Artikel veröffentlicht am 13.02.2020 um 06:00 Uhr
Winterwechsel Bezirksliga Ost: Bezirksligisten planen mit Weitblick
Das Rennen um die Meisterschaft ist in der Bezirksliga Ost genauso eng wie der Kampf um den Klassenerhalt. Dennoch verzichteten die 15 Mannschaften weitgehend auf personelle Nachbesserungen und ließen vielmehr sogar den einen oder anderen Kicker ziehen. Hinter den Kulissen stellte man vielmehr bereits die Weichen für die kommende Saison.
Von Thomas Nietner
FC Eintracht Münchberg:

Der Tabellenführer hatte nach einer starken Vorrunde keinen Grund, etwas am Spielerkader zu ändern. Bevor es für Eintracht Münchberg in die Winterpause ging, setzte die Elf von Trainer Markus Bächer schließlich mit einem 6:1-Erfolg gegen die Altstädter Reserve noch einmal ein überraschend dickes Ausrufezeichen. Die Münchberger überwintern nach einer starken Vorrunde mit nur drei Niederlagen auf Platz eins und krönten damit ein gutes Spieljahr 2019. Unabhängig wie das Titelrennen letztendlich endet, hat man bei der Eintracht bereits die Weichen für die kommende Saison gestellt: Mit Trainer Markus Bächer hat man bereits ebenso über das Saisonende hinaus verlängert wie mit einer Reihe von wichtigen Stammkräften. Neben etablierten Kräften wie Kapitän Dennis Pajonk, Routinier Harald Fleischer, Torjäger Thorsten Lang, Keeper Mario Möschwitzer Julian Ott und Sebastian Strößner bleiben auch die Youngsters wie Timo Frank, Lucas Köhler, Moritz Richter und Jonas Köhler der Eintracht treu. Auch Felix Lang, Julian Rietsch und Niklas Hübler gaben der Eintracht bereits für nächste Saison ihre Zusage.

Planungssicherheit: Viele Spieler bleiben der Eintracht auch in der kommenden Saison treu.
anpfiff.info

SSV Kasendorf:

"Es war nicht geplant im Winter aktiv zu werden, aber dadurch, dass Dorian wieder in seiner Heimat wohnt und Lust hat in unserer Mannschaft zu spielen, hat sich das kurzfristig ergeben. Wir wollten ihn vor zweieinhalb Jahren schon unbedingt bei uns haben, aber da wagte er den Schritt nach Neudrossenfeld in die Landesliga. Jetzt freuen uns auf einen super Typen und top Fußballer", verkündete SSV-Spielleiter Patrick Drechsel den einzigen Neuzugang beim Tabellenzweiten in der Winterpause. Zuletzt kickte Dorian Carl im Rahmen seines Studiums für Rotation Leipzig. Fortan kickt der 22-Jährige für die Elf vom Magnusturm.

Stürmt in der Rückrunde für den SSV Kasendorf: Dorian Carl (orange)
anpfiff.info

FC Rehau

Beim Überraschungsteam der Liga blieb es im Winter dagegen ruhig. Jene Zeit nutzte man in Rehau, um den Vertrag mit Trainer Giorgio Arancino um ein weiteres Jahr zu verlängern. Seit 2016 ist Giorgio Arancino mittlerweile Trainer beim FC Rehau. In der letzten Spielzeit glückte dem 39-Jährigen die Rückkehr in die Bezirksliga. Dort mischt der Aufsteiger auf Anhieb vorne mit. Nun einigten sich beide Seiten darauf, den Vertrag über das Saisonende hinaus zu verlängern. Giorgio Arancino geht damit bereits in sein fünftes Jahr in Rehau. Die vierte Saison könnte womöglich seine bislang erfolgreichste Serie werden.

Hat seinen Vertrag in Rehau verlängert: Giorgio Arancino
anpfiff.info

BSC Saas Bayreuth

Nach einem Fehlstart mit nur einem Punkt aus drei Spielen hat der BSC Saas im Verlauf der Hinrunde ordentlich Fahrt aufgenommen. Als Tabellenvierter liegen die Bayreuther nicht nur in Lauerstellung, sondern weiter aussichtsreich im Titelrennen. Und selbst der in den letzten Jahren eher ungeliebte Relegationsplatz scheint für Trainer Jörg Pötzinger in dieser Saison durchaus attraktiv. "Wenn die anderen Mannschaften nicht wollen, werden wir uns nicht gegen den ersten Platz wehren", schmunzelte Jörg Pötzinger zuletzt wohlwissend, dass letztendlich Kleinigkeiten über die Meisterschaft entscheiden werden. Aber selbst in einer möglichen Relegation rechnet er seiner Elf dieses Mal eine reelle Chance aus. Um am Ende mindestens Tabellenzweiter zu werden, schloss man in der Winterpause jene Baustelle, die zwischen den Pfosten drohte, nachdem Stammkeeper Tobias Obwandner aus beruflichen Gründen in der Rückrunde kürzer treten muss. Vom Ligakonkurrenten St. Johannis kommt dafür Andre Merrick auf den Lerchenbühl. "Ein Top-Mann", freut sich Jörg Pötzinger über den neuen Keeper. Ab April steht aber auch Stephan Otto aus beruflichen Gründen nur noch begrenzt zur Verfügung stehen. Dafür kann der BSC-Coach wieder auf die zuletzt verletzten Spielern wie Patrick Gubitz und Kapitän Marco Pütterich zurückgreifen.

Hütet in der Rückrunde das Saaser Tor: Andre Merrick
anpfiff.info

SpVgg Selbitz

Auch die SpVgg Selbitz nutzte die Winterpause, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Sowohl Chefcoach Florian Narr-Drechsel als auch Co-Trainer Torsten Drechsel werden auch in der kommenden Spielzeit für die Mannschaft verantwortlich sein.
"Wir sind äußerst zufrieden mit der Arbeit des Trainerteams. Von daher stellte sich unsererseits die Frage nach einer Veränderung auf diesen Positionen zu keiner Zeit", so der Sportlicher Leiter Norbert Drobny  zu den Personalentscheidungen. Da die Wertschätzung auf Gegenseitigkeit beruht und Florian Narr-Drechsel seine Aufgabe bei der SV noch nicht als erfüllt ansieht, waren zur Freude der Vereinsführung keine großen Verhandlungen notwendig. Trainer, Vorstandschaft und Sportliche Leitung meinen unisono: „Wir wollen kontinuierlich unseren eingeschlagenen Weg mit jungen Spielern zu arbeiten weiterverfolgen. Den Youngsters stellen wir, wie bisher auch schon, erfahrene Führungsspieler an die Seite, die ihnen in ihrer Entwicklung weiterhelfen sollen und die unverzichtbar für deren Lernprozess sind. Für dieses Projekt haben wir tolle Trainings- und Rahmenbedingungen in Selbitz. Zudem möchten wir der personellen Fluktuation der letzten Jahre Einhalt gebieten, die Mannschaft möglichst zusammenhalten und nur punktuell verstärken, aber natürlich alles im Rahmen unserer begrenzten Möglichkeiten".

Einen "Neuen" gibt es bereits in der Winterpause zu vermelden. Aus der eigenen U19 stößt ab sofort  zum Bezirksligakader hinzu. "Nick hat großes Potential. Wir sind der festen Überzeugung dass er das Zeug hat Bezirksliga oder sogar höher zu spielen. Er bekommt bei uns die Zeit sich Stück für Stück weiter zu entwickeln, wird aber, insofern es möglich und vertretbar ist, auch der A-Jugend bis zum Ende der Saison zur Verfügung stehen. Schließlich ist er dort Kapitän und Führungsspieler", so Drobny.

Beförderung: Nick Schüler (re.) rutscht in die erste Mannschaft auf.
anpfiff.info

SV Poppenreuth

Als Tabellensechster geht die im Sommer verjüngte Poppenreuther Mannschaft in die Winterpause. Auch wenn Spielertrainer Vaclav Peroutka damit nicht ganz unzufrieden ist, vermisste er in der Vorrunde jedoch noch die Konstanz. In der Rückrunde erhofft er sich gerade von den jungen Kickern einen Sprung. Denn die Gegner machen es den Oberpfälzern meist nicht leicht. Mit Petr Holub und Daniel Krlicka muss er dabei in der Rückrunde zwei Offensivkräfte ersetzen, die hinter Torjäger Zbynek Joza zu den gefährlichsten Angreifern der Oberpfälzer gehörten und zusammen zwölf Treffer in der Hinrunde erzielten. Beide Spieler zieht es aus beruflichen Gründen zurück nach Tschechien. Ersatz fand sich für das Duo nicht.

Verabschiedet sich aus Poppenreuth: Daniel Krlicka zieht es zurück nach Tschechien.
anpfiff.info

SpVgg Bayreuth 2

Die abschließende 1:6-Pleite gegen Spitzenreiter Eintracht Münchberg war eine bittere Pille, die die Altstädter Reserve vor der Winterpause schlucken musste. Mit einem Sieg hätten die Gelb-Schwarzen ihre Ausgangssituation für die Rückrunde schließlich deutlich verbessern können. So läuft die Elf von Trainer Florian Wurster der Musik erst einmal hinterher, auch wenn man noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand hat. Mit Christian Hartmann kam in der Winterpause ein neuer Spieler auf die Jakobshöhe. Der Student aus Darmstadt hat zu Semesterbeginn seine Zelte in der Wagnerstadt aufgeschlagen. Sebastian Hollstein und Joshua Schiermeier verabschiedeten sich im Gegenzug aus Bayreuth.

Das Duell wird es in der Rückrunde nicht mehr geben: Sowohl Joshua Schiermeier (gelb) als auch der Poppenreuther Petr Holub haben der Bezirksliga mittlerweile den Rücken gekehrt.
anpfiff.info


VfR Katschenreuth

Für große Transfers ist der VfR Katschenreuth nicht bekannt. Vielmehr setzt man bei den Grün-Weißen auf die eigene Jugend und Kicker aus dem direkten Umfeld. Jener Linie blieb man beim Tabellenachten auch in dieser Winterpause treu. Katschenreuth hat sich in der dritten Saison mittlerweile in der Bezirksliga etabliert. Großen Anteil daran hat Trainer Detlef Zenk, der Architekt des Erfolges. Nach über einem Jahrzehnt auf der Trainerbank ist der Ex-Thurnauer nicht mehr aus Katschenreuth wegzudenken.
Seit 2009 ist er nunmehr Coach der Grün-Weißen und wird es auch weiterhin bleiben: In der Winterpause verständigten sich beide Seiten auf eine weitere Saison.

Seit nunmehr elf Jahren Trainer in Katschenreuth: Detlef Zenk
anpfiff.info

FC Trogen


Der Fokus war in den vergangenen Wochen in Trogen ganz auf den neuen Mann an der Seitenlinie gerichtet. Mit dem Jahreswechsel nahm schließlich Alexander Spindler nun auch offiziell seine Arbeit beim FC Trogen auf. Der Ex-Coach der Hofer Bayern soll mit dem Aufsteiger in der Rückrunde aber nicht nur den Klassenerhalt in trockene Tücher bringen. "Mein Ziel ist ganz klar das Maximum. Das heißt, so weit wie möglich nach oben kommen. Zum einen, weil man den Flow dann auch automatisch schon mit in die neue Saison nimmt und zum anderen, weil ich einfach verrückt nach Gewinnen bin", sagte Alexander Spindler vor dem Start in die Vorbereitung. Mit Lukas Wülfert kam in der Winterpause ein Spieler aus Martinsreuth auf den Bühl, während sich Frederik Mölter in Richtung Selb verabschiedete.

Von der Grünen Auf auf den Bühl: Alexander Spindler
anpfiff.info

SV Bavaria Waischenfeld

In der Winterpause verlängerte der Bezirksligist aus Waischenfeld den Vertrag mit seinem Trainerduo.  Philipp Schmidt und Johannes Schatz bleiben der Bavaria somit über die laufende Saison hinaus treu. Der 27-jährige Trainer hatte zusammen mit Abwehrchef Johannes Schatz die Nachfolge von Sebastian Ott angetreten, unter dessen Regie die Bavaria zwei Mal in Folge aufgestiegen war.

Bewegung gab es beim Vorjahresaufsteiger auch im Spielerkader: So ist Nico Cakirgöz ab sofort nicht mehr mit an Bord. Den Youngster zog es zum TSV Donndorf in die Kreisklasse. Den umgekehrten Weg geht dagegen Philipp Lang, der nach viereinhalb Jahren in Mistelgau und Donndorf wieder zu seinem Heimatverein zurückfindet.

Konradin Lunz zog es in der Winterpause dagegen ebenso nach Stechendof wie Stefan Wolf, der in der Vorrunde aber nur in der Bavaria-Reserve zum Einsatz kam.

Nico Cakirgöz (li.) hat sich im Winter nach Donndorf verabschiedet.
anpfiff.info

SV Mistelgau

Ende August trennte sich Aufsteiger Mistelgau von Trainer Mario Franke. Die Suche nach einem Nachfolger zog sich danach jedoch in die Länge. Zwischenzeitlich war sich der Bezirksligist zwar mit Udo Konradi einig, ehe man nach nur einer Partie erneut ohne Trainer da stand. Bis zur Weihnachtsfeier wollte man jene Personalie ursprünglich geklärt haben. Mit etwas Verzögerung hat man mit dem ehemaligen Altstädter Harald Bär nun endlich eine Lösung gefunden und kann sich nun wieder ganz der Mission Klassenerhalt widmen, nachdem zuvor viele Trainer in den vergangenen Wochen und Monaten im Zusammenhang mit dem Aufsteiger gehandelt wurden. Nun ist das Thema bis zum Saisonende zumindest vom Tisch. Mit Max Geßlein und Leon Grüner haben sich in der Zwischenzeit zwei Stammkräfte nach nur einem halben Jahr wieder aus Mistelgau verabschiedet und den aufstrebenden Nachbarn aus Obernsees angeschlossen. Harald Bär muss daher in der Rückrunde vor allem jene Lücken auf der Außenbahn schließen.

Abschied: Leon Grüner (rot) zieht es nach Obernsees weiter.
anpfiff.info

TSV 07 Bayreuth-St. Johannis 

Nach der ersten Saisonhälfte warten die Kanzer immer noch auf den ersten Sieg in der Bezirksliga. Eine beispiellose Ausfallliste macht dem Liganeuling in der Hinrunde das Leben schwer. Das hatte man sich im Bayreuther Osten vor Saisonbeginn alles anders vorgestellt. "Wir gehen mehr als auf dem Zahnfleisch", war die personelle Misere für Trainer Heiko Gröger in den vergangenen Wochen und Monaten der ausschlaggebende Grund, warum die Kanzer immer noch auf den ersten Saisonsieg warten. Neuzugänge waren vor jenem Hintergrund beim Tabellenschlusslicht natürlich ein Thema. Letztendlich müssen die Kanzer aber ohne neue Spieler auskommen und setzen ihre Hoffnungen vielmehr in die Rückkehr wie die von Abwehrchef Johannes Heim.

Hoffnungsträger: Johannes Heim
anpfiff.info

In Oberkotzau, Tirschenreuth und Kirchenlaibach blieb es trotz des Abstiegskampfes dagegen in der Winterpause ruhig.

Spielerwechsel
 
2 Zugänge | 2 Abgänge
Zugänge
Torwart
Januar 2020
 
Abgänge
Abwehr
Juni 2020
Ziel unbekannt
Mittelfeld
Juli 2020
6 Zugänge | 4 Abgänge
Zugänge
GW Darmstadt
Mittelfeld
Januar 2020
pausierte
Februar 2020
pausierte
Februar 2020
Mittelfeld
Juli 2020
 
Abgänge
SV Karlskron
Mittelfeld
Januar 2020
SB Rosenheim
Abwehr
Januar 2020
Bischofswerdaer FV
Abwehr
Februar 2020
2 Zugänge | 1 Abgang
Zugänge
Abwehr
Dezember 2019
JFG Maintal-Fries.
Juli 2020
 
Abgänge
4 Zugänge | 1 Abgang
Zugänge
JFG Maintal-Fries.
Juli 2020
(SG) TSV Kulmbach
Juli 2020
JFG Maintal-Fries.
Juli 2020
Torwart
Juli 2020
 
Abgänge
Abwehr
Juli 2020
0 Zugänge | 3 Abgänge
Zugänge
Keine Zugänge
 
Abgänge
Abwehr
Januar 2020
Abwehr
Januar 2020
Mittelfeld
August 2020
2 Zugänge | 2 Abgänge
Zugänge
TuS Schauenstein
Mittelfeld
Juli 2020
 
Abgänge
Mittelfeld
Juli 2020
1 Zugang | 2 Abgänge
Zugänge
pausierte
Februar 2020
 
Abgänge
Abwehr
Februar 2020
Abwehr
Juli 2020
1 Zugang | 2 Abgänge
Zugänge
Baník Sokolov
Mittelfeld
Juli 2020
 
Abgänge
Ziel unbekannt
Sturm
Januar 2020
Ziel unbekannt
Mittelfeld
Januar 2020
3 Zugänge | 3 Abgänge
Zugänge
SpVgg Bayern Hof
Juli 2020
 
0 Zugänge | 1 Abgang
Zugänge
Keine Zugänge
 
Abgänge
Ziel unbekannt
Sturm
Juni 2020
3 Zugänge | 2 Abgänge
Zugänge
FSV Bayreuth
Sturm
Juli 2020
(SG) TSV St. Joh. BT
Sturm
Juli 2020
 
Abgänge
Torwart
Januar 2020
Mittelfeld
Juli 2020
2 Zugänge | 0 Abgänge
Zugänge
 
Abgänge
Keine Abgänge
6 Zugänge | 4 Abgänge
Zugänge
Sturm
Dezember 2019
Abwehr
Juni 2020
SpVgg Bayern Hof
Abwehr
Juni 2020
Mittelfeld
Juli 2020
 
Abgänge
Ziel unbekannt
Mittelfeld
November 2019
Abwehr
Dezember 2019
Mittelfeld
Juni 2020
Mittelfeld
Juni 2020
8 Zugänge | 2 Abgänge
Zugänge
Mittelfeld
Januar 2020
SV Waischenfeld
Mittelfeld
Juli 2020
Mittelfeld
Juli 2020
SV Waischenfeld
Juli 2020
SpVgg Bayreuth
Mittelfeld
Juli 2020
SpVgg Bayreuth
Juli 2020
SpVgg Bayreuth
Juli 2020
SV Waischenfeld
Mittelfeld
Juli 2020
 
Abgänge
Sturm
Januar 2020
Sturm
Januar 2020
Keine Transfers hinterlegt für: TSV Mistelbach, TSV Kirchenlaibach-Speichersdorf

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare


Transfers und Kadergrössen

 
Team
Ø
28,2
13
12
30
26,6
12
6
35
24,7
11
7
33
29,4
7
4
38
25,1
7
10
25
26,9
10
5
29
* Altersdurchschnitt wird erst ab 11 Spielern, für die ein Geburtsdatum hinterlegt ist, angezeigt.



Liga-Tabelle

Pl.
Team
Sp
Tore
Pkt
2
18
34:24
37
3
17
28:13
35
4
17
43:19
34
5
18
41:24
31
6
16
42:26
27
9
18
22:35
22
10
17
24:31
20
11
16
17:21
19
12
17
20:34
12
13
17
17:41
12
15
18
18:59
4
16
0
0:0
0
Direkter Vergleich bei Punktgleichheit

Top-Torschützen
Klammern: Spiele | Elfmeter | Tor-Vorlagen

Fairste Teams
Klammern: gelbe Karten | gelb-rote Karten | rote Karten

Top-Zuschauerzahlen
Klammern: Heimspiele | Rekord- | Minuskulisse

Top in Form
Punkte/Tore aus den letzten vier Spielen **

Beste Spieler
Angabe in Schulnoten ***

Tor-Vorlagen
Vorlagen, die zu einem Torerfolg führten
* Wertung: gelbe Karte = 1 Strafpunkt, gelb-rote Karte = 3 Strafpunkte, rote Karte = 5 Strafpunkte / ** Kasten: grün = Sieg, weiß = Unentschieden, rot = Niederlage, grau = kein Spiel; rechtes Kästchen = letztes Spiel, zweites Kästchen von rechts = vorletztes Spiel usw. / *** = ein Spieler muss mindestens in drei Spielen benotet worden sein
Stand nach 128 erfassten von 128 ausgetragenen Spielen



Diesen Artikel...