Artikel veröffentlicht am 06.01.2019 um 15:00 Uhr
U19 Hallenevent in Marktleugast: Der TuS Schauenstein verteidigt seinen Titel!
Die U19 Vertretung des TuS Schauenstein lud wie in den vergangenen Jahren, namenhafte Teams zu ihrem Hallenturnier nach Marktleugast. Gegen Bezirks- und Kreisligisten aus der Nachbarschaft wollte das Team von Trainer Markus Schramm den Titel aus dem Vorjahr verteidigen.Das gelang dann auch.
Von Maik Schneider

Der TuS Schauenstein hatte erneut zum Jahresbeginn auf das Hallenparkett der Marktleugaster Dreifachturnhalle geladen. Wie im letzten Jahr freute sich das Turnier auf namenhafte Gäste aus den oberfränkischen Ligen. Dazu hat es der Gastgeber und Titelverteidiger geschafft, mit dem VFC Adorf einen Vogtländischen Verein, der in seiner Kreisliga ebenso wie der TuS um den Aufstieg spielt, zu gewinnen. Als Favorit auf den Sieg, galt wie im letzten Jahr Gastgeber Schauenstein . Aber auch die Bezirksligavertretung des FC Eintracht Münchberg malte sich einen Erfolg aus. Dass alle neun Teams bis in die Haarspitzen motiviert waren, ließ keinen Zweifel an einem spannenden Turnier aufkommen.

Budenzauber vom Feinsten bekamen die Zuschauer am Heilig- Drei-Königstag zu sehen.
anpfiff.info

Beim Turnier in Marktleugast spielten die U19-Vertretungen nach den klassischen Regeln, mit Bande auf große Tore. Davon erhoffte sich der Veranstalter, das die Zuschauer auch einige Tore zu sehen bekamen. Die Mannschaften traten nach der kurzfristigen Absage des TSV 08 Kulmbach zunächst in drei Vorrundengruppen an, wobei sich die beiden Erstplazierten für die Viertelfinals qualifizieren.  Selbst die beiden Schlechtesten dritten durften sich im Lucky Looser-Spiel Hoffnungen auf die Endspielteilnahme machen.

In der Vorrunde der Gruppe A setzte sich erwartungsgemäß der TuS Schauenstein, als Titelverteidiger durch. Mit zwei Siegen erreichte die Schramm-Elf die volle Punktzahl. Auf dem zweiten Platz landete mit dem TSV Neukenroth ein Kreisligist aus dem Kronacher Land. Der TSV verwies durch einen Sieg gegen die JFG Höllental, seinen Gegener auf den dritten Platz.

In Gruppe B sicherte sich der Vogtländische Vertreter vom VFC Adorf durch einen einzigen Treffer den Platz an der Tabellenspitze. Ein Sieg und das Torlose Unentschieden gegen den zweiten, FC Marktleugast reichte den Turnierneulingen. Auf Platz drei ins Ziel kam mit dem FC Eintracht Münchberg die einzige Bezirksoberligavertretung. Selbstkritisch merktenn die Kicker an, das sie nach dem Unentschieden im Auftraktspiel - bei dem sie bereits 3:0 führten - es selbst verspielt haben.

In Gruppe C entschied am Ende das Torverhältnis über den Gruppensieg. Dank eine mehr geschossenen Tores qualifizierte sich die SG Neuenmarkt als Gruppensieger für das Viertelfinale. Dahinter kam die SG SV Neuses ebenfalls weiter. Den Weg über das Lucky-Looser-Spiel musste Vorjahresfinalist TuS Schauenstein II gehen. Nach Torloser und Punktloser Vorrunde reichte es nur zu Platz drei.

Im besagten Spiel der schlechtesten drittplatzierten gewann der TuS II mit seinem ersten Turniertreffer gegen den Kreisligisten JFG Höllental. 

Im Viertelfinale ging es in der ersten Partie nach torlosen zehn Minuten ins sieben Meter schießen. Auch hier schien die Partie kein Ende nehmen zu wollen. Nachdem alle sieben Feldspieler beider Teams trafen, ging es in die Duelle Keeper gegen Keeper. Als erstes tratt der Marktleugaster Schlussmann an und traf. im zweiten Duell wehrte er den Schuss von seinem Gegenüber ab und Marktleugast zog ins Halbfinale ein. 
In der zweiten Partie war zunächst Adorf´s Schlussmann der Garant für ein langes 0:0. Er konnte aber letztendlich die knappe Niederlage seiner Farben gegen die SG SV Neuses nicht verhindern. 
Mit einem knappen 1:0-Erfolg über die SG Neuenmarkt, sicherte sich die Bezirksoberligavertretung vom FC Eintracht Münchberg den Halbfinaleinzug. Der Treffer fiel zwar früh, doch der Sieg der blau-weißen war dank einer starken Defensivleistung eigentlich nie gefährdet.
Den Viertelfinalabschluss bildete das Duell der beiden Vorjahresfinalisten. Dank des Sieges im Lucky-Looser-Spiel durfte der TuS II sich gegen den Turnierfavorit versuchen. Unterlag am Ende aber dennoch verdient mit 0:2.

Tragischer Held an diesem Tag. Der Marktleugaster Schlussmann hielt im Viertelfinale den entscheidenden Siebenmeter - musste im Halbfinale aber verletzt in Krankenhaus.
anpfiff.info


Im ersten Halbfinalspiel zwischen dem FC Marktleugast und dem FC Eintracht Münchberg, sorgte zunächst der Viertelfinal-Held aus dem Marktleugaster Tor für einen Schreckmoment. Nach einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler, blieb der Keeper benommen liegen und  musste letztendlich vom Rettungsdienst ins Münchberger Krankenhaus gebracht werden. anpfiff.info wünscht dem Spieler auf diesem Wege nocheinmal gute Besserung. Die Marktleugaster Kicker spielten sich wohl danach für ihren Keeper in einen Rausch und konnten einen drei Tore Vorsprung herraus spielen. Den Münchbergern gelang in der Schlussminute nur noch der Ehrentreffer. 
Die Zweite Partie bot danach ebenfalls Fussball der Extraklasse. Die SG SV Neuses erspielte sich teilweise hundertprozentige Chancen, nutzte diese aber nicht - und wie es dann im Fussball nun einmal so ist, schoss sich der TuS Schauenstein mit zwei Kontertoren ins Finale.

Zunächst durften aber die beiden Halbfinalverlierer im Spiel um Platz 3 ran und hier nutzen die SG´ler ihre Chancen um so besser. Schnell war ein zwei Tore Vorsprung herraus gespielt. Den konterte Münchberg zwar promt, aber die Kronacher beantworteten die vermeintliche Aufholjagt immer wieder mit eigenen Treffen und konnten sich am Ende über den dritten Platz freuen.

Im Finale trafen am Abend dann die Hausherren auf die Gastgeber, das Duell lautete FC Makrtleugast gegen TuS Schauenstein. Die Partie stand über die kompletten zehn Minuten auf Messers Schneide. Als der TuS mit Anbruch der letzten Spielminute in Führung ging, schien die Partie gelaufen. Doch die Hausherren schlugen noch einmal zurück und erzielten wenige Sekunden vor dem Ende noch den verdienten Ausgleich. Der Tunriersieger musste also im sieben Meter schießen ermittelt werden. Hier hielt der Schauensteiner Schlussmann gleich den ersten davon. Trotz dem das die restlichen Schützen alle verwandelten, war die Chance des FC Marktleugast dahin und der TuS Schauenstein konnte seinen Vorjahreserfolg wiederholen. 

Nach dem Finale feierte man gemeinsam. Der TuS Schauenstein (schwarz) und die SG FC Marktleugast (orange).
anpfiff.info



Gruppe A:  Gruppe B: Gruppe C:

JFG Höllental VFC Adorf SG SV Neuses
TSV Neukenroth FC Marktleugast TuS Schauenstein II
TuS Schauenstein I FC Eintr. Münchberg SG Neumarkt

Hier der Live-Ticker zum nachlesen:

Finale:

Marktleugast - Schauenstein 4:5 n.7m

Marktleugast legte los wie die Feuerwehr, konnte  nach einem Freistoß früh in Führung gehen.  Ähnliche Situatuin nur wenig später auf der anderen Seite. Auch der TuS kann das und erzielte den Ausgleich. Sechzig Sekunden vor Schluss ging der TuS in Führung. Da dachten viele schon an die Titelverteidigung, doch auch Marktleugast kam noch einmal - und wie !!! Zwanzig Sekunden später erzielten die Orange den Ausgleich. Das Finale ging ins Siebenmeterschießen. Beim TuS trafen alle Schützen, beim FC versagten einem Spieler leider die Nerven. 

Spiel um Platz 3:

Münchberg - Neuses 2:5

Gerade noch das Halbfinale verloren, gingen die Neusesser gegen Münchberg bereits in der ersten Minute in Führung. Nach dem zweiten Treffer der grün-weißen wachte der FCE auf und kam durch ein sehenswertes Kopfballtor zum Anschluß. Davon unbeeindruckt konnte der SV nach einem Freistoß wieder den zwei Tore VOrsprung herstellen. Zwei Minuten vor dem Ende verkürtzte Münchberg noch einmal auf 2:3, doch postwendent war erneut Neuses zur Stelle.

Halbfinale:

Neuses - Schauenstein 0:2

Die Gäste aus Neuses machten im zweiten Halbfinale von Beginn an Druck. nutzen aber ihre Chancen nicht. Nach einem schnellen Konter ging der TuS danach in Führung.  Sekunden vor dem ende viel mit dem 2:0 die Entscheidung.

Marktleugast - Münchberg 3:1

Eine Chancenarme Partie fand zur Spielhälfte mit der schweren Verletzung des Marktleugaster Keepers einen traurigen Höhepunkt. Nach einem Zusammenprall mit einem Münchberger blieb der Schlussmann benommen liegen und musste minutenlang behandelt werden. Seinen Teamkollegen gelang danach der Führungstreffer. Nach den Toren zum 3:0 kam Münchberg noch zum Ehrentreffer. Dem Marktleugaster Keeper auf diesem Wege noch gute Besserung !

Akrobatisch ging es im Duell zwischen Hausherren und Gastgebern her.
anpfiff.info

Viertelfinale:

Schauenstein I - Schauenstein II 2:0

Das Vorjahresfinale stieg heuer schon eher. Zwar zeugte sich der TuS II deutlich motivierter als in den Gruppenspielen, dennoch ging der Vorjahressieger in Führung. Mit dem Treffer vierzig Sekunden vor dem Ende stand auch der letzte Halbfinalteilnehmer fest.

Neuenmarkt - Münchberg 0:1

Den Frühstartern aus Münchberg gelang erneut die frühe Führung in der Partie. Der Neuenmarkter Nachwuchs suchte sein Heil in der Offensive und der FCE konterte munter. Doch keinem team gelang mehr ein Treffer.

Adorf - Neuses 1:2

Zur Spielhälfte gelang den Neusessern die Fürhtung. Adorfs Keeper hielt in der Folgezeit sein Team mit einigen starken Paraden im Spiel. Durch den Treffer neunzig Minuten vor der Schlusssierene, gelang den Adrofern der Ausgleich. Doch zehn Sekunden vor Ende sorgte ein Neusesser Konter für den Knock Out.

Neukenroth - Marktleugast 7:8 n.7m

Im ersten Viertelfinale lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Trotz zahlreicher Chancen auf beiden Seiten ging die Partie ins 9-Meter-Schießen. Alle Schützen trafen, erst der Neuckenrother Kepper scheiterte an seinem Gegenüber.

Lucky-Looser (Quali fürs VF)

Höllental - Schauenstein II 0:1

Im Spiel der beiden schwächsten Gruppendritten dominierte zunächst der TuS und ging zur Spielhälfte auch folgerichtig in Führung. Der Höllentaler Fußballnachwuchs gab sich aber nicht geschlagen und erspielte sich ebenfalls Chancen. Der TuS brachte die Führung allerdings über die Zeit.

Gruppenspiele:

Neuses - Neuenmarkt 0:0

Im letzten Gruppenspiel ging es um Platz eins der Gruppe C. Beide Teams schlugen Schauenstein und wollten mit einem abschließenden Dreier an die Tabellenspitze. Die Partie bot viele Torchancen, aber es blieb beim 0:0, welches Neuenmarkt zum Gruppensieg führte.

Adorf - Münchberg 1:0

In Gruppe B endeten die ersten beiden Partien Remis. Der Sieger aus dieser Partie wäre quasi Grupensieger geworden. Beide Teams vergabes einiges an Torchancen, ehe die Adorfer durch einen Hammer in den Winkel in Führung gingen. Das passierte vierzig Sekunden vor dem Ende und die knappe Führung brachten die Vogtländer gar über die Zeit.

Trotz Rundumbande verlief das Turnier durchweg fair. Die beiden jungen Schiedsrichter hatten keine Probleme bei der Spielführung.
anpfiff.info

Höllental - Schauenstein I 2:3

Auch in der zweiten Partie ging der TuS in Führung, musste aber nach einer Ecke den Ausgleich hinnehmen. Völlig unbeeindruckt vom Gegentor, ging der Gastgeber direkt nach Wiederanstoß erneut in Führung. Das 3.1 der Schauensteiner konterten die Höllentaler ebenso schnell nach Wiederanstoß. 

Schauenstein II - Neuenmarkt 0:4

Der Vorjahresfinalist geriet auch in der zweiten Partie früh in 0:2 Rückstand. Die Neuenmarkter konnten nach belieben kombinieren und gewannen auch in der höhe verdient.

Marktleugast - Münchberg 3:3

Die Münchberger Führung nach einem Geniestreich, während der Makrtleugaster Keeper mit einem Pass rechnete, schlug das Leder am kurzen Pfosten ein. Bis zum 3:0 ließen die FC´ler nichts anbrennen. Aufopferungsvoll kämpfende Marktleugaster erzielten zwei Minuten und nocheinmal dreißig Sekunden vor dem Ende zwar noch den Anschlusstreffer. Aber mit dem Ausgleich rechnete bei den blauen keiner mehr. den erzielte Marktleugast aber doch  noch mit der Schlusssirene.

Neukenroth - Schauenstein I 1:3


Besser startete die "erste" Garde des TuS. Bereits nach drei Minuten gelang der Schramm-Elf der Führungstreffer. Mit den weiteren Treffer schoß sich der Titelverteiger warm für das Turnier. Trotz eines sehenswerten Treffers der Neukenrothern von der Mittellinie, brannte in der Partie nichts mehr an.
Neuses - Schauenstein II 3:0

Neuses ging durch einen starken Freistoß ihres Spielführers in Führung. Zur Spielmitte gelang den grün-weißen sogar das 2:0 gegen die zweite Mannschaft des Gastgebers. Der Gastgeber dagegen fand lange nicht ins Spiel, erst gegen Ende der Partie wurden der TuS Torgefährlich. Mit dem dritten Treffer, neunzig Sekunden vor Schluß, bogen die Neusesser endgültig auf die Siegerstrasse ein.

Adorf - Marktleugast 0:0

Die Gäste aus dem Vogtland zeigten bei ihrem ersten Auftritt, was sie auf dem Hallenparkett spielen können. Trotz vieler Chancen reichte es für beide Teams nicht zu einem Treffer.

Aus dem Vogtland reiste der VFC Adorf zum Turnier an und verkaufte sich prächtig. Leider war für den Kreisligisten im Viertelfinale Endstation.
anpfiff.info

Höllental - Neukenroth 1:3

Keine drei Minuten mussten die Zuschauer auf den ersten Turniertreffer warten.Der TuS Neukenroth schloss seinen ersten Angriff erfolgreich ab. Zur Spielmitte gelang den Höllentalern nach schöner Kombination der Ausgleich. Doch Neukenroth spielte effektiv und schraubte das Erbegnis kurz vor dem Ende auf 3:1.



Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 

anpfiff-Geschenkabo



mein-anpfiff-PLUS

Im kostenfreien mein-anpfiff-PLUS-Bereich erhalten Sie persönliche Informationen und können weitere Funktionen nutzen:
-
alle Neuigkeiten, die Ihre Person betreffen (neueste Benotungen, Glückwünsche zu Torerfolgen etc.)
-
persönliches Profil hinterlegen
-
einsehen, welcher User Sie in seine Interessensliste aufgenommen hat
-
Spiel- und Trainingspläne erstellen und ausdrucken
-
Teilnahme an Gewinnspielen und Umfragen

Meist gelesene Artikel


Aktuelle Video-Ticker

05.01.2019 19:36 | Bad-Steb.C
Tickerer: Hans-Jürgen Wunder
05.01.2019 19:02 | Bad-Steb.C
Tickerer: Hans-Jürgen Wunder
05.01.2019 18:48 | Bad-Steb.C
Tickerer: Hans-Jürgen Wunder
05.01.2019 16:45 | StM Helmb.
Tickerer: Hans-Jürgen Wunder
05.01.2019 16:30 | StM Helmb.
Tickerer: Hans-Jürgen Wunder


Diesen Artikel...