Kreispokal Achtelfinale: Letzte Kreisklassisten raus, Meeder schlägt Ebern - anpfiff.info
Artikel veröffentlicht am 26.06.2024 um 12:00 Uhr
Kreispokal Achtelfinale: Letzte Kreisklassisten raus, Meeder schlägt Ebern
Bereits Ende Juni und damit eigentlich noch in der alten Saison, startete der erste Wettbewerb in der neuen Runde - der Kreispokal 2024/2025. Mehr als 80 Teams suchen in sieben Runden den Nachfolger des TSV 1860 Staffelstein. Der setzte sich auch im Achtelfinale am Freitagabend bei einem Kreisklassisten durch, genau wie Finalgegner TSV Neukenroth.
Von Marco Heumann
Jeweils weiter: Staffelsteins Niclas Fertsch stellt das Bein gegen Meeders Benjamin Kraußer rein.
Lukas Köhn
23 Spiele und 41 Freilose hieß es zum Start. Bis Ende August stehen die beiden Finalisten fest, die dann traditionell am 1. Mai im Endspiel auf Kreisebene aufeinandertreffen. In der vergangenen Ausgabe setzte sich der TSV 1860 Staffelstein im Endspiel in einem Bezirksliga-Duell mit 4:2 beim TSV Neukenroth durch.

Achtelfinale

Freitag, 12. Juli, 19.00 Uhr

Sein 3:0 machte alles klar: Staffelsteins Lars Hucke.
anpfiff.info
Einberg - Sylv. Ebersdorf 0:6

Den klarsten Sieg im Achtelfinale holte die Sylvia. Schon nach zehn Minuten führte der Bezirksligist vor 130 Zuschauern mit 2:0. Am Ende hatten die Gastgeber sechs Treffer durchs sechs verschiedene Schützen kassiert.

Bosporus Coburg - Staffelstein 1:3

Letztendlich ohne Mühe setzte sich der Titelverteidiger vor 70 Zuschauern beim Kreisklassisten durch. Simon Fischer und Maximilian Dietz sorgten schon nach einer halben Stunde für klare Verhältnisse. Lars Huckes 3:0 mache dann nach einer knappen Stunde alles klar. Sergen Kocs 1:3 war nur noch Ergebniskosmetik.

Meeder - Ebern 4:3

Wieder einmal zeigte sich der TSV als Pokalmannschaft. Gegen den Bezirksligisten legte man vor gut 100 Zuschauern eine tolle erste Hälfte hin und lag mit 3:0 vorne. Als der TV nach Wiederanpfiff auf 2:3 herankam sorgte Johannes Kamms Elfer nach 84 Minuten für das 4:2 und die Vorentscheidung. Auch David Krafts 3:4 brachte den Sieg der Gastgeber nicht mehr in Gefahr.

Heldritt/TSV R. - Gestungshausen 2:3

Einen Last-Minute-Sieg feierte die Möve im Kreisliga-Duell. Nachdem es schon zur Pause 2:2 gestanden hatte, blieb Hälfte zwei bis in die 90. Minute torlos. Dann traf Benjamin Rauh zum Weiterkommen für die Gäste.

Baiersdorf - Friesen 0:3

Mit einer starken ersten Hälfte stellte der Bezirksligist schon früh die Weichen fürs Viertelfinale. Nikolai Altwasser, Dustin Renk und Felix Müller trafen vor dem Wechsel zum Endstand vor 100 Zuschauern.

Wilhelmsthal - Kleint./Tettau 0:4

Vor 130 Zuschauern setzte der Keisliga-Aufsteiger seinen Pokal-Siegeszug fest. Marco Pohl hatte vor dem Pausenpfiff für die Führung gesorgt, die Nico Fröba, Philipp Schubert und Lukas Häusler binnen 15 Minuten nach einer guten Stunde ausbauten.

Küps/Schmölz - Neukenroth 2:3

Mehr Mühe als erwartet hatte der Bezirksligist beim Kreisklassisten. Zwar lag der Vorjahresfinalist zur Pause mit 3:1 vorne, aber nach der Pause passierte bis in die Schlussphase hinein nicht mehr viel. Dann markierte Samuele Tasso den Anschlusstreffer. Für mehr reichte es vor 120 Zuschauern für den Außenseiter aber nicht mehr.

Mitwitz - Lettenreuth 4:0

Einen klaren Sieger gab es im Kreisliga-Duell. Vor 100 Zuschauern lag der Gastgeber schon zur Pause mit 3:0 vorne. Dabei blieb es bis in die Schlussphase hinein. Dann machte Louis Witzgall mit dem 4:0 endgültig den Deckel drauf.

Runde 3

Drei Tore gegen den FC Krecktal: Eberns Jan-Michael Derra.
anpfiff.info
Der zweite Auftritt war für zwei Bezirksliga-Aufsteiger gleichzeitig der letzte. Der TSV Sonnefeld unterlag im Derby beim TSV Gestungshausen mit 1:2. Der FC Stockheim kassierte bei der (SG) ASV Kleintettau/TSV Tettau eine 1:4-Klatsche, bei der Philipp Schubert mit drei Treffern da weitermachte, wo er in der vergangenen Runde als Top-Goalgetter im Spielkreis aufgehört hatte.

Die anderen Bezirksliga-Vertreter hielten sich schadlos. Am beeindruckensten war dabei gewiss der 9:0-Kantersieg des SV Friesen beim TSV Steinberg mit acht verschiedenen Torschützen. Lediglich Dustin Renk netzte doppelt ein. Ebenfalls klar setzte sich Vorjahresfinalist. Beim Kreisliga-Aufsteiger TSV Windheim gab es einen 5:1-Sieg, bei dem vor 100 Zuschauern Lucas Bauer zweimal erfolgreich war. Mehr kämpfen musste der Titelverteidiger TSV Staffelstein. 200 Zuschauer erlebten bei der DJK Lichtenfels eine enge Partie, an deren Ende, die Mannschaft von Lars Scheler, die bis zur Pause zwei Tore vorgelegt hatte, knapp mit 2:1 als Sieger vom Platz ging. Ebenfalls mit nur einem Treffer setzte sich der TV Ebern beim 3:2 beim FC Krecktal durch. Mann des Tages war Neuzugang Jan-Michael Derra, der alle drei Tore erzielte. Bliebe der SC Sylvia Ebersdorf, der im Derby beim SV Großgarnstadt dank eines Doppelschlags von Paul Klose, einen 0:1-Rückstand drehte und mit 2:1 gewann.

Von den noch im Wettbewerb vertretenen acht Kreisligisten hinterließ auch der TSV Meeder einen starken Eindruck. Der Bezirksliga-Absteiger gewann bei der DJK/TSV Rödental mit 6:2. Elias Holzheimer traf doppelt. Der VfB Einberg (8:6 n. E. bei der TSSV Fürth am Berg), der FC Baiersdorf (7:6 n. E. gegen Jura Arnstein), die (SG) TSV Heldritt/TSV Bad Rodach (3:2 beim TSV Oberlauter) und die SpVgg Lettenreuth (2:1 beim FC Altenkunstadt) setzten sich in Kreisliga-Duellen durch, während sich der FC Mitwitz mit dem knappen 2:1 beim Kreisklassisten SG Roth-Main fürs Achtelfinale qualifizieren konnte.

Komplettiert wird das Feld durch drei Vertreter aus der Kreisklasse, die sich gegen Mannschaften auf dem gleichen Klassenniveau durchsetzen konnten. Wilhelmsthal siegte im Kreisklassen-4-Duell beim SV Steinwiesen mit 1:0, die (SG) TSV Küps/TSV Schmölz bei der (SG) SV Gifting/SV Rothenkirchen mit 2:1. Dazu gab es noch ein seltenes Spektakel auf der Hut zu sehen. Dort bekamen die gut 50 Zuschauern im Derby zwischen den Gastgebern und dem SV Bosporus Coburg unglaubliche 15 Tore serviert. Am Ende hatten die Jungs von Tayfun Özdemir mit 9:6 die Nase vorne. Los ging es mit der frühen Führung der Gastgeber, die der SVB bis zur 35. Minute in ein 5:1 aus Sicht der Gäste drehte. Das 2:5 kurz vor der Pause schien nur Ergebniskosmetik zu sein, vor allem, als nach einer knappen Stunde David Brandl Bosporus mit 6:2 in Führung brachte. Auch dem 6:3 folgte direkt das 7:3. Alles schien klar. Aber die Huter zeigten Moral. Zwischen der 67. und 81. Minute trafen sie dreimal. Es stand 6:7 und alles war wieder offen. Als die Gastgeber mehr riskierten, spielte Bosporus seine Erfahrung und Klasse aus und legte in den Schlussminuten zwei weitere Treffer nach. Das 9:6 ging dabei auch das Konto von Nikolaos Zagoridis, der mit vier Toren der Mann des Tages war.

Montag, 8. Juli, 19.00 Uhr

Fürth/Berg - Einberg 6:8 n.E.
DJK Lichtenfels - Staffelstein 1:2

Dienstag, 9. Juli, 18.30 Uhr

Großgarnstadt - Sylv. Ebersdorf 1:2
Gestungshausen - Sonnefeld 2:1
Oberlauter - Heldritt/TSV R. 2:3
Krecktal - Ebern 2:3
DJK/TSV Rödent. - Meeder 2:6
Hut-Coburg - Bosporus Coburg 6:9
Steinberg - Friesen 0:9
Kleint./Tettau - Stockheim 4:1
Windheim - Neukenroth 1:5
Roth-Main - Mitwitz 1:2
Steinwiesen - Wilhelmsthal 0:1
Baiersdorf - Arnstein 7:6 n.E.
Gifting/Roth. - Küps/Schmölz 1:2
Altenkunstadt - Lettenreuth 1:2

Runde 2


Montag, 1. Juli, 19.00 Uhr


Hassenberg - Mitwitz1:5

Dienstag, 2. Juli, 18.30 Uhr


Türkg. Neustadt - Sylv. Ebersdorf 0:5

Dienstag, 2. Juli, 19.00 Uhr


Drei Tore gegen einen Kreisligisten: Steinwiesens Niklas Fritzmann.
Alexander Grober/
anpfiff.info
Den klarsten Sieg am Dienstag schaffte Vorjahresfinalist TSV Neukenroth. Der Bezirksligist erzielte beim FC Wallenfels zehn Treffer. Unter anderem war Felix Maurer vor 110 Zuschauern viermal erfolgreich. Ähnlich sicher setzte sich Titelverteidiger TSV Staffelstein durch. Beim TSV Obersiemau gab es ein 7:1, zu dem Maximilian Dietz drei Tore beisteuerte. Und auch Bezirksliga-Aufsteiger TSV Sonnefeld (8:1 in Stöppach) und Kreisligist FC Krecktal (7:0 gegen Ahorn feierten Kantersiege).

Immerhin fünf Tore gelangen dem SV Steinwiesen. Das Besondere daran - sie fielen gegen einen Kreisligisten. Die SG Weißenbrunn/Theisenort blieb vor 120 Zuschauern chancenlos. Mann des Tages war Niklas Fritzmann, der die ersten drei Treffer markierte. Fünf Tore gegen einen Kreisligisten brachte auch der SV Hut Coburg auf sein Konto und setzte sich damit im Derby gegen die Locals mit 5:1 durch. Nachdem es bis zur 50. Minute 0:0 stand, drehten die Gastgeber auf und lagen bis zur 82. Minute mit 5:0 vorne, ehe den Jungs vom Lokschuppen noch der Ehrentreffer gelang. 

Neben den beiden bereits erwähnten Kreisligisten schieden auch noch sieben weitere Vertreter aus den beiden Oberhäusern des Spielkreises aus. Der SV Heilgersdorf kassierte bei der DJK/TSV Rödental eine 0:4-Schlappe. Die Gastgeber trafen dabei vor und nach der Pause je zweimal. Deutlich knapper war es für den SV Ketschendorf. Die Buchberg-Elf schaffte es im Derby bei Bosporus Coburg immerhin ins Elfmeterschießen. In einer wilden Partie stand es nach 90 Minuten 4:4. Die Führung der Gastgeber durch Nikolaos Zagoridis nach zehn 29 Minuten konterten die Gäste bis zur 71. Minute mit vier Treffern. Die holte Bosporus mit einem furiosen Schlussspurt auf. Sergen Kocs 4:4  in der 82. Minuten sicherte das Elfmeterschießen, in dem der Absteiger dann das bessere Ende für sich hatte.

Ebenfalls im Elfmeterschießen ereilte den VfR Johannisthal das Aus. Der Kronacher Kreisligist unterlag - nachdem es nach 90 Minuten 2:2 gestanden hatte - in einer dramatischen Entscheidung bei der (SG) Gifting/Rothenkirchen mit 8:9. Robert Miut verwandelte den finalen Strafstoß. Klarer war das Ausscheiden für den TSV Marktzeuln, der bei der SG Küps/Schmölz mit 0:3 den Kürzeren zog. Nach Artur Trauts früher Führung (19.) machte Johannes Glier mit zwei Toren (44./78.) alles klar. Ebenfalls ein Doppelpack besiegelte das Aus des FC Kronach. Der ging beim TSV Wilhelmsthal zwar früh in Führung, als Nico Müller nach nur einer Minute traf, aber Namensvetter Jannik Müller drehte die Partie bis zur 19. Minute vor 100 Zuschauern. Gar drei Treffer gelangen Spielertrainer Sebastian Hopfenmüller beim 4:2 seiner SG Roth-Main über Fast-Aufsteiger FC Marktgraitz. Damit drehte der Stürmer einen 0:2-Rückstand des Kreisklassisten, der sich am Ende mit 4:2 durchsetzen konnte. 

Bliebe das einzige Kreisliga-Duell in Runde zwei. In dem reichte dem SC Jura Arnstein ein Treffer durch Elias Bienlein in der 70. Minute, um sich vor 90 Zuschauern einen 1:0-Sieg gegen Absteiger FC Burgkunstadt zu holen. 

Neustadt Wild. - Einberg 1:4
Gauerstadt - Meeder 0:x
Krecktal - Ahorn 7:0
Unterlauter - Heldritt/TSV R. 1:4
Unterpreppach - Ebern 1:5
Bosporus Coburg - Ketschendorf 7:5 n. E.
Haarbrücken - Fürth/Berg 0:x
Obersiemau - Staffelstein 1:7
Hut-Coburg - Coburg Locals 5:1
Neuensee - DJK Lichtenfels 0:4
DJK/TSV Rödent. - Heilgersdorf 4:0
Neuensorg - Großgarnstadt 0:5
Oberwohlsbach - Oberlauter 0:5
Stöppach-Haarth - Sonnefeld 1:8
Weidhausen - Gestungshausen 1:2
Steinb./Hirsch. - Kleint./Tettau 4:6 n. E.
Teuschn./Wick. - Windheim 0:3
Roth-Main - Marktgraitz 4:2
Gifting/Roth. - Johannisthal 9:8 n. E.
Arnstein - Burgkunstadt 1:0
SV Neuses - Lettenreuth 1:3
SCW Obermain - Altenkunstadt 1:3
Wilhelmsthal - Kronach 2:1
Gund./Reitsch - Stockheim 0:4
Wallenfels - Neukenroth 0:10
Küps/Schmölz - Marktzeuln 3:0
Steinwiesen - W'brunn/Theis. 5:0
Neufang - Friesen 1:3
Haig - Steinberg 1:4
Schneckenlohe - Baiersdorf 0:x

Runde 1


Donnerstag, 27. Juni, 18.45 

Traf viermal: Marius Wiegand.
anpfiff.info
Nur wenige Überraschungen gab es in den Donnerstagsspielen der ersten Runde. Für ein kleines Ausrufezeichen sorgte Kreisklassen-Aufsteiger TSV Obersiemau, der sich im ersten Spiel unter dem neuen Spielertrainer Hakan Bozkaya mit 3:1 gegen den Kreisligisten SG Niederfüllbach/Grub durchsetzen konnte. Vor knapp 70 Zuschauern lag die Heimelf schon nach einer guten halben Stunde mit 3:0 vorne. Mit dem SCW Obermain, der sich im Elfmeterschießen mit 5:3 gegen die SpVgg Obersdorf durchsetzen konnte, gab es einen weiteren klassentieferen Sieger. Den klarsten Erfolg holt die (SG) Steinbach/Hirschfeld mit dem 9:0 beim TSV Buchbach. Marius Wiegand traf vor 70 Zuschauern viermal, Spielertrainer Florian Fischbach dreimal.

Wüstenahorn - Türkg. Neustadt 10:11 n. E.
Tambach - Ahorn 1:5
Weidach - Unterlauter 0:2
Hafenpreppach - Unterpreppach 0:7
Bertelsdorf - Haarbrücken 3:4
Obersiemau - N'füllbach/Grub 3:1
Dörfles-Esbach - Hut-Coburg 1:7
DJK/TSV Rödent. - Eicha x:0
SV Buchbach - Steinb./Hirsch. 0:9
Teuschn./Wick. - Nordhalben 3:2
Redwitz - Roth-Main 0:3
Schwabthal - Arnstein 0:x
O-/Unterlangen. - SV Neuses 2:7
Gund./Reitsch - Zieg./See./Joh. x:0
U'OHöfl./Seib. - Steinwiesen 3:5
FC/Unter-Oberrodach/Fri. 2 - Wallenfels 0:1
Fi./SV Gehülz - Wilhelmsthal 1:2
SCW Obermain - SpVgg Obersdorf 5:3 n.E

Freitag, 28. Juni, 18.45 Uhr

Welitsch/N'roth - Gifting/Roth. 0:3

Am Ende sicher mit 3:0 setzte sich der Kreisklassist durch. Mann des Tages war Julian Neder, der per Elfmeter kurz vor der Pause zum 1:0 traf und in der Schlussphase auf 2:0 erhöhte, ehe Matthias Dressel in der 89. Minute vor 75 Zuschauern das 3:0 erzielte.

Samstag, 29. Juni, 15.00 Uhr

Ketschenbach - Neustadt Wild. 0:3

Gerade einmal 40 Zuschauer wollten das Derby in der Puppenstadt sehen. Yannick Hoch brachte die Gäste kurz vor der Pause in Führung, die Alessio D'Antimi nach einer knappen Stunde ausbauen konnte. Den Schlusspunkt für den ungefährdeten Sieg des TBVfL setzte dann Leon Schäfer in der 75. Minute.

Samstag, 29. Juni, 15.30 Uhr

Sein Elfer brachte die Entscheidung: Lukas Klose.
anpfiff.info
Hochstadt - Küps/Schmölz 4:5 n. E.

Das Elfmeterschießen musste die Entscheidung in diesem Duell bringen, nachdem es nach 90 Minuten durch Treffer von Nicolas Rutkowski (28.) für den FC und Karl Heider (38.) für die SG 1:1 gestanden hatte. Den entscheidenden Strafstoß verwandelte schließlich, nachdem zuvor ein Hochstadter gescheitert war, Lukas Klose.



Sonntag, 30. Juni, 15.00 Uhr

Gauerstadt - FC Bad Rodach 7:6 n.E.

Überraschung im Rodacher Derby. Nachdem die Gastgeber vor immerhin 100 Zuschauern zweimal einen Rückstand wettgemacht hatten, setzten sie sich im Elfmeterschießen mit 7:6 durch und bekommen als Belohnung ein weiteres Derby gegen den TSV Meeder.

ESV Lichtenfels - Neuensee 2:4

Letztendlich souverän setzten sich die Gäste bei den Eisenbahnern durch. Schon zur Pause lag der VfB mit 3:1 vorne. Mann des Tages vor 70 Zuschauern war der zweifache Torschütze Frank Peinelt.


Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 
Totopokal auf Kreisebene CO-KC-LIF 2024/2025

Infos zum Turnier

Datum: 27.06.2024 18:45 - 01.05.2025 19:30 Uhr
Sportstätte: diverse Sportstätten
Veranstalter: Bayerischer Fußballverband

Turnierplan und Ergebnisse

Runde 1 / 2 x 45 min, 11m-Schießen
Donnerstag, 27.06.2024
18:45
Wüstenahorn - Türkg. Neustadt
n.E.
18:45
Tambach - Ahorn
18:45
Weidach - Unterlauter
18:45
Hafenpreppach - Unterpreppach
18:45
Bertelsdorf - Haarbrücken
18:45
Obersiemau - N'füllbach/Grub
18:45
Dörfles-Esbach - Hut-Coburg
18:45
DJK/TSV Rödent. - Eicha
ausg.
18:45
SV Buchbach - Steinb./Hirsch.
18:45
Teuschn./Wick. - Nordhalben
18:45
Redwitz - Roth-Main
18:45
Schwabthal - Arnstein
ausg.
18:45
O-/Unterlangen. - SV Neuses
18:45
Gund./Reitsch - Zieg./See./Joh.
ausg.
18:45
U'O'rodach/Fri. - Wallenfels
18:45
Fi./Höfl./Seib. - Steinwiesen
18:45
FC/ATSV Gehülz - Wilhelmsthal
18:45
SCW Obermain - Obersdorf
n.E.
Freitag, 28.06.2024
18:45
Welitsch/N'roth - Gifting/Roth.
Samstag, 29.06.2024
15:00
Ketschenbach - Neustadt Wild.
15:30
Hochstadt - Küps/Schmölz
n.E.
Sonntag, 30.06.2024
15:00
Gauerstadt - FC Bad Rodach
n.E.
15:00
ESV Lichtenfels - Neuensee
Runde 2 / 2 x 45 min, 11m-Schießen
Montag, 01.07.2024
19:00
Hassenberg - Mitwitz
Dienstag, 02.07.2024
18:30
Türkg. Neustadt - Sylv. Ebersdorf
19:00
Neustadt Wild. - Einberg
19:00
Gauerstadt - Meeder
§
19:00
Krecktal - Ahorn
19:00
Unterlauter - Heldritt/TSV R.
19:00
Unterpreppach - Ebern
19:00
Bosporus Coburg - Ketschendorf
n.E.
19:00
Haarbrücken - Fürth/Berg
§
19:00
Obersiemau - Staffelstein
19:00
Hut-Coburg - Coburg Locals
19:00
Neuensee - DJK Lichtenfels
19:00
DJK/TSV Rödent. - Heilgersdorf
19:00
Neuensorg - Großgarnstadt
19:00
Oberwohlsbach - Oberlauter
19:00
Stöppach-Haarth - Sonnefeld
19:00
Weidhausen - Gestungshausen
19:00
Steinb./Hirsch. - Kleint./Tettau
n.E.
19:00
Teuschn./Wick. - Windheim
19:00
Roth-Main - Marktgraitz
19:00
Gifting/Roth. - Johannisthal
n.E.
19:00
Arnstein - Burgkunstadt
19:00
SV Neuses - Lettenreuth
19:00
SCW Obermain - Altenkunstadt
19:00
Wilhelmsthal - Kronach
19:00
Gund./Reitsch - Stockheim
19:00
Wallenfels - Neukenroth
19:00
Küps/Schmölz - Marktzeuln
19:00
Steinwiesen - W'brunn/Theis.
19:00
Neufang - Friesen
19:00
Haig - Steinberg
19:00
Schneckenlohe - Baiersdorf
§
Runde 3 / 2 x 45 min, 11m-Schießen
Montag, 08.07.2024
19:00
Fürth/Berg - Einberg
n.E.
19:00
DJK Lichtenfels - Staffelstein
Dienstag, 09.07.2024
18:30
Großgarnstadt - Sylv. Ebersdorf
18:30
Gestungshausen - Sonnefeld
18:30
Oberlauter - Heldritt/TSV R.
18:30
Krecktal - Ebern
18:30
DJK/TSV Rödent. - Meeder
18:30
Hut-Coburg - Bosporus Coburg
18:30
Steinberg - Friesen
18:30
Kleint./Tettau - Stockheim
18:30
Windheim - Neukenroth
18:30
Roth-Main - Mitwitz
18:30
Steinwiesen - Wilhelmsthal
18:30
Baiersdorf - Arnstein
n.E.
18:30
Gifting/Roth. - Küps/Schmölz
18:30
Altenkunstadt - Lettenreuth
Achtelfinale / 2 x 45 min, 11m-Schießen
Donnerstag, 11.07.2024
19:00
Meeder - Ebern
Freitag, 12.07.2024
19:00
Einberg - Sylv. Ebersdorf
19:00
Bosporus Coburg - Staffelstein
19:00
Heldritt/TSV R. - Gestungshausen
19:00
Baiersdorf - Friesen
19:00
Wilhelmsthal - Kleint./Tettau
19:00
Küps/Schmölz - Neukenroth
19:00
Mitwitz - Lettenreuth
Viertelfinale / 2 x 45 min, 11m-Schießen
Dienstag, 16.07.2024
19:00
Kleint./Tettau - Friesen
19:00
Mitwitz - Neukenroth
19:00
Gestungshausen - Meeder
Mittwoch, 18.09.2024
19:00
Staffelstein - Sylv. Ebersdorf

Top-Torschützen

TSV Neukenroth
6
SV Hut-Coburg
6
(SG) Kleintettau/Tettau
6
SV Bosporus Coburg
6

Turnier-Statistik

Spiele
83
Tore gesamt
441
Elfmetertore (ohne 11m-Schießen)
20
Gelbe Karten
248
Zeitstrafen
16
Gelb-rote Karten
13
Rote Karten
3
Zuschauerschnitt
81

Turnier-Modus

Keine Daten



Diesen Artikel...