SC Kemmern 
Kreisklasse 1 Bamberg - männlich, Erwachsene - Saison

Artikel vom 19.06.2017
KK1-Meister SC Kemmern: Nasenspitze im Titel-Zweikampf vorne
Relativ bald stand fest, dass der Meister der Kreisklasse 1 entweder SC Kemmern oder DJK Gaustadt heißen würde. Beide lieferten sich bis zum Schluss ein Elefantenrennen um den Titel, dass am Ende der SCK für sich entschied. So ruft der Kuckuck nun wieder aus der Kreisliga! Wir blicken auf die Kemmerner Saison zurück und baten Spielertrainer Jochen Kutzelmann, für uns seinen Stammkader zu charakterisieren.
von Markus Schütz
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUR MEISTERSCHAFT!
Meisterjubel SC Kemmern

"Kemmerner Weg" 

Mit möglichst vielen Einheimischen so hoch wie möglich spielen. Das ist seit langem die Maxime des Vereins aus der eigenständigen, zweieinhalbtausend Einwohner starken Gemeinde. Einst war das für 14 Spielzeiten in Folge die Bezirksliga, in der kommenden Saison ist es nun wieder die Kreisliga. Und damit eine Liga, in der der SCK aktuell sicher sehr gut aufgehoben ist. Auch, wenn sich die Besetzung in der kommenden Serie ein wenig in Richtung Steigerwald verschoben hat und echte Derbys eher rar gesät sind. Liga halten und sich dann etablieren, so muss das Ziel für die Kemmerner lauten.

Über den Fahrradweg fuhr der Kreisliga-Aufsteiger SC Kemmern von Hallstadt aus nach dem entscheidenden letzten Saisonspiel nach Hause. 
anpfiff.info

Überragende Saison gespielt

Ein Punkt mehr war es am Ende für die Kemmerner im Vergleich zum einzigen Konkurrenten DJK Gaustadt. 78 Punkte und ein Torverhältnis von 105:31 sind Eckdaten einer verdienten Meisterschaft. Die Gaustadter, deren 77 Punkte in jeder anderen Liga im Kreis zur Meisterschaft gereicht hätten, zogen später in der Relegation nach. "Glückwunsch natürlich auch an die DJK Gaustadt zum verdienten Aufstieg, das freut mich für Daniel Rinbergas und seine Truppe!", gratuliert Kemmerns Spielertrainer Jochen Kutzelmann dem dies- und nächstjährigen Konkurrenten und er erzählt mit einem Augenzwinkern: "Nachdem die DJK den Aufstieg geschafft hatte, schwärmte so mancher Kunde, der ins Geschäft kam von der Leistung der Teutonen: 'Das wäre ja verrückt gewesen, wenn sie nach so einer überragenden Saison den Aufstieg nicht geschafft hätten'!", grinst Kutzelmann über diese Worte, die auch ein verstecktes Kompliment für sein Team sind. Denn die DJK hat tatsächlich eine überragende Saison gespielt - die des SCK war eben sogar noch einen Tick besser.

25 Siege, drei Unentschieden und zwei Niederlagen standen nach dem letzten Spieltag zu Buche. Das insgesamt dritte Unentschieden am 30. Spieltag in Hallstadt brachte den entscheidenden Zähler. Den Treffer erzielte David Görtler, der mit 26 Toren erneut erfolgreichster Schütze war. Mit Michael Benoit (19), Johannes Dorsch (14) und Dominik Endres (13) trafen drei weitere Spieler zweistellig für das Team von Spielertrainer Kutzelmann, das nur ein einziges Mal - zuhause bei der 0:1-Niederlage gegen Ebensfeld 2 - ohne eigenen Torerfolg blieb. In den direkten Duellen mit der DJK gab es für die Kemmerner zwar zuhause ein 1:0, aber im Rückspiel kurz vor dem Winter eine bittere und deutliche 2:5-Niederlage. Weil die Kemmerner zu diesem Zeitpunkt auch noch weniger Spiele absolviert hatten, bestand zwar die Möglichkeit, sich nach dem Winter die Tabellenführung wieder zurückzuerobern. Aber der Druck stieg während der langen Winterpause natürlich beim Blick auf die Tabelle. Davon ließ sich die Mannschaft von Spielertrainer Jochen Kutzelmann allerdings nicht beirren: Zwölf Siege und zwei Unentschieden holte sich der SCK nach dem Winter - und überquerte als Erster die Ziellinie. 

In weiteren Kategorien vorne dabei

Nicht nur in der Endtabelle liegt der SC Kemmern an der Spitze. Auch der Zuschauerschnitt von 155 bei Heimspielen ist ligaweit der Spitzenwert. Und sogar in der Fairnesstabelle liegen die Kemmerner, die während der vergangenen Saison keine einzige Rote Karte und nur eine Gelb-Rote kassierten, als Zweiter ziemlich weit vorne. 

Faustpfand: "Teamgeist und Zusammenhalt"

"Insgesamt muss ich wirklich sagen, dass sich die Mannschaft vor allem im kämpferischen Bereich enorm weiterentwickelt hat und als Team gereift ist. Zu unseren Stärken in dieser Saison zählten sicher auch der Zusammenhalt und der Teamgeist.", schätzt Jochen Kutzelmann ein. "In so einer Saison sind nie nur die Spieler des Stammkaders wichtig, sondern jeder einzelne Akteur hat seinen Anteil am Erfolg.", lobt er. "Dazu gehört natürlich auch das Betreuerteam, der Torwarttrainer usw. Was das Umfeld in dem Verein leistet, ist wirklich aller Ehren wert. Der SC Kemmern kann stolz sein, solche Leute zu haben!", spricht er zu Recht das Team hinter dem Team an. "Nicht zuletzt auch Peter Altenbach, der in allen Bereichen sehr viel macht und in Kombination mit seiner Vergangenheit als Fußballer auf dem besten Weg zu einer Kemmerner Vereinslegende ist!", grinst der 32-Jährige. 

David Görtler (li., hier beim Jubel nach dem Schlusspfiff mit Berti Dorsch) war nicht nur Torschützenkönig der Kemmerner in dieser Spielzeit, sein Freistoß zum 1:1 in Hallstadt sicherte dem SCK die Meisterschaft und den direkten Aufstieg in die Kreisliga.
anpfiff.info

Duschorgien und Eins-gegen-Fünf-Dribblings

Wir baten Spielertrainer Jochen Kutzelmann für uns noch einmal seinen Stammkader zu charakterisieren. Abteilungsleiter Peter Altenbach baten wir dazu um eine Einschätzung seines Spielertrainers.

Celal Basaran (Abwehr, 19 Spiele)
Celals Spiel machen nicht zuletzt seine Kopfballstärke und seine Robustheit aus. Er scheut keinen Zweikampf und geht mit viel Einsatz zu Werke.
 

Michael Benoit (Sturm, 24 Spiele)
Seine Technik und seine Antrittsschnelligkeit haben uns in dieser Saison das eine oder andere Tor beschert. Seine berüchtigten Eins-gegen-Fünf-Dribblings solllte er allerdings minimieren... ;-)


Johannes Dorsch (Mittelfeld, 17 Spiele)
Gerade in der Rückrunde hat er gezeigt, wie wichtig er für uns ist. Ob links, ganz vorne - oder sogar im Tor... er hat sich als echter Allrounder erwiesen. Er wird uns in der kommenden Saison fehlen, da er nach Unteroberndorf wechselt.

Dominik Endres (Mittelfeld, 29 Spiele)
Unser Kapitän hat sein Spiel in den letzten beiden Jahren enorm verbessert. Auf ihn ist immer Verlass, auf und außerhalb des Platzes. Er macht für sein Team fast alles, eben ein wahrer Käpt'n. 


Niklas Gäßler (Abwehr, 14 Spiele)
Seine Ballbehauptung und seine Stellungsspiel sind extrem gut ausgebildet und zeichnen ihn aus. Er spielt sehr clever und weiß sich in fast jeder Situation zu helfen.


David Görtler (Sturm, 26 Spiele)
Unser Goalgetter vom Dienst. David ist für uns extrem wichtig, alleine seine Quoten in den letzten Jahren sprechen da natürlich eine deutliche Sprache. Er könnte hin und wieder ein wenig mehr aus sich heraus gehen, aber das weiß keiner besser, als er selbst.

Fabian Hirschinger (Mittelfeld, 5 Spiele, Zweitrecht)
Fabian ist mit Zweitspielrecht für uns ausgestattet, schade, dass er nicht immer zur Verfügung steht. Seine Kraft, seine Dynamik und seine klasse Schusstechnik sind seine Stärken.

Jochen Kutzelmann (Mittelfeld, 28 Punkte)
(von Peter Altenbach)
Zum einen ist sein sehr gutes und abwechslungsreiches Training zu loben. Auf dem Feld überzeugt er durch seine Übersicht, seine Erfahrung und seine Spieleröffnung. Stark ist auch, dass er auf dem Feld enorm vielseitig einsetzbar ist und sich selbst immer dort aufstellt, wo er der Mannschaften in der jeweiligen Situation am ehesten helfen kann!

Tobias Lieb (Abwehr, 28 Spiele)
Zweikampfhärte prägt sein körperbetontes Spiel. Zudem ist er sehr wichtig für das Mannschaftsleben; er übernimmt beispielsweise als Kassier auch Aufgaben im Verein außerhalb des Feldes. Seine abendlichen Duschorgien sind legendär. Bis er mit allen Cremes durch ist, haben alle anderen längst die Kabine verlassen.

Bernd Müller (Abwehr, 6 Spiele)
Spielwitz und Edeltechnik! Das sind nicht gerade die Stärken von Bernd... Aber Spaß beiseite, ich glaube, dass wirklich jeder weiß, wie wichtig er mit seiner ganzen Art und mit seiner großen Erfahrung für unser Truppe ist. 

Dominik Ortlauf (Mittelfeld, 18 Spiele)
Dominik hat eine Technik und ein Spielverständnis wie fast kein Zweiter. Er ist auf einem sehr guten Weg - und ich hoffe, dass er seinen Weg in den nächsten Jahren konsequent weiter verfolgt.


Jonas Porzelt (Stürmer, 12 Spiele)
Unser Küken im Nest ist ein wahrer Dauerbrenner! Er geht in jedem Spiel und in jeder Situation immer an sein Limit: So wünscht man sich das als Trainer. 


Jonas Preiss (Mittelfeld, 15 Spiele)
Johnny ist sehr willensstark und versucht, jede Aufgabe zu 100 Prozent zu erledigen. Hier und da würde etwas mehr Genauigkeit sein Spiel erheblich weiterbringen. 


Arthur Schetlich (Mittelfeld, 13 Spiele)
Arthur hat viel Spielverständnis und Spielwitz. Im Defensivbereich fehlt im allerdings noch etwas die Konsequenz - aber das bekommen wir schon noch hin.


Christian Schetlich (Abwehr, 21 Spiele)
Klarheit in seinen Aktionen und Zuverlässigkeit sind bei ihm seine ständigen Begleiter! 



Julian Schnapp (Mittelfeld, 27 Spiele)
Seine Dynamik und seine Schnelligkeit zeichnen ihn aus. Hier und da ein wenig mehr Klarheit in seinen Aktionen könnte ihn noch stärker machen. 



Joachim Schrick (Abwehr, 13 Spiele)
Jockel bleibt in jeder Situation ruhig, man merkt ihm seine Erfahrung einfach an. Ihm wünsche ich eine verletzungsfreie Zeit!



Daniel Seelmann (Abwehr, 11 Spiele)
Daniel Seelmann hat sehr gute Ansätze. Es würde ihn noch ein ganzes Stück weiter bringen, sich auf die vorgegebenen Aufgaben zu konzentrieren. 


Kevin Will (Mittelfeld, 18 Spiele)
Kevin ist zielstrebig und willig. Die Einfachheit müsste in seinen Aktionen etwas öfter im Vordergrund stehen. Besonders berüchtigt sind seine Tricks im Eckla. 


Sven Wolff (Torwart, 27 Spiele)
Sven ist ein großer Rückhalt für uns, der durch seine Zuverlässigkeit und seine Erfahrung die Ruhe in unser Spiel bringt! Es ist wichtig für die Feldspieler, zu wissen, dass da einer steht, auf den sie sich in jeder Situation verlassen können.

Leser-Kommentare

Noch keine Kommentare

Tabellenplatzierung

Pl.
Team
Sp
Tore
Dif.
Pkt
1
30
105
:
31
74
78
2
30
103
:
38
65
77
3
30
71
:
38
33
57
4
30
98
:
51
47
55
5
30
69
:
58
11
46

Tabellenverlauf


Top-Torschützen


Top-Vorlagengeber


Team in Zahlen

Spiele
30
Spiele gewonnen
25
Spiele unentschieden
3
Spiele verloren
2
:0
Zu-Null-Spiele
8
0:
Spiele ohne eigenen Treffer
1
Tore gesamt
105
Verschiedene Torschützen
15
Eigentore
2
Elfmetertore
9
Gelbe Karten
43
Gelb-rote Karten
1
Rote Karten
0
Eingesetzte Spieler
23
Zuschauer
2335
Zuschauerschnitt
155

Torbilanz nach Minuten


Serien

Am längsten ungeschlagen
27.11.2016 - 20.05.2017
15 Sp
41 Pkt
54:13 Tore
Die meisten Siege in Folge
04.09.2016 - 30.10.2016
8 Sp
24 Pkt
35:7 Tore
Zuhause ungeschlagen
04.09.2016 - 14.05.2017
11 Sp
33 Pkt
50:8 Tore
Auswärts ungeschlagen
27.11.2016 - 20.05.2017
9 Sp
23 Pkt
30:10 Tore

Spieler-Bilanz

Spieler
19
1
2
2
R
4
-
-
2,7
1
-
-
-
R
-
-
-
4,4
24
19
7
2
R
1
-
-
2,2
17
14
4
5
R
1
-
-
2,1
29
13
12
-
R
11
-
-
2,6
14
2
1
7
R
-
-
-
2,6
5
-
-
4
R
-
-
-
3,1
26
26
12
1
R
8
-
-
2,3
5
4
1
-
R
1
-
-
1,8
28
4
8
2
R
1
1
-
2,9
28
-
-
-
R
3
-
-
2,8
6
-
1
6
R
-
-
-
2,5
18
3
3
6
R
2
-
-
2,6
12
2
2
2
R
1
-
-
2,9
15
5
3
5
R
-
-
-
2,6
13
1
2
12
R
-
-
-
3,0
21
-
2
4
R
2
-
-
2,6
27
5
7
-
R
2
-
-
2,3
24
2
1
10
R
4
-
-
2,5
13
-
-
3
R
-
-
-
2,5
11
-
-
5
R
-
-
-
2,8
18
-
2
6
R
1
-
-
2,7
27
-
-
-
R
1
-
-
2,2
Übersicht enthält nur Verbandsspiele.

Bilder-Galerie


Diesen Artikel...