Artikel veröffentlicht am 11.01.2018 um 12:00 Uhr
Endrunde der Kreismeisterschaft: „Zuschauern tollen Fußball präsentieren“
Zehn Teams treten am Samstag ab 15.00 Uhr in der Humboldt-Halle zur Endrunde um die Hallenkreismeisterschaft an. Ausrichter sind die FT Schweinfurt. Als Titelverteidiger geht Bezirksligist FC Geesdorf an den Start, der unter anderem auf zwei Liga-Kontrahenten trifft. anpfiff.info ist am Samstag live dabei und stellt im Vorfeld die Teilnehmer des Turniers vor. Den Anfang macht Gruppe A.
Von Marco Heumann

FT Schweinfurt

Die Gastgeber mussten sich nicht bei einem der Vorturniere qualifizieren. Hallen-„erfahrung“ sammelte der Tabellenführer der Kreisliga 2 dennoch reichlich. Mit Trainer Adrian Gahn, der es sich nicht nehmen lässt in der Halle auch als Spieler mit am Ball zu sein, scheiterten die Turner bei der Schweinfurter Stadtmeisterschaft im Halbfinale am FC 05 und wurden schließlich Dritter. Besser lief es dann beim BWG-Cup in Bergrheinfeld, als man souverän die Gruppe gewann und sich nach einem Halbfinalsieg über den TSV Gochsheim im Endspiel im Neun-Meter-Schießen gegen die zweite Vertretung des FC 05 durchsetzen konnte. Futsal-Erfahrung sammelte man zudem in der Bezirksliga, wo man nach zwei Siegen vor dem Titelgewinn steht. Das entscheidende Spiel steht am Vormittag des Kreisfinales gegen Türkiyemspor in der Georg-Wichtermann-Halle an.

Das sagt Manuel Ganz (Spieler der FT Schweinfurt): „Unser Ziel wird es sein, die Hallenkreismeisterschaft bestmöglich abzuschließen und den Zuschauern und Fans tollen Fußball zu präsentieren. Einen wirklichen Favoriten habe ich nicht auf dem Schirm, da ich die Gruppen als recht ausgeglichen sehe und mich auf ein spannendes Turnier freue. Freuen können sich die Zuschauer auf Dominik Popp freuen, der schon in Bergrheinfeld bewiesen hat was er auch in der Halle für ein toller Kicker ist! Ich bin gespannt auf Samstag und freue mich auf das Turnier!“

TSV Nordheim/Sommerach

Das Team von Udo Braun war das erste, das sich für die Endrunde qualifizieren konnte. Beim Vorturnier in Volkach blieb der Tabellendritte der Kreisliga 1 in vier Gruppenspielen ungeschlagen (zwei Siege, zwei Unentschieden und nur zwei Gegentore) und setzte sich im Halbfinale mit 1:0 gegen die SG Castell/Wiesenbronn durch. Im Endspiel gab es dann ein knappes 0:1 gegen den SV-DJK Oberschwarzach. Den konnte man im Halbfinale des Fackelmann-Cups in Wiesentheid mit 3:2 bezwingen ehe man im Finale gegen den TSV Abtswind mit 1:3 unterlag.

Das sagt Alexander Rausch (anpfiff.info-Reporter): „Ich habe die Nordheimer in Volkach und Wiesentheid zweimal unter die Lupe genommen. Sie sind eine sehr kompakte Mannschaft, die ein extrem unangenehmer Gegner ist. Nachdem sie schon in den vergangenen Jahren gute Auftritte in der Halle gezeigt haben, hat es diesmal für die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft gereicht. Sehr gut gefallen haben mir vor allem die technisch versierten René Braun oder Raphael Steffen (Bild).“

DJK Altbessingen

Der Tabellenführer der Kreisliga 1 war beim Vorturnier in Waigolshausen kurz vor Weihnachten das überragende Team. In den vier Spielen der Gruppenphase gab es drei Siege und ein Unentschieden gegen den TSV Grettstadt. Im Halbfinale drehten die Schützlinge von Michael Fery dann richtig auf und ließen dem in der Halle stets starken Kreisligisten DJK Wülfershausen keine Chance. Im Endspiel wurde es dann noch deutlicher. Der TSV Grettstadt, der in der Vorrunde gegen die DJK noch ein 0:0 erreichen konnte, wurde mit 6:0 bewzungen.

Das sagt Alexander Rausch (anpfiff.info-Reporter): „Ich war beim Turnier in Waigolshausen und habe dort eine sehr souveräne DJK Altbessingen erlebt. Der Kreisligist war mit Abstand die beste Mannschaft des Abends. Sie standen defensiv sehr sicher und hatten in der Offensive mit Niklas Full, Mario Full (Bild) oder Kail Herold hervorragende Spieler. Die Drei zeichnen sich durch eine gute Technik und einen starken Abschluss aus.“

TSV Gochsheim

Der Bezirksligist konnte das Vorturnier des FC Augsfeld in Haßfurt für sich entscheiden und hinterließ dabei einen starken Eindruck. In der Gruppenphase gab es vier klare Siege mit 17 Treffern. Dabei gelang unter anderem ein 7:1 über den Nachbarn (SG) TSV Schonungen, der höchste Tagessieg. Im Halbfinale gab es dann ein souveränes 3:0 gegen den Liga-Kontrahenten DJK Dampfach. Am meisten Mühe hatte man im Endspiel gegen den überraschend starken A-Klassisten SSV Gädheim, den man erst im Sechs-Meter-Schießen bezwingen konnte. Seine gute Hallenform zeigte der TSV auch beim BWG-Cup, als man erst im Halbfinale den FT Schweinfurt mit 1:2 unterlag und sich durch ein 3:1 gegen Landesligist DJK Schwebenried-Schwemmelsbach Rang drei sicherte.

Das sagt Dominik Demar (Spieler des TSV Gochsheim): „Ich denke mal, dass wir eine gute Rolle spielen können, da wir ja in Haßfurt bereits gezeigt haben, dass wir eine gute Hallenmannschaft sind. Wir können alle ganz ordentlich in der Halle kicken und mit Mario Ketterl haben wir auch einen echten Hallencrack dabei. Unser Ziel muss es auf jeden Fall sein, unter die ersten Drei zu kommen und uns für die Bezirksmeisterschaft zu qualifizieren. Als Favoriten muss man sicherlich die anderen beiden Bezirksligisten Oberschwarzach und Geesdorf, aber auch die FTS sehen.“

Türkiyemspor Schweinfurt

Der Tabellensechste der Kreisklasse 2 qualifizierte sich beim letzten Vorrundenturnier in Bergrheinfeld als Sieger. Im Endspiel konnte man den TSV Ettleben/Werneck mit 3:1 bezwingen. In der Gruppenphase hatten die technisch starken Türken mit drei Siegen und 15 Treffern überzeugt. Im Halbfinale gelang dann mit einem knappen 2:1 über die SG Sennfeld, das durch einen Zehn-Meter sichergestellt wurde, der Sprung in die Endrunde. Weniger gut lief es dagegen am zweiten Weihnachtsfeiertag bei den Schweinfurter Stadtmeisterschaften, als man als Titelverteidiger schon nach der Vorrunde mit nur einem Punkt ausscheiden musste.

Das sagt Murat Akgün (Spielertrainer von Türkiyemspor): „Für uns steht am Samstag der Spaß im Vordergrund. Es ist zudem wichtig, dass sich niemand verletzt. Einen Favoriten kann ich nur schwer ausmachen. Es gibt sicherlich fünf oder sechs Teams, die Chancen auf den Titel haben. Bei uns können sich die Zuschauer sicherlich auf Emre Zeyrek und Prince Salomon freuen. Die Beiden waren beim Turnier in Bergrheinfeld die überragenden Spieler.“

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare

 
Endrunde Hallenkreismeisterschaft Schweinfurt 2017/18

Infos zum Turnier

Datum: 13.01.2018 15:00 - 22:00 Uhr
Sportstätte: Humboldt-Turnhalle Schweinfurt
Hallentyp: ohne Bande / Futsalregeln
Ausrichter: Bayerischer Fußballverband
Veranstalter: FT Schweinfurt

Gruppen und Tabellen

Vorrunde
Gruppe A
1
DJK Altbessingen
4
9:1
12
2
TSV Nordheim/Sommer.
4
11:7
7
3
FT Schweinfurt
4
7:5
4
4
Türk. SV Schweinfurt
4
5:12
3
5
TSV Gochsheim
4
4:11
3
Gruppe B
1
SV-DJK Oberschwarz.
4
8:4
10
2
Spfrd Steinbach
4
8:2
8
3
FC Geesdorf
4
9:3
7
4
TSV Ettleben/Werneck
4
4:7
3
5
SSV Gädheim
4
4:17
0

Turnierplan und Ergebnisse

Vorrunde / 1 x 12 min
Samstag, 13.01.2018
15:00
Altbessingen - FT Schweinfurt
15:15
Türk. SV Schw. - Gochsheim
15:30
Geesdorf - Ettleben/Wern.
15:45
Oberschwarzach - Gädheim
16:00
Nordheim/Somm. - Altbessingen
16:15
FT Schweinfurt - Türk. SV Schw.
16:30
Steinbach - Geesdorf
16:45
Ettleben/Wern. - Oberschwarzach
17:00
Gochsheim - Nordheim/Somm.
17:15
Altbessingen - Türk. SV Schw.
17:30
Gädheim - Steinbach
17:45
Geesdorf - Oberschwarzach
18:00
Nordheim/Somm. - FT Schweinfurt
18:15
Gochsheim - Altbessingen
18:30
Steinbach - Ettleben/Wern.
18:45
Gädheim - Geesdorf
19:00
Türk. SV Schw. - Nordheim/Somm.
19:15
FT Schweinfurt - Gochsheim
19:30
Oberschwarzach - Steinbach
19:45
Ettleben/Wern. - Gädheim
Halbfinale / 1 x 12 min
Samstag, 13.01.2018
HF1
20:15
Altbessingen - Steinbach
20:30
Nordheim/Somm. - Oberschwarzach
n.6.
Finalspiele / 1 x 12 min
Samstag, 13.01.2018
Spiel um Platz 3
21:00
Altbessingen - Oberschwarzach
Finale
21:15
Steinbach - Nordheim/Somm.

Turnier-Statistik

Spiele
24
Tore gesamt
82
6m-Strafstoß-Tore (ohne 6m-Schießen)
-
Gelbe Karten
-
Zeitstrafen
-
Gelb-rote Karten
-
Rote Karten
-
Zuschauerschnitt
-

Turnier-Modus

FT Schweinfurt als Gastgeber und FC Geesdorf als Titelverteidiger qualifiziert.

Dazu die Sieger und Zweitplatzierte der fünf Vorturniere.

Weitere Artikel zum Turnier




Diesen Artikel...