt Trainer Timo Rost und freut sich umso mehr auf die erste Einheit mit der Mannschaft. Die letzte liegt schon Monate zurück, immerhin wurde kurz nach dem einzigen Pflichtspiel im Jahr 2020, dem 4:1-Auswärtserfolg beim FV Illertissen am 7. März, erst der Spielbetrieb in der Regionalliga und wenig später auch der Trainingsbetrieb niedergelegt. Seitdem waren Individualübungen angesagt. "Die Mannschaft ist heiß, wir im Trainerteam sind voller Vorfreude. Endlich gibt es Licht am Ende des Tunnels."

Freut sich auf ein Wiedersehen mit seinen Spielern: Timo Rost


Noch unklar ist, wie und wann genau der Start in die zweite Hälfte der "Saison 19/21" ablaufen wird. Zieltermin der Vorbereitung ist Samstag, der 5. September, denn dann könnten zumindest theoretisch wieder Regionalliga-Spiele ausgetragen werden. Die Trainingsarbeit beeinflusst das allerdings nur bedingt: "Wir haben Pläne für alle Szenarien ausgearbeitet und sind gut gewappnet", ist Rost zuversichtlich. Vorbereitungsspiele sind noch keine terminiert, jedoch stehen die Verantwortlichen bereits im Austausch mit potentiellen Testspielgegnern.

Zunächst stehen ohnehin die typischen Aufgaben einer Vorbereitung auf dem Plan: an der Fitness arbeiten und neue Spieler ins Mannschaftsgefüge einbinden - mit Torwart Lucas Zahaczewski sowie den Offensivspielern Stefan Maderer, Alexander Nollenberger und Markus Ziereis gab es vier Neuzugänge. "Wir freuen uns sehr, endlich wieder mit der Mannschaft arbeiten zu können."
15.07.2020
Von Westphalen stürmt weiter für die Altstadt
Die SpVgg Bayreuth hat einen weiteren Spieler für die Fortführung der Regionalliga ab September weiterverpflichtet: Der 21-jährige Gregor von Westphalen hat seinen Vertrag bei den Altstädtern verlängert.

Der 1,96 Meter große Angreifer war vor der Saison nach Bayreuth gewechselt, nachdem er zuvor am US-amerikanischen College Virginia Tech aktiv gewesen war. Seine fußballerische Ausbildung hatte er bei Eintracht Frankfurt und dem FSV Frankfurt genossen. In der laufenden Saison machte er vor allem im Bezirksliga-Team auf sich aufmerksam, wo er in 13 Spielen beeindruckende elf Tore erzielen konnte. Zudem gehörte er mehrmals zum Aufgebot der Regionalliga-Mannschaft.

Bleibt auf der Jakobshöhe: Gregor von Westphalen


"Gregor hat viel Potential und sich in seinen Monaten in Bayreuth schon sehr gut entwickelt. Wir freuen uns, mit ihm ein hungriges Talent weiterverpflichtet zu haben", sagt der Sportliche und Technische Direktor Marcel Rozgonyi. Von Westphalen sieht für sich eine "große Chance, mit der Mannschaft zu spielen. Das bringt mich enorm weiter. Ich freue mich als jüngster Spieler auf diese nicht leichte, aber spannende Aufgabe und versuche natürlich, bestmöglich zum Erfolg beizutragen."
10.07.2020
Nächste Vertragsverlängerung
Die SpVgg Bayreuth treibt die Planungen für den Re-Start der Regionalliga-Saison im September weiter voran: Mit Tim Sulmer hat ein weiterer Akteur seinen Kontrakt über den 30. Juni hinaus verlängert, Sven Kopp wird den Verein hingegen in Richtung Weiden verlassen.

Der Angreifer Tim Sulmer war 2019 vom VfR Garching nach Bayreuth gewechselt, der 23-Jährige brachte seitdem als Einwechselspieler immer wieder gute und wichtige Impulse für die Altstädter Offensive und erzielte in 13 Einsätzen zwei Treffer. "Wir freuen uns, dass er auch im kommenden Jahr bei uns spielt. Er ist ein junger Spieler, der seine Stärken immer wieder gezeigt hat und noch weiteres Potential hat", sagt der Sportliche und Technische Leiter Marcel Rozgonyi. Aufgrund einer Regeländerung in Folge der Corona-Pandemie zählt Sulmer zudem auch für den zweiten Teil der bis ins Jahr 2021 verlängerten Spielzeit zu den U23-Spielern.

Bleibt auf der Jakobshöhe: Tim Sulmer (gelb)


"Ich freue mich wahnsinnig, weiterhin ein Teil dieser überragenden Truppe zu sein", sagt Tim Sulmer zu seiner Vertragsverlängerung. "Ich bin dem Trainer und den Verantwortlichen dankbar, dass sie mir das Vertrauen gegeben haben, als ich während der Hinrunde wieder fit werden musste. Dieses Vertrauen will und werde ich in den kommenden Monaten zurückzahlen. Ich kann es kaum erwarten, endlich wieder mit den Männern am Platz zu arbeiten, und freue mich auf September, wenn wir wieder das Biest sehen."

Kehrt nach Weiden zurück: Sven Kopp

 
Den Verein verlassen wird hingegen Sven Kopp. Der großgewachsene Defensivspieler war im Winter 2019 von Jahn Regensburg gekommen und stand seitdem 15 Mal auf dem Platz. Aus beruflichen Gründen entschloss sich der 25-Jährige zu einem Wechsel in die Landesliga Mitte zur SpVgg SV Weiden, bei der er schon zu Jugendzeiten und später auch in der Bayernliga spielte. "Wir verstehen und respektieren seine Entscheidung und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute", so Rozgonyi.
29.06.2020
Zurück ans Wasserwerk
In der Vorrunde gehörte Sven Kopp nur ein Mal zur Startformation der Altstädter und kam insgesam nur auf drei Einsätze beim Regionalligisten. Von daher kamen bereits in den letzten Monaten immer wieder Spekulationen über den Verbleib des 25-Jährigen auf der Jakobshöhe auf.

Sven Kopp kehrt nach Weiden zurück.

Nun kehrt der ehemalige Regensburger tatsächlich nach sechs Jahren in die Oberpfalz zum SpVgg SV Weiden zurück. Von seinem Heimatverein aus war der Pressather einst zum SSV Jahn Regensburg gewechselt. Dort kickte er sogar in der 3. Liga. Für die SpVgg Bayreuth absolvierte der Abwehrspieler insgesamt 15 Spiele.
23.06.2020
Bewegung im Hans-Walter-Wild-Stadion
Auch bei der Spielstätte der Altstädter tut sich etwas. Im Stadtrat wurde beschlossen, die Drainage zu sanieren und den schadhaften Rasen im Hans-Walter-Wild-Stadions nach der Saison zu erneuern. Weiter wird eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, um die inzwischen in die Jahre gekommene Sportstätte für die 3. Liga fit zu machen. Beim Flutlicht, das installiert werden soll, diskutiert das Stadtparlament noch zwischen zwei Alternativen.    
19.06.2020
Neuzugang Nummer drei
Die Altstadt hat einen weiteren Neuzugang eingetütet! Alexander Nollenberger wechselt aus der 3. Liga vom FC Bayern München II nach Bayreuth und wird ab Sommer den Angriff der Mannschaft von Trainer Timo Rost verstärken.

"Ich freue mich sehr über diesen Transfer", sagt Trainer Timo Rost, der den Neuzugang auf verschiedenen Positionen in der Offensive einsetzen kann. "Er passt sehr gut in meine Spielphilosophie und hat trotz seines jungen Alters vor allem durch seine Zeit bei Bayern München schon viele Erfahrungen sammeln können", so Rost über Nollenberger, der erst in der vergangenen Woche seinen 23. Geburtstag feierte.
Nollenberger war 2018 vom FV Illertissen, für den er in jungen Jahren 15 Tore in 41 Regionalliga-Spielen erzielt hatte, in die Nachwuchsschmiede des FC Bayern gewechselt. In der Regionalliga stand er 30 Mal bei den Bayern auf dem Platz und war mit vier Toren am Aufstieg in die 3. Liga beteiligt, wo er in der laufenden Saison neunmal zum Einsatz gekommen ist. Außerdem trainierte er immer wieder in der Profi-Mannschaft mit und stand auch beim "Audi-Cup" mit zahlreichen Bundesliga-Spielern auf dem Feld. 

"Das waren unheimlich wertvolle Erfahrungen", so der zukünftige Altstädter, der sich auf seine neue Aufgabe freut: "Ich kann mich absolut mit dem sportlichen Konzept identifizieren. Ich habe von der ersten Sekunde an gespürt, dass mich die SpVgg unbedingt verpflichten möchte und mir die Chance gibt, mich sportlich weiterzuentwickeln."

Timo Rost und Dr. Wolfgang Gruber begrüßen Neuzugang Alexander Nollenberger (v.-li.).



Alexander Nollenberger wird - wie die anderen Neuzugänge Stefan Maderer, Markus Ziereis und Lucas Zahaczewski - im Sommer nach Bayreuth wechseln und beim Re-Start der Regionalliga-Saison das Altstädter Trikot tragen können. Dies ermöglicht die Sonderregelung des Bayerischen Fußballverbands, nach der Spielerwechsel auch während der unterbrochenen Spielzeit vom 1. Juli bis zum 31. August möglich sind.
09.06.2020

Tabellenplatzierung

Pl.
 
Team
Sp
Tore
Pkt
3
22
48:27
40

Tabellenverlauf


Top-Torschützen


Top-Vorlagengeber


Team in Zahlen

Spiele
22
Spiele gewonnen
11
Spiele unentschieden
7
Spiele verloren
4
:0
Zu-Null-Spiele
7
0:
Spiele ohne eigenen Treffer
4
Tore gesamt
48
Verschiedene Torschützen
14
Eigentore
1
Elfmetertore
5
Gelbe Karten
65
Gelb-rote Karten
3
Rote Karten
2
Eingesetzte Spieler
19
Zuschauer
10626
Zuschauerschnitt
885

Torbilanz nach Minuten


Serien

Am längsten ungeschlagen
28.09.2019 - 16.11.2019
8 Sp
18 Pkt
20:5 Tore
23.07.2019 - 14.09.2019
8 Sp
18 Pkt
21:8 Tore
Am längsten ohne Sieg
14.09.2019 - 28.09.2019
3 Sp
2 Pkt
2:4 Tore
Die meisten Siege in Folge
05.10.2019 - 26.10.2019
4 Sp
12 Pkt
14:3 Tore
Die meisten Remis in Folge
02.11.2019 - 09.11.2019
2 Sp
2 Pkt
2:2 Tore
Meiste Niederlagen in Folge
12.07.2019 - 20.07.2019
2 Sp
0 Pkt
1:7 Tore
Zuhause ungeschlagen
seit 26.07.2019
10 Sp
20 Pkt
28:9 Tore
Auswärts ungeschlagen
23.07.2019 - 07.09.2019
4 Sp
10 Pkt
8:3 Tore

Spieler-Bilanz

Spieler
14
2
-
1
1
1
1
-
2,3
9
1
1
7
2
-
-
-
-
22
8
2
5
10
4
-
-
2,8
14
-
1
1
5
3
-
-
3,0
22
8
5
-
3
3
-
-
2,6
22
-
1
-
-
1
-
-
2,1
3
-
-
2
-
1
-
-
3,9
7
-
-
7
-
1
-
-
2,7
18
1
1
5
3
10
-
-
2,8
15
10
1
1
8
6
-
-
3,1
21
3
2
11
7
2
-
-
2,4
16
-
1
-
-
5
-
1
2,4
20
4
4
4
9
2
-
-
2,9
19
2
-
5
3
-
-
-
1,8
17
2
-
3
1
3
-
1
2,2
12
2
-
12
-
-
-
-
-
19
1
1
1
2
10
-
-
2,8
17
3
3
1
8
4
1
-
2,2
21
-
1
-
3
4
-
-
2,4
Übersicht enthält nur Verbandsspiele.