VfR Katschenreuth 
Kreisliga 2 Bayreuth-Kulmbach - männlich, Erwachsene - Saison

Artikel veröffentlicht am 18.06.2017 um 06:00 Uhr
Meisterportrait VfR Katschenreuth: Die Krönung einer stetigen Aufwärtsentwicklung
Dass man die Truppe von Detlef Zenk als Anwärter für einen der vorderen Plätze auf dem Papier haben musste, war nach den guten Platzierungen der Vorjahre ein offenes Geheimnis. Doch nun machten die Katschenreuther ernst, zogen beim Schlussspurt kräftig an und ließen nicht nur die Konkurrenz hinter sich, sondern dürfen sich auch auf das Abenteuer Bezirksliga freuen.  
Von Hans-Jürgen Wunder
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUR MEISTERSCHAFT!

Auch vor einem Jahr ging VfR-Coach Detlef Zenk mit der ihm eigenen Mischung aus brennendem Ehrgeiz und Bierruhe an die neue Saison. "Klar wollen wir oben mitspielen, aber es gibt Dinge, die sind bei uns wichtiger, als die reine Punktausbeute oder eine Tabellenplatzierung. Wir wollen das Modell Katschenreuth etablieren und ausbauen", gab sich der Übungsleiter völlig unbeeindruckt von einer möglichen Favoritenstellung von sich. Denn beim VfB lief und läuft es etwas anders als bei anderen Vereinen. Schon die Tatsache, dass man auf drei Herrenmannschaften zurückgreifen kann, die alle gehegt und gepflegt werden, unterscheidet die Herangehensweise im kleinen Kulmbacher Ortsteil von der Konkurrenz. Und die Kameradschaft zwischen den Teams wird natürlich bei den Trainingsabenden gefördert, auch wenn diese teilweise wie Mammutveranstaltungen bei über 30 Akteuren anmuten. Doch bei der Brotzeit danach kann man sich dann nicht über einen Mangel an Gesprächspartnern beklagen.

Einziger Neuzugang, der von ener anderen Herrenmannschaft kam: Der ehemalige Kirchleuser Andre Leppert (re.)
anpfiff.info

Starker Nachwuchs

Bereits vor Saisonbeginn hatte man den eingeschlagenen Weg, auf junge, eigene Kräfte zu bauen, konsequent weiterverfolgt. Mit Moritz Knoll und dem noch für das U19-Team spielberechtigten Hannes Michel fanden zwei Jungkicker schnell in die Mannschaft. Und auch der aus Kirchleus gekommene Andre Leppert oder Christopher Weggel, der als Jugendspieler in Memmelsdorf immerhin Bayernliga gespielt hatte und ein Arbeitskollege seines neuen Trainers war, fügten sich gut ein. Trotzdem neigte man nicht zum Übermut. "Wir haben auch einen hohen Anspruch an uns selbst. Aber wir posaunen das nicht hinaus, sondern wollen uns unsere Punkte erspielen und natürlich am Ende auch vorne dabei sein", war die ehrliche Ansage von Detlef Zenk. Die Truppe war geerdet und das war gut so. Denn nach den klaren Siegen zum Auftakt gegen Mainleus und Königsfeld gab es beim torlosen Remis gegen Memmelsdorf einen ersten kleinen Dämpfer. "Die waren da recht stark besetzt, während wir bei der Ansetzung unter der Woche zwei oder drei Reservisten mitgenommen hatten", erinnert sich VfR-Kapitän Martin Meisel. Doch mit zwei weiteren Siegen blieb man auf Erfolgskurs, bevor es einen Einbruch gab. Drei Spiele in Serie gegen St. Johannis, Saas und Uni Bayreuth verloren - das würde so manche ambitionierte Mannschaft umwerfen. Nicht so die Katschenreuther. Mit einem 3:2-Arbeitssieg gegen Hummeltal meldete man sich zurück, auch wenn zwischen den weiteren sieben Dreiern vor der Winterpause noch eine kleine Durststecke mit Niederlagen gegen Gesees und in Bindlach zu überwinden war.

Rückschlag weggesteckt: Kapitän Martin Meisel (li.) fiel die gesamte Rückrunde aus.
anpfiff.info

Zwei Leistungsträger brechen weg

"Ich werde natürlich auch nicht jünger und bin wohl der einzige Spieler, der bereits 2007 mit Katschenreuth den Sprung in die Kreisliga mitgemacht hat. Aber einmal würde ich schon noch gerne aufsteigen - und nächstes Jahr würde es ganz gut passen, weil ich da heirate", ließ Martin Meisel in der Winterpause gut gelaunt und zuversichtlich wissen. Doch nach einem Kreuzbandriss in der Vorbereitung kam für den Abwehrmann das vorzeitige Saisonaus. Und auch die Meniskusverletzung von Julian Angermann traf die Katschenreuther empfindlich. Immerhin hatte der Offensivmann vor der Winterpause elf Mal getroffen, konnte danach aber nicht mehr eingesetzt werden. Doch Detlef Zenk machte aus der Not eine Tugend. Für den an der Schulter verletzten Stammkeeper Sven Neidhardt sprang etwa Dominik Buss in die Bresche und machte seine Sache sehr ordentlich. Allerdings stockte nach dem 3:0-Sieg zum Rückrundenauftakt gegen Mainleus etwas die Torproduktion. Gegen St. Johannis, BSC Saas und Uni Bayreuth gelangen nur ein Treffer und zwei Zähler, so dass man beim Titelkampf etwas ins Hintertreffen geriet. Danach starteten die Zenk-Schützlinge aber eine Erfolgsserie, holten 16 bon 18 möglichen Punkten und hatten den Rivalen Uni Bayreuth mittlerweile abgeschüttelt, so dass sich vor dem vorletzten Spieltag ein Zweikampf mit dem TSV St. Johannis anbahnte - der durchaus in einem Entscheidungsspiel münden konnte. 
      

VfR siegt, Konkurrent patzt

Vor dem letzten Spieltag lagen die Zenk-Schützlinge mit den Kanzern nach Siegen gegen Bad Berneck bzw. gegen Engelmannsreuth Kopf-an-Kopf. Wären die Teams auch nach dem Saisonfinale punktgleich gewesen, hätte ein Entscheidungsspiel über die Meisterschaft entscheiden müssen. Doch so weit kam es nicht. Denn die abschließenden Begegnungen waren jetzt eine reine Nervenschlacht und dabei behielten besonders Moritz Amon und Hannes Michel, die den 2:0-Sieg in Mistelgau herausschossen, auf VfR-Seite einen kühlen Kopf. Der Rivale kam dagegen in Gesees über ein 2:2-Remis nicht hinaus, so dass anschließend die VfR-Korken knallten.  

Auch mehrere Tage nach dem Titelgewinn waren die Katschenreuther beim Relegationsspiel in der Saas noch in bester Feierlaune.
anpfiff.info




Leser-Kommentare

Noch keine Kommentare

Tabellenplatzierung

Pl.
Team
Sp
Tore
Dif.
Pkt
1
30
67
:
26
41
64
2
30
57
:
22
35
62
3
30
61
:
26
35
59
4
30
66
:
32
34
54
5
30
57
:
34
23
54

Tabellenverlauf


Top-Torschützen


Top-Vorlagengeber


Team in Zahlen

Spiele
30
Spiele gewonnen
20
Spiele unentschieden
4
Spiele verloren
6
:0
Zu-Null-Spiele
14
0:
Spiele ohne eigenen Treffer
5
Tore gesamt
67
Verschiedene Torschützen
15
Eigentore
0
Elfmetertore
3
Gelbe Karten
57
Gelb-rote Karten
2
Rote Karten
0
Eingesetzte Spieler
26
Zuschauer
2103
Zuschauerschnitt
140

Torbilanz nach Minuten


Serien

Am längsten ungeschlagen
15.10.2016 - 26.03.2017
9 Sp
23 Pkt
20:3 Tore
Am längsten ohne Sieg
19.03.2017 - 02.04.2017
3 Sp
2 Pkt
1:2 Tore
28.08.2016 - 11.09.2016
3 Sp
0 Pkt
2:6 Tore
Die meisten Siege in Folge
15.10.2016 - 05.03.2017
7 Sp
21 Pkt
19:2 Tore
Die meisten Remis in Folge
19.03.2017 - 26.03.2017
2 Sp
2 Pkt
1:1 Tore
Meiste Niederlagen in Folge
28.08.2016 - 11.09.2016
3 Sp
0 Pkt
2:6 Tore
Zuhause ungeschlagen
15.10.2016 - 19.03.2017
5 Sp
13 Pkt
9:1 Tore
Auswärts ungeschlagen
23.10.2016 - 21.05.2017
9 Sp
25 Pkt
24:5 Tore

Spieler-Bilanz

Spieler
22
12
4
3
R
1
-
-
2,7
1
-
-
1
R
-
-
-
-
17
11
3
-
R
2
-
-
2,1
1
-
-
1
R
-
-
-
-
11
-
-
-
R
-
-
-
2,8
30
2
1
-
R
1
-
-
2,6
2
-
-
2
R
-
-
-
-
1
-
-
1
R
-
-
-
-
21
5
4
17
R
-
-
-
2,6
1
-
-
1
R
-
-
-
-
16
3
-
7
R
-
-
-
2,8
18
-
2
9
R
2
-
-
2,8
16
3
2
6
R
2
-
-
2,4
27
4
1
3
R
6
-
-
2,6
28
2
-
3
R
5
1
-
2,8
23
3
4
5
R
4
-
-
2,9
17
2
-
-
R
6
1
-
2,4
29
7
5
-
R
11
-
-
2,5
19
-
-
-
R
1
-
-
2,4
15
-
-
5
R
2
-
-
2,2
27
7
18
1
R
2
-
-
2,4
29
-
1
-
R
4
-
-
2,4
3
-
-
3
R
1
-
-
-
19
2
3
8
R
4
-
-
2,4
15
2
-
5
R
3
-
-
3,0
8
2
3
5
R
-
-
-
3,3
Übersicht enthält nur Verbandsspiele.


Diesen Artikel...