SPVGG Giebelstadt 
Kreisklasse 2 Würzburg - männlich, Erwachsene - Saison

Artikel veröffentlicht am 22.06.2022 um 14:24 Uhr
Meisterportrait SPVGG Giebelstadt: Defensiv kaum zu überwinden
Der Topfavorit hat sich durchgesetzt: Die SPVGG Giebelstadt stand am Ende ganz oben. Der Weg dorthin war allerdings steiniger als von vielen erwartet und von Spielertrainer Christian Steinmetz erhofft. Der 31-Jährige verletzte sich früh in der Saison schwer, aber seine Jungs fingen den Ausfall im Kollektiv auf und parierten sowohl eigene als auch äußere Widrigkeiten wie die Chancenverwertung oder kleine Plätze.
Von Alexander Rausch
SPVGG Giebelstadt

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUR MEISTERSCHAFT!

Vor der Saison wurde die SPVGG Giebelstadt von vielen zum Topfavoriten auf den Titel auserkoren. Auch intern war das Ziel, um den Aufstieg mitzuspielen, klar. Und die Schwarz-Gelben lieferten vom ersten Spieltag an ab. Nur in den direkten Duellen gegen die ebenfalls stark einzuschätzenden Hopferstädter, Gülchsheimer und Kirchheimer sowie in Hoheim ging die Sportvereinigung in der Hinrunde nicht als Sieger vom Feld. Vor allem offensiv wucherten die Giebelstädter zu oft mit ihren Chancen. Nur wenige Spiele entschieden sie klar für sich. Umso wichtiger war deshalb die stabile Defensive, die sich aber nach acht Spielen neu erfinden musste.

Defensive erfindet sich neu, bleibt aber stabil


Spielertrainer Christian Steinmetz verletzte sich schwer. Seine Saison war frühzeitig gelaufen und ein wichtiger Eckpfeiler brach weg. „Ich war noch nie so schwer verletzt. Was die Jungs daraus gemacht haben und meinen Ausfall als Team aufgefangen haben, ist beeindruckend. Das war ein sehr guter Entwicklungsschritt. Sie sind ohne mich mental stark geblieben und haben gepunktet. Das hat Selbstvertrauen gegeben“, ist der 31-Jährige stolz auf seine Mannschaft. Kapitän Max Endres sprang in die Bresche, Schlussmann Julian Eckert spielte ebenfalls eine formidable Saison. Zudem bekamen sie im Winter Unterstützung von Niklas Pfarr, der dem Giebelstädter Spiel, zusammen mit dem hoch veranlagten Noah Ratsch, Struktur gab.

Defensiv blieben die Giebelstädter nahezu unüberwindbar. 15 Gegentore sprechen eine klare Sprache. 13 Mal stand die Null. Nur in Hoheim und Iphofen jubelte der Gegner dreimal. „Unsere starke Defensive war unser großes Plus über die Saison gesehen. Die Jungs haben sehr gut gegen den Ball gearbeitet und im Kollektiv verteidigt. Das war die Basis für unsere Punkteausbeute“, zeigt sich der frühere Bayernliga-Spieler angetan. Wie wichtig die starke Defensive war, zeigt sich beim Blick auf die selbst erzielten Treffer. Nur 52 Mal trafen die Schwarz-Gelben ins Schwarze. Das sind gerade gut zwei Treffer im Schnitt. „Wir haben uns mit der Chancenverwertung sehr schwer getan. Die Möglichkeiten waren da. Wir haben zu viele Gelegenheiten gebraucht, um Tore zu erzielen. Das lag an fehlende Fitness oder fehlender Erfahrung. Wir haben unsere Spiele selten mit großerer Differenz gewonnen“, legt Christian Steinmetz den Finger in die Wunde.

Mit 15 Gegentoren bester Schlussmann der Liga: Julian Eckert.
anpfiff.info

Zu Hause eine Macht

Gerne hätte er die Meisterschaft früher entschieden. Aber die zu schwache Auswärtsbilanz verhinderte das. Nur sechs von zwölf Partien gewann der Meister auf fremden Platz. Daheim gelangen elf Siege in zwölf Duellen bei einem Remis und insgesamt nur zwei Gegentoren. „Zu Hause haben wir super Bedingungen. Das Geläuf ist in einem Top-Zustand, was uns als technisch versierte Mannschaft entgegenkommt. In Giebelstadt können die Gegner die Räume nicht derart eng machen als auf deren Platz aufgrund der Größe unseres Spielfelds. Auswärts sind wir nicht immer wie erwünscht zurechtgekommen“, resümiert der Familienvater. In manchen Phasen habe sein Team das vorhandene Potenzial nur unzureichend ausgeschöpft, auch weil sich junge Spieler verständlicherweise auch noch mit anderen Dingen beschäftigen. So machten der Topfavorit den Titelgewinn erst am vorletzten Spieltag gegen Kirchheim dingfest.

Noah Ratsch räumte vor der Abwehr des Meisters auf.
anpfiff.info

Sehr viel mitgenommen

„Die Jungs haben sehr viel aus diesem Jahr mitgenommen, weil sie bis zum Schluss fokussiert sein mussten. Wir sind als haushoher Favorit in die Runde gegangen. Alle Gegner haben 120 Prozent gegen uns gegeben. Die Spieler und den Verein hat der Saisonverlauf zusammengeschweißt. Für die Nerven wäre es anders angenehmer gewesen“, urteilt der gebürtige Gaurettersheimer. Das Gute daran sei aber, dass sein Team trotz Meisterschaft und Aufstieg noch Luft nach oben habe. Viele Spieler seien noch nicht am Limit. Diesem sollen sie sich nun in der kommenden Kreisliga-Saison weiter annähern. „Wenn die Jungs die richtige Einstellung und Bereitschaft mitbringen, intensiv zu trainieren und sich entsprechend fokussieren, gelingt uns als Mannschaft der nächste Entwicklungsschritt“, glaubt Christian Steinmetz.

Möglicherweise kommt den Schwarz-Gelben die Versetzung in die Kreisliga auch entgegen, wird doch in Würzburgs höchster Liga mehr Fußball gespielt. „Es wird eine ausgeglichene Liga. Jeder wird jeden schlagen können, weil jedes Team individuelle Qualität hat. Die Mannschaften mit dem größten Teamspirit wird am Ende ganz oben stehen“, ist sich er sich sicher. Welche Rolle die Giebelstädter dann spielen, wagt er noch nicht zu prognostizieren. Eine solide ohne Abstiegssorgen würde dem Defensivspezialisten aber sicher taugen.

Kommentar abgeben

Kommentare werden unter Deinem Nicknamen und erst nach Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht.

Leser-Kommentare

Tabellenplatzierung

Pl.
 
Team
Sp
Tore
Pkt
2
24
59:28
53
3
24
59:39
50
5
24
47:42
38

Tabellenverlauf


Top-Torschützen


Top-Vorlagengeber


Team in Zahlen

Spiele
24
Spiele gewonnen
17
Spiele unentschieden
4
Spiele verloren
3
:0
Zu-Null-Spiele
13
0:
Spiele ohne eigenen Treffer
3
Tore gesamt
52
Verschiedene Torschützen
15
Eigentore
1
Elfmetertore
4
Gelbe Karten
47
Gelb-rote Karten
0
Rote Karten
0
Eingesetzte Spieler
30
Zuschauer
1808
Zuschauerschnitt
164

Torbilanz nach Minuten


Serien

Am längsten ungeschlagen
25.07.2021 - 23.10.2021
13 Sp
31 Pkt
31:7 Tore
Am längsten ohne Sieg
08.08.2021 - 22.08.2021
2 Sp
2 Pkt
4:4 Tore
Die meisten Siege in Folge
10.04.2022 - 15.05.2022
7 Sp
21 Pkt
16:1 Tore
Die meisten Remis in Folge
08.08.2021 - 22.08.2021
2 Sp
2 Pkt
4:4 Tore
Zuhause ungeschlagen
seit 01.08.2021
12 Sp
34 Pkt
32:2 Tore
Auswärts ungeschlagen
25.07.2021 - 10.10.2021
6 Sp
12 Pkt
13:6 Tore

Spieler-Bilanz

Spieler
4
-
-
4
R
-
-
-
-
4
1
-
4
R
-
-
-
2,6
9
8
-
6
R
1
-
-
2,4
17
-
-
2
R
5
-
-
2,4
22
-
-
-
R
1
-
-
2,2
21
3
4
-
R
7
-
-
2,2
5
-
-
4
R
-
-
-
-
1
-
-
1
R
-
-
-
-
20
1
9
5
R
1
-
-
2,4
6
-
1
3
R
-
-
-
3,2
2
-
-
-
R
-
-
-
-
19
6
4
2
R
-
-
-
2,5
18
2
3
2
R
2
-
-
2,6
9
-
1
2
R
3
-
-
2,2
17
1
2
12
R
1
-
-
2,8
1
-
-
1
R
-
-
-
3,2
5
1
-
4
R
-
-
-
3,3
17
-
-
1
R
-
-
-
2,4
10
1
1
1
R
2
-
-
1,8
7
-
1
3
R
1
-
-
2,7
2
-
-
2
R
-
-
-
-
22
3
-
-
R
3
-
-
2,4
15
1
-
6
R
4
-
-
2,7
10
-
-
3
R
2
-
-
2,7
12
1
-
2
R
1
-
-
2,5
3
-
-
3
R
-
-
-
3,0
7
-
3
-
R
-
-
-
2,5
20
13
4
6
R
8
-
-
2,5
14
7
2
1
R
3
-
-
2,6
15
-
-
1
R
2
-
-
2,6
Übersicht enthält nur Verbandsspiele.

Bilder-Galerie



Diesen Artikel...