Artikel veröffentlicht am 16.01.2019 um 18:00 Uhr
5. Aurachtaler Ladies Cup: Oberfrankens Creme de la creme
Nahezu alles, was im oberfränkischen Frauenfußball Rang und Namen hat, gbit sich am kommenden Sonntag, 20. Januar beim 5. Aurachtaler Ladies Cup die Klinke in die Hand. Titelverteidiger SV Reitsch darf sich schon in der Vorrunde im zehn Mannschaften starken Teilnehmerfeld hoher Hürden erwehren.
Von Bernd Riemke
Steffan Seidler, Organisator und Macher im Hintergrund, hat bei der kleinen Jubiläumsauflage ein Teilnehmerfeld zusammengestellt, das den geneigten Fan des attraktiven Frauenfußballs mit der Zunge schnalzen lässt. Nicht weniger als zehn Teams kämpfen um den Sieg beim 5. Aurachtaler Ladies Cup und eine Aussage über die vermeintlichen Favoriten treffen zu wollen, scheint so offen wie selten zuvor.

Gruppe A

Auch wenn der aktuelle Landesligist einen gehörigen personellen Aderlass zu verkraften hatte und sich für das Finale der diesjährigen Bezirksmeisterschaften nicht qualifizieren konnte, so ist die SpVg Eicha immer noch amtierender Titelträger unter dem Hallendach im Bezirk Oberfranken. Ausreichend Erfahrung bringt das Team um Spielertrainerin Marcella Hoch auf jeden Fall mit und auch in der Freiluftsaison schnappte sich Träch mit neun Zählern aus drei Partien vor der Winterpause den Rettungsanker und stellte den Anschluss an die Nichtabstiegsränge her. Auf dem rangiert ebenfalls die zweite Mannschaft des FFC Hof. Die Ostoberfränkinnen nehmen seit drei Jahren nicht mehr an Futsal-Turnieren teil, sind aber bei klassischen Hallenwettkämpfen mit Rundumbande gern gesehene Gäste. Die U23 des Bayernligisten verfügt über technisch gut ausgebildete Damen, die den arrivierten Teams sicher mehr als nur ein Bein stellen wollen. Zu denen zählt zweifellos der Schwabthaler SV, der – angeführt von Lisa Kestler – seit jeher zu den Mannschaften zählt, die unter dem Hallendacht mit ansehnlicher Finesse zu begeistern wissen. Die ganz großen Erfolge lassen zwar noch auf sich warten, doch ein feiner Augenschmaus scheint garantiert. Mehr als eine Geheimfavoritenrolle kommt wohl dem mittelfränkischen Gast aus dem Ronhof zu. Obgleich die U23 der SpVgg Greuther Fürth „nur“ in der Bezirksoberliga beheimatet ist, siegt sie sich dort von Spiel zu Spiel. Elf Erfolge bei elf Auftritten sind schlicht und ergreifend nicht zu toppen. Die Mischung aus einigen routinierten Damen und zahlreichen jungen Talenten prägt den Kader der Kleeblättlerinnen. Komplettiert wird die Vorrundengruppe A vom Gastgeber, der sich selbst 2017 schon einmal die Hallenkrone beim eigenen Turnier aufsetzen konnte. Mit Marina Büttel & Svenja Meißner tragen filigrane Technikerinnen das Trikot mit dem Karpfen auf der Brust, so dass auch die SpVgg Stegaurach vor heimischem Publikum mindestens den Weg in die Vorschlussrunde anstreben wird.

Caro Eberth (hier re. in einer Szene aus dem letztjährigen Turnier) trägt inzwischen das Trikot der SpVgg Ebing. Auf ihren ehemaligen Verein der SpVg Eicha kann sie frühestens im Halbfinale treffen.
anpfiff.info

Gruppe B

Der Vorjahressieger um Katrin Kittel und Kristin Rebhan gibt sich die Ehre. Die Oranjes, in den Jahren 2013 und 2016 selbst schon zweimal oberfränkischer Hallenmeister, liegen in der Bezirksoberliga in Lauerstellung auf dem zweiten Platz. In der Wintersaison ist mit der disziplinierten Elf, die zudem versteht, das runde Leder gepflegt laufen zu lassen, immer zu rechnen. Zum direkten Duell des SV Reitsch mit der auch in der Liga konkurrierenden SpVgg Ebing kommt es bereits in der Vorrunde. Die Germania wartet unter dem Hallendach noch auf die ganz großen Erfolge, tritt in dieser Saison jedoch personell auf prägenden Positionen neu aufgestellt an und kann sich dabei vor allem auf die Erfahrung und das goldene Füßchen von Lisa Sommer verlassen, die schon etliche Schlachten auf bayerischer Verbandsebene mit der SpVg Eicha geschlagen hat. Ebenfalls Bezirksoberligist ist seit dieser Saison wieder die TSG 05 Bamberg, die aus ihrem Dornröschenschlaf der letzten Jahre erwacht zu sein scheint und wieder an die Erfolge vergangener Tage anknüpfen kann. Als Aufsteiger spielen die Schleusen-Kickerinnen eine achtbare Rolle in Oberfrankens Eliteliga und werden zweifelsohne auch in der Halle eine schlagkräftige Truppe aufs Parkett schicken können. Als frisch gebackene Siegerinnen des ASV Ladys Cups des ASV Oberpreuschwitz reisen die vermeintlichen Underdogs aus der Wagner-Stadt an. Kreisligist USC Bayreuth stellte jedoch nicht nur bei jenem Privatturnier seine Klasse unter Beweis, sondern kratzte auch in der Vergangenheit des Öfteren an der Vormachtstellung der etablierten Teams. Die Studentinnen vom roten Main um Spielführerin Kiara Kindler verfügen zweifelsfrei über einige Akteurinnen in den eigenen Reihen, auf die das Attribut der spielerischen Extraklasse zutrifft, so dass die USC-Damen nicht zu unterschätzen sind. So verspricht nicht nur das Stadtduell mit dem großen Nachbarn die nötige Brisanz. Die SpVgg Bayreuth, in den Jahren 2016 und 2017 immerhin Halbfinalist bei den oberfränkischen Hallen-Bezirksmeisterschaften, ist als Landesligist klassenhöchster Verein in der Gruppe B und damit allein schon von der Papierform her zu den Favoriten auf das Weiterkommen zu zählen.

Im Vorjahr feierten die Ladykracher des SV Reitsch den Turniersieg beim Aurachtaler Ladies Cup.
anpfiff.info


Eröffnet wird das Turnier um 13.30 Uhr mit der Partie der U23 der SpVgg Greuther Fürth und dem Schwabthaler SV. Gespielt wird mit Rundumbande bei einer Spieldauer von 1x10 Minuten. Nach den Semifinals und den Platzierungsspielen ist das Finale auf 19 Uhr mit unmittelbar anschließender Siegerehrung angesetzt. Die SpVgg Stegaurach, die während des gesamten Turniertages für das leibliche Wohl sorgt, freut sich auf Ihr Kommen und lädt herzlich ein zum 5. Aurachtaler Ladies Cup.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 
5. Aurachtaler Ladies Cup

Infos zum Turnier

Datum: 20.01.2019 13:00 - 19:30 Uhr
Sportstätte: Aurachtalhalle Stegaurach
Hallentyp: Rundumbande / klassische Regeln
Veranstalter: Privatturnier

Gruppen und Tabellen

Vorrunde
Gruppe A
1
1. FFC Hof 2
4
6:2
9
2
SpVgg Stegaurach
4
7:1
8
3
Schwabthaler SV
4
4:4
5
4
SpVgg Gr. Fürth 2
4
5:6
4
5
SpVg Eicha
4
3:12
1
Gruppe B
1
SV Reitsch
4
13:2
12
2
SpVgg Bayreuth
4
10:2
7
3
SpVgg Ebing
4
6:5
5
4
USC Bayreuth
4
3:11
2
5
TSG 05 Bamberg
4
1:13
1

Turnierplan und Ergebnisse

Vorrunde / 1 x 10 min
Sonntag, 20.01.2019
13:36
Greuth. Fürth 2 - Schwabthal
13:48
Eicha - Stegaurach
14:00
TSG 05 Bamberg - USC Bayreuth
14:12
Ebing - SpVgg Bayreuth
14:24
1. FFC Hof 2 - Greuth. Fürth 2
14:36
Schwabthal - Eicha
14:48
Reitsch - TSG 05 Bamberg
15:00
USC Bayreuth - Ebing
15:12
Stegaurach - 1. FFC Hof 2
15:24
Eicha - Greuth. Fürth 2
15:36
SpVgg Bayreuth - Reitsch
15:48
Ebing - TSG 05 Bamberg
16:00
Stegaurach - Schwabthal
16:12
1. FFC Hof 2 - Eicha
16:24
SpVgg Bayreuth - USC Bayreuth
16:36
Reitsch - Ebing
16:48
Stegaurach - Greuth. Fürth 2
17:00
Schwabthal - 1. FFC Hof 2
17:12
SpVgg Bayreuth - TSG 05 Bamberg
17:24
USC Bayreuth - Reitsch
Halbfinale / 1 x 10 min
Sonntag, 20.01.2019
18:00
1. FFC Hof 2 - SpVgg Bayreuth
18:12
Reitsch - Stegaurach
Platzierungsspiele / 1 x 10 min
Sonntag, 20.01.2019
Spiel um Platz 9
17:48
Eicha - TSG 05 Bamberg
Spiel um Platz 7
18:24
Greuth. Fürth 2 - USC Bayreuth
Spiel um Platz 5
18:36
Schwabthal - Ebing
Spiel um Platz 3
18:48
1. FFC Hof 2 - Stegaurach
Finale / 1 x 10 min
Sonntag, 20.01.2019
19:00
SpVgg Bayreuth - Reitsch
n.7.

Turnier-Statistik

Spiele
27
Tore gesamt
78
10m-Strafstoß-Tore (ohne 10m-Schießen)
-
Gelbe Karten
-
Zeitstrafen
-
Gelb-rote Karten
-
Rote Karten
-
Zuschauerschnitt
-

Turnier-Modus

Keine Daten

Weitere Artikel zum Turnier




Diesen Artikel...