Artikel veröffentlicht am 08.01.2019 um 18:00 Uhr
Hallenturnier SC Sylvia Ebersdorf: Budenzauber beim Finori-Hallenmasters garantiert!
Der SC Sylvia Ebersdorf lädt zu seinem 6. Finori-Hallenmasters um den Leikeim-Cup am Samstag, 12. Januar 2019, ab 9.30 Uhr in die Frankenlandhalle ein. Kurzfristig ändert sich die Einteilung auf je fünf Teams in jeder Gruppe, da die DJK Dampfach wegen der Teilnahme an den Kreismeisterschaften in Unterfranken verständlicherweise absagen musste und auch der Gastgeber nur mit einem Team - wie vorgesehen - antritt.
Von Dieter Koch
Gastgeber SC Sylvia Ebersdorf gewann vor einem Jahr den Leikeim-Pott des Finori-Hallenmasters mit einem 5:1-Sieg im Finale gegen die DJK Dampfach.
anpfiff.info

Um 9.30 Uhr geht es los!

Gespielt wird in zwei Gruppen zu je fünf Mannschaften nach den alten BFV-Hallenrichtlinien mit Rundumbande auf größere Tore. Turnierauftakt ist um 9.30 Uhr mit der Partie des Gastgebers SC Sylvia Ebersdorf – welcher auch Titelverteidiger ist - gegen den Kreisligisten Türk Gücü Neustadt, der als frischgebackener Neustadter Stadtmeister kommt. Etwa um 14.35 bis 14.55 Uhr ist ein Einlagespiel der Junioren des SC Sylvia Ebersdorf vorgesehen und das Endspiel steigt gegen 17.00 Uhr. Zusätzlich wird es ab 17.00 Uhr eine After-Players-Party im Foyer mit
Prosecco Bar mit Musik geben.

Die teilnehmenden Mannschaften sind

Gruppe A:

SC Sylvia Ebersdorf (Bezirksliga Oberfranken West)
SV Großgarnstadt (Kreisliga Coburg-Lichtenfels)
SV Türk Gücü Neustadt (Kreisliga Coburg-Lichtenfels)
TSV Weißenbrunn (Kreisliga Kronach)
TSV Neuensorg (A-Klasse 2 Coburg-Lichtenfels)

Man darf gespannt sein, wer beim Ausrichter und Titelverteidiger SC Sylvia Ebersdorf auflaufen wird aus dem qualitativen und umfangreichen Spielerkader, da ja einen Tag später an gleicher Stätte die Kreismeisterschafts-Endrunde des Spielkreises 2 stattfindet, wofür sich die Schwarz-Weißen von Erfolgstrainer Dieter Kurth ebenfalls qualifiziert haben und dort auch nicht chancenlos an den Start gehen. Der Nachbarverein SV Großgarnstadt aus der Kreisliga, in welcher er als Zweiter überwintert, erreichte vor einem Jahr das Halbfinale, das knapp mit 0:1-Toren gegen Ebersdorf verloren ging. Besonderen Wert legt Coach Stefan Bergmann auf den eigenen Nachwuchs, denn dort tummeln sich einige talentierte, hungrige Youngster. Den neuen Neustadter Hallen-Fußball-Stadtmeister SV Türk Gücü Neustadt um die Cracks Sinan Bulat, Ali Civelek, Hüseyin Güdek, Ugur Karatas, Coban Kobal, Halil Karaman oder Baran Helvacioglu muss man immer auf der Rechnung haben. Da sie, wenn die Emotionen nicht zu sehr hochkochen, jeden schlagen können. Auch die Jungs des Spielertrainers Markus Schlund vom Kronacher Kreisligisten TSV Weißenbrunn könnten für die eine oder andere Überraschung sorgen. Last but not least peilt der A-Klassist TSV Neuensorg den sofortigen Wiederaufstieg zur Kreisklasse an und liefert sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem FC Hochstadt und dem SV Bergdorf-Höhn. „Schlitzohr“ Paul Lischka, „Oldie“ Markus Thumerer, Torjäger Christian Pompe und Coach Andreas Asselborn haben des Öftern schon bewiesen, dass sie den Umgang mit dem Leder beherrschen.

Als bester Torhüter wurde beim 5. Finori-Hallenmmasters 2018 der Mitwitzer Freddy Braunersreuther (re.) vom Sylvia-Vorsitzenden Gerd Friedrich (li.) ausgezeichnet.
anpfiff.info
Gruppe B:

TSV Sonnefeld  (Landesliga Nordost)
VfL Frohnlach (Bezirksliga Oberfranken West)
1. FC Mitwitz (Bezirksliga Oberfranken West
TBVfL Neustadt Wildenheid (Kreisklasse 1 Coburg-Lichtenfels)
TSV Unterlauter (Kreisklasse 1 Coburg-Lichtenfels)

Trotz der aussichtslosen, prekären Lage in der Liga als abgeschlagener Tabellenletzter haben die Akteure vom TSV Sonnefeld Ludwig Scheler, Benni Demel, Toni Graf, Niclas Jakob, Leon Kappenberger, Eugen Wandrai, Danny Heider und Keeper Maximilian Rang um ihren Trainer Heiko Schröder die Lust und Freude an der „schönsten Nebensache“ nicht verloren. Für den Nachbarrivalen und Spitzenreiter der Bezirksliga West VfL Frohnlach steht der Wiederaufstieg zur Landesliga an oberster Stelle. Spielertrainer Bastian Renk hofft ohne größere Verletzungen durch das Turnier zu kommen, da man in den letzten Partien vor der Winterpause förmlich „auf dem Zahnfleisch ging“. Vor einem Jahr pausierten die Blau-Weißen, die den Pott 2016 und 2017 – jeweils im Endspiel gegen den Ausrichter – gewannen.  Der 1. FC Mitwitz präsentiert sich als sehr erfolgreiches Hallenteam in den letzten Jahren, was die Bilanz bei den Kreismeisterschaften und diversen privaten Turnieren angeht. Zuletzt siegte man beim Weißenbrunner Nachtturnier. Wen der spielfreudige, wendige und laufstarke Spielertrainer Johannes Müller aufbietet, muss abgewartet werden, da zeitgleich der eine oder andere Steinachtaler beim Dr.-Schneider-Cup am Start sein dürfte. Wer von den zwei Kreisklassen-Mannschaften TBVfL Neustadt Wildenheid und TSV Unterlauter am weitesten kommt, wird man sehen. Denn beide haben einige gute Hallenspieler in ihren Reihen.

Bei der Siegerehrung 2018 Ebersdorfs 2. Bürgermeister Joachim Hassel (hi. li.), davor vorne links Christine Leikeim, von Finori Rudi Finzel, Bastian Pöche vom Sieger und 2. Vorsitzender Werner Geiger (re.) beide vom Gastgeber SC Sylvia Ebersdorf.
anpfiff.info

Neben attraktiven Geld- und Sachpreisen werden der beste Torhüter und der beste Hallenspieler ausgezeichnet!


Die bisherigen Sieger des Finori-Hallenmasters:

2014  TSV Marktzeuln  (3:2 gegen VfL Frohnlach)
2015  TSV Mönchröden  (4:3 n. V. gegen VfL Frohnlach)
2016  VfL Frohnlach  (4:2 gegen Sylvia Ebersdorf)
2017  VfL Frohnlach  (2:0 gegen Sylvia Ebersdorf)
2018   SC Sylvia Ebersdorf  (5:1 gegen DJK Dampfach)

Die Fußball-Abteilung des SC Sylvia Ebersdorf freut sich bei freiem Eintritt auf Ihr Kommen und lädt bei kalten und warmen Speisen sowie Kaffee und Kuchen herzlichst ein.

anpfiff.info wird mit einem LIVE-Ticker aus der Ebersdorfer Frankenlandhalle ausführlich berichten!

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 
6. Finori-Hallenmasters

Infos zum Turnier

Datum: 12.01.2019 09:30 - 18:00 Uhr
Sportstätte: Frankenhalle Ebersdorf
Hallentyp: Rundumbande / klassische Regeln
Veranstalter: SC Sylvia Ebersdorf

Gruppen und Tabellen

Vorrunde
Gruppe A
1
SC Sylvia Ebersdorf
4
23:5
12
2
SV Großgarnstadt
4
11:9
6
3
TSV Weißenbrunn
4
12:12
6
4
SV Türk G. Neustadt
4
8:13
6
5
TSV Neuensorg
4
2:17
0
Gruppe B
1
VfL Frohnlach
4
22:4
10
2
TSV Sonnefeld
4
9:8
6
3
FC Mitwitz
4
9:16
4
4
TSV Unterlauter
4
7:11
4
5
TBVfL Neustadt Wild.
4
7:15
3

Turnierplan und Ergebnisse

Vorrunde / 1 x 12 min
Samstag, 12.01.2019
 
09:30
Sylv. Ebersdorf - T.G. Neustadt
09:45
Neustadt Wild. - Frohnlach
10:00
Neuensorg - TSV Weißenbrunn
10:15
Sonnefeld - Unterlauter
10:30
Großgarnstadt - Sylv. Ebersdorf
10:45
Mitwitz - Neustadt Wild.
11:00
T.G. Neustadt - Neuensorg
11:15
Frohnlach - Sonnefeld
11:30
TSV Weißenbrunn - Großgarnstadt
11:45
Unterlauter - Mitwitz
12:00
Neuensorg - Sylv. Ebersdorf
12:15
Neustadt Wild. - Sonnefeld
12:30
T.G. Neustadt - TSV Weißenbrunn
12:45
Frohnlach - Unterlauter
13:00
Neuensorg - Großgarnstadt
13:15
Sonnefeld - Mitwitz
13:30
TSV Weißenbrunn - Sylv. Ebersdorf
13:45
Unterlauter - Neustadt Wild.
14:00
Großgarnstadt - T.G. Neustadt
14:15
Mitwitz - Frohnlach
Viertelfinale / 1 x 12 min
Samstag, 12.01.2019
VF1
15:00
Sylv. Ebersdorf - Unterlauter
VF2
15:15
Sonnefeld - TSV Weißenbrunn
VF3
15:30
Frohnlach - T.G. Neustadt
VF4
15:45
Großgarnstadt - Mitwitz
n.9.
Halbfinale / 1 x 12 min
Samstag, 12.01.2019
HF1
16:15
Sylv. Ebersdorf - Sonnefeld
HF2
16:30
Frohnlach - Großgarnstadt
Finalspiele / 1 x 12 min
Samstag, 12.01.2019
Spiel um Platz 9
16:00
Neuensorg - Neustadt Wild.
Spiel um Platz 3
16:45
Sonnefeld - Großgarnstadt
n.9.
Finale
17:00
Sylv. Ebersdorf - Frohnlach

Turnier-Statistik

Spiele
29
Tore gesamt
172
6m-Strafstoß-Tore (ohne 6m-Schießen)
-
Gelbe Karten
-
Zeitstrafen
-
Gelb-rote Karten
-
Rote Karten
-
Zuschauerschnitt
-

Turnier-Modus

Es wird nach den alten Hallenrichtlinien des BFV mit Rundumbande auf größeren Toren gespielt. Pass- und Schienbeinschonerplicht.

Bei Punktgleichheit zählen:

1. der direkte Vergleich
2. die Tordifferenz
3. die mehr erzielten Tore
4. Neun-Meterschießen

Das Überspringen der Bande wird mit einer Zwei-Minuten-Strafe geahndet - es sind ausschließlich die vorgesehenen Türen zu benutzen. Bei Gegentor nach Unterzahl kann mit einem unbelasteten Spieler aufgefüllt werden.

Spielzeit 1x zwölf Minuten, Finalspiele ab Viertelfinale 2x sieben Minuten.

Es wird eine After-Players-Party mit Prosecco Bar und Musik im Foyer geben.

Als Startgebühr sind 30,00 € vor Turnierbeginn bei der Turnierleitung zu entrichten.

Weitere Artikel zum Turnier




Diesen Artikel...