Artikel veröffentlicht am 14.01.2018 um 19:30 Uhr
U17-Hallenkreismeisterschaft : FC Eintracht ist Kreismeister
In der Kulmbacher Carl-von-Linde Schule fuhr der FC Eintracht Bamberg den letztlich ungefährdeten Turniersieg ein, mit 4:0 gewann die Schnugg-Elf gegen den Überraschungsfinalisten SG Saas Bayreuth und brachte die Hallenkreismeisterschaft unter Dach und Fach. Beide Teams sowie die SG Memmelsdorf als drittplatziertes Team qualifizieren sich dank ihrer Leistungen für die Bezirksmeisterschaft am kommenden Sonntag.
Von Hendrik Kowalsky

Gruppe A:
Die SpVgg Bayreuth und die JFG Steigerwald belegen in der Bezirksoberliga die Plätze Eins und Zwei, Memmelsdorf rangiert eine Liga tiefer an der Spitze, Saas Bayreuth spielt in der Kreisgruppe. Was auf dem Papier eindeutig aussah, stellte sich im Verlauf des Morgens gänzlich anders dar. Gleich zum Auftakt unterlag die Altstadt der SG Memmelsdorf verdient mit 0:2, nach einer Nullnummer gegen die Steigerwalder "krönte" die sang- und klanglose 0:2-Pleite gegen die SG Saas das maue Auftreten der Jungs von Benjamin Koch. Ganz anders dagegen Saas Bayreuth, mit dem Rückenwind diverser kleinerer Erfolge auf dem Parkett agierte der Außenseiter mutig und gewann alle drei Partien, nur ein Gegentor kassierte das Team von Jürgen Horn in diesen Partien. Spannend ging es im letzten Gruppenspiel zu, die SG Memmelsdorf und die JFG Steigerwald spielten den zweiten Platz und somit den Einzug in die Vorschlussrunde im direkten Duell aus. Den Schützlingen von Dieter Meth reichte bei bislang drei errungenen Zählern ein Unentschieden zum Weiterkommen, die Steigerwalder hingegen mussten gewinnen, um noch vorbei zu ziehen. Es entwickelte sich ein umkämpftes Duell auf Augenhöhe, der Kreisligist legte vor, doch die JFG glich fünf Minuten vor Ende aus. In der Schlussminute sorgte Florian Schlick mit dem 2:1-Siegtreffer für die Entscheidung zugunsten Memmelsdorfs.

Gruppe B:
Auch in der zweiten Gruppe gab es Überraschendes zu bestaunen, der TDC Lindau steckte die knappe Auftaktniederlage gegen den klaren Gruppensieger Eintracht Bamberg gut weg. Jeweils mit 2:0 bezwang die Mannschaft von Michael Horter im Verlauf der Vorrunde die JFG Fichtelgebirge und überraschend auch Vorjahressieger Don Bosco Bamberg. Damit stand der Trimm Dich Club schon vor den letzten beiden Partien der Gruppe B als Tabellenzweiter fest und konnte sich in aller Ruhe ansehen, wie die Konkurrenz auftrat. Zum Abschluss der Gruppenphase stand das Stadtderby zwischen dem FC Eintracht und der DJK Don Bosco auf dem Spielplan, doch aus dem erhofften Finale um den Gruppensieg wurde nichts. Zu schwach präsentierten sich der Titelverteidiger aus Wildensorg, die Violetten hingegen hatten den nie gefährdeten Gruppensieg frühzeitig klar gemacht. Beide Teams bestätigten die bislang gezeigten Eindrücke, Don Bosco kassierte eine deutliche 0:3-Niederlage und erzielte in der Gruppenphase keinen eigenen Treffer. Kurios: Durch dieses Resultat waren die DJK und die JFG Fichtelgebirge punkt- und torgleich, im Sechsmeterschießen musste bestimmt werden, wer am Ende Gruppendritter und Vierter wird. Und da für die Bamberger lediglich Paul Ehmann erfolgreich war, schnappten sich die Hochfranken die Bronzemedaille.

Nach Abschluss der Gruppenphase waren die SG Memmelsdorf und die JFG Fichtelgebirge punkt- & torgleich, im Sechsmeterschießen musste der dritte Platz bestimmt werden.
anpfiff.info

Halbfinal- und Platzierungsspiele:

Im ersten Halbfinale begegneten sich somit überraschend Saas Bayreuth und der TDC Lindau, beide Teams strebten nach dem Titel. Es entwickelte sich eine zähe Angelegenheit, umkämpft und mit wenigen Torchancen schenkten sich die Mannschaften nichts. Rund drei Minuten vor Ende schoss Lindau zur Führung ein und wähnte sich auf der Siegerstraße, Noah Hupfer erzwang mit seinem Ausgleichstreffer in der Schlussminute jedoch das Sechsmeterschießen. In diesem konnten sich die Bayreuther dann behaupten, Nicklas Pitroff vergab den entscheidenden Lindauer Sechsmeter beförderte den Außenseiter damit ins Endspiel, wer hätte das gedacht.
Es folgte das Vorschlussrundenduell zwischen dem FC Eintracht und der SG Memmelsdorf, welches mit etwas weniger Dramatik auskommen sollte. Nach zweieinhalb Minuten war Marius Kühhorn für den favorisierten FCE zur Stelle und traf aus Nahdistanz, auch in der Folge kontrollierte der Landesligist das Geschehen. Das hohe Pressing von Fabian Trunk gegen den Memmelsdorfer Torhüter Pascal Reinfelder wurde nach sechs Minuten mit dem 2:0 belohnt, es roch nach Vorentscheidung. In den Schlusssekunden erzielte Max Hüttner den 3:0-Endstand und machte damit den erneuten Finaleinzug des FC Eintracht Bamberg perfekt.

Es folgte das Spiel um Platz Sieben zwischen der SpVgg Bayreuth und der DJK Don Bosco, nach enttäuschenden Vorstellung war dies für beide Teams die Gelegenheit, sich zumindest ein Stück weit zu rehabilitieren. Gelungen ist dies letztlich den Bambergern, Martin Merklinger erzielte drei Minuten vor Ende den einzigen Treffer dieser Partie.

JFG Steigerwald gegen JFG Fichtelgebirge lautete die Paarung im Spiel im Platz Fünf und der BOL-Spitzenreiter legte gut los. Marco Zeh brachte die Schützlinge von Carsten Nüßlein in Front. Wenig später legte Benedikt Baum das 2:0 nach, dieser Vorsprung reichte am Ende für den fünften Rang in der Gesamtabrechnung.

Vor dem Finale ging es zunächst um die Bronzemedaille, der Trimm Dich Club und Memmelsdorf trafen aufeinander und das Spiel versprach Spannung. Der SVM legte vor und ging früh in Führung, Nicklas Pitroff besorgte zur virtuellen Halbzeit jedoch das 1:1. Die Schlussphase gestaltete sich ausgeglichen, der Siegtreffer wollte nicht mehr fallen und so musste das Sechsmeterschießen den Sieger bestimmen. So offen die Partie in der zehnminütigen Spielzeit war, so deutlich wurde es im Shootout. Alle Memmelsdorfer Schützen trafen, Nikos Wagner verschoss für Lindau und so schnappte sich der Kreisligaprimus den dritten Platz und das Ticket für die Bezirksmeisterschaft.

FCE-Kapitän Marcel Hennemann nahm die Glückwünsche und ein paar Spielbälle als Preis entgegen, mit drei Treffern im Finale hatte er entscheidenden Anteil am Erfolg der Bamberger Eintracht.
anpfiff.info

Das Endspiel

Es folgte der Höhepunkt des Tages, im Finale traf Saas Bayreuth auf den FC Eintracht und damit hieß es Kreisgruppe gegen Landesliga. Der deutliche Ligenunterschied war jedoch nur bedingt zu sehen, die Bamberger kontrollierten das Geschehen zwar, ließen ihre Gelegenheiten jedoch zunächst ungenutzt. Nach starkem Querpass von Fabian Trunk war nach fünf Minuten aber Kapitän Marcel Hennemann zur Stelle und brachte den Landesligasiebten mit 1:0 in Führung. Abermals Hennemann traf per Neunmeter kurz darauf zum 2:0 und ebnete dem FCE wieder mal den Weg zum Erfolg. Knapp drei Minuten vor Ende war Hennemann zum dritten Mal zur Stelle, ebenfalls vom Punkt. Und auch der letzte Treffer des Spiels fiel aus neun Metern, Tim Dotterweich versenkte flach links und besorgte den 4:0-Endstand. Nach der Finalniederlage gegen die DJK Don Bosco im Vorjahr ging der Kreismeistertitel 2018 also an den FC Eintracht Bamberg und ihren Trainer Sebastian Schnugg, angesichts der Vorstellungen am heutigen Tage ohne Frage verdient. Nichtsdestotrotz gebührt der bärenstarken Turnierleistung der Bayreuther viel Respekt und möglicherweise steht schon in einer Woche bei der Bezirksmeisterschaft in Bad Staffelstein das nächste Duell der beiden ungleichen Teams bevor.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


 
Hallenkreismeisterschaft U17 Bamberg/Bayreuth

Infos zum Turnier

Datum: 14.01.2018 09:00 - 13:15 Uhr
Sportstätte: Carl-von-Linde Schule, Kulmbach
Hallentyp: ohne Bande / Futsalregeln
Ausrichter: Bayerischer Fußballverband
Veranstalter: JFG Fichtelgebirge
Schirmherr: Ludwig Dinger

Gruppen und Tabellen

Vorrunde
Gruppe A
1
Saas Bayreuth, U17
3
5:1
9
2
(SG) SV Memmelsdorf, U17
3
5:3
6
3
JFG Steigerwald, U17
3
1:3
1
4
SpVgg Bayreuth, U17
3
0:4
1
Gruppe B
1
FC Eintr. Bamberg, U17
3
8:1
9
2
(SG) TDC Lindau, U17
3
5:2
6
3
DJK Don Bosco Bbg., U17
3
0:5
1
4
JFG Fichtelgebirge, U17
3
0:5
1

Turnierplan und Ergebnisse

Vorrunde / 1 x 10 min
Sonntag, 14.01.2018
09:00
SG Memmelsdorf - SpVgg Bayreuth
09:12
DJK Don B. Bbg. - JFG Fichtelgeb.
09:24
Saas Bayreuth - JFG Steigerwald
09:36
SG Lindau - FC E. Bamberg
09:48
SG Memmelsdorf - Saas Bayreuth
10:00
DJK Don B. Bbg. - SG Lindau
10:12
JFG Steigerwald - SpVgg Bayreuth
10:24
FC E. Bamberg - JFG Fichtelgeb.
10:36
SpVgg Bayreuth - Saas Bayreuth
10:48
JFG Fichtelgeb. - SG Lindau
11:00
JFG Steigerwald - SG Memmelsdorf
11:12
FC E. Bamberg - DJK Don B. Bbg.
Halbfinale / 1 x 10 min
Sonntag, 14.01.2018
12:00
SG S. Bayreuth - SG Lindau
n.6.
12:12
SG Memmelsdorf - FC E. Bamberg
Platzierungsspiele / 1 x 10 min
Sonntag, 14.01.2018
Spiel um Platz 7
12:24
SpVgg Bayreuth - DJK Don B. Bbg.
Spiel um Platz 5
12:36
JFG Fichtelgeb. - JFG Steigerwald
Spiel um Platz 3
12:48
SG Memmelsdorf - Lindau
n.6.
Finale / 1 x 10 min
Sonntag, 14.01.2018
Finale
13:00
FC E. Bamberg - SG S. Bayreuth

Turnier-Statistik

Spiele
18
Tore gesamt
46
9m-Strafstoß-Tore (ohne 9m-Schießen)
-
Gelbe Karten
-
Zeitstrafen
-
Gelb-rote Karten
-
Rote Karten
-
Zuschauerschnitt
-

Turnier-Modus

In zwei Gruppen mit je vier Teams wird der Hallenkreismeister der B-Junioren im Kreis Bamberg/Bayreuth/Kulmbach ermittelt. Die Spielzeit beträgt zehn Minuten, sämtliche Platzierungen werden nach der Gruppenphase ausgespielt. In der KO-Phase wird bei Unentschieden nach Beendigung der regulären Spielzeit im Neunmeterschießen ein Sieger gefunden.

Weitere Artikel zum Turnier


Die Stimmen zum Turnier

Matthias Behr (Trainer Don Bosco): „Wir hatten uns heute natürlich etwas vorgenommen, doch das unnötige 0:0 gegen Fichtelgebirge hat uns aus dem Takt gebracht. Es ist wirklich bitter, heute war nicht unser Tag. Normalerweise müssen wir diese Gegner schlagen, das ist uns heute nicht gelungen. Dass wir sogar ohne eigenen Treffer blieben, spricht heute Bände.“

Dieter Meth (Trainer Memmelsdorf): „Für uns ist das natürlich ein Erfolg, der Einzug ins Halbfinale sowie die Teilnahme an der Bezirksendrunde. Wir haben gute Spiele abgeliefert, in der Gruppenphase gab es einige Überraschungen.“

Carsten Nüßlein (Trainer Steigerwald): „Wir hatten uns den Einzug ins Halbfinale vorgenommen, wären gerne nächste Woche nach Bad Staffelstein gefahren. Wir kamen nicht gut ins Turnier hinein, das hat sich dann wie ein roter Faden durchgezogen. Wir sind verdient nicht weitergekommen und legen nun den Fokus auf das Verteidigen des ersten Platzes in der Bezirksoberliga. Die anderen Teams wollten es am heutigen Tage mehr als wir, das ist enttäuschend.“

Jürgen Horn (Trainer Saas): „Wir wissen, dass wir in der Halle dagegen halten können, haben auch zuletzt schon gegen Eintracht Bamberg in der Halle gespielt, sind bei der Stadtmeisterschaft Zweiter geworden. Ganz so überraschend kam der Halbfinaleinzug für uns daher nicht, auch wenn wir natürlich stolz auf unser Abschneiden sind. Dass der „große“ Bayreuther Verein entsprechend schwach abschneidet, nimmt man natürlich mit einem Lächeln zur Kenntnis.“

Sebastian Schnugg (Trainer FC Eintracht): "Die Jungs haben das heute super gemacht, wir haben nur ein Gegentor bekommen und die meiste Zeit souverän gespielt. Das Favoritensterben an diesem Tag war schon überraschend, wir konnten dem glücklicherweise entgehen und freuen uns nun auf die Bezirksmeisterschaft.“


Diesen Artikel...