Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und analysieren. Wenn Sie diesen Hinweis mit "Verstanden" weglicken, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO). Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Artikel veröffentlicht am 13.01.2020 um 19:00 Uhr
16. Company Cup: Brose liefert am besten
Attraktiven Fußballsport bekamen die Zuschauer auf den voll besetzten Rängen in der Aurachtalhalle in Stegaurach anlässlich des 16. Company Cup geboten. Den Turniersieg und den Wanderpokal sicherte sich nach einem bis zur letzten Sekunde spannenden Finale zum zweiten Mal in der Historie Brose Werk Hallstadt – gegen enorm starke Newcomer…
Von Bernd Riemke

Mit der Firma Kramp sowie Grupo Antolin stellten sich in der 16-jährigen Historie die Turnierneulinge 54 und 55 vor. Dem standen Brose Werk Hallstadt, Wieland Electric und Auto Scholz gegenüber, die seit der Premiere im Jahr 2004 in jedem Jahr teilnahmen. So fanden sich nicht nur auf dem Parkett zahlreiche Hallencracks wieder, die eine feine Sohle zu spielen pflegten, sondern auch unter den Teams traten einige große Company-Cup-Hausnummern auf. Die Stadtwerke Bamberg – immerhin schon zweimal Turniersieger – mussten jedoch ebenfalls schon nach der Vorrunde die Segel streichen wie das allzeitbeste Team der Firma Schaeffler, das als Rekordchampion (drei Turniersiege) nebenbei noch auf insgesamt sechs Podesplätze verweisen kann. Ebenfalls Endstation nach der Gruppenphase war für Belsana – das sich als einziges Frauenteam in der 18 Mannschaft starken Konkurrenz aufbrausenden Jubel für seinen couragierten Auftritte auf dem Hallenboden verdiente.

Zerplatzte Träume

Den Turniersieg machten diesmal andere unter sich aus, wobei auch in der KO-Runde mancher Favorit frühzeitig strauchelte. So marschierte Titelverteidiger BOSCH - zuletzt dreimal in Serie auf dem Treppchen - in beeindruckender Manier als einzige Mannschaft ohne jeglichen Punktverlust durch die Vorrunde, um anschließend im Viertelfinale nach Neunmeterschießen an GE Additive zu scheitern. Über die Trostrunde sicherten sich die BOSCHler, die genau wie der spätere Sieger im gesamten Turnierverlauf lediglich drei Gegentore hinnehmen mussten, immerhin noch den 5. Platz in der Gesamtwertung vor Trench, das sich nach Eingewöhnungsschwierigkeiten sukzessive steigerte. Für das Viertelfinale noch als Gruppensieger qualifiziert, war für Dr. Robert Pfleger nach dem Aus in der Runde der letzten acht die Luft raus und wurde letztlich Achter hinter den REWE Allstars, die im Vorjahr noch aufs Treppchen gestürmt waren.

Grupo Antolin (blau) versuchte alles, doch für den ganz großen Clou reichte es nicht. Der Turnierneuling stellte dennoch in allen Belangen eine Bereicherung dar.
anpfiff.info

Endstation Halbfinale

Den Traum vom Treppchen musste unter den letzten Vier Wieland Electric begraben. Sowohl im Halbfinale wie auch im Spiel um Platz 3 wurde ihnen mit zwei deutlichen 0:4-Niederlagen der Stecker gezogen. In der Turnierhistorie feierte kein anderes Team mehr Podestplätze als Wieland (sieben Stück), doch seit dem 2. Platz im Jahr 2016 warten die Elektriker auf einen ganz großen Wurf. So sicherte sich GE Additive den Bronze-Rang. Im Vorjahr noch als Concept Laser an den Start gegangen stürmte das einzige Team, das nicht dem Landkreis Bamberg entstammt, schon auf den 2. Platz und stellte auch heuer einmal mehr seine technischen Fertigkeiten unter Beweis. Im Halbfinale reichte eine zwischenzeitliche 1:0-Führung zwar nicht zum Sieg, doch zu feiern gab es spätestens bei der Siegerehrung nicht nur den Pokal für den 3. Platz, sondern für die 3D-Drucker aus Lichtenfels auch eine individuelle Auszeichnung für Goalgetter Benjamin Krausser, der so häufig traf wie kein anderer – acht Mal!

Brose zum Zweiten

Das Finale stellte eine Neuauflage eines Gruppenspiels in der Vorrunde dar. In diesem sicherte sich Turnierneuling Grupo Antolin mit einem 0:0 gegen Brose Werk Hallstadt auf den letzten Drücker das Ticket für das Viertelfinale. Ein Unentschieden konnte es im Endspiel freilich nicht geben und so entschied sich Brose, forsch zu beginnen. Im Duell der Autozulieferer schepperte es prompt zweimal im Kasten der Grupo Antolin. Die konnte sich jedoch auf die lautstarke Unterstützung einer zahlreichen Anhängerschar verlassen und traf folgerichtig zum 1:2-Anschlusstreffer. Den Ausgleich hatte der zum besten Keeper des Turniers gewählte Matthias Eberth auf dem Fuß, doch als seine Distanzschuss in der allerletzten Sekunde um Haaresbreite am Pfosten vorbeistrich, durfte auf der anderen Seite gejubelt werden. Brose Werk Hallstadt kürte sich nach 2017 selbst zum zweiten Mal zum Turniersieger und nahm aufgrund der individuellen technischen Klasse aber auch der mannschaftlichen Geschlossenheit auf allen Positionen völlig verdient den Wanderpokal aus den Händen von Turnierleiter Steffan Seidler entgegen.

Über Turniersieg und Wanderpokal freute sich am Ende Brose Werk Hallstadt.
anpfiff.info

Hohes Niveau – tolle Kulisse

Dieser bedankte sich bei der unmittelbar anschließenden Siegerehrung nicht nur bei allen 18 teilnehmenden Mannschaften, sondern auch bei den umsichtigen Unparteiischen, die mit den fairen Partien keine Schwierigkeiten hatten. Tatsächlich ging es trotz durchaus vorhandener sportlicher Rivalität ausgesprochen fair zu. Die Teams konzentrierten sich im wahrsten Sinne des Wortes auf das Fußball spielen und begeisterten so ein ums andere Mal die Zuschauer auf der gut gefüllten Tribüne in der Aurachtalhalle. Besonders auffällig agierte Tobias Linz (BOSCH), der deshalb als bester Spieler des Turnier geehrt wurde. Einen Superlativ verdiente auch die Organisation des 16. Company Cup. Das Team um Turnierleiter und Initiator Steffan Seidler leistete während des gesamten Turniertages vorzügliche Arbeit und sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung, die längst ihren festen Platz im Terminkalender zahlreicher Firmen hat – und sicher auch auf Jahre hinaus haben wird.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 
16. Company Cup 2020

Infos zum Turnier

Datum: 12.01.2020 09:15 - 18:15 Uhr
Sportstätte: Aurachtalhalle Stegaurach
Hallentyp: Rundumbande / klassische Regeln
Veranstalter: Privatturnier

Gruppen und Tabellen

Vorrunde
Gruppe A
1
Bosch Bamberg
4
17:1
12
2
Wieland Electric
4
7:7
9
3
Kramp
4
3:6
4
4
Auto Scholz
4
2:7
3
5
Dennert Massivhaus
4
2:10
1
Gruppe B
1
Dr. Pfleger
4
8:3
10
2
GE Additive
4
12:4
9
3
Stadtwerke Bamberg
4
12:6
7
4
Ofa Bamberg
4
5:6
3
5
Landratsamt Bamberg
4
1:19
0
Gruppe C
1
REWE Allstar Team
3
7:2
7
2
Trench Germany
3
8:4
5
3
Florapharm
3
6:7
4
4
Hornbach
3
2:10
0
Gruppe D
1
Brose Hallstadt
3
9:2
7
2
Grupo Antolin
3
9:3
5
3
Schaeffler Techn.
3
12:6
4
4
Belsana Sport
3
0:19
0

Turnierplan und Ergebnisse

Vorrunde / 1 x 10 min
Sonntag, 12.01.2020
 
09:24
Auto Scholz - Bosch Bamberg
 
09:36
Kramp - Dennert
09:48
GE Additive - Dr. Pfleger
 
10:00
Ofa Bamberg - Landratsamt
 
10:12
Wieland - Auto Scholz
 
10:24
Bosch Bamberg - Kramp
10:36
Stadtwerke - GE Additive
10:48
Dr. Pfleger - Ofa Bamberg
 
11:00
Dennert - Wieland
11:12
Auto Scholz - Kramp
 
11:24
Landratsamt - Stadtwerke
11:36
GE Additive - Ofa Bamberg
11:48
Hornbach - Trench Germany
12:00
REWE Allstar - Florapharm
12:12
Schaeffler - Grupo Antolin
12:24
Brose Hallstadt - Belsana Sport
12:36
Bosch Bamberg - Dennert
 
12:48
Wieland - Kramp
13:00
Dr. Pfleger - Landratsamt
13:12
Stadtwerke - Ofa Bamberg
13:24
Trench Germany - Florapharm
13:36
Hornbach - REWE Allstar
13:48
Grupo Antolin - Belsana Sport
14:00
Brose Hallstadt - Schaeffler
14:12
Dennert - Auto Scholz
 
14:24
Bosch Bamberg - Wieland
14:36
Landratsamt - GE Additive
14:48
Dr. Pfleger - Stadtwerke
15:00
Florapharm - Hornbach
15:12
Trench Germany - REWE Allstar
15:24
Belsana Sport - Schaeffler
15:36
Grupo Antolin - Brose Hallstadt
Viertelfinale / 1 x 10 min
Sonntag, 12.01.2020
 
15:48
Bosch Bamberg - GE Additive
n.9.
 
16:00
Wieland - Dr. Pfleger
16:12
REWE Allstar - Grupo Antolin
16:24
Trench Germany - Brose Hallstadt
Trostrunde / 1 x 10 min
Sonntag, 12.01.2020
16:36
Bosch Bamberg - REWE Allstar
16:48
Dr. Pfleger - Trench Germany
n.9.
Halbfinale / 1 x 10 min
Sonntag, 12.01.2020
17:00
GE Additive - Grupo Antolin
17:12
Wieland - Brose Hallstadt
Platzierung 5-8 / 1 x 10 min
Sonntag, 12.01.2020
Spiel um 7
17:24
REWE Allstar - Dr. Pfleger
Spiel um 5
17:36
Bosch Bamberg - Trench Germany
Finale / 1 x 10 min
Sonntag, 12.01.2020
Spiel um Platz 3
17:48
GE Additive - Wieland
Endspiel
18:00
Grupo Antolin - Brose Hallstadt

Turnier-Statistik

Spiele
44
Tore gesamt
179
9m-Strafstoß-Tore (ohne 9m-Schießen)
-
Gelbe Karten
-
Zeitstrafen
-
Gelb-rote Karten
-
Rote Karten
-
Zuschauerschnitt
-

Turnier-Modus

- Rundum-Bande
- Klassische Hallenregeln (kein Futsal)
- Spielzeit 1x10 Minuten

Weitere Artikel zum Turnier




Diesen Artikel...