Artikel veröffentlicht am 11.01.2019 um 06:00 Uhr
HKM, Teil 2: Die Westvereine: Titelverteidiger, Außenseiter und 3x Kreisliga 1
Fünf Teams aus dem Teilkreis Bamberg treten am Sonntag die Reise nach Speichersdorf zur Endrunde der Hallenkreismeisterschaft an. Darunter gleich drei Kreisligisten, dazu ein Außenseiter und der Titelverteidiger vom FC Oberhaid. Wir stellen die "Bamberger" Teilnehmer vor und lassen Verantwortlichen im Vorfeld des Turniers zu Wort kommen.
Von Markus Schütz
Der 1. FC Oberhaid nach seinem Sieg bei der vergangenen Endrunde der Hallenkreismeisterschaft.
Nach den gestern vorgestellten Teams aus Bayreuth-Kulmbach, sind heute die Teilnehmer aus dem Teilkreis Bamberg dran. 

1. FC Oberhaid 
Bezirksliga West, Platz 10, 26 Punkte
Trainer: Uwe Ernst (49)
Quali über: Titelverteidiger (dazu Sieger Steigerwald-Cup)
Gruppe A

Das Engagement und die Motivation, die die Oberhaider seit Jahren in der Halle an den Tag legen, zeigten sie auch beim Steigerwald-Cup: Obwohl als Titelverteidiger für die Endrunde bereits qualifiziert, gaben sie alles, um in einem umkämpften Finale den Titel zu erringen. Dort stand bereits der neue Trainer Uwe Ernst (zuvor FC Sand) am Spielfeldrand, der nach dem Winter mit seinem Team die zwei Punkte Vorsprung vor dem Schleuderplatz ausbauen will. Erfolgreichster Schütze ist der junge Kim Hümmer (9T). Bei der Endrunde ist mit dem amtierenden Hallen-Bezirksmeister auch diesmal wieder zu rechnen. 

Sportvorstand Oliver Dotterweich: "Was den Kader betrifft, spielt im Vergleich zur Vorrunde Patrick Jameson nicht, dazu wird der angeschlagene Daniel Biermann geschont. Offen ist auch noch die Torwartposition, bereits in Burgebrach stand mit Björn Vogel ja ein Feldspieler zwischen den Pfosten. Traditionell nehmen wir als FC Oberhaid die Halle ja sehr ernst und auch diesmal wollen wir wieder möglichst weit kommen. Allerdings haben wir gerade im letzten Jahr erfahren müssen, dass wir durch die vielen Turniere extremes  Verletzungspech hatten. Gerade Böhm und Biermann fielen im Anschluss lange aus. Aber ich denke schon, dass wir wieder eine Mannschaft stellen werden, die ins Halbfinale kommen kann, wobei das sicherlich sehr schwer wird. Wenn das klappt, dann ist ab da alles drin. Grundsätzlich fahren wir da hin, wollen Spaß haben - und nehmen mit, was geht!"

Mit diesem Team gewann der 1. FC Oberhaid um Trainer Uwe Ernst (stehend, li.) den Steigerwald-Cup. Die Quali hatte der FCO als amtierender Hallenkreismeister schon in der Tasche. 
anpfiff.info


Post-SV Bamberg
Kreisklasse 1, Platz 12, 21 Punkte
Trainer: Uli Doktorowski (53)
Quali über: Dritter Steigerwald-Cup
Gruppe A

Als einer von nur zwei Kreisklassisten im Teilnehmerfeld ist der Post-SV Bamberg krasser Außenseiter. Im Hinblick auf die Qualifikation profitierten die Gelb-Schwarzen als Dritter des Steigerwald-Cups von der bereits feststehenden Teilnahme des Turniersiegers FC Oberhaid. Nichtsdestotrotz legten die Schützlinge von Trainer Uli Doktorowski einen technisch ansehnlichen und motivierten Auftritt hin - bei dem ihnen vier erzielte Tore zu drei Siegen und einem Unentschieden (bei einer Niederlage) reichten. In der Liga könnte es dagegen besser laufen: Da verlor der Zwölfte der KK1 sechs der letzten sieben Partien vor dem Winter - und ist bei sechs Zählern Vorsprung auf den Schleuderplatz noch nicht aller Sorgen ledig. Bei der Endrunde können die Fußballer aus Bamberg-Bug dagegen ohne Druck antreten, als Kreisklassist können sie nur überraschen. 

Trainer Uli Doktorowski: "Wir als Außenseiter nehmen die Hallenkreismeisterschaft sehr ernst und werden versuchen, für Überraschungen zu sorgen - wenn wir schon einmal die Chance haben, bei der Endrunde dabei zu sein. Unser Hallenspezialist und Torjäger in der Halle, Miro Endres, fehlt leider aufgrund einer Roten Karte aus dem Quali-Turnier in Burgebrach. Ansonsten denke ich, haben wir eine gute Truppe dabei und mit der werden wir, wie gesagt, versuchen, für die eine oder andere Überraschung zu sorgen!"

Der Post-SV Bamberg um Trainer Uli Doktorowski (stehend, li.) qualifizierte sich als Dritter des Steigerwald-Cups. Hier das erfolgreiche Team. 
anpfiff.info


TSV Burgebrach
Kreisliga 1, Platz 2, 46 Punkte
Trainer: Christian Trunk (36)/Co Ralf Schüll (35)
Quali über: Zweiter Steigerwald-Cup
Gruppe B

Die Endrunde ist eines von vier Turnieren, bei dem der Kreisliga 1-Zweite (drei Zähler hinter Tabellenführer Buttenheim) in diesem Winter antreten wird. Vorangegangen sind sechs Siege und ein Unentschieden in der Liga, bevor es in die Pause ging. Für den ehemaligen Hallenkreismeister TSV Burgebrach um seinen Spielertrainer Christian Trunk und Co-Trainer Ralf Schüll, trafen in der Liga Manuel Schwarm (13) und Markus Giehl (11) bereits zweistellig. Der TSV Burgebrach war bereits Hallenkreismeister, er holte sich im Januar 2016 unter Trainer Thomas Schmidt den Titel. 

Spielertrainer Christian Trunk: "Wir nehmen die Endrunde selbstverständlich sehr ernst, haben beim eigenen Turnier ja auch das Finale erreicht, das dann sehr ansehnlich und spannend war. Eine Zielsetzung ist schwierig zu benennen, aber wir versuchen natürlich das Halbfinale zu erreichen. Da muss aber an so einem Tag sehr viel passen und im Futsal sowieso immer alles möglich. Wir haben einen guten und konkurrenzfähigen, aber dünnen Kader dabei, da der eine oder andere verhindert bzw. im Urlaub ist und das Ganze sowieso auf freiwilliger Basis läuft. Den Fokus legen wir natürlich auf die Runde in der Kreisliga, aber wir sind gespannt und freuen uns auf die Endrunde. Wir treten nicht an, um einfach nur einen schönen Nachmittag zu verbringen, sondern wollen erfolgreich sein!" 

Als Zweiter beim Steigerwald-Cup in "eigener" Halle qualifiziert: Der TSV Burgebrach um Spielertrainer Christian Trunk (vorne, 2.v.li.) und Co-Trainer Ralf Schüll (stehend, re.). 
anpfiff.info


SpVgg Stegaurach
Kreisliga 1, Platz 7, 30 Punkte
Trainer: Ismail Yilmaz (48)
Quali über: Zweiter Aurachtal-Cup
Gruppe B

Die Hallen-Auftritte der seit acht Spielen in der Kreisliga ungeschlagenen (sechs Siege, zwei Unentschieden) SpVgg Stegaurach waren bislang ziemlich wechselhaft. Während sowohl bei der HKM-Vorrunde als auch beim Turnier des TSC Bamberg das Vordringen ins Endspiel gelang, blieb die Mannschaft von Ismail Yilmaz beim Memmelsdorfer Turnier ohne Sieg. Dennoch sollte man die Stegauracher auf der Rechnung haben. Bei der HKM 2016 in eigener Halle scheiterten sie im Viertelfinale nur knapp. In Frank Frank Fleischmann und Philipp Jäger haben sie zwei Akteure in ihren Reihen, die jeweils schon elf Mal in der Liga trafen. 

Trainer Ismail Yilmaz: "Wir fahren gerne zur HKM-Endrunde nach Speichersdorf. Ich persönlich durfte ja schon ein paar Mal mit Stegaurach und Burgebrach daran teilnehmen und es ist immer wieder spannend, sich mit Mannschaften aus dem Teilkreis Bayreuth-Kulmbach zu messen. Hier in Bamberg kennt man sich untereinander ja aus den zahlreichen Hallenturnieren schon in- und auswendig. Unser Ziel ist bei jedem Hallenturnier, an dem wir teilnehmen, immer ins Halbfinale zu kommen. Auch in Speichersdorf werden wir das versuchen. Was den Kader angeht, spielen bei uns nur diejenigen, die daran Spaß haben bzw. Zeit haben und verletzungsfrei sind. Insgesamt stelle ich fest, dass die Bereitschaft dazu jedes Jahr etwas abnimmt. Das sollte den Verband aber nicht daran hindern, den Futsal weiterhin zu fördern. Ich freue mich sehr auf die Veranstaltung und ich hoffe, wir werden Stegaurach würdig und erfolgreich repräsentieren."  

Den zweiten Platz beim Aurachtal-Cup in "eigener" Halle, der zur Teilnahme an der Endrunde berechtigt, holte die SpVgg Stegaurach um Trainer Ismail Yilmaz (li.) mit dieser Truppe.
anpfiff.info


SV DJK Tütschengereuth 
Kreisliga 1, Platz 13, 19 Punkte
Trainer: Christian Schalle (33)
Quali über: Sieger Aurachtal-Cup
Gruppe B

Neben dem Sieg beim Aurachtal-Cup traten die Tütschengereuther auch beim Memmelsdorfer Hallenturnier an und verloren dort nur eine Partie. Die Hallenbilanz des Winters liest sich also positiv: Sechs Siege, drei Unentschieden und nur zwei Niederlagen. In der Liga hat die Mannschaft um den erfolgreichsten Torschützen Fabian Rumpel (10 Treffer) als Schleuderplatzinhaber vier Punkte Rückstand aufs rettende Ufer, konnte aber mit einem 4:2-Sieg über Rattelsdorf vor dem Winter Selbstbewusstsein für die kurze Restrunde tanken. 

Spielertrainer Christian Schalle: "Für die Endrunde der HKM haben wir keine allzu großen Ambitionen. Für uns ist und war es schon ein riesen Erfolg, die Vorrunde als Turniersieger zu beenden. Die Teilnahme an der Endrunde ist für uns ein schöner Bonus. Wir werden nicht in Bestbesetzung antreten, hoffen jedoch durch eine disziplinierte Taktik für die eine oder andere Überraschung sorgen zu können."

Fahren als Sieger des Aurachtal-Cups zur Endrunde nach Speichersdorf: Die Akteure vom SV DJK Tütschengereuth um Spielertrainer Martin Schalle (stehend, li.).
anpfiff.info


Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 
Kreismeisterschaft Bamberg-Bayreuth Endrunde 2019

Infos zum Turnier

Datum: 13.01.2019 12:30 - 19:15 Uhr
Sportstätte: Dreifachturnhalle Speichersdorf
Hallentyp: ohne Bande / Futsalregeln
Ausrichter: Bayerischer Fußballverband
Veranstalter: Bayerischer Fußballverband

Gruppen und Tabellen

Gruppenspiele
Gruppe A
1
1. FC Oberhaid
4
9:3
9
2
1. FC Creußen
4
6:5
7
3
Post-SV Bamberg
4
4:6
4
4
ASV Oberpreuschwitz
4
4:8
4
5
TSV Kirchenl.-Sp.
4
1:2
3
Gruppe B
1
TSV Mistelbach
4
5:4
7
2
DJK Tütschengereuth
4
5:4
6
3
SpVgg Stegaurach
4
4:4
6
4
TSV Burgebrach
4
5:6
4
5
VfR Katschenreuth
4
3:4
4

Turnierplan und Ergebnisse

Gruppenspiele / 1 x 12 min
Sonntag, 13.01.2019
12:30
Creußen - Oberpreuschwitz
12:45
Mistelbach - Stegaurach
13:00
Kirchenlaib.-S. - Post-SV Bamberg
13:15
Katschenreuth - Burgebrach
13:30
Oberpreuschwitz - 1. FC Oberhaid
13:45
Stegaurach - Tütschengereuth
14:00
Post-SV Bamberg - Creußen
14:15
Burgebrach - Mistelbach
14:30
1. FC Oberhaid - Kirchenlaib.-S.
14:45
Tütschengereuth - Katschenreuth
15:00
Oberpreuschwitz - Post-SV Bamberg
15:15
Stegaurach - Burgebrach
15:30
1. FC Oberhaid - Creußen
15:45
Tütschengereuth - Mistelbach
16:00
Kirchenlaib.-S. - Oberpreuschwitz
16:15
Katschenreuth - Stegaurach
16:30
Post-SV Bamberg - 1. FC Oberhaid
16:45
Tütschengereuth - Burgebrach
17:00
Creußen - Kirchenlaib.-S.
17:15
Mistelbach - Katschenreuth
Halbfinale / 1 x 12 min
Sonntag, 13.01.2019
18:00
1. FC Oberhaid - Tütschengereuth
18:15
Mistelbach - Creußen
Endspiele / 1 x 12 min
Sonntag, 13.01.2019
18:30
Tütschengereuth - Mistelbach
18:45
1. FC Oberhaid - Creußen

Top-Torschützen

1. FC Creußen
2
DJK Tütschengereuth
2
1. FC Creußen
1
DJK Tütschengereuth
1

Turnier-Statistik

Spiele
24
Tore gesamt
57
6m-Strafstoß-Tore (ohne 6m-Schießen)
0
Gelbe Karten
0
Zeitstrafen
0
Gelb-rote Karten
0
Rote Karten
0
Zuschauerschnitt
-

Turnier-Modus

Die beiden Finalteilnehmer sind für das Bezirksfinale am 20. Januar 2019 in Kronach qualifiziert.

Weitere Artikel zum Turnier




Diesen Artikel...