Artikel veröffentlicht am 19.01.2020 um 12:00 Uhr
U19-Hallenbezirksmeisterschaft: Mögeldorf holt sich den U19-Hallentitel
Souverän und hochverdient hat die SpVgg 2000 Mögeldorf die Hallenbezirksmeisterschaft der U19-Junioren gewonnen. Im Finale ließ der Bezirksoberligist dem Bayernligisten aus Ansbach keine Chance. Dritter wird die SG Quelle Fürth, die im kleinen Finale den FSV Bruck knapp besiegen konnte.
Von Sebastian Baumann

Mögeldorf kürt sich zum neuen mittelfränkischen Champion

Wie schon in den vorherigen Spielen hatte Mögeldorf keinen Respekt vor dem Bayernligisten und hielt die Partie lange Zeit offen. Allerdings operierte die Sportvereinigung oft mit langen Bällen - und das auch noch erfolgreich. Nach eben einem dieser langen Bällen lupfte ein Mögeldorfer Angreifer den aufspringenden Ball mit dem langen Bein über den Keeper in die Kiste. Zwei Minuten später spielte es Mögeldorf sehr schön aus, sodass einer der Roten in das leere Tor einschieben konnte. Ansbach drückte dann, scheiterte aber am Mögeldorfer Keeper. Zweimal ließ sich die Spielvereinigung dann noch auskontern zum 4:0-Endstand.

Die SpVgg 2000 Mögeldorf ist der neue Bezirksmeister der U19-Junioren im Bezirk Mittelfranken.
anpfiff.info

Spiel um Platz 3: Die Quelle holt sich den dritten Platz

Beiden Mannschaften merkte man die Enttäuschung über das Ausscheiden im Halbfinale an, kein Wunder, dass es am Anfang erstmal nur Ballgeschiebe auf beiden Seiten gab. Kein Team wollte Fehler machen und hatte auch keine zündenden Ideen im Angriff. Nach knapp fünf Minuten konnte Bruck dann die Führung erzielen, die aber nicht lange halten sollte. Die Quelle glich aus und hatte danach gute Konterchancen. Bis kurz vor dem Ende sah es nach einem Unentschieden aus und es roch nach einem Sechsmeter-Schießen, doch 30 Sekunden vor dem Ende traf die Quelle doch noch und holte sich damit den dritten Platz.

Halbfinale

FSV Erlangen-Bruck - SpVgg Mögeldorf 0:3

Bruck tat sich von Beginn an schwer gegen den Bezirksoberligisten, der einige richtig gute Kicker in den Reihen hat. Nach vier Minuten stand es bereits 2:0 für die 2000er, die mit viel Kampf und Spielwitz den Favoriten vom eigenen Kasten fernhielten. Kurz danach sah ein Brucker die Rote Karte, weil er wohl etwas gegen den Schiedsrichter gesagt hatte, doch das konnte Mögeldorf nicht nutzen. Erst als Bruck mit dem fünften Feldspieler spielte, wurde der FSV ausgekontert und kassierte noch den dritten Treffer.

Die SpVgg Mögeldorf kann sich über den Finaleinzug freuen.
anpfiff.info

SpVgg Ansbach - SG Quelle Fürth 2:0

Mit einem sauberen Spielzug über mehrere Stationen ging Ansbach nach vier Minuten in Führung und konnte kurz danach den zweiten Treffer nachlegen. Die Grün-Weißen hatten danach die ganze Spielzeit das Spiel im Griff und waren dem dritten Treffer näher als die SG Quelle dem Anschluss. Fünf Minuten vor dem Ende klatschte zudem ein schöner Schlenzer eines Ansbachers ans rechte Lattenkreuz. Danach kam Fürth aber deutlich besser in die Partie, auch weil Ansbach kaum noch für Entlastung sorgte. Doch zu einem Treffer langte es für die Quelle nicht mehr.

Ansbach (in Grün) entschied das Halbfinale gegen Quelle Fürth für sich.
anpfiff.info

Gruppenphase:

17:10 Uhr: Mögeldorf wirft den TV 1848 raus

Der Turnverein hatte nach zweieinhalb Minuten richtig Glück. Erst kratzte ein TVler einen Schuss gerade noch von der Linie, dann wechselten die Erlanger schlecht und schon standen vier rote Mögeldorfer alleine vor dem Erlanger Tor. Danach gestaltete der TV das Spiel viel offener und hatte selber Pech mit einigen Abschlüssen. Doch danach wurde Mögeldorf zielstrebiger und erzielte gleich zwei Treffer, der Turnverein kam erst eine halbe Minute vor dem Ende zum Anschluss - ein Treffer, der zu spät kam.

16:50 Uhr: Ansbach sichert sich den Gruppensieg

Ansbach oder Wendelstein, das war die große Frage vor dem letzten Gruppenspiel in Gruppe A. Mit einem Sieg gegen den SK Lauf hätte die Spielvereinigung doch noch das Halbfinalticket gebucht und die JFG Wendelstein verdrängt - dem direkten Vergleich sei dank. Doch Lauf wollte sich nicht geschlagen geben. In der sechsten Spielminute traf Ansbach aber dann doch - im dritten Versuch, nachdem vorher der Laufer Torwart zweimal glänzend retten konnte. Ansbach hatte wenig später gleich zweimal die Chance auf den zweiten Treffer, hätte sich aber durch Unkonzentriertheiten in der Defensive fast noch selber den Ausgleich eingefangen. Ansbach traf danach erst den Pfosten und eine Minute später per Sechsmeter ins Tor zur Vorentscheidung.

16:37 Uhr: Neumarkt wird Vorletzter

Im Spiel um die Goldene Ananas trennten sich der ASV Neumarkt und die SG Obererlbach torlos Unentschieden, dadurch bleibt Neumarkt Vorletzter.

16:18 Uhr: Bruck auf Halbfinalkurs

Mit dem dritten Sieg im vierten Spiel hat der FSV Erlangen-Bruck das Halbfinale erreicht. Bereits kurz nach Spielbeginn traf Can Langer zur Führung, die dann durch einen kuriosen Treffer ausgebaut wurde. Der Weißenburger Keeper durfte den Ball bei einem Rückpass nicht mehr spielen und ließ die Kugel durch, die ins lange Eck trudelte. Danach wurde es hektisch, vor allem auf Seiten der Weißenburger. Die Mannschaft hatte aber auch gute Chancen, die aber allesamt der sehr gute Brucker Keeper vereitelte - zumindest bis drei Minuten vor dem Ende. Danach wackelte Bruck bedenklich, der Keeper hielt noch einmal klasse, aber 80 Sekunden vor dem Ende konnte der FSV den alten Abstand wieder herstellen und fuhr danach noch einen erfolgreichen Konter.

16:00 Uhr: TV kann die Quelle nicht bezwingen

Ein intensives und spannendes Spiel sahen die Zuschauer zwischen dem Turnverein und der Quelle. Der TV drückte die Fürther immer in die eigene Hälfte, schaffte es aber nicht, den Ball ins Tor zu bringen. Erst Thomas Gertz brach den Bann. Allerdings patzte dann die Defensive der 48er, sodass es einen Sechsmeter gab, den Philipp Thieme humorlos verwandelte.

Unentschieden stand es nach dem Duell zwischen dem TV 1848 Erlangen (in weiß) und der SG Quelle Fürth.
anpfiff.info

15:50 Uhr: Ansbach macht zu wenig gegen Wendelstein

Ansbach war die komplette Spielzeit drückend überlegen, scheiterte aber meist am hervorragenden Wendelsteiner Keeper. Erst ein toller Lupfer über den Schlussmann, den Sebastian Schwarz mit der Fußoberseite ins Tor löffelte bedeutete den Führungstreffer. Zwei Minuten vor dem Ende sorgte dann Jonas Sauerstein mit einem tollen Schlenzer ins lange Eck für die Vorentscheidung. Danach hatte Wendelstein allerdings noch zwei schöne Chancen von denen eine an den Pfosten ging.

15:36 Uhr: Mögeldorf mit dem Lucky Punch

Optisch war die SpVgg Mögeldorf gegen den ASV Neumarkt eigentlich die ganze Zeit überlegen, Tore wollten aber nicht fallen. Erst in den Schlusssekunden fiel der erlösende Treffer. Neumarkt hatte den Torwart aufgelöst und vertändelte an der Mittellinie den Ball. Von dort landete das Spielgerät dann im Kasten des ASV.

15:25 Uhr: Bruck mit dem zweiten Sieg gegen Lauf

Der FSV Bruck hat die Hürde SK Lauf genommen. Zwar hatten die Laufer die ersten Chancen, dann schlug aber Tugay Yildirim zu. Mit einem satten Schuss von Pascal Hemke glich der SKL aus, doch danach machten erneut Yildirim und dann Can Langer alles klar für den FSV.

15:10 Uhr: Quelle mit dem zweiten Sieg

Die SG Quelle Fürth hat mit dem zweiten Sieg und sieben Punkten aus drei Spielen die Führung in Gruppe B übernommen. Nach acht Minuten traf Ishak Karaogul, danach hatte Obererlbach gute Chancen auf den Ausgleich. Als dann die SG aufmachte und einen Feldspieler anstelle des Torwarts einwechselte, kassierte Obererlbach den zweiten Treffer - per Eigentor.

15:00 Uhr: JFG Wendelstein im Halbfinale

Nicht die großen Favoriten aus Lauf, Bruck oder Ansbach stehen schon in der Gruppe A im Halbfinale, sondern die JFG Wendelstein, die aktuell mit neun Punkten die Tabelle anführt, In Gruppe B ist bislang der TV 1848 Erlangen mit zwei Siegen aus zwei Spielen auf Kurs.

12:00 Uhr: Vorbericht

Der Titelverteidiger, die SpVgg Greuther Fürth, ist nach dem Aufstieg in die Bundesliga in diesem Jahr nicht mehr dabei. Es wird also ein neuer Titelträger gesucht bei den A-Junioren im Bezirk Mittelfranken. Dabei waren sieben der zehn Mannschaften, die am Sonntag ab 12 Uhr in der Aischgrundhalle in Adelsdorf antreten, aufgrund ihres Tabellenstandes draußen qualifiziert.

Gruppe A: Klassentreffen für FSV Erlangen-Bruck

Hinter dem Cut blieb im Vorfeld der Nachwuchs des FSV Erlangen-Bruck, der in der Landesliga Nord als Vorletzter gegen den Abstieg zu kämpfen hat, in der Halle aber bereits seine Klasse unter Beweis stellen konnte. Mit sage und schreibe 8:0 gewannen die Brucker im Finale des Kreises Erlangen/Pegnitzgrund gegen die SG Pegnitz und sicherten sich damit eben doch ihren Startplatz im Konzert der Großen im Bezirk.

Der FSV Erlangen-Bruck musste sich über die Kreismeisterschaft in Erlangen/Pegnitzgrund qualifizieren.
Uwe Kellner

In Gruppe A bekommt es der FSV Erlangen-Bruck mit dem Bayernligisten SpVgg Ansbach sowie den drei Ligakonkurrenten aus der Landesliga Nord, TSV 1860 Weißenburg, JFG Wendelstein und SK Lauf, zu tun. Weil gerade die Laufer auch draußen nur einen Zähler (aber damit auch drei Plätze) vor den Bruckern stehen, dürfte der FSV-Nachwuchs heiß darauf sein, der Konkurrenz zu zeigen, dass man in der Qualifikationsmühle nun erst so richtig auf Touren gekommen ist.

Gruppe B: Überraschungssieger als krasser Außenseiter

Die SpVgg Mögeldorf gewann im Kreis Nürnberg/Frankenhöhe und ist in Gruppe B dabei.
BFV Nürnberg/Frankenhöhe

Der zweite Bayernliga-Vertreter des Turniers, die SG Quelle Fürth, bildet den Kopf in Gruppe B. Die Landesliga ist hier mit zwei Teams, dem TV 1848 Erlangen sowie Vorjahresfinalist ASV Neumarkt, vertreten. Als erneuter Kreismeister Nürnberg/Frankenhöhe schaffte es das BOL-Team der SpVgg Mögeldorf 2000 in den Bezirk. Die größte Überraschung ist aber freilich die Qualifikation der SG DJK Obererlbach aus der Kreisgruppe, die sich sensationell die Krone im Kreis Neumarkt/Jura sicherte.

Ab 17.15 Uhr beginnen die Halbfinal-Partien. Das Endspiel steigt um 18 Uhr. Der Hallenbezirksmeister qualifiziert sich dann für die Bayerische Hallenmeisterschaft am 25. Januar ab 10 Uhr in der Stadthalle Maxhütte-Haidhof.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 
U19-Hallenbezirksmeisterschaft Mittelfranken 2020

Infos zum Turnier

Datum: 19.01.2020 12:00 - 18:15 Uhr
Sportstätte: Aischgrundhalle, Höchstadter Str. 31C, 91325 Adelsdorf
Hallentyp: ohne Bande / Futsalregeln
Veranstalter: Bayerischer Fußballverband

Gruppen und Tabellen

Vorrunde
Gruppe A
1
SpVgg Ansbach, U19
4
7:2
9
2
FSV Erlangen-Bruck, U19
4
10:5
9
3
JFG Wendelstein, U19
4
5:4
9
4
TSV Weißenburg, U19
4
2:7
3
5
SK Lauf, U19
4
2:8
0
Gruppe B
1
SpVgg Mögeldorf 2000, U19
4
6:2
9
2
SG Quelle Fürth, U19
4
5:2
8
3
TV 1848 Erlangen, U19
4
5:3
7
4
ASV Neumarkt, U19
4
1:4
2
5
(SG) DJK Obererlbach, U19
4
0:6
1

Turnierplan und Ergebnisse

Vorrunde / 1 x 12 min
Sonntag, 19.01.2020
 
12:00
JFG Wendelstein - SK Lauf
 
12:15
SG Quelle Fürth - SpVgg Mögeldorf
 
12:30
TSV Weißenburg - Ansbach
 
12:45
SG Obererlbach - TV 48 Erlangen
 
13:00
Erlangen-Bruck - JFG Wendelstein
 
13:15
Neumarkt - SG Quelle Fürth
 
13:30
SK Lauf - TSV Weißenburg
 
13:45
SpVgg Mögeldorf - SG Obererlbach
 
14:00
Ansbach - Erlangen-Bruck
 
14:15
TV 48 Erlangen - Neumarkt
 
14:30
JFG Wendelstein - TSV Weißenburg
 
14:45
SG Quelle Fürth - SG Obererlbach
 
15:00
Erlangen-Bruck - SK Lauf
 
15:15
Neumarkt - SpVgg Mögeldorf
 
15:30
Ansbach - JFG Wendelstein
 
15:45
TV 48 Erlangen - SG Quelle Fürth
 
16:00
TSV Weißenburg - Erlangen-Bruck
 
16:15
SG Obererlbach - Neumarkt
 
16:30
SK Lauf - Ansbach
 
16:45
SpVgg Mögeldorf - TV 48 Erlangen
Halbfinale / 1 x 12 min, 9m-Schießen
Sonntag, 19.01.2020
Halbfinale 1
 
17:15
Ansbach - SG Quelle Fürth
Halbfinale 2
 
17:30
Erlangen-Bruck - SpVgg Mögeldorf
Platzierungsspiele / 1 x 12 min, 9m-Schießen
Sonntag, 19.01.2020
Spiel um Platz 3
 
17:45
Erlangen-Bruck - SG Quelle Fürth
Finale
 
18:00
Ansbach - SpVgg Mögeldorf

Top-Torschützen

FSV Erlangen-Bruck
3
FSV Erlangen-Bruck
2
SpVgg Ansbach
2
SpVgg Mögeldorf 2000 Nürnberg
2
TV 1848 Erlangen
1
FSV Erlangen-Bruck
1
FSV Erlangen-Bruck
1
TSV 1860 Weißenburg
1
SG Quelle Fürth
1
SpVgg Ansbach
1
SpVgg Mögeldorf 2000 Nürnberg
1
TV 1848 Erlangen
1
JFG Wendelstein
1
SpVgg Ansbach
1
SG Quelle Fürth
1

Turnier-Statistik

Spiele
24
Tore gesamt
55
9m-Strafstoß-Tore (ohne 9m-Schießen)
0
Gelbe Karten
1
Zeitstrafen
0
Gelb-rote Karten
0
Rote Karten
0
Zuschauerschnitt
-

Turnier-Modus

Keine Daten

Weitere Artikel zum Turnier




Diesen Artikel...