Artikel veröffentlicht am 09.01.2019 um 06:00 Uhr
Kreismeisterschaft am Samstag: Schafft es wieder ein Überraschungsteam?
Wenn am kommenden Samstag in Wunsiedel die Kreismeisterschaft ausgespielt wird, werden Erinnerungen an das Vorjahr wach. Da schaffte es der Kreisligist FC Waldstein, den hohen Favoriten SpVgg Bayern Hof im Finale zu bezwingen. Davon träumen sicher jetzt auch mehrere Außenseiter, wenn ab 10 Uhr die Futsal-Kugel rollt. anpfiff.info berichtet live per Ticker und Video.  
Von Hans-Jürgen Wunder
In diesem  Jahr herrschten bei der Endrunde zur Kreismeisterschaften verschärfte Bedingungen, was die Qualifikation betraf. "Ich möchte, dass alle Mannschaften, die dort antreten, es auf sportlichem Wege geschafft haben", lies Kreisspielleiter Peter Kemnitzer unmissverständlich wissen. Also kein Bonus für Titelverteidiger, Gastgeber oder Sieger in der Futsal-Bezirksliga. Das führte dazu, dass Lokalmatador ASV Wunsiedel am Samstag nicht auf dem Parkett vertreten ist. Die Truppe von Fabian Bartl schaffte in der Zwischenrunde nur fünf Zähler und schied ebenso überraschend wie Kickers Selb aus - immerhin waren die Festspielstädter schon einmal Bayerischer Meister im Hallenfußball.

Die Furthammer Kicker (in weiß) dürften es genießen, beim Konzert der Großen mit dabei zu sein. 
anpfiff.info

Wer kann Hof Paroli bieten? 

In der Gruppe A wäre alles andere als ein Durchmarsch der SpVgg Bayern Hof eine faustdicke Überraschung. Der Bayernligist holte sich erst am letzten Wochenende den gut dotierten Gesamtsieg beim Spielbank-Cup in Naila - obwohl man nicht in der Halle trainiert hatte. Hier coachte Fulvio Bifano, der sich in der Halle mit Trainer Alexander Spindler abwechselt und ohne Umschweife meinte. "Wir wollen die Kreismeisterschaft holen. Das muss eigentlich schon unser Ziel sein." Wobei man nicht davon ausgehen kann, dass die gleiche Mannschaft im Futsal wie beim letzten Hallenfußballturnier antritt. "Das mischt sich wieder. Es sind einige Spieler in Wunsiedel dabei, die zuletzt nur laufen waren. Im Grunde genommen sind ja nicht alle Akteure für die Halle geeignet oder wollen dort spielen." Zumindest Andreas Knoll dürfte mit auflaufen, der sich schon mehrmals als excellenter Hallenspieler gezeigt hatte und für so manchen Treffer verantwortlich war. Hinter den Hofern ist das Rennen jedoch völlig offen. SF Kondrau hat in der Zwischenrunde aufhorchen lassen und sich in einer starken Gruppe durchgesetzt. Hier ist auch der BSC Furthammer etwas überraschend weitergekommen. Besonders Emre Kutbay zeigte, dass er den Vergleich mit höherklassigen Abwehrleuten nicht zu scheuen braucht. Recht stark präsentierte sich auch Wiesla Hof mit vier Siegen und einer Niederlage in der Zwischenrunde. Und wer Spielertrainer Daniel Micklisch vom BSC Tauperlitz kennt, weiß, dass er und seine Schützlinge am Wochenende Vollgas geben werden.  

In der Halle hat der Neu-Oberkotzauer Daniel Cavelius (in schwarz) schon seine ersten Einsätze absolviert. 
anpfiff.info

Wie stark ist Waldstein?

Das große Fragezeichen steht hinter der Becher-Elf. Mit konsequenter Defensivarbeit und beherzten Offensivspiel hatten es die Waldsteiner in der vergangenen Hallensaison geschafft, bis ganz nach vorne zu kommen. Dass man in der Zwischenrunde den zweiten Platz hinter Hof - aber noch vor Martinsreuth oder Froschbachtal - belegt hatte, zeigt, dass man wenig an Schlagkraft eingebüßt hat, Doch mit dem SV Mitterteich, der auf dem Parkett ebenfalls rechts versiert ist und mit dem Medien-Cup und dem Neujahrscup zwei hochkarätige Turniere gewonnen hat, gibt es einen harten Widersacher. Und auch die Bezirksligisten SG Regnitzlosau und SpVgg Oberkotzau - immerhin Endspielteilnehmer in Naila - dürften ebenfalls ein Wörtchen bei der Vergabe der Halbfinalplätze mitreden. SpVgg-Coach Adnan Udovcic war zuletzt jedenfalls recht angetan von den Leistungen seiner Schützlinge und kann mit den Edeltechnikern Daniel Cavelius und Serkan Avci auf noch mehr spielerisches Potential zurückgreifen. Völlig befreit dürften dagegen die Leutendorfer aufspielen. Der Kreisklassist und klarer Außenseiter in der Gruppe und würde sich über jeden Zähler sicher diebisch freuen.

 

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 
Endrunde Kreismeisterschaft Wunsiedel 2019

Infos zum Turnier

Datum: 12.01.2019 10:00 - 17:00 Uhr
Sportstätte: Dreifachturnhalle Hauptschule, Wunsiedel
Hallentyp: ohne Bande / Futsalregeln
Veranstalter: ASV Wunsiedel

Gruppen und Tabellen

Gruppenspiele
Gruppe A
1
SpVgg Bayern Hof
4
14:2
10
2
FC Wiesla Hof
4
6:7
9
3
BSC Tauperlitz
4
7:4
7
4
SF Kondrau
4
4:11
3
5
BSC Furthammer
4
3:10
0
Gruppe B
1
SV Leutendorf
4
6:4
7
2
SG Regnitzlosau
4
5:3
7
3
SpVgg Oberkotzau
4
3:3
5
4
1. FC Waldstein
4
2:5
4
5
SV Mitterteich
4
2:3
4

Turnierplan und Ergebnisse

Gruppenspiele / 1 x 12 min
Samstag, 12.01.2019
10:30
FC Wiesla Hof - Bayern Hof
10:56
Furthammer - Kondrau
11:22
Tauperlitz - FC Wiesla Hof
11:44
Leutendorf - Waldstein
11:48
Bayern Hof - Furthammer
12:10
Regnitzlosau - SV Mitterteich
12:14
Kondrau - Tauperlitz
12:36
Oberkotzau - Leutendorf
12:40
FC Wiesla Hof - Furthammer
13:02
Waldstein - Regnitzlosau
13:06
Tauperlitz - Bayern Hof
13:28
SV Mitterteich - Oberkotzau
13:32
Kondrau - FC Wiesla Hof
13:54
Leutendorf - Regnitzlosau
13:58
Furthammer - Tauperlitz
14:20
Oberkotzau - Waldstein
14:24
Bayern Hof - Kondrau
14:46
SV Mitterteich - Leutendorf
15:12
Regnitzlosau - Oberkotzau
15:38
Waldstein - SV Mitterteich
Halbfinale / 1 x 12 min
Samstag, 12.01.2019
15:10
Bayern Hof - Regnitzlosau
15:25
FC Wiesla Hof - Leutendorf
Endspiele / 1 x 12 min
Samstag, 12.01.2019
Spiel um Platz 5
15:40
Tauperlitz - Oberkotzau
Spiel um Platz 3
15:55
Regnitzlosau - Leutendorf
Finale
16:10
Bayern Hof - FC Wiesla Hof

Top-Torschützen

SG Regnitzlosau
6
SpVgg Bayern Hof
5

Turnier-Statistik

Spiele
25
Tore gesamt
75
6m-Strafstoß-Tore (ohne 6m-Schießen)
0
Gelbe Karten
0
Zeitstrafen
0
Gelb-rote Karten
2
Rote Karten
0
Zuschauerschnitt
-

Turnier-Modus

Es wird Futsal gespielt

Weitere Artikel zum Turnier

12.01.2019 [ |]
von Hans-Jürgen Wunder



Diesen Artikel...