Artikel veröffentlicht am 20.09.2022 um 13:30 Uhr
Toto-Pokal Würzburg, Halbfinale: Alle wollen ins Finale
Pokalhalbfinale im Spielkreis Würzburg: Drei Bezirksligisten und ein Kreisligist kämpfen diese Woche um die beiden Tickets für das Endspiel am 1. Mai des nächsten Jahres. Heute fordert der SC Schwarzach Ligakonkurrenz TSV Eisingen, morgen Außenseiter SG Sommerhausen/Winterhausen den TSV Unterpleichfeld. Bei allen vier gilt: Nur der Finaleinzug zählt.
Von Alexander Rausch
In der Liga hat der SC Schwarzach in den vergangenen Spielen die Kurve bekommen. Zwar gab es am Sonntag eine 2:4-Niederlage bei der SpVgg Hösbach-Bahnhof. Zuvor holten die Jungs von Tim Reiner aber zwei Siege aus drei Heimspielen. Nur das Duell gegen den heutigen Gegner TSV Eisingen ging mit 1:3 verloren. „Es ist unser erstes Pokalspiel vor heimischer Kulisse. Zudem unter Flutlicht. Das ist immer etwas Besonderes“, kribbelt es schon beim Übungsleiter, der auch in der sechsten Runde entsprechend rotieren möchte. Personell sind die Schwarzacher aktuell sehr gut aufgestellt. Daher sei der Pokal eine schöne Möglichkeit, Spielern, die zuletzt weniger zum Zug kamen, Spielzeit zu geben.

Titelverteidiger will Titel verteidigen

Bewährt hat sich diese Herangehensweise in den vergangenen Wochen. „Wir haben es fünf Runden sehr gut gemacht, haben die Umstände stets angenommen und gut gemeistert“, lobt der spielende Coach. So geht Tim Reiner davon aus, dass die Seinen es auch im Halbfinale gut machen werden. Denn Ziel ist ganz klar der Einzug ins Finale. Zuletzt war das den Sportclub 2019 gelungen. Damals unterlagen die Schwarzacher aber auf eigenem Platz dem TSV Lohr.

In den Weg stellt sich den Reiner-Schützlingen dabei aber kein Geringerer als der amtierende Titelverteidiger TSV Eisingen, der schon im Vorjahr eine famose Pokalrunde spielte und den späteren Bezirksligameister TuS Frammersbach im Finale besiegt. Gerne möchten die Schützlinge von Philipp Christ diesen Coup in dieser Saison wiederholen. Nun aber selbst als Bezirksligist. Denn den Schwarz-Gelben gelang zudem, wie auch den Schwarzachern, der Titelgewinn in der Kreisliga. Auch eine Klasse höher spielen die Eisinger eine gute Rolle, feierten am Wochenende in Wasserlos bereits ihren vierten Saisonsieg und stehen im Tabellenmittelfeld.

Jubel in Schwarz-Gelb: Eisingen holte vergangene Saison den Pokal.
anpfiff.info
SoWi klarer Außenseiter

Dort stehen auch die Gastgeber des anderen Duells, die SG Sommerhausen/Winterhausen. Nur eine Liga tiefer. Nach starkem Start rutschte die Elf von Christian Kohl zuletzt auf Rang Zehn ab. Im Pokal setzte sich SoWi hingegen in allen Runden souverän durch. Nur im Viertelfinale gegen den FV Helmstadt 05 brauchte es einen starken Lukas Guller zwischen den Pfosten. Der Goalie parierte im finalen Elfmeterschießen zweimal und war der Held des Abends. „Wir freuen uns sehr auf die Partie. Für uns als junge SG ist das Spiel ein absolutes Highlight und eine Herausforderung, die wir sehr gerne annehmen. Trotz der Außenseiterrolle wollen wir natürlich ins Finale“, so Christian Kohl vor dem Mittwochs-Duell am Sommerhäuser Wildpark.

Besonderes Wiedersehen in Sommerhausen

Zu Gast wird dann der TSV Unterpleichfeld sein, einer der Topfavoriten auf den Titel. Die Elf von Thomas Redelberger verlor zwar jüngst spät mit 1:2 gegen den TSV Forst, legte aber einen insgesamt soliden Start in die neue Bezirksliga-Saison hin. Und auch im Pokal präsentierten sich die Kicker aus dem Krautdorf bisher sehr abgeklärt. Gleich vier Kreisligisten besiegte der TSV auf seinem Weg ins Halbfinale und dominierte jede der vier Begegnungen. Zu einem besonderen Wiedersehen kommt es nun in der Vorschlussrunde. Silas Krebelder wechselte vor der Saison zur Spielgemeinschaft. Vergangene Spielzeit hatte der 27-Jährige noch vier Treffer in 14 Spielen für die Blau-Weißen erzielt.

"Ich freue mich auf das Spiel. Silas spielte vergangene Saison bei uns und Sebastian Stumpf, der dort spielender Co-Trainer ist, ist ein Arbeitskollege von mir", so TSV-Coach Thomas Redelberger, dem die frühe Anstoßzeit jedoch leichtes Kopfzerbrechen macht. Es wisse noch nicht, wer rechtzeitig von der Arbeit komme. Danach werde sich auch die Aufstellung richten. "Der Pokal ist eine schöne Möglichkeit, Selbstvertrauen für die Liga zu tanken. Das werden wir versuchen und wollen natürlich ins Finale einziehen", hofft Unterpleichfelds Trainer natürlich auf einen positiven Ausgang.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 

Spiele Totopokal Würzburg



Tabelle Bezirksliga Unterfranken

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
5
8
14:10
14
6
8
14:10
14
7
8
14:11
13
8
8
24:20
12
12
8
13:19
6
13
8
18:19
6
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Tabelle Bezirksliga Unterfranken

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
8
18:12
18
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Tabelle Kreisliga 1 Würzburg

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
8
8
16:13
11
11
8
13:16
10
12
7
11:16
9
13
8
13:21
7
* Der SPVGG Giebelstadt wurden drei Punkte abgezogen.
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Hintergründe & Fakten


Zum Thema



Diesen Artikel...