Artikel veröffentlicht am 14.01.2021 um 09:00 Uhr
8. Spieltag, Gruppe A-E: Hochspannung in Gruppe A, B und E
Das gibt ein Herzschlagfinale am letzten Spieltag: Während Biebelried sicher weiter ist, könnten nach neun Runden vier Teams 16 Punkte haben. Auch Ülkemspor muss aufgrund des verlorenen Direktvergleichs noch zittern. Veitshöchheim und Gelchsheim hoffen hingegen auf einen Patzer von Homburgs Sebastian Berberich. Entspannt sein können hingegen die ersten Vier der Gruppen C und D. Hier geht nur noch um die Platzierungen
Von Alexander Rausch , Thilo Wilke, Christian Oppel und Sebastian Werner
Der FV Stetten/Binsfeld-Müdesheim darf weiter auf den Einzug in die K.O.-Runde hoffen. Gleichzeitig muss nun der SV Birkenfeld, der am letzten Spieltag spielfrei ist, zittern. Es ist sogar möglich, dass am letzten Spieltag vier Teams auf 16 Punkte kommen. In dieser Konstellation würden die Birkenfelder ob der verlorenen Direktvergleiche ausscheiden. Somit wären Nico McCleary (gegen die Frauen des FC Würzburger Kickers) und Mainsondheims Marcel Schiffler (gegen den FC Gollhofen) bei einem eigenen Sieg sicher weiter.

Gruppe A: Stetten/Binsfeld-Müdesheim darf wieder hoffen

Der SC-Zocker hätte sich allerdings in eine deutlich bessere Ausgangslage bringen können, unterlag aber überraschend mit 1:2 gegen Lukas Weidenbörner (SV Kürnach). Eigentlich war der aktuelle Tabellenvierte als Favorit in diese Begegnung gegangen, jedoch sprachen auch die Statistiken für Weidenbörner, der sich mit Manchester United mehr Chancen erspielte. Diesen Ausrutscher nutzte Nico McCleary, der ebenfalls unerwartet den SV Birkenfeld deutlich mit 4:1 bezwang. Mit zehn Torschüssen aufs Tor zeigte McCleary – ebenfalls mit Manchester United – eine ansprechende Leistung, während Jonas Roth nun am letzten Spieltag zittern muss.

Nicht mehr bangen muss Axel Waldmannstetter, der sicher in der nächsten Runde steht. Gesichert hat sich das Weiterkommen mit dem 10:1-Erfolg gegen den TSV Albertshofen. „Ich konnte einfach nichts machen. Er war viel zu gut. Er war in der Defensive stabil und zu eng gestanden, so dass ich deshalb fast keine Chancen hatte“, lobte David Böhm seinen Kontrahenten. Waldmannstetter hat seinerseits am letzten Spieltag noch die Chance, Tobias Nietsch von der Tabellenspitze zu verdrängen. Allerdings reicht Nietsch ein Punkt im abschließenden Duell gegen den TSV Albertshofen. Zuvor hatte der Biebelrieder Medina Desic (Würzburger Kickers Frauen) deutlich bezwungen. Beim 9:1-Erfolg ragte Robert Lewandowski mit fünf Toren heraus.

Gruppe B: Der Kampf um Platz vier spitzt sich zu

Der ASV Ippesheim befindet sich weiter auf dem Vormarsch und holt seinen zweiten Sieg in Folge. Durch das klare 8:0 gegen Nadine Müller schraubte Drumm sein Punktekonto auf nun sieben Punkte hochschrauben. Für Nadine Müller, welche in der letzten Runde spielfrei ist, endet das Turnier immerhin mit dem historischen ersten Sieg einer Dame im Wohnzimmer-Cup. „Wenn ich gegen den Champion noch etwas holen würde, wäre ich nicht unzufrieden“, meinte Drumm hinterher, der nicht mehr in die nächste Runde kommen kann.

Sein Ausscheiden besiegelte das unerwartete Unentschieden Sebastian Berberichs gegen die SG Karsbach/Heßdorf. Yanick Deter war nach dem 2:2-Remis, dem ersten Punktverlust des Turniers, nicht zufrieden mit seiner Leistung und dem Ergebnis: „Meine Passgenauigkeit war heute nicht so gut wie gewohnt und mir hat etwas das Matchglück gefehlt, als ich das mögliche 3:0 verpasst habe.“ Berberich hingegen lobte seinen Gegenüber mit den Worten: „Er hat sehr stark gespielt und hatte eine starke Defensive. Zum Glück konnte ich wieder – mit zwei Toren bei zwei Schüssen – durch Effektivität glänzen.“ Bestätigt werden die Aussagen auch von der Statistikerfassung. Nach der 2:0 Halbzeitführung und dem Doppelpack durch Deters erneut durchsetzungsstarken Taiwo Awoniyi von Union Berlin, glich Berberich durch Liverpools Diogo Jota, Mitte der zweiten Hälfte und Takumi Minamino, in den Schlussminuten aus und freute sich über das Unentschieden.

Während Deter im Topduell gegen Rottendorf ran muss, braucht Berberich einen Sieg gegen Oberdürrbach, das im YouTube-Live-Spiel den SV Veitshöchheim lange ärgern konnte, um sicher weiterzukommen. Denn neben den Grün-Schwarzen sitzt dem Homburger auch der SV Gelchsheim im Nacken. Umso bitterer war Mario Günters Niederlage gegen den TSV Rottendorf. Gegen den Tabellenführer machte Günter seine Sache zwar gut, kam aber gegen Paul Schulz nur zum Anschlusstreffer durch Barcelonas Braithwaite. Schulz feierte damit souverän den siebten Sieg im siebten Spiel. Günter trifft nun am letzten Spieltag auf den SV Veitshöchheim.



Gruppe C: Es geht nur noch um die Plätze


Die Entscheidungen in Gruppe C sind gefallen – zumindest was den Einzug in die nächste Runde betrifft. Repperndorf verspielte seine letzte Chance, während DuO knapp mit 3:2 gegen Mainbernheim siegte. Somit qualifizierte sich auch der ungewollt untätige SV Sickershausen – das Spiel gegen Gülchsheim musste aufgrund beruflicher Verpflichtungen auf Samstag verschoben werden – für das Sechzehntelfinale.

Bitter ist das Aus für die Repperndorfer aber allemal. Mit 5:5 trennte sich Kevin Braun von Patrick Müller (TSV Gerbrunn), der bereits ausgeschieden war. Zwar führte Braun schnell mit 2:0, doch Müller kam immer besser in die Partie und erarbeitete sich ein deutliches Chancenplus. Dennoch hatte Braun den Siegtreffer in den Schlussminuten auf dem Fuß, vergab aber. „Leider habe ich meine Möglichkeiten nicht mehr genutzt. Letztlich war es aber ein verdientes Unentschieden“, empfand der Jahn-Zocker, der mit vier Zählern Rückstand auf den Viertplatzierten Dettelbach ausgeschieden ist.

Des einen Freud, des anderen Leid


Mario Hock nutzte den Patzer des Kontrahenten – in der 89. Minute. In einem ausgeglichenen Duell gegen den TSV Mainbernheim roch es bis in die Endphase nach einem Remis, ehe Hock nochmals eiskalt zuschlug. „Es war ein packendes Duell. Mit konzentriertem Passspiel im Sechzehner hat er es dann für sich entschieden und den Lucky Punch gesetzt“, resümierte ein geknickter Justin Ricardo, der den Einzug in die K.O.-Phase nicht wiederholen konnte. Hock hingegen feierte Premiere, war er bei der ersten Auflage als Gruppensechster gescheitert.

Sicher mit dabei im Kampf um den Titel ist Lukas Hofer, der um diesen sicher auch ein ernsthaftes Wörtchen mitreden will. Allerdings tat sich der Maidbronner gegen den geduldig spielenden und auf Ballbesitz setzenden Lucas Knauer schwer. Mehrmals ärgerte er sich im Stream – keineswegs despektierlich – über die Spielweise des Gegners. „Solche Spieler liegen mir nicht, weil ich sehr ungeduldig bin. Er hat ein sehr starkes Spiel gemacht“, lobte Hofer, der nach Führung noch vor der Pause den Ausgleich kassierte. Doch Hofer nutzte seine wenigen Möglichkeiten nach der Pause effizient und feierte einen schmeichelhaften 2:1-Erfolg.


Gruppe D: Grummi auf Platz eins

Die Gruppe D hat einen neuen Tabellenführer. Topseat SG Burggrumbach ist mit einem 4:1 gegen den ETSV Würzburg am spielfreien SB Versbach vorbeigezogen und ist damit sicher in der K.O.-Phase. Nach einem Sieg von Timo Roos und seinem VfB Stuttgart sah es zunächst aber gar nicht aus, denn Dominik Fleisch gelang in Person von Grot die Führung für Leeds United nach sechs Minuten. Wie schon gegen Versbach konnte der ETSV dann das Spiel einigermaßen kontrollieren und die SG vom eigenen Tor weghalten. Zum psychologisch wertvollen Zeitpunkt kurz vor der Pause gelang Roos dann doch der Ausgleich durch Egloff. Es blieb auch im zweiten Abschnitt ein enges Spiel bis Egloff mit seinem zweiten Tor die Weichen auf Sieg für die SGB stellte. Fleisch machte nun auf und wurde von Roos ausgekontert. Der Sieg war insgesamt verdient, fiel aber zu hoch aus. Roos glänzte wieder einmal mit seiner Schussgenauigkeit (100%)! Dominik Fleisch klagte nach dem Spiel etwas über die schlechte Verbindung und ist nun aus dem Turnier ausgeschieden.

Neuer Tabellenzweiter ist der SV Hoheim, der damit ebenso für die nächste Runde qualifiziert ist wie der spielfreie SB Versbach. Sandro Plasuelo konnte sein Duell mit Manuel Redelberger vom SV Greußenheim knapp mit 3:2 gewinnen. Der Hoheimer kam perfekt in die Partie und führte schon nach wenigen Sekunden. Greußenheim übernahm dann aber die Spielkontrolle und hätte mehr als diese knappe Niederlage verdient gehabt. „Eigentlich darf ich das Spiel nicht gewinnen“, gab Plasuelo nach dem Match zu. „Den Sieg verdanke ich nur meiner Effektivität bei Kontern“. Der Gewinner attestierte dem unterlegenen Redelberger auch ein starkes Spiel. Dieser war natürlich enttäuscht, auch wenn ein Weiterkommen nicht möglich gewesen war. „Das war sehr unglücklich. Ein Unentschieden wäre mindestens verdient gewesen.“ Die Ausgeglichenheit beweisen auch die Spielstatistiken. Während die Schussstatistik (6:5) vergleichbar ist, hatte Redelberger leicht mehr Ballbesitz (55%).

Sebastian Hench profitiert von ETSV-Niederlage

Von der ETSV-Niederlage profitierte Stadtrivale Würzburger Kickers 2. Sebastian Hench konnte sich eine 2:4-Niederlage gegen den TSV Karlburg leisten, weil er den direkten Vergleich mit dem ETSV gewonnen hat (2:0) und bei drei Punkten Vorsprung von diesem nicht mehr verdrängt werden kann. Die Niederlage Henchs ist aber vor allem auf die Stärke Leonard Ehrenfels zurückzuführen, der am 8. Spieltag endlich den ersten Sieg einfahren konnte, leider umsonst. „Der Sieg kommt leider viel zu spät“, bedauerte Ehrenfels. „Trotzdem bin ich froh, mal gezeigt zu haben, was ich drauf habe.“ Hench dominierte allerdings die erste Stunde relativ klar. Die Führung durch Liverpools Mo Salah war hochverdient. Aus dem Nichts gelang dann Lewandowski der Ausgleich für die Bayern. Nach der erneuten Führung durch Mané griff der Karlburger in die Trickkiste und wechselte Müller, Goretzka und Douglas Costa ein. Diese brachten neuen Offensivschwung und Lewandowski konnte dem Spiel die entscheidende Wende geben. Nach dem Spiel war „Henchoz5“ erstmal ziemlich geknickt: „Das ist ziemlich unglücklich gelaufen. Ich habe den Ball nicht reingekriegt und bei meinem Gegner war jeder Schuss drin.“ Zu diesem Zeitpunkt wusste er freilich noch nichts von der ETSV-Niederlage, die ihm schon jetzt das Weiterkommen sichert. Und trotzdem muss man sich nach einem Spiel mit 11:4-Schüssen auf das gegnerische Tor am Ende über die Niederlage ärgern.

Auf Twitch war an diesem Spieltag auch das Spiel um die Goldene Ananas zu sehen, so jedenfalls wurde das Spiel von Marcin Markowski gegen den SV Gaukönigshofen mit einem Augenzwinkern angekündigt. Für seinen SC Schernau blieb Markowski dann auch in diesem Duell glücklos und steht weiterhin bei null Punkten. Jonas Grüb hingegen gelang der zweite Sieg, und das verdient. Der Gamer brauchte mit seinem FC Chelsea nicht viele Chancen, um den 4:1-Sieg herauszuschießen: fünf Schüsse auf das Tor von Borussia Dortmund, um genau zu sein. Markowski dagegen traf bei seinen neun Schüssen nur einmal in den Londoner Kasten. Damit geht die Goldene Ananas an Jonas Grüb, der am letzten Spieltag sein Punktekonto immerhin noch auf zweistellig stellen kann. Für die K.O.-Phase wird es allerdings nicht mehr reichen.

Gruppe E: DJK Würzburg hofft, braucht aber Schützenhilfe

Starke Siegesserie: Malik Keklik hat nach vier Siegen in Folge das Weiterkommen vor Augen. Mit 9:0 zerlegte der Zocker der DJK Würzburg die DJK Gramschatz in ihre Einzelteile. Vor allem in der Schlussphase spielte Keklik mit seinem Kontrahenten Katz und Maus. Um jedoch am letzten Spieltag mit einem Sieg gegen den SV Aalbachtal in die nächste Runde einzuziehen, braucht Keklik Schützenhilfe aus Giebelstadt und Geroldshausen.

Zwar war Giebelstadts Frank Lesch spielfrei, qualifizierte sich ob der Ergebnisse aber auf dem Sofa für das Sechzehntelfinale, in dem auch die SG Buchbrunn-Mainstockheim steht. Nach dem knappen 3:2-Sieg gegen den SV Aalbachtal durfte Nico Tanriverdio ausgiebig jubeln. Noch nicht sicher hat sein Ticket aufgrund der Tabellenkonstellation Ülkemspor-Zocker Tugsat Magrali. Punktet Giebelstadt, verliert Magrali gegen Geroldshausen und siegt die DJK, ist er aufgrund des verlorenen Direktvergleichs raus. Trotz zuletzt guter Form. Beim 5:2 gegen Dominik Meisel war der Kitzinger mit dem FC Bayern Münschen einfach zu stark und ließ sich trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs nicht beirren.

Zu stark war wieder einmal auch Jonas Köhler, der alle seine sieben Spiele bisher gewann. Jedoch war Höchbergs Rene Scholz bei der 1:5-Niederlage erst der zweite Spieler, der gegen Köhler überhaupt einen Treffer erzielte, auch wenn damit die Hoffnungen auf ein Weiterkommen bei der Turngemeinde geplatzt sind. Das lag vor allem an Neymar, der drei der fünf SVG-Treffer erzielte. Köhler geht damit als Gruppenerster ins Sechzehntelfinale.

Dieses Turnier steht nicht mit Electronic Arts Inc. oder seinen Lizenzgebern in Verbindung und wird nicht von diesen unterstützt.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 
2. Wohnzimmer-Cup

Infos zum Turnier

Datum: 05.12.2020 20:00 - 31.01.2021 19:00 Uhr
Sportstätte: eigenes Wohnzimmer
Veranstalter: anpfiff.info
Anmeldeschluss: 30.11.2020 23:59 Uhr

Gruppen und Tabellen

Vorrunde
Gruppe A
1
TSV Biebelried
8
34:14
21
2
FC Gollhofen
8
43:10
19
3
FV Stetten/Binsf.-M.
8
34:11
16
4
SV Birkenfeld
8
28:15
16
5
SC Mainsondheim
8
28:19
13
6
SV Kürnach
8
21:25
9
7
TSV Albertshofen
8
13:47
6
8
TSG Estenfeld
8
21:25
6
9
Würzburger Kick. M/F
8
10:66
0
Gruppe B
1
TSV Rottendorf
8
36:7
24
2
Karsbach/Heßdorf
8
37:11
19
3
TSV Güntersleben
8
42:22
15
4
TSV Homburg
8
29:19
13
5
SV Veitshöchheim
8
32:23
12
6
ASV Ippesheim
8
25:26
10
7
SV Gelchsheim
8
21:29
7
8
TSV Albertshofen
8
4:61
3
9
SV Oberdürrbach
8
20:48
3
Gruppe C
1
SV Maidbronn
8
36:9
19
2
FV Thüngersheim
8
31:14
19
3
SV Sickershausen
8
37:18
19
4
Dettelbach+OT 2009
8
20:13
16
5
TSV Repperndorf
8
19:25
9
6
TSV Gerbrunn
8
20:33
8
7
FC Iphofen
8
17:22
7
8
TSV Mainbernheim
8
16:22
4
9
SpVgg Gülchsheim
8
4:44
1
Gruppe D
1
Burggr./Erb.-S./Hau.
8
20:11
19
2
SV Hoheim
8
35:18
16
3
SB Versbach
8
30:19
16
4
Würzburger Kick. 2
8
19:16
13
5
SV Gaukönigshofen
8
22:18
11
6
ETSV Würzburg
8
16:26
10
7
TSV Karlburg
8
19:24
9
8
SV Greußenheim
8
15:22
8
9
SC Schernau
8
12:34
0
Gruppe E
1
SV Geroldshausen
8
43:5
24
2
SPVGG Giebelstadt
8
23:13
18
3
Buchbrunn/Mainst.
8
21:16
15
4
DJK Würzburg
8
32:18
15
5
FV Ülkems. Kitzingen
8
37:15
15
6
TG Höchberg
8
23:20
9
7
Würzburger Kickers
8
23:27
9
8
SV Aalbachtal
8
9:48
3
9
DJK Gramschatz
8
4:53
0
Gruppe F
1
Urspringen/Karbach
7
34:8
21
2
TSV Lengfeld
7
26:13
16
3
Soccer Club Würzburg
7
22:21
13
4
TSV Frickenhausen
7
17:21
12
5
TSV Abtswind
7
23:12
11
6
SG Hettstadt
7
13:25
4
7
FT Würzburg
7
10:26
4
8
FC Eibelstadt
7
11:30
0
Gruppe G
1
FC Gössenheim
7
30:8
18
2
SV Sonderhofen
7
48:10
16
3
TSV Lohr
7
35:19
13
4
TSV Kleinrinderfeld
7
27:15
13
5
SV Fuchsstadt
7
22:13
13
6
DJK-SV Riedenheim
7
16:32
6
7
BC Aura
7
22:47
3
8
Waldzell/Ansb./Roden
7
6:62
0
Gruppe H
1
SC Schwarzach
7
21:12
17
2
FSV Esselbach-Stein.
7
18:14
13
3
FVgg Bay. Kitzingen
7
18:13
10
4
SV Heidingsfeld
7
18:13
10
5
TSV Grombühl
7
21:15
9
6
TSV Sulzfeld
7
11:23
7
7
FG Marktbreit-Mart.
7
8:14
7
8
FV Gemünden/Seifr.
7
9:20
5

Turnierplan und Ergebnisse

Sechzehntelfinale / 2 x 6 min
Freitag, 22.01.2021
20:30
Urspring./Karb. - Dettelbach
Samstag, 23.01.2021
17:00
Gollhofen - TSV Lohr
18:00
Hoheim - Buchbrunn-Main.
18:00
Karsbach/Heßd. - Soccer C. Würz.
19:00
Maidbronn - DJK Würzburg
19:00
Sonderhofen - Bay. Kitzingen
Sonntag, 24.01.2021
15:00
Schwarzach - Birkenfeld
17:30
Geroldshausen - Kleinrinderfeld
18:30
Thüngersheim - Güntersleben
19:30
Lengfeld - Sickershausen
20:00
Rottendorf - Frickenhausen
20:00
Giebelstadt - Stet./Binsf.-M.
Montag, 25.01.2021
19:00
Burg./Erbs./Hau - Homburg
19:30
Esselbach-St. - Versbach
19:30
Gössenheim - Würzb. Kick. 2
20:00
Biebelried - Heidingsfeld
Achtelfinale / 2 x 6 min
Donnerstag, 28.01.2021
18:00
DJK Würzburg - Lengfeld/Sickersh.
18:00
Burggrumb./Homburg - Hoheim/Buchbrunn
18:00
Urspring./Karb. - Thüngers./Güntersl.
18:00
Rottendorf/Frickenh. - Esselbach/Versbach
18:00
Schwarzach/Birkenf. - Sonderhofen
18:00
Biebelried/Heidingsf - TSV Lohr
18:00
Gössenheim/WüKick. - Giebelstadt/Stetten
18:00
Geroldsh./K'rinderf. - Karsbach/SoccerClub
Vorrunde / 2 x 6 min
Gruppe A
Montag, 07.12.2020
19:00
Kürnach - Stet./Binsf.-M.
19:00
Estenfeld - Birkenfeld
 
19:30
Gollhofen - Biebelried
Freitag, 11.12.2020
20:00
Kürnach - Gollhofen
Sonntag, 13.12.2020
16:00
Albertshofen - Birkenfeld
16:00
Mainsondheim - Stet./Binsf.-M.
18:00
Estenfeld - Biebelried
Dienstag, 15.12.2020
19:00
Mainsondheim - Würzb. Kick.M/F
Mittwoch, 16.12.2020
18:00
Stet./Binsf.-M. - Albertshofen
18:00
Birkenfeld - Würzb. Kick.M/F
18:30
Biebelried - Mainsondheim
Donnerstag, 17.12.2020
21:00
Gollhofen - Estenfeld
Sonntag, 20.12.2020
13:00
Biebelried - Stet./Binsf.-M.
18:00
Estenfeld - Albertshofen
18:00
Kürnach - Würzb. Kick.M/F
18:00
Gollhofen - Birkenfeld
Sonntag, 27.12.2020
18:00
Albertshofen - Kürnach
18:00
Mainsondheim - Estenfeld
Montag, 28.12.2020
19:00
Birkenfeld - Biebelried
Dienstag, 29.12.2020
14:30
Würzb. Kick.M/F - Gollhofen
Samstag, 02.01.2021
12:00
Birkenfeld - Mainsondheim
18:00
Würzb. Kick.M/F - Albertshofen
18:00
Biebelried - Kürnach
18:00
Stet./Binsf.-M. - Estenfeld
Dienstag, 05.01.2021
20:30
Birkenfeld - Kürnach
Mittwoch, 06.01.2021
18:00
Stet./Binsf.-M. - Gollhofen
18:00
Würzb. Kick.M/F - Estenfeld
18:00
Albertshofen - Mainsondheim
Montag, 11.01.2021
18:00
Stet./Binsf.-M. - Birkenfeld
18:00
Kürnach - Mainsondheim
18:30
Biebelried - Würzb. Kick.M/F
20:00
Gollhofen - Albertshofen
Donnerstag, 14.01.2021
21:00
Albertshofen - Biebelried
Freitag, 15.01.2021
12:00
Mainsondheim - Gollhofen
18:00
Würzb. Kick.M/F - Stet./Binsf.-M.
18:00
Estenfeld - Kürnach
Gruppe B
Samstag, 05.12.2020
 
18:30
Güntersleben - Veitshöchheim
Sonntag, 06.12.2020
12:00
Homburg - Albertshofen
15:00
Ippesheim - Rottendorf
18:00
Karsbach/Heßd. - Oberdürrbach
Samstag, 12.12.2020
20:30
Homburg - Rottendorf
Sonntag, 13.12.2020
18:00
Karsbach/Heßd. - Güntersleben
18:00
Ippesheim - Gelchsheim
18:00
Albertshofen - Oberdürrbach
Dienstag, 15.12.2020
18:00
Rottendorf - Albertshofen
19:00
Gelchsheim - Karsbach/Heßd.
19:30
Veitshöchheim - Ippesheim
Donnerstag, 17.12.2020
20:45
Güntersleben - Homburg
Freitag, 18.12.2020
14:00
Oberdürrbach - Gelchsheim
Samstag, 19.12.2020
19:30
Homburg - Ippesheim
21:00
Rottendorf - Güntersleben
Sonntag, 20.12.2020
16:00
Albertshofen - Veitshöchheim
Montag, 28.12.2020
17:00
Homburg - Gelchsheim
20:45
Albertshofen - Güntersleben
21:00
Oberdürrbach - Rottendorf
Dienstag, 29.12.2020
17:00
Karsbach/Heßd. - Veitshöchheim
Samstag, 02.01.2021
14:30
Veitshöchheim - Homburg
18:00
Ippesheim - Karsbach/Heßd.
20:00
Gelchsheim - Albertshofen
Sonntag, 03.01.2021
14:00
Güntersleben - Oberdürrbach
Dienstag, 05.01.2021
19:00
Güntersleben - Gelchsheim
20:00
Rottendorf - Veitshöchheim
Mittwoch, 06.01.2021
18:00
Albertshofen - Karsbach/Heßd.
18:00
Oberdürrbach - Ippesheim
Sonntag, 10.01.2021
18:00
Karsbach/Heßd. - Homburg
20:00
Gelchsheim - Rottendorf
Montag, 11.01.2021
18:00
Ippesheim - Albertshofen
Dienstag, 12.01.2021
20:00
Veitshöchheim - Oberdürrbach
Freitag, 15.01.2021
18:00
Rottendorf - Karsbach/Heßd.
20:00
Gelchsheim - Veitshöchheim
Samstag, 16.01.2021
14:00
Güntersleben - Ippesheim
18:30
Oberdürrbach - Homburg
Gruppe C
Sonntag, 06.12.2020
10:00
Iphofen - Gerbrunn
10:00
Gülchsheim - Thüngersheim
10:00
Repperndorf - Mainbernheim
17:30
Maidbronn - Sickershausen
Freitag, 11.12.2020
17:00
Dettelbach - Maidbronn
18:30
Thüngersheim - Iphofen
Sonntag, 13.12.2020
14:00
Gülchsheim - Repperndorf
Montag, 14.12.2020
21:30
Mainbernheim - Gerbrunn
Mittwoch, 16.12.2020
18:00
Thüngersheim - Sickershausen
18:00
Dettelbach - Gerbrunn
Donnerstag, 17.12.2020
14:30
Repperndorf - Maidbronn
20:00
Gülchsheim - Iphofen
Sonntag, 20.12.2020
17:00
Gerbrunn - Maidbronn
18:00
Mainbernheim - Gülchsheim
18:00
Thüngersheim - Dettelbach
18:00
Sickershausen - Repperndorf
Sonntag, 27.12.2020
18:00
Gerbrunn - Sickershausen
18:00
Repperndorf - Dettelbach
18:00
Iphofen - Mainbernheim
Montag, 28.12.2020
17:00
Maidbronn - Thüngersheim
Samstag, 02.01.2021
18:00
Mainbernheim - Thüngersheim
18:00
Iphofen - Repperndorf
18:00
Sickershausen - Dettelbach
18:00
Gerbrunn - Gülchsheim
§
Mittwoch, 06.01.2021
18:00
Iphofen - Dettelbach
18:00
Gerbrunn - Thüngersheim
18:00
Sickershausen - Mainbernheim
18:00
Maidbronn - Gülchsheim
Montag, 11.01.2021
18:00
Dettelbach - Mainbernheim
18:00
Repperndorf - Gerbrunn
18:00
Gülchsheim - Sickershausen
Dienstag, 12.01.2021
19:00
Maidbronn - Iphofen
Freitag, 15.01.2021
18:00
Thüngersheim - Repperndorf
18:00
Sickershausen - Iphofen
18:00
Dettelbach - Gülchsheim
§
Samstag, 16.01.2021
21:00
Mainbernheim - Maidbronn
Gruppe D
Sonntag, 06.12.2020
10:30
Würzb. Kick. 2 - Gaukönigshofen
16:30
Karlburg - ETSV Würzburg
Dienstag, 08.12.2020
19:00
Versbach - Greußenheim
Mittwoch, 09.12.2020
20:00
Burg./Erbs./Hau - Schernau
Freitag, 11.12.2020
19:30
Würzb. Kick. 2 - Versbach
Samstag, 12.12.2020
11:30
Burg./Erbs./Hau - Karlburg
Montag, 14.12.2020
18:30
Hoheim - ETSV Würzburg
20:00
Schernau - Greußenheim
Mittwoch, 16.12.2020
20:00
Würzb. Kick. 2 - Hoheim
20:00
Karlburg - Gaukönigshofen
20:30
ETSV Würzburg - Greußenheim
Sonntag, 20.12.2020
15:00
Karlburg - Hoheim
20:00
Versbach - Schernau
Montag, 21.12.2020
18:30
Versbach - Burg./Erbs./Hau
20:30
Greußenheim - Gaukönigshofen
Dienstag, 22.12.2020
19:30
ETSV Würzburg - Schernau
Samstag, 26.12.2020
20:00
Versbach - Karlburg
Sonntag, 27.12.2020
17:00
Hoheim - Gaukönigshofen
Dienstag, 29.12.2020
19:30
Burg./Erbs./Hau - Greußenheim
Mittwoch, 30.12.2020
18:00
Würzb. Kick. 2 - ETSV Würzburg
Samstag, 02.01.2021
14:00
Hoheim - Burg./Erbs./Hau
18:00
Schernau - Würzb. Kick. 2
Sonntag, 03.01.2021
20:00
Gaukönigshofen - Versbach
21:00
Greußenheim - Karlburg
Montag, 04.01.2021
18:30
ETSV Würzburg - Versbach
Mittwoch, 06.01.2021
12:00
Schernau - Hoheim
18:00
Greußenheim - Würzb. Kick. 2
20:00
Gaukönigshofen - Burg./Erbs./Hau
Samstag, 09.01.2021
21:00
Karlburg - Würzb. Kick. 2
Montag, 11.01.2021
19:00
Greußenheim - Hoheim
Dienstag, 12.01.2021
18:00
ETSV Würzburg - Burg./Erbs./Hau
19:30
Gaukönigshofen - Schernau
Donnerstag, 14.01.2021
17:30
Gaukönigshofen - ETSV Würzburg
Freitag, 15.01.2021
18:00
Burg./Erbs./Hau - Würzb. Kick. 2
Samstag, 16.01.2021
19:29
Schernau - Karlburg
Sonntag, 17.01.2021
18:30
Hoheim - Versbach
Gruppe E
Samstag, 05.12.2020
 
19:30
Giebelstadt - DJK Würzburg
Sonntag, 06.12.2020
13:00
FC Würzb.Kick. - Geroldshausen
13:00
Aalbachtal - Ülkem.Kitzingen
13:00
Buchbrunn-Main. - Höchberg
Freitag, 11.12.2020
21:00
Höchberg - Ülkem.Kitzingen
Sonntag, 13.12.2020
13:00
FC Würzb.Kick. - Buchbrunn-Main.
13:00
Giebelstadt - Gramschatz
13:00
Geroldshausen - Aalbachtal
Mittwoch, 16.12.2020
18:00
Höchberg - Aalbachtal
18:00
Geroldshausen - DJK Würzburg
Donnerstag, 17.12.2020
18:30
Ülkem.Kitzingen - Gramschatz
20:00
Giebelstadt - Buchbrunn-Main.
Samstag, 19.12.2020
13:00
Ülkem.Kitzingen - Giebelstadt
Sonntag, 20.12.2020
18:00
Gramschatz - Geroldshausen
18:00
Aalbachtal - FC Würzb.Kick.
18:00
Buchbrunn-Main. - DJK Würzburg
Sonntag, 27.12.2020
18:00
Gramschatz - Aalbachtal
18:00
Höchberg - DJK Würzburg
Dienstag, 29.12.2020
20:00
Ülkem.Kitzingen - Buchbrunn-Main.
20:30
Giebelstadt - FC Würzb.Kick.
Samstag, 02.01.2021
18:00
Buchbrunn-Main. - Gramschatz
18:00
FC Würzb.Kick. - Höchberg
Sonntag, 03.01.2021
16:00
Geroldshausen - Giebelstadt
18:00
DJK Würzburg - Ülkem.Kitzingen
Dienstag, 05.01.2021
18:00
Aalbachtal - Giebelstadt
20:15
DJK Würzburg - FC Würzb.Kick.
Mittwoch, 06.01.2021
18:00
Buchbrunn-Main. - Geroldshausen
18:00
Gramschatz - Höchberg
Sonntag, 10.01.2021
13:30
Ülkem.Kitzingen - FC Würzb.Kick.
Montag, 11.01.2021
18:00
Höchberg - Geroldshausen
18:00
Aalbachtal - Buchbrunn-Main.
Dienstag, 12.01.2021
18:00
Gramschatz - DJK Würzburg
Freitag, 15.01.2021
18:00
FC Würzb.Kick. - Gramschatz
18:00
Geroldshausen - Ülkem.Kitzingen
Samstag, 16.01.2021
11:30
Giebelstadt - Höchberg
20:30
DJK Würzburg - Aalbachtal
Gruppe F
Montag, 07.12.2020
19:00
Abtswind - Eibelstadt
19:00
Frickenhausen - FT Würzburg
19:00
Hettstadt - Soccer C. Würz.
19:00
Urspring./Karb. - Lengfeld
Freitag, 11.12.2020
18:00
Eibelstadt - Lengfeld
18:00
Abtswind - Soccer C. Würz.
18:00
Hettstadt - Frickenhausen
Sonntag, 13.12.2020
13:00
FT Würzburg - Urspring./Karb.
Mittwoch, 16.12.2020
18:00
Urspring./Karb. - Hettstadt
18:00
Lengfeld - Abtswind
18:00
Frickenhausen - Soccer C. Würz.
Donnerstag, 17.12.2020
20:00
FT Würzburg - Eibelstadt
Sonntag, 20.12.2020
18:00
Eibelstadt - Hettstadt
18:00
Abtswind - Urspring./Karb.
21:00
Frickenhausen - Lengfeld
Montag, 21.12.2020
20:00
FT Würzburg - Soccer C. Würz.
Sonntag, 27.12.2020
18:00
Abtswind - Frickenhausen
18:00
Eibelstadt - Urspring./Karb.
Montag, 28.12.2020
21:30
Hettstadt - FT Würzburg
Mittwoch, 30.12.2020
19:00
Soccer C. Würz. - Lengfeld
Samstag, 02.01.2021
18:00
Lengfeld - Hettstadt
Montag, 04.01.2021
18:00
FT Würzburg - Abtswind
18:00
Eibelstadt - Frickenhausen
18:00
Soccer C. Würz. - Urspring./Karb.
Sonntag, 10.01.2021
19:00
Lengfeld - FT Würzburg
Montag, 11.01.2021
18:00
Soccer C. Würz. - Eibelstadt
18:00
Urspring./Karb. - Frickenhausen
18:00
Hettstadt - Abtswind
Gruppe G
Sonntag, 06.12.2020
16:00
Waldz./Ansb./R. - Sonderhofen
18:00
Gössenheim - Kleinrinderfeld
Montag, 07.12.2020
 
18:00
TSV Lohr - Fuchsstadt
Dienstag, 08.12.2020
19:00
Aura - Riedenheim
Freitag, 11.12.2020
19:00
TSV Lohr - Waldz./Ansb./R.
19:30
Gössenheim - Aura
Samstag, 12.12.2020
11:00
Riedenheim - Sonderhofen
Sonntag, 13.12.2020
18:00
Kleinrinderfeld - Fuchsstadt
Mittwoch, 16.12.2020
13:30
Fuchsstadt - Waldz./Ansb./R.
18:00
Kleinrinderfeld - Sonderhofen
19:45
Aura - TSV Lohr
Donnerstag, 17.12.2020
22:00
Gössenheim - Riedenheim
Freitag, 18.12.2020
17:30
TSV Lohr - Kleinrinderfeld
Samstag, 19.12.2020
20:30
Aura - Sonderhofen
Sonntag, 20.12.2020
18:00
Fuchsstadt - Riedenheim
Montag, 21.12.2020
19:00
Gössenheim - Waldz./Ansb./R.
Sonntag, 27.12.2020
18:00
Kleinrinderfeld - Waldz./Ansb./R.
20:00
Fuchsstadt - Aura
Dienstag, 29.12.2020
19:00
Riedenheim - TSV Lohr
Donnerstag, 31.12.2020
11:30
Sonderhofen - Gössenheim
Sonntag, 03.01.2021
14:00
Waldz./Ansb./R. - Riedenheim
Montag, 04.01.2021
18:00
Sonderhofen - TSV Lohr
Dienstag, 05.01.2021
20:30
Aura - Kleinrinderfeld
Mittwoch, 06.01.2021
19:00
Fuchsstadt - Gössenheim
Montag, 11.01.2021
17:00
TSV Lohr - Gössenheim
20:30
Waldz./Ansb./R. - Aura
Mittwoch, 13.01.2021
18:00
Sonderhofen - Fuchsstadt
19:00
Riedenheim - Kleinrinderfeld
Gruppe H
Sonntag, 06.12.2020
15:00
Gemünden/Seifr. - Grombühl
15:00
Schwarzach - Sulzfeld
15:00
Marktbreit-M. - Heidingsfeld
Mittwoch, 09.12.2020
18:00
Bay. Kitzingen - Esselbach-St.
Freitag, 11.12.2020
14:00
Sulzfeld - Esselbach-St.
Sonntag, 13.12.2020
13:00
Bay. Kitzingen - Grombühl
15:00
Schwarzach - Heidingsfeld
20:15
Marktbreit-M. - Gemünden/Seifr.
Dienstag, 15.12.2020
20:00
Gemünden/Seifr. - Bay. Kitzingen
Mittwoch, 16.12.2020
18:00
Esselbach-St. - Schwarzach
18:00
Heidingsfeld - Sulzfeld
Freitag, 18.12.2020
19:00
Grombühl - Marktbreit-M.
Samstag, 19.12.2020
20:15
Bay. Kitzingen - Marktbreit-M.
Sonntag, 20.12.2020
18:00
Gemünden/Seifr. - Sulzfeld
18:00
Heidingsfeld - Esselbach-St.
18:00
Schwarzach - Grombühl
Sonntag, 27.12.2020
18:00
Bay. Kitzingen - Heidingsfeld
18:00
Sulzfeld - Grombühl
21:00
Gemünden/Seifr. - Schwarzach
Samstag, 02.01.2021
20:15
Marktbreit-M. - Sulzfeld
Montag, 04.01.2021
18:00
Schwarzach - Bay. Kitzingen
18:00
Heidingsfeld - Gemünden/Seifr.
18:00
Grombühl - Esselbach-St.
Sonntag, 10.01.2021
21:00
Marktbreit-M. - Schwarzach
Montag, 11.01.2021
18:00
Esselbach-St. - Gemünden/Seifr.
18:00
Sulzfeld - Bay. Kitzingen
18:00
Grombühl - Heidingsfeld
Samstag, 16.01.2021
21:15
Esselbach-St. - Marktbreit-M.

Turnier-Statistik

Spiele
288
Tore gesamt
1586
Elfmetertore (ohne 11m-Schießen)
-
Gelbe Karten
-
Zeitstrafen
-
Gelb-rote Karten
-
Rote Karten
-
Zuschauerschnitt
-

Turnier-Modus

Keine Daten

Weitere Artikel zum Turnier

29.12.2020
von Redaktion anpfiff.info



Diesen Artikel...