FV Stetten/Binsfeld-Müdesheim 
Kreisklasse 3 Würzburg - männlich, Erwachsene - Saison

Artikel veröffentlicht am 23.06.2022 um 15:00 Uhr
Meisterportrait FV Stetten/Bi.-Müd.: Langer Anlauf wird endlich belohnt
Seit dem Start der Fusion 2013 versucht sich der FV Stetten/Binsfeld-Müdesheim mit einer Versetzung Richtung Kreisliga. Bisher scheiterte der Fusionsverein in den vergangenen Spielzeiten, wie beispielsweise in der Aufstiegsrelegation 2019, knapp. Doch in dieser Saison war das junge Team von Michael Weber nicht zu stoppen. Gerade in der Offensive war der Fußballverein seiner Konkurrenz überlegen.
Von Thilo Wilke
Meister der Kreisklasse 3 Würzburg: FV Stetten/Binsfeld-Müdesheim

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUR MEISTERSCHAFT!

Zwar kassierte der FV Stetten/Binsfeld-Müdesheim von den ersten drei Mannschaften in der Kreisklasse 3 die meisten Niederlagen, verbuchte dafür aber die meisten Siege. 17 Dreier landeten auf dem Punktekonto des Meisters, der sich in dieser Bilanz deutlich von der Konkurrenz abhob. Dies lag gerade an der starken Offensive, doch der Reihe nach. Zum Januar 2021 hatte Michael Weber beim Fusionsverein auf der Kommandobrücke angeheuert. Der 50-Jährige übernahm eine spielstarke Mannschaft von Christoph Weißenberger und brachte dabei gleichzeitig noch drei U19-Spieler des SV Kürnach mit zum Kreisklassisten. Darunter auch den eigenen Sohn Luca, der insgesamt 32 Treffer in der abgelaufenen Saison erzielte.

Ein Glücksgriff für den Fußballverein. Doch damit nicht genug. Neben den talentierten Jugendspielern hatte der Kreisklassist mit den Brüdern Christian und Daniel Schäfer zwei erfahrene Akteure verpflichtet. Beide trugen ihren Anteil zur FV-Erfolgsstory bei. Auch der erfahrene Spielführer Christian Schmitt war ein wichtiger Baustein in der erfolgreichen Spielzeit. Der 33-Jährige absolvierte nicht nur jedes Spiel, sondern ging mit seinen Leistungen stets voran. So zeigte sich schon am ersten Spieltag, dass mit dem FV Stetten/Binsfeld-Müdesheim auch in dieser Spielzeit wieder zu rechnen ist. Mit einem 5:0-Kantersieg sprang die Weber-Elf am ersten Spieltag direkt an den Platz an der Sonne. 

Eine gute Mischung aus Erfahrung und Talent

Christian Schmitt (li.) und Christian Schäfer
anpfiff.info
In der Folge sollte die Mannschaft nur zwei Spieltage die Tabellenführung abgeben. Eine verdiente Meisterschaft also. "Den Jungs bedeutet das richtig viel. Sie haben sich das auch verdient. Ich habe eine junge Mannschaft mit vielen talentierten Spielern, die unbedingt wollen und das hat sich auch in der Trainingsbeteiligung gezeigt. Der Aufstieg war nicht geplant, jedoch ist es umso schöner, dass es jetzt schon geklappt hat. Die nächste Saison wäre womöglich schwerer geworden, da ich nicht weiß, wie wir einen zweiten oder dritten Platz verkraftet hätten", fand Aufstiegstrainer Michael Weber lobende Worte. Dabei ragten im Laufe der Saison zwei Stärken beim zukünftigen Kreisligisten heraus. Auf heimischen Geläuf war das Team nämlich nahezu unschlagbar. Lediglich der SV Rieneck entführte drei Punkte beim Ligaprimus.

Zudem spielte dem Meister die starke Offensivreihe in die Karten. Insgesamt erzielten die FV-Kicker 94 Tore, darunter Schützenfeste, wie der 9:2-Heimsieg über den FSV Zellingen oder der 9:0-Auswärtserfolg beim FV Wernfeld/Adelsberg. Die eigenen Anhänger bejubelten im Durchschnitt fast vier Treffer pro Begegnung bejubeln. Das lag in erster Linie natürlich an Angreifer Luca Weber, der beim Würzburger FV ausgebildet wurde und in 22 Begegnungen gleich 32 Mal traf.

Neben dem Youngster trugen sich auch Nico McCleary und Michael Gerhard mit einer zweistelligen Anzahl in die interne Torschützenliste an. Beide gehören zu den absoluten Leistungsträgern und sind aus dem Team nicht mehr wegzudenken. "Wir haben sehr viele Tore geschossen, jedoch eben auch zu viele Gegentore, zumeist leichtsinnig, kassiert. Das ist unser Manko. In der Kreisliga wird das noch mehr bestraft. Aber wir wissen, woran das liegt. Daher freue ich mich auf die neue Liga", weiß auch der Übungsleiter um die Stärke.

Luca Weber (re.) wurde mit 32 Treffern Torschützenkönig der Kreisklasse 3.
anpfiff.info

In der Offensive nicht zu stoppen


So war es sinnbildlich für die komplette Saison, dass ein 5:1-Heimsieg zum Meisterstück des FV Stetten/Binsfeld-Müdesheim führte. Nach mehreren Jahren, in denen der Fußballverein den Aufstieg knapp verpasste, gelang nun endlich der Sprung in die Kreisliga. Diesen hatte sich der spielstarke Fusionsverein verdient. Die meisten Siege, die beste Heimbilanz, 22 Spieltage auf Platz Eins und die meisten Tore bestätigen dies. So ist der Weber-Elf in der kommenden Spielzeit auch eine gute Rolle in der Kreisliga zuzutrauen: "Ich glaube, die Kreisliga kommt uns entgegen. Wir tun uns gegen Mannschaften, die mitspielen wollen, deutlich leichter. Allerdings bin ich gespannt, wie meine Mannschaft darauf reagiert, wenn wir nicht gewinnen. Also was passiert, wenn wir zwei oder drei Spiele hintereinander nicht erfolgreich sind? Dementsprechend wollen wir das Team auch noch auf einzelnen Positionen verstärken."

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare

Tabellenplatzierung

Pl.
 
Team
Sp
Tore
Pkt
3
24
59:28
46
4
24
67:35
45

Tabellenverlauf


Top-Torschützen


Top-Vorlagengeber


Team in Zahlen

Spiele
24
Spiele gewonnen
17
Spiele unentschieden
2
Spiele verloren
5
:0
Zu-Null-Spiele
6
0:
Spiele ohne eigenen Treffer
0
Tore gesamt
94
Verschiedene Torschützen
16
Eigentore
2
Elfmetertore
11
Gelbe Karten
31
Gelb-rote Karten
1
Rote Karten
0
Eingesetzte Spieler
28
Zuschauer
1015
Zuschauerschnitt
84

Torbilanz nach Minuten


Serien

Am längsten ungeschlagen
31.10.2021 - 10.04.2022
7 Sp
17 Pkt
27:9 Tore
Am längsten ohne Sieg
15.08.2021 - 22.08.2021
2 Sp
0 Pkt
4:8 Tore
Die meisten Siege in Folge
29.08.2021 - 10.10.2021
6 Sp
18 Pkt
26:6 Tore
Meiste Niederlagen in Folge
15.08.2021 - 22.08.2021
2 Sp
0 Pkt
4:8 Tore
Zuhause ungeschlagen
25.07.2021 - 20.03.2022
9 Sp
25 Pkt
38:11 Tore
Auswärts ungeschlagen
21.11.2021 - 24.04.2022
5 Sp
13 Pkt
19:6 Tore

Spieler-Bilanz

Spieler
16
2
6
5
R
2
-
-
1,8
21
11
6
1
R
2
-
-
2,6
23
8
11
-
R
2
-
-
2,1
5
-
-
5
R
-
-
-
-
2
-
-
1
R
-
-
-
-
17
-
3
6
R
5
-
-
3,0
17
2
1
7
R
1
-
-
2,5
14
13
7
2
R
3
-
-
2,0
2
-
-
1
R
1
-
-
2,8
14
1
5
1
R
1
-
-
2,5
1
1
-
1
R
-
-
-
-
1
1
-
1
R
-
-
-
-
2
-
-
2
R
-
-
-
-
21
-
2
4
R
2
-
-
2,4
1
-
-
1
R
-
-
-
-
18
1
-
4
R
1
-
-
2,8
18
8
2
9
R
-
1
-
2,1
24
1
4
-
R
1
-
-
1,6
10
-
-
8
R
2
-
-
-
4
1
-
4
R
-
-
-
-
5
-
2
2
R
-
-
-
-
22
-
-
-
R
-
-
-
1,0
2
-
-
2
R
-
-
-
-
22
32
4
-
R
5
-
-
2,1
3
-
-
-
R
1
-
-
3,0
22
6
3
1
R
1
-
-
1,9
22
4
3
-
R
-
-
-
2,1
Übersicht enthält nur Verbandsspiele.



Diesen Artikel...